Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Super Knochen
    Avatar von annas
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    1170 wien
    Beiträge
    2.865

    Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Meine Schwiemu fütterte ihre beiden Katzen (14 und 12) mit Wh::::s. Jetzt wurde bei beiden festgestellt, dass die Nieren nicht mehr einwandfrei arbeiten und sie nur mehr das Diätfutter vom TA füttern soll. Das ist jedoch sehr teuer und jetzt will sie mischen. Könnt ihr mir Tipps geben welches Futter in dieser Lage das geeignetste ist?


  2. #2
    Super Knochen
    Avatar von gataskilaki
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.955

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Zitat Zitat von annas Beitrag anzeigen
    Meine Schwiemu fütterte ihre beiden Katzen (14 und 12) mit Wh::::s. Jetzt wurde bei beiden festgestellt, dass die Nieren nicht mehr einwandfrei arbeiten und sie nur mehr das Diätfutter vom TA füttern soll. Das ist jedoch sehr teuer und jetzt will sie mischen. Könnt ihr mir Tipps geben welches Futter in dieser Lage das geeignetste ist?



    Hallo annas,

    das tut mir für die Katzen u.ntl.für deine Schwiegermutter sehr leid.

    Bitte das TA-Diätfutter NICHT mit herkömmlichem Nassfutter mischen.
    Welches TA-Diätfutter hat sie,von "Royal Canin Renal Beutelfutter" a 100g?

    Weisst du ob der TA nur die Harnwerte abgenommen od.ein grosses Blutbild gemacht hat und ob die Katzis vor der Blutentnahme nüchtern waren.???
    D.h.wieviele Stunden vor der B-Abnahme haben die Katzis nix mehr gegessen?

    Kannst du mir die Nierenwerte mit den Normal/Referenzwerten,die sind auf dem Blutbildergebnis immer in Klammern angegeben,durchgeben,bitte gerne per PN.

    Meine beiden Katzen,Maxi 17 J seit Aug.06 hinter der RBB, hatte CNI und mein Mikele 13,5 Jahre hat auch CNI und bei Mausi hatte ich mit zieml.Konsequenz ca 6 Jahre keine grösseren Probleme damit,sie lebte fast wie ne gesunde Katze mit uns zusammen und nun beim Katerle seit Okt.05.
    Klar gibts immer mal Tiefen dabei und regelmässige Kontrollchecks sind unerlässlich,dann noch mit den entspr.Medis noch dazu,läufts recht prima.

    Ich will dich auch zugleich weiter ermutigen,wenn deine Schwiegermutter sich an die diätischen und an ein paar anderen Massnahmen konsequent hält,können die Katzis WIRKLICH ein recht gutes Leben mit der CNI führen.
    Am Anfang sowie jetzt wahrschl.auch deine Schwiegermutter denkt man,es bricht ne grosse Welt ein und man ist so ziemlich rat und auch hilflos,auch kostets häufig ne Überwindung Katzen dieses diätische Nafu schmackhaft zu machen.
    Nach kurzer Zeit schon nimmt man buchstäblich aus Überzeugung heraus,den Kampf mit der CNI auf und dann läufts mit den Katzis auch wenn die Umstellung sehr,sehr kompliziert erscheint,ziemlich gut.

    Es ist unabdingbar und sehr sinnvoll,wenn das TA-Diätfutter ohne zusätzl.herkömmliches Na-Futter
    gefüttert wird.
    Auch neigen CNI-Katzen zieml.schnell zu Durchfall,wenn Diätfutter und normales Nafu gemischt werden,zudem wirds die Harnwerte dadurch garantiert NICHT zum senken bringen,allenfalls höher.

    Wir können uns dbgl.sehr gerne austauschen und meine Erfahrungen im positiven wie im negativen hierin weitergeben,auch ntl.alle Infos die diese Nierenkrankheit betreffen.

    Alles Liebe und Gute den Katzis und auch deiner Schwiegermutter und Kopf hoch,es wird weitergehen!
    Geändert von gataskilaki (06.04.2007 um 12:39 Uhr)

  3. #3
    Super Knochen
    Avatar von gataskilaki
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.955

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Zitat Zitat von annas Beitrag anzeigen
    Meine Schwiemu fütterte ihre beiden Katzen (14 und 12) mit Wh::::s. Jetzt wurde bei beiden festgestellt, dass die Nieren nicht mehr einwandfrei arbeiten und sie nur mehr das Diätfutter vom TA füttern soll. Das ist jedoch sehr teuer und jetzt will sie mischen. Könnt ihr mir Tipps geben welches Futter in dieser Lage das geeignetste ist?
    __________________________



    Um ganz explizit auf deine Frage einzugehen:
    Stimmt TA-Diätfu ist nicht so billig wie herkömmliches schädliches Billigfutter,genauso spreche ich andere ANGEBLICH optimalen,aber dennoch krankmachende Trocken sowie Nassfuttersorten an,aber die beste Alternative und vor allem wirds bei konsequenter Fütterung deiner Schwiegermutter nicht noch mehr TA-Kosten verursachen,die in dieser Krankheit zieml.schnell in die Höhe tendieren und den Katzen gehts wie beschrieben,obendrein wesentl.besser dabei.
    Ist doch sicherlich eine Überlegung wert.


    Es gibt Nierenschonkostfutter,die aber nicht als die richtige Diät anzusehen ist,sondern ledigl.bei gefährdeten,aber nicht schon erkrankten Katzen in prophylakt.Hinsicht dient,auf dem übl.Futtermarkt zu kaufen ist,jedoch würde ich meinen,in Schwiegermutters Fall die Finger davon zu lassen.
    Bitte auch nicht auf Seniorenfutter umsteigen.

    Beim Nierendiätfutter zB Royal Canin Renal Nafu gehts ausschliesslich um eine ausgewogene Nierendiät,die unter anderem einen niedrigen Phosphor und Proteingehalt absichern,ferner sind für die Nieren mediähnliche Substanzen enthalten.
    Soviel ich weiss bietet Hills gleichfalls Nierendiät an,dieses Diätfutter ist ebenso NUR über d.TA zu beziehen.
    Auch ist es wie zB Royal Canin Renal als ALLEINFUTTERMITTEL anzuwenden.

    Wenn ein Tier an einer Nierenerkrankung/CNI leidet,hilft man ihm durch ein speziell dafür entwickeltes Nierendiätfuttermittel.

    Eigenschaften

    -reduzierter Phosphorgehalt

    -qualitativ hochwertige Proteine bei gleichzeitig reduziertem Proteingehalt

    -Ausgezeichnete Akzeptanz

    -erhöhter Gehalt essentiellen Fettsäuren (Omega 3), die aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung zur Aufrechterhaltung der Filtrationsleistung der Niere beitragen können

    -Inhaltsstoffe, wie Fructo-Oligosaccharide und Zeolith helfen bei einer optimalen Verdauung

    -mäßig reduzierter Kochsalzgehalt

    -Antioxidantien (Vit. E und C, Tauein, Lutein) unterstützen den Schutz der Körperzellen


    Weitere Infos.

    Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz leiden häufig an Anorexie (Appetitlosigkeit). Die Fütterung einer Nahrung von hoher Palatabilität ist deshalb wichtig. Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz sind in der Regel älter als zehn Jahre: „Renal” weist einen hohen Gehalt an Antioxidanzien auf, die im Stoffwechsel entstehende „freie Radikale” binden und die Körperzellen so vor schädlichen Angriffen schützen können.

    Richtiges Nierendiätfutter (nur vom TA) sollte grundsätzlich die einzige Nahrungsquelle darstellen. Die Umstellung vom ursprünglich verabreichten Futter auf das Diätfutter sollte langsam und schrittweise erfolgen und sich über einige Tage erstrecken.
    Da bei Niereninsuffizienz häufig Freßunlust besteht, sollten Nahrungsaufnahme und Körpergewicht regelmäßig überwacht werden. Wenn nötig, muß die Katze zum Fressen ermuntert werden. Ziel ist in jedem Fall die Milderung der klinischen Krankheitszeichen und die Aufrechterhaltung eines konstanten, angemessenen Körpergewichts bei gleichzeitiger Vermeidung einer zusätzlichen Belastung für die geschädigten Nieren. Zeigt die Katze nur geringen Appetit, können folgende Maßnahmen hilfreich sein, um sie zum Fressen zu bewegen:

    Geringe Futtermengen öfters am Tag anbieten;teilen Sie dazu die tägliche Gesamtration auf mindestens zwei bis vier kleine Portionen auf.
    - Wärmen Sie das Futter leicht an (etwa Körpertemperatur, d.h. 38°-39° C), aber achten Sie darauf, dass es nicht heißer wird.
    - Wird das angebotene Futter nicht gefressen, so entfernen Sie es nach etwa 10 - 15 Minuten. Wenn Sie später erneut eine frische Ration anbieten, wird diese wahrscheinlich eher akzeptiert.

    Ach und übrigens könntet ihr im IT nach Nierendiätfutter zB von RC Renal od.Hills Ausschau halten,dort wird es in einigen speziellen Tiershops etwas preisgünstiger angeboten,ich weiss nicht wie's damit in Ö aussieht,es müsste meiner Ansicht nach auch dort zu ordern sein.

    Glaub mir ich weiss wirkl.von was ich schreibe,bei Nichteinhaltung richtiger Nierendiät kannste 10000%ig davon ausgehen,das es den CNIchens nach kurzer Zeit schon MISERABEL und sehr LEIDIG geht und dem GELDBEUTEL ebenso.
    Geändert von gataskilaki (06.04.2007 um 13:28 Uhr)

  4. #4
    Medium Knochen

    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Bezirk Melk
    Beiträge
    397

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Hallo!

    Meine Tierärztin hat für Nierenschwäche eine Phytotherapie (schreibt man das so?) gemacht und Diätfutter verschrieben. Hat in der Kombination bei vielen Katzen ganz gut gewirkt. Allerdings auch nicht gerade billig der Spaß.

    lg
    ulli

  5. #5
    Super Knochen
    Avatar von gataskilaki
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.955

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Zitat Zitat von katze Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Meine Tierärztin hat für Nierenschwäche eine Phytotherapie (schreibt man das so?) gemacht und Diätfutter verschrieben. Hat in der Kombination bei vielen Katzen ganz gut gewirkt. Allerdings auch nicht gerade billig der Spaß.

    lg
    ulli


    Haste klar richtig geschrieben!!!

    Da "annas" ledigl.nach anderem geeigneten Futter in dieser Lage fragt,erwähnte ich ntl.keine Homöopathie und keine begleitende Phytotherapie,gleichfalls kommen auch ACE-Hemmer und ein best.Vit.Präparat zum Einsatz,die alle,einschliesslich mit richtiger Nierendiät zusammen,wahre (kl.) Wunder bewirken können,kommt ntl.auch auf die Fortschreitung und den evtl.akuten Zustand mit drauf an.
    Ich kenne es ausschliesslich bei meinen CNIkranken Katzen so,das ohne durchgreifende diätische Massnahmen auch keine Globulis,Pulverchens und homöop.Ampullen helfen.
    Geändert von gataskilaki (06.04.2007 um 13:20 Uhr)

  6. #6
    Super Knochen
    Avatar von annas
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    1170 wien
    Beiträge
    2.865

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Die medizinische Betreuung ist völlig abgeklärt und kostet meine Schwiemu gar nichts, da ihre Tochter TÄ ist.
    Ihr geht es um die "hohen" Futterkosten und wir hatten eine Diskussion, da ich der Meinung bin, dass man Diätfutter keinesfalls mit Wh::::s mischen sollte, deshalb meine Frage - ich hätte mich ja irren können. Aber meine Schwägerin wird es meiner Schwiemu schon eindringlich erklären .
    Vielen Dank jedenfalls für eure ausführlichen Antworten.


  7. #7
    Super Knochen
    Avatar von gataskilaki
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.955

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Zitat Zitat von annas Beitrag anzeigen
    Die medizinische Betreuung ist völlig abgeklärt und kostet meine Schwiemu gar nichts, da ihre Tochter TÄ ist.
    Ihr geht es um die "hohen" Futterkosten und wir hatten eine Diskussion, da ich der Meinung bin, dass man Diätfutter keinesfalls mit Wh::::s mischen sollte, deshalb meine Frage - ich hätte mich ja irren können. Aber meine Schwägerin wird es meiner Schwiemu schon eindringlich erklären .
    Vielen Dank jedenfalls für eure ausführlichen Antworten.



    Das siehst du absolut richtig,kein Whiskotz und bitte auch kein anderes Normalfutter in's Diätfutter darunter mischen.

  8. #8
    Super Knochen
    Avatar von annas
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    1170 wien
    Beiträge
    2.865

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Danke dir jedenfalls für die ausführliche Information , ist sehr interessant für mich, da ich ja auch 3 alte Damen (15,14,10) daheim habe....ich hoffe nur, dass ich sie nie brauchen werde.


  9. #9
    Profi Knochen
    Avatar von emmavienna
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    1190 oder 1020 Wien
    Beiträge
    527

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Zitat Zitat von annas Beitrag anzeigen
    Danke dir jedenfalls für die ausführliche Information , ist sehr interessant für mich, da ich ja auch 3 alte Damen (15,14,10) daheim habe....ich hoffe nur, dass ich sie nie brauchen werde.
    ich will nicht den teufel an die wand malen, aber früher oder später
    wirst es sicher benötigen (leider).
    bei den alter deiner miezen würde ich dir vorbeugend "nierenschonendes" futter empfehlen und lass ein blutbild machen................... denn wenn du es bemerkst, ist es zu spät! (ich weiß wovon ich spreche )
    "Mit Geld kann man einen wirklich guten Hund kaufen - aber nicht sein Schwanzwedeln".
    Josh Billings eigentlich Henry Wheeler Shaw (1818-1885), amerikanischer Humorist

    Lg. Karin & Zoo

  10. #10
    Super Knochen
    Avatar von gataskilaki
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.955

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Aus der Serie Ernährung in allen Lebensphasen: Die Seniorenkatzen

    Altern,das ist etwas ganz individuelles.Genetik,Ernährungszustand,Kastration , Lebensweise, Haltungsbedingungen, Gesundheitsvorsorge,all das beeinflusst die Lebenserwartung einer Katze und steuert den Veralterungsprozeß.

    Der Energie und Nährstoffbedarf ändert sich zwar im Laufe des Lebens aber es ist nicht das kalendarische Alter, das den Bedarf bestimmt, sondern das biologische Alter. Es gibt Katzen, die im Alter von 12-13 Jahren durch die Wohnung toben und spielen wie Jungtiere,es wäre deshalb ganz falsch, diesen Katzen ein kalorienreduziertes Seniorenfutter zu füttern, nur weil sie vom kalendarischen Alter her Senioren sind. Deshalb soll die Fütterung ganz individuell angepasst werden (nach Aktivität, unter Berücksichtigung vorhandener Krankheiten usw.)

    Die Qualität des Futters ist ausschlaggebend

    Die Prophylaxe alterbedingter Gesundheitsstörungen beginnt bereits bei der Ernährung des Jungtieres an. Der Körper des Jungtieres muss lernen, Enzyme zu bilden. Eiweißverdauung z.B. kann nur dann einwandfrei funktionieren, wenn dem Körper hochwertige Eiweißstoffe zugefügt werden und der Körper gelernt hat, diese zu verwerten.

    Das ist besonders wichtig für den Aufbau und die Erhaltung eines gesunden Immunsystems.

    Aber auch bei erwachsenen und alten Katzen ist die Qualität des Futters am Wichtigsten! Katzen fressen, um ihren Energiebedarf zu decken (250-280 kcal/Tag). Deshalb dreht sich alles - bei errechneten Fütterungsempfehlungen auf den Futterpackungen, bei Katzenfuttertests usw. - um die Energiemenge im Futter. Das reicht jedoch nicht! Die Katze braucht neben Energie (wir könnten auch unseren täglichen Energiebedarf nur mit Schokolade decken...) auch Nährstoffe! Wenn das Futter hochwertig ist, bekommt die Katze von der gefressenen Tagesmenge die Nährstoffe (Proteine, Mineralien, Vitamine), die sie auch braucht. Minderwertige Nahrung dagegen mit viel Kohlenhydraten und Fetten deckt auch den reinen Energiebedarf. Aber: da die Katze aufhört zu fressen, wenn sie genug Energie hat, kann es passieren, dass die Katze bei minderwertigem Futter aufhört zu fressen bevor sie genügend andere Nährstoffe - vor allem Proteine bekommen hat. Das passiert noch leichter im Alter, da erstens der Energiebedarf einer alten Katze um 20% geringer ist und zweitens der Proteinbedarf höher aber die Proteinverwertung ineffektiver geworden ist.

    Was Senioren füttern?

    Ein hochwertiges Futter ohne tierische und pflanzliche Nebenerzeugnisse füttern, das für alle Lebensstadien geeignet ist (z.B. Felidae). Die Fütterungsmenge der Aktivität anpassen. Ein (hochwertiges!) Senioren- oder Diätfutter nur dann füttern, wenn proteinurisches Nierenversagen diagnostiziert wurde (d.h. eine erhöhte Proteinausscheidung im Harn feststellbar nach heutigen Erkenntnissen der US-Wissenschaftlern sind die etwas erhöhten Kreatinin- und Harnstoffwerten im nur Serum noch kein ausreichendes Kriterium für eine Proteinrestriktion, vor allem wenn keine klinischen Symptome wie Erbrechen (bei Urämie) vorliegen) oder die Katze stark übergewichtig ist

    Fazit:
    Ernährungsprobleme der alten Katze

    verminderte Aktivität: Energiebedarf ca. 20% kleiner

    verminderte Darmperistaltik: Resorptionsprobleme und Verstopfung

    verminderte Enzymtätigkeit: Maldigestion

    Körper speichert weniger Nährstoffe: Protein- und Vitaminbedarf nimmt zu

    Bei Fütterung alter Katzen unbedingt achten:

    Fütterungsmenge der abnehmenden Aktivität anpassen.

    Protein: Auf die Qualität achten!(aus hochwertigen tierischen Quellen, keine Nebenerzeugnisse)

    Essentielle Fettsäuren (insbesondere Omega 3) wichtig für Immunsystem und Nierenfunktion

    Fasern wichtig wg. nachlassender Motorik des Darmkanals

    Quelle:Cats Country

  11. #11
    Super Knochen
    Avatar von annas
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    1170 wien
    Beiträge
    2.865

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Ich kann dazu nur sagen, dass meine Katzen gesund und munter sind. Mein Oldie erklettert noch jedes Kastl und springt auch wieder runter ohne irgendwelche Anzeichen gesundheitlicher Probleme. Meine Schwägerin checkt sie 2 x jährlich durch und bisher war nichts auffällig.
    Ich füttere Shah vom Hofer und sie erwischen auch noch Rohfutter, da die Hunde gebarft werden.
    Die Menge entscheiden sie selbst, wobei ein gewisser Futterneid da ist und sie ihre Portionen (fast) immer auffressen. Außerdem klauen sie ungeniert bei den Hunden
    Ah ja, bei uns gibts kaum Trockenfutter, das mag ich nämlich nicht.


  12. #12
    Super Knochen
    Avatar von gataskilaki
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.955

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Zitat Zitat von emmavienna Beitrag anzeigen
    ich will nicht den teufel an die wand malen, aber früher oder später
    wirst es sicher benötigen (leider).
    bei den alter deiner miezen würde ich dir vorbeugend "nierenschonendes" futter empfehlen und lass ein blutbild machen................... denn wenn du es bemerkst, ist es zu spät! (ich weiß wovon ich spreche )


    Hallo emmavienna,
    gewappnet sollte man schon sein,daher verstehe ich dich sehr,sehr gut und noch besser was deine eigenen Erfahrungen betreffen.
    Nur wenn unsere Seniorenschnurris bis ins hohe Alter gesundheitl.(einigermassen)fit bleiben,sollte man in der ernährungsbedingten Nierenprophylaxe Vorsicht walten lassen.
    Nierenschonendes Futter ist nicht dem sinnvollen Seniorenfutter für "gesunde Rentnerbanden" angepasst.
    Wie in dem v.Cats Countryartikel bereits erwähnt,ist's sehr wichtig,dass sie dem Alter entsprechend hochwertiges Nassfutter bekommen sollten.

    (Gebarfte Senioren werden fast niemals Probs aufweisen,kl.Ausnahmefälle gibts sicherl.auch hierin,ich gehe also auf dieses Thema erst gar nicht ein)

  13. #13
    Super Knochen
    Avatar von gataskilaki
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.955

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Zitat Zitat von annas Beitrag anzeigen
    Ich kann dazu nur sagen, dass meine Katzen gesund und munter sind. Mein Oldie erklettert noch jedes Kastl und springt auch wieder runter ohne irgendwelche Anzeichen gesundheitlicher Probleme. Meine Schwägerin checkt sie 2 x jährlich durch und bisher war nichts auffällig.
    Ich füttere Shah vom Hofer und sie erwischen auch noch Rohfutter, da die Hunde gebarft werden.
    Die Menge entscheiden sie selbst, wobei ein gewisser Futterneid da ist und sie ihre Portionen (fast) immer auffressen. Außerdem klauen sie ungeniert bei den Hunden
    Ah ja, bei uns gibts kaum Trockenfutter, das mag ich nämlich nicht.


    Was so ein Futterneid alles ausmacht.
    Ich mag auch kein Trofu ,deshalb gibts das bei uns überhaupt nicht.
    Super wenn sie alle noch putzmunter sind.

  14. #14
    Super Knochen
    Avatar von juka
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    4.179

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Zitat Zitat von emmavienna Beitrag anzeigen
    ich will nicht den teufel an die wand malen, aber früher oder später
    wirst es sicher benötigen (leider).
    bei den alter deiner miezen würde ich dir vorbeugend "nierenschonendes" futter empfehlen und lass ein blutbild machen................... denn wenn du es bemerkst, ist es zu spät! (ich weiß wovon ich spreche )
    *klugscheiss on*
    ich glaube, ein ganz entscheidender Faktor ist, dass man bei Katzels von klein auf darauf achten sollte, dass die Zähne und das Zahnfleisch in Ordnung sind! Katzen neigen durch das industrielle Futter noch mehr unter Zahnfleischerkrankungen als Hunde.
    Es bilden sich Bakterien, die sich früher oder später auch auf inneren Organen, vorwiegend auf den Nieren, ansiedeln.
    Meist ist es also so, dass nierenkranke Katzen auch kranke Zähne und krankes Zahnfleisch haben. Ein mindestens jährlicher Zahncheck ist imho unbedingt nötig.
    Leider gibt es Katzen, die zu Zahn- und Zahnfleischerkrankungen von klein auf neigen. Gerade da ist eine Beobachtung sehr hilfreich. *klugscheiss off*

    Es gibt aber auch Katzen, die einfach nie krank werden. So einer war der Kater von meiner Cousine, ein Freigänger, der aber nie aus dem Garten ging. Stupsi war nie beim Tierarzt (außer Impfung) und wurde 23 Jahre alt, schlief sich eines Tages einfach auf die Regenbogenbrücke.

  15. #15
    Super Knochen
    Avatar von annas
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    1170 wien
    Beiträge
    2.865

    AW: Diätfutter bei Nierenerkrankung

    Das ist besagte alte Dame, die noch nie einen Tag krank war


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •