Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Super Knochen
    Avatar von Fioni
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Italien
    Beiträge
    3.145

    Katze barfen...Fragen

    Hallo!

    Da ich endlich eine Katze hab, der das frische besser schmeckt, als Dosenfutter, würd ich sie gern barfen.
    Im Moment kriegt sie alle paar Tage was von der Cindy ab..aber noch Dosenfutter dazu, weil ich nicht weiss auf was ich achten muss..

    könntet ihr mir links schicken? welche zusätze und wieivel davon brauch ich? (katze hat 2-3kg) wie sieht es mit gemüse aus? gibts da auch so ein buch wie das natural dog food? welche gemüse dürfen sie nicht essen?
    knochen nur vom huhn? wie oft knochen geben? usw usf...

    vielen lieben dank!

    eine hocherfreute fiona
    [URL="http://www.schuldig-geboren.de"][/URL]

  2. #2
    Super Knochen
    Avatar von Bonsai
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    12.302

    AW: Katze barfen...Fragen

    Lies dir die Links mal durch:

    http://blaue-samtpfote.de/barf/barf.html

    http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html

    http://www.pristine-paws.de/ke_raw.htm


    Ich halte mich übrigens an keinerlei Pläne oder "Rezepte" und verwende auch keinen Futterkalkulator, ich füttere die Katzen genauso wie die Hunde abwechslungsreich. Es gibt allerdings schon ein paar Unterschiede zwischen Hunden und Katzen, zb. brauchen Katzen einerseits hochwertigeres Fleisch (Muskelfleisch), sie brauchen aber dennoch Fett. Sie können auch kaum oder nur schlecht pflanzliche Fette verdauen, trotzdem sollten sie Weizenkeimöl bekommen (wegen dem recht hohen Vitamin E Bedarf).

    Ich hab da mal in einem Forum die Unterschiede zwischen Hunden und Katzen zusammengefasst (ohne Anspruch auf Vollständigkeit


    Da Katzen im Unterschied zu Hunden reine Fleischfresser sind, entstehen dadurch einige Unterschiede in der Fütterung.

    Katzen haben im Gegensatz zu Hunden ein wesentlich kleineres Beutespektrum, welches sich im Normalfall auf Mäuse, Vögel, Ratten, eventuell noch Kaninchen und auf Insekten beschränkt.

    Hunde können sich durchaus auch mal einige Zeit von Essensresten, bzw. Abfällen ernähren, Katzen benötigen unbedingt Fleisch!

    Katzen haben einen höheren Bedarf an tierischen Proteinen (ca. 60% - 90%) weil sie ständig Aminsoäuren für ihren Stoffwechselvorgang benötigen. Katzen dürfen im Gegensatz zu Hunden auf keinen Fall hungern.

    Katzen benötigen die Aminosäure Taurin (ca. 300 bis 500mg täglich). Taurin ist in großen Mengen nur in Mäusen vorhanden, auch noch viel aber bei weitem nicht genug, kommt es in Hühnerherz oder Rinderherz vor. Taurin ist sehr wichtig für Herz und Augen und wird beim kochen zerstört. Taurin sollte auf jeden Fall bei Katzen zugefüttert werden.

    Katzen benötigen die Aminosäure Arginin, ein Argininmangel kann eine Ammoniakvergiftung zur Folge haben. Arginin kommt in Fleisch, Fisch, aber auch in Weizenkeimen und Erdnüssen vor.

    Katzen können das Beta-Carotin aus Pflanzen nicht nutzen (dem Magen-Darm Trakt fehlt das entsprechende Enzym) im Gegensatz zu Hunden. Katzen brauchen daher Leber um den Vitamin A und D Bedarf zu decken.
    Hunde und Menschen können Vorstufen von Vitaminen und inaktive Vitamine aus Pflanzen nutzen um biologisch aktives Vitamin D selber zu bilden, besonders geschieht das in der Haut, wenn sie dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Katzen wiederum aalen sich stundenlang in der Sonne und trotzdem produzieren sie nur wenig Vitamin D. Sie brauchen dafür rohes Fleisch.

    Katzen brauchen Niacin (ein B-Vitamin), dieses spielt eine wichtige Rolle im Körper um das Immunsystem anzuregen. Sie brauche es täglich aus rohem Fleisch. Hunde wiederum bilden Niacin selber aus Tryptophan, das in Fleisch, Milch und einigen Pflanzen vorkommt.

    Katzen brauchen Arachidonsäure (ist eine essentielle Fettsäure). Diese spielt eine wichtige Rolle um Haut, Reproduktionsorgane und Nieren gesund zu erhalten. Katzen können diese Fettsäure ausschließlich aus tierischen Fetten gewinnen. Hunde wiederum können Linolsäure aus tierischem Fett und Pflanzenölen in Arachidonsäure umwandeln.

    Katzen brauchen viel Fett und da vor allem hochungesättigte Fettsäuren. Als Fettquellen eignen sich Schweine- oder Gänseschmalz, Butter, Butterschmalz, weniger gut ist Hühnerfett.

    Der Vitamin E (Tocopherol) und Selen Bedarf bei Katzen ist hoch.

    Katzen decken ihren Flüssigkeitsbedarf normalerweise durch den Verzehr von Beutetieren und nehmen sonst kaum (wenig) Wasser zu sich. Daher ist eine Anreicherung des Futters mit Wasser sehr wichtig.
    Aja, Buch gibt es auch ein gutes: http://www.amazon.de/Natural-Cat-Foo.../dp/3837062317

  3. #3
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    15

    AW: Katze barfen...Fragen

    Ähm ich hab ne Frage: nämlich ob du weißt, wann man junge Katzen umstellen kann??

  4. #4
    Super Knochen
    Avatar von Bonsai
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    12.302

    AW: Katze barfen...Fragen

    Zitat Zitat von Fanny & Co. Beitrag anzeigen
    Ähm ich hab ne Frage: nämlich ob du weißt, wann man junge Katzen umstellen kann??
    Wie jung sind sie denn? Meine ersten beiden Katzen waren 8 Wochen alt, die hab ich von Anfang an roh ernährt, jetzt hab ich einen 6 Wochen alten Kater bekommen (ist inzwischen auch schon 8 Wochen), der wurde auch gleich roh ernährt. Würde daher sagen, sobald sie festes Futter fressen, können sie roh ernährt werden.

  5. #5
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    15

    AW: Katze barfen...Fragen

    Also ich bekomme in 1-2 Wochen zwei Kater!! Die beiden werden dann 8 Wochen alt sein!!! Ich möchte aber nicht nur roh füttern, sondern teilzeitbarfen!!!! Ich wollte nur wissen, ob die Katzen das vertragen!! Denn immerhin müssen sie sich dann auf das neue Zuhause umstellen!!! Ich weiß nur nicht, ob sie das schaffen werden oder vielleicht doch Durchfall bekommen!!! Was müsste ich dann tun!!!!
    Danke
    Lg

  6. #6
    Super Knochen
    Avatar von Bonsai
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    12.302

    AW: Katze barfen...Fragen

    Teilzeitbarfen klingt irgendwie lustig.

    Also wenn du nicht ganz barfen möchtest, dann würde ich dir empfehlen mittelmäßiges bis hochwertiges Futter zu füttern (zb. Real Nature, Mac`s, Vivaldi, Felidae, Porta 21, etc. - je nach Geldbeutel und ca. dreimal die Woche etwas größere Fleischstücke oder Hühnerhälse zu geben. Da brauchst du dann auch nichts dazugeben und die Fleischstücke wirken wie eine Zahnbürste und halten die Zähne sauber.

    Was ich auf keinen Fall als Hauptmahlzeit, sondern nur als Leckerli geben würde, wäre Trockenfutter.

  7. #7
    Profi Knochen
    Avatar von Jackben
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    856

    AW: Katze barfen...Fragen

    Ich hol den Fred mal wieder hoch

    Unsere Sally wird im moment noch Teilgebarft. Morgens Nassfutter(Real Nature) , Trofu(Orijen) steht den ganzen Tag bereit und Abends bekommt sie Roh.

    Ich würde sie gern ganz Barfen , wie meinen Hund auch.

    Worauf muß ich besonders achten, und wo bekomme ich Taurin her?

    Ach ja Sally ist ca 1 1/2 (Tierheim) und Freigängerin
    LG Nicole, Ben & Lucky

  8. #8
    Super Knochen
    Avatar von Isetta
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Schwechat
    Beiträge
    6.970

    AW: Katze barfen...Fragen

    sandras-tieroase.de ist z. B. eine gute Adresse, sowohl für gutes Futter also auch für Zusätze
    Liebe Grüße von Nicole mit Romy & Nemo -
    und Isetta & Pedro für immer im Herzen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •