Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    funi25
    Gast

    BARFen Katze-Phosphor

    Hallo!
    Ich wollte meine 10 jährigen Katzen die sich primär von Trockenfutter ernähren und bis dato noch nie krank waren (Holz klopf) sicherheitshalber auf Nassfutter bzw. BARF umstellen, damit auch nicht irgendwann Probleme mit der Niere entstehen.
    Jetzt hat aber mein TA gesagt, dass im rohen Fleisch zu viel Phosphor enthalten ist und das nur schwer bis garnicht von der Niere abgebaut werden kann, besondersn nicht bei schon älteren Katzen, Sprich die Wahrscheinlichkeit einer Nierenerkrankung ist seiner Meinung bei BARF höher.
    Bis dato haben meine Katzen immer Royal Canin Sensitiv erhalten und in der Früh und am Abend immer Nassfutter dazu. Jetzt hab ich hochwertiges Futter versucht und kein TOFu aber das wurde verweigert. Nur das rohe Rindfleisch hat mein Kater hin und wieder gern gegessen. Aber da trau ich mich halt nihct mehr.
    Da meine Katzen eine Woche fast nichts gegessen haben, hab ich ihnen halt wieder das alte TROFU hingestellt, aber da wollen sie auf einmal auch nicht mehr. Bin jetzt voll durch den Wind. Was soll ich machen!!

  2. #2
    Super Knochen
    Avatar von Hikaru
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Wien 22
    Beiträge
    11.112

    AW: BARFen Katze-Phosphor

    Also wenn ich mich nicht irre muss nur das Phosphor Kalzium Verhältniss stimmen! Dass heißt Kalzium in Form von Pulver oder Knochen muss unbedingt mit gefüttert werden! Wird nur Rindfleisch ohne irgendwelche Zusätze als Alleinfutter genommen kanns natürlich zu Problemen kommen!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •