Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1
    Neuer Knochen
    Avatar von Grumli
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NOE
    Beiträge
    10

    Unglücklich Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Wer kann mir Rat geben ..... mein Hund hat eine Mandelentzündung lt TA geht ein Virus zur Zeit um meine Kleine hat Husten und Halsschmerzen bekommt Anibiotika sowie Tabletten.

    So nun meine Frage wie kann ich meinen Hund in Zukunft davor schützen eventuell das Imunsystem stärken bei Ihr ach ja und wegen dem Futter ich Barfe denke danran kanns nicht liegen ....

  2. #2
    Super Knochen
    Avatar von Sancho
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Graz
    Beiträge
    7.870

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Du kannst ihr jetzt Käspappeltee mit bisserl Honig zu trinken geben!

  3. #3
    Neuer Knochen
    Avatar von Grumli
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NOE
    Beiträge
    10

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    danke für den Tip aber Käspappeltee bekommt sie schon, mir geht es eigentlich darum wie ich sie für die Zunkunft stärken kann damit, sie sowas nicht mehr bekommt

  4. #4
    Super Knochen
    Avatar von lenny
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Wien/NÖ
    Beiträge
    1.855

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Hallo!

    Zitat Zitat von Grumli Beitrag anzeigen
    Wer kann mir Rat geben ..... mein Hund hat eine Mandelentzündung lt TA geht ein Virus zur Zeit um meine Kleine hat Husten und Halsschmerzen bekommt Anibiotika sowie Tabletten.

    Dann mach dich darauf gefasst, das er das bald wieder bekommen kann.
    Antibiotika helfen meistens, haben aber leider den Nachteil, dass sich die Krankheit bald wieder zeigt und dann auch hartnäckiger - meine Erfahrung.


    So nun meine Frage wie kann ich meinen Hund in Zukunft davor schützen eventuell das Imunsystem stärken bei Ihr ach ja und wegen dem Futter ich Barfe denke danran kanns nicht liegen ....
    Mit Spongia (Euspongia D 6), Thymiansirup und Propolis, Salbeitee u. ohne AB sind wir gerade beim Auskurieren.

    Bevor das Wetter schlechter wird, sollte man schon mit Hagebutten, Vit.K1 und Propolis unterstützen. Hab ich leider nicht gemacht und der Wetterumschwung (Kälte, Nebel und viel Gebelle beim Spielen) hat uns das eingebrockt. Außerdem hat ein bisschen Stress (Ausstellung) wahrscheinlich auch mitgewirkt. Ist bisher das erste Mal nach 2 Wintern, dass er eine Erkältung hat. Genau wie der Rest der Familie.

    Vielleicht kannst du mal deinen TA Fragen, wieso Antibiotika bei einer Viruserkrankung helfen soll?
    Würd mich interessieren, wenn doch AB geg. Bakterien sind.

    Übrigens wäre eine Darmaufbaukur nach dern AB-Behandlung angeraten, denn AB schadet auch der Darmflora.
    Das kann dann zu Verstopfung u./od. Durchfall führen.


    Geändert von lenny (28.10.2008 um 12:34 Uhr)
    sonnige Grüße
    Lenny

  5. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    4.692

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Kein Halsband verwenden !!!

    Ansonsten bin ich ehrlichgesagt bei solchen Dingen immer recht rasch beim TA um ein AB. Sonst kann das eine eige Geschichte werden

  6. #6
    Super Knochen
    Avatar von Sandra&kati
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.916

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Meine Hündin ist sehr anfällig im Winter! Sie wird auch gebarft. Ich achte darauf, das ihr trinkwasser nicht kalt sondern lauwarm is, draussen nix trinken lassen ausser du hast was lauwarmes dabei! Käsepappeltee mit Honig geben und ich mach im Moment eine Kur mit Pulmostat akut - das is ein "Saft" auf pflanzlicher Basis hab ich von meinem TA, die Kur dauert 10 Tage und ist zur stärkung des Bronchialtrakts!

    Jetzt mal eine blöde Frage: Was hat eine Mandelentzündung damit zu tun ob der Hund ein HB oder BG trägt
    Liebe Grüße wünschen euch Sandra und Kati

  7. #7
    Super Knochen

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.958

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Zitat Zitat von lenny Beitrag anzeigen
    Vielleicht kannst du mal deinen TA Fragen, wieso Antibiotika bei einer Viruserkrankung helfen soll?
    Würd mich interessieren, wenn doch AB geg. Bakterien sind.
    Bei Viruserkrankungen (und oft auch Pilzerkranlungen) spielen fast immer Begleitbakterien eine wesentliche Rolle. Meistens handelt es sich um Staphylokokken, die mit Hilfe der AB bekämpft werden müssen/sollten.

  8. #8
    Neuer Knochen
    Avatar von Grumli
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NOE
    Beiträge
    10

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    also nachdem meine Kleine in der Nacht zu Husten begonnen hat bin ich am nächsten Tag sofort zu TA - bei sowas warte ich keine Sekunde.
    und wegen der Darmflora - sie bekommt nach Ihre Tabs immer noch einen größeren Klecks Joghurt das nimmt sie sehr gerne, weiters hat mir heute der TA ein Fläschen Be Vito mitgegeben ich soll ihr nach dem Tabletten täglich einige ml ins Futter geben - hat wer mit Be Vito Erfahrung ?


    ach ja sie trägt nie HB nur Ihr BG

  9. #9
    Super Knochen
    Avatar von lenny
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Wien/NÖ
    Beiträge
    1.855

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Zitat Zitat von andrea97 Beitrag anzeigen
    Bei Viruserkrankungen (und oft auch Pilzerkranlungen) spielen fast immer Begleitbakterien eine wesentliche Rolle. Meistens handelt es sich um Staphylokokken, die mit Hilfe der AB bekämpft werden müssen/sollten.

    Hier sollte mal genau ausgetestet werden, ob so eine bakt. Infektion überhaupt vorliegt und welche Erreger das genau sind. Das langjährig parktizierte Gießkannenprinzip hat wenigstens im humanbereich schon manche zum Nachdenken angeregt.

    Es ist ja schon sehr lange bekannt, das sich Resistenzen einstellen.
    Erst in der Ausgabe v. 25.10.2008 der "Österr. Ärztezeitung"
    gibts einen Artikel darüber auf Seite 48, wo über diese Problematik berichtet wird und das sichd die Situation zunehmend verschlimmert.

    Hier wird ausdrücklich empfohlen bestimmte Tests durchzuführen:
    >...CRP-Bestimmung, die eine rasche Unterscheidung zwischen viraler und bakterieller Genese ermöglicht.<

    Was hier im Humanbereich gilt, gilt sicher auch für den Veterinärbereich.

    Wenn kein Fieber vorliegt und der Allgemeinzustand gut ist, dann sollte man auch mit AB vorsichtig sein.
    Wer bei jeder Kleinigkeit AB einnimmt, hat bald mehr Probleme als ihm lieb ist- auch eigene Erfahrung.
    sonnige Grüße
    Lenny

  10. #10
    Super Knochen
    Avatar von Shonka
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Wien 22
    Beiträge
    8.209

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Jetzt mal eine blöde Frage: Was hat eine Mandelentzündung damit zu tun ob der Hund ein HB oder BG trägt
    Durchs Halsband wird die empfindliche Stelle noch zusätzlich gereizt

    LG
    Ulli
    http://www.wuff-online.com/forum/image.php?type=sigpic&userid=4372&dateline=1363159  710

  11. #11
    Neuer Knochen
    Avatar von Grumli
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NOE
    Beiträge
    10

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Zitat Zitat von lenny Beitrag anzeigen
    Wenn kein Fieber vorliegt und der Allgemeinzustand gut ist, dann sollte man auch mit AB vorsichtig sein.
    Wer bei jeder Kleinigkeit AB einnimmt, hat bald mehr Probleme als ihm lieb ist- auch eigene Erfahrung.
    Sorry hatte ich ganz vergessen sie hatte Fieber 41° nach der 2 Spritze hatte heute Morgen nur mehr 39,5° auch wird sie schon wieder etwas munterer
    Geändert von Grumli (29.10.2008 um 09:36 Uhr)

  12. #12
    Super Knochen
    Avatar von Cato
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    im Wienerwald
    Beiträge
    14.932

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Wie geht es ihr inzwischen?

    Wie alt ist sie übrigens, denn falls sie noch eher jung ist, dann mach' Dir keine allzu großen Sorgen: das ist eine typische Kinderkrankheit bei Hunden.

  13. #13
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.2008
    Beiträge
    1.179

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Zitat Zitat von Cato Beitrag anzeigen
    Wie geht es ihr inzwischen?

    Wie alt ist sie übrigens, denn falls sie noch eher jung ist, dann mach' Dir keine allzu großen Sorgen: das ist eine typische Kinderkrankheit bei Hunden.
    Jup, hatte unser Bono auch mit 8 Wochen (eigentlich schon früher) und hats problemlos ohne viel rumdoktern überstanden.

  14. #14
    Neuer Knochen
    Avatar von Grumli
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NOE
    Beiträge
    10

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    mein Kleine ist schon 6 Jahre und wir vermuten das sie ein junger Hund angesteckt hat ..... mittlerweile ist sie fast wieder gesund nur noch ganz selten ein Huster auch hat sie sich daran gewohnt das sie nur mit einem Halstuch raus darf

  15. #15
    Gesperrt
    Registriert seit
    10.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    8.330

    AW: Mein Hund hat eine Mandelentzündung

    Zitat Zitat von lenny Beitrag anzeigen
    Hallo!



    Mit Spongia (Euspongia D 6), Thymiansirup und Propolis, Salbeitee u. ohne AB sind wir gerade beim Auskurieren.

    Bevor das Wetter schlechter wird, sollte man schon mit Hagebutten, Vit.K1 und Propolis unterstützen. Hab ich leider nicht gemacht und der Wetterumschwung (Kälte, Nebel und viel Gebelle beim Spielen) hat uns das eingebrockt. Außerdem hat ein bisschen Stress (Ausstellung) wahrscheinlich auch mitgewirkt. Ist bisher das erste Mal nach 2 Wintern, dass er eine Erkältung hat. Genau wie der Rest der Familie.

    Vielleicht kannst du mal deinen TA Fragen, wieso Antibiotika bei einer Viruserkrankung helfen soll?
    Würd mich interessieren, wenn doch AB geg. Bakterien sind.

    Übrigens wäre eine Darmaufbaukur nach dern AB-Behandlung angeraten, denn AB schadet auch der Darmflora.
    Das kann dann zu Verstopfung u./od. Durchfall führen.


    ABs sind hoechstwahrscheinlich dann angesagt, wenn die Mandeln bereits eitrig entzuendet sind oder sich das Ganze in die Richtung bewegt. Wenn es so beim Menschen ist, ist damit nicht zu Spassen. Das weiss ich leider aus eigener Erfahrung, da ich obwohl bei mehreren Aerzten war, keiner mir sagen konnte warum ich dermassen erschoepft und fertig war. Nach 1 Jahr war die Ursache bekannt: eitrige Mandeln (hatte ausser ein bischen Halsweh hier und da keine Schmerzen), die meinen Koerper sehr beansprucht haben. Nach der OP war es wieder ok.

    Ist jetzt teils OT, wollte damit jedoch nur zeigen, dass man Mandelentzuendungen auch nicht unterschaetzen sollte, da z.B. bei eitrigen Mandeln auch die Nieren etc. beansprucht werden koennen. Das ist bei Hunden nicht anders.

    ABs manchen manchmal sehr wohl Sinn. Ein guter TA weiss wann es angebracht ist ABs zu geben. Mit Kaesepappeltee und dergleichen ist es manchmal halt nicht getan, wenn die Mandeln bereits sehr stark entzuendet oder sogar eitrig sind.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •