Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1
    Anfänger Knochen

    Registriert seit
    11.2005
    Beiträge
    39

    Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Krankheit Maligne Histiozytose? Sie kommt vorwiegend beim Berner Sennenhund mittleren Alters vor.
    Gibt es irgendetwas was wir für unserern Hund noch tun können??!!

  2. #2
    Super Knochen
    Avatar von Tipsy
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    7.621

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    Erfahrung hab ich damit zum Glück keine.

    Aber ich muss mal schauen - mein Hund hatte ja auch Krebs (Malignes T-Zell-Lymphom) und ich glaube mal über einen Bericht aus der Schweiz gestossen zu sein, bei der es um maligne Hystozytose gegangen ist.

    Ich mach mich mal auf die Suche.


    So, dank google hier der Link: http://www.albert-heim-stiftung.ch/w...agen/13-06.pdf
    Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Gib mir den Mut die Dinge zu ändern, die ich nicht akzeptieren kann. Und gib mir die Weisheit zwischen beiden unterscheiden zu können!!!

  3. #3
    Anfänger Knochen

    Registriert seit
    11.2005
    Beiträge
    39

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    Danke Tipsy,

    den Link hatte ich schon gefunden. da steht aber leider nicht viel aufbauendes drinnen.

    danke

  4. #4
    Super Knochen
    Avatar von Tipsy
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    7.621

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    Ich weiß. Leider.War ja auch nur, weil ich mich noch daran erinnern konnte.

    Und ich weiß wie machtlos man gegen die Diagnose Krebs ist - wir haben das mit unserem Georgi gemeinsam durchlebt!

    Wo seit ihr denn in Behandlung?Gern auch über PN.
    Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Gib mir den Mut die Dinge zu ändern, die ich nicht akzeptieren kann. Und gib mir die Weisheit zwischen beiden unterscheiden zu können!!!

  5. #5
    Anfänger Knochen

    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    36

    Böse AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    Hallo rot1234,


    auch ich habe momentan einen wohl sieglosen Kampf gegen diesen bösen Gegner im Körper meines über alles geliebten 7 jährigen Berner Sennenrüden vor mir ... Maligne Histiozytose ...

    Noch vor wenigen Wochen - im November - war er laut Aussagen meines Tierdocs in seinem Alter > fit wie ein junger Hund < ... er wurde mit der Zeit leicht etwas > fauler < ... okay - er ist ein Schweizer ... sorry - soll keine Beleidigung an die Schweizer Eidgenossen sein ... und von jeher immer etwas sehr viel dröhmeliger als meine fast 4 jährige Berner Sennenhündin - die täglich wie auf > Droge < zu sein scheint ...

    Der Doc untersuchte sein Herz-Kreislauf-System ... n i c h t s ... er untersuchte seine Knochen (weil er als kleiner Schauspieler immer um Aufmerksamkeit bettelte, indem er ein Hinken vortäuschte, damit ich mich als seine > Mutti < nur noch um ihn kümmern möge) ... n i c h t s ... er checkte seine Blutwerte bzgl. der Schilddrüse - von wegen Trägheit ... n i c h t s ... er tastete + horchte + röntgte + zapfte ... n i c h t s ...

    Mein Rüde ist schon immer ein zu tapferer > Krieger < gewesen ... immer in den falschen Momenten die Zähne zusammenbeißen und bloß nichts anmerken lassen ... wie in der KFZ - Werkstatt, in der man den > Fehler < im Vorführeffekt natürlich nichts finden kann ... sorry für meinen Sarkasums - aber genau der hält mich in meiner wohl schwierigsten Phase meines Lebens über Wasser !!!


    Die Prognose für meinen TEDDY ist die wohl schlechteste und zusehends fortschreitendste und machtloseste, die man sich vorstellen kann ... ER wird STERBEN müssen !!!

    Diese Vorstellung zerreißt mir mein Herz + zerfrißt meine Seele !!! Ich könnte schreien + weinen + toben - und w e m auch immer auf deutsch gesagt > in die Fresse treten < , weil ich meinen Lebensinhalt nicht gehen lassen will !!!

    Täglich...nein...stündlich beobachte ich, wie er immer lustloser + appetitloser wird ... seine leeren + traurigen + fragenden + ängstlichen Augen lassen mich langsam aber sicher mit ihm sterben !!!

    Seit fast 7 Jahren begleitet er mich auf meinem auch nicht ganz einfachen Weg - und jetzt - am 15.01.2009 diese niederschmetternde Diagnose ... Ich versuche j e d e n Strohhalm zu greifen ... REIKI ... Tierseelenkommunikation ... Fernbehandlungen ... Homöopathie ...

    Fast stündlich kniee ich vor ihm - lege ihm meine Hände auf seinen rasierten Bauch (wegen Ultraschall + Gewebswasserentnahmen, weil er im Bauchraum schon Wassereinlagerungen hat) und bitte ihn darum, seiner MUTTI all sein > aua < zu geben, weil ich jetzt ihm helfen will (wie er mir bei meiner schweren Erkrankung die ganzen Jahre zuvor) ... ER solle nicht mehr für mich stark sein, sondern ich jetzt dank seiner mir übertragenen Kräfte nur noch für ihn !!!

    Ich würde ihm am liebsten alles abnehmen, um ihm ein angenehmes Altwerden zu ermöglichen ... Meine Tierliebe ist derart extrem, daß ich spüre, er will unbedingt für mich weiterhin die Kraftquelle sein - ist aber zu schwach dafür und leidet an meiner Traurigkeit und unter meinen Tränen um ihn ...

    Es tut mir so unendlich leid, daß auch Du diese Erfahrung - die ja eigtl. immer nur die anderen trifft - mach mußt ... auf keinen Fall bist Du allein mit Deinen unbeschreiblichen Ängsten + Sorgen + Tränen + Gebeten ... Ich glaube ehrlich gesagt nicht an Gott - denn er würde so etwas nicht zulassen ... aber ... ich habe in den letzten Tagen + Nächten alle denkbaren Gebete an alle denkbaren Götter geschickt, um meinen TEDDY zu verschonen ...

    Ich weiß, daß unser irdischer Weg zuende gehen wird - und daß mein TEDDY mich genau wissen läßt, wann ich ihn zu erlösen habe ... allerdings kann er es erst dann tun, wenn ich bereit bin, ihn auch gehen zu lassen ... und genau d a s ist für mich die wohl schwierigste Aufgabe in meinem schon schwierigen Leben ...

    Ich denke an Dich und wünsche Dir viel Kraft ... und ... bin immer für Dich da, wenn Du Dich auskotzen oder ausheulen oder schreiben möchtest ... Ich schreibe Tagebuch über und Briefe an meinen TEDDY ... vielleicht hilft es mir, ihm aus Dankbarkeit für seine treue Begleitung im richtigen Moment auf die > würdigste Art < den Weg über die Regenbogenbrücke zu ermöglichen ...

    bernige Grüße
    CAT70

  6. #6
    Medium Knochen
    Avatar von maja3107
    Registriert seit
    09.2007
    Beiträge
    434

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    Oh, mein Gott!!!
    Es tut mir wirklich in der Seele weh, das lesen zu müssen. Das es aber auch immer noch kein gescheites Mittel gegen diesen (übermächtigen) "Feind" Krebs gibt....
    Hab das hier gefunden, ist aus Okt 07, vielleicht einfach mal bei dieser Forschungseinrichtung anfragen, ob es neue Erkenntnisse gibt?

    Aus der Arbeit der GKF (Gesellschaft für Kynologische Forschung)

    Die Maligne Histiozytose ist eine Krebserkrankung, die von Zellen des Abwehrsystems ausgeht. Es handelt sich dabei um spezielle Fresszellen, die Histiozyten, die – wenn sie gesund sind – Krankheitserreger aufnehmen („fressen“) und unschädlich machen. Bei der Malignen Histiozytose entarten die Histiozyten, sie werden zu Krebszellen.

    Die Ursache für diese Krebserkrankung ist ein polygener Defekt, damit bezeichnet man einen Erbfehler, an dem mehrere verschiedene Gene beteiligt sind. Besonders häufig tritt dieser erbliche Defekt bei Berner Sennenhunden und Flat Coated Retrievern auf. Aber auch Hunde anderer Rassen wie beispielsweise Rottweiler, Golden Retriever und Mischlinge können betroffen sein. Die Tiere erkranken meist im Alter von 4 bis 10 Jahren.

    Die entarteten Histiozyten vermehren sich sprunghaft und wandern in verschiedene Organe ein. Hier verursachen sie schwere Schäden und beeinträchtigen die Organfunktionen. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Krebszellen bei jedem vierbeinigen Patienten in anderen Organen festsetzen, sind die Symptome, die sie hervorrufen, von Fall zu Fall verschieden. Häufig kann man Apathie, Appetitlosigkeit bis hin zur gänzlichen Nahrungsverweigerung, Abmagerung bis hin zur Auszehrung (Kachexie), Fieber, Polydipsie und Polyurie (viel trinken in Verbindung mit viel Wasser lassen) beobachten. Je nach Organschädigung treten Atembeschwerden, Vergrößerungen von Milz und/oder Leber, Schwellungen durch Lymphstauung, gegebenenfalls auch Durchfälle, Bewegungsstörungen und Krampfanfälle auf.

    Blutarmut und Gerinnungsstörungen, die Blutungen unter die Haut zur Folge haben, werden direkt von den Krebshistiozyten verursacht, die – statt Krankheitserregern – nun ihre gesunden „Geschwisterblutzellen“ „fressen“. Die Maligne Histiozytose verläuft rasant und kann in wenigen Tagen bis Wochen zum Tode des Hundes führen.

    Bislang gibt es keinerlei Therapie für diese Erkrankung. Der Tierarzt kann das Leiden des Tieres allenfalls kurzfristig lindern, um dem Besitzer einen würdevollen Abschied von seinem Kameraden zu ermöglichen. Durch züchterische Maßnahmen soll die Häufigkeit der Erkrankung bei den betroffenen Rassen eingedämmt werden.

    Allerdings können die Träger des fatalen Erbgutes durch das späte Auftreten der Erkrankung mit herkömmlichen Methoden nicht rechtzeitig, d.h. bevor sie kranke Nachkommen gezeugt haben, identifiziert werden. Daher wird derzeit an der Entwicklung eines Gentestes geforscht, um Merkmalsträger rechtzeitig zu erkennen und sie von der Zucht auszuschließen.

    Die GFK (Gesellschaft für Kynologische Forschung) unterstützt die Maligne Histiozytose Forschung.



    Fühlt euch gedrückt!!

    LG
    maja

  7. #7
    Super Knochen
    Avatar von bluedog
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    im schönen sonnigen süden
    Beiträge
    4.771

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    ohje, das tut mir leid für den hund und für euch......
    also ich habe guten erfahrungen mit alternativen therapien bei krebs und anderen schweren krankheiten.
    bei menschen und tieren.
    man sollte das immunsystem unterstützen.
    das geht sehr gut mit kräutern, homöopathie u.a. mitteln.
    und auch die gabe von homöopathischen organpräparaten und energiearbeit kann da sehr helfen.
    ich kenne einen hund und eine katze mit einem sarkom, wo die krankheit mit solchen therapien trotz anderslautender prognose stationär ist, d.h. nicht fortschreitet.
    wir haben mit diesen organpräparaten zwei alten hunde mit schweren leiden noch eine lange problemfreie zeit ohne schmerzen und fortschreiten der krankheit verschaffen können.

    ich würde auf alle fälle mit einem naturheilkundlichen tierarzt besprechen, was man noch tun kann.
    ich wünsche euch alles gute !
    Geändert von bluedog (26.01.2009 um 16:48 Uhr)

  8. #8
    Anfänger Knochen

    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    36

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    Hi Bluedog,

    ich bin mit meinem Rüden bei einem homöopathischen Tierdoc ... bei einer REIKI - Meisterin... habe Kontakt zu einer Art Voodoo-Guru, der über Fernbehandlungen meinem TEDDY diverse + alle denkbaren Energien schickt ...

    Allein auf die medizinischen Aspekte verlasse ich mich nicht, aber - bei diesem dramatischen, schnellen Verlauf der Streuung der Metastasen, die stündlich in seinem Körper und an seinen Kräften fressen, kann ich zusätzlich zu allem nur noch an ein extremes Wunder glauben ... ich würde drum bitten, wenn es das gäbe !!! Ich würde alles dafür tun, um ihm zu helfen !!! Ich würde an alles glauben, um ihn zu heilen !!! Ich würde alles opfern, um ihn nicht verlieren zu müssen !!!

    lg
    CAT70

  9. #9
    Super Knochen
    Avatar von vivime
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.360

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    Tut mir so leid für euch, ich kann euren Schmerz gut nachfühlen.
    Alles erdenklich Gute!

  10. #10
    Super Knochen
    Avatar von bluedog
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    im schönen sonnigen süden
    Beiträge
    4.771

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    @cat70 - es tut mir leid für euch......
    ich finde, man sollte alles möglichkeiten nützen, die einem zur verfügung stehen.
    allerdings - voodoo-guru ?? klingt nicht so prickelnd, weisst du mit welcher art von energie er arbeitet ??

    weisst du, manchmal bedeutet heilung etwas anderes, als wir landläufig darunter verstehen.
    der wunsch, unser geliebtes tier nicht zu verlieren, ist unser wunsch.
    für das tier macht aber die lebensqualtität und das leiden oder nicht-leiden in seiner letzten lebensphase durchaus einen unterschied.
    manchmal ist heilung auch in frieden sterben zu können.
    und wenn man mit homöopathie, energiearbeit oder was immer dem tier noch eine zeit verschaffen kann, in der es nicht leidet und das leben geniessen kann, wenn es ein bisschen länger und ein bisschen länger ohne leiden leben kann, dann ist das viel für das tier.
    und für uns auch, auch wenn der tag des abschieds kommt......

  11. #11
    Anfänger Knochen

    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    36

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    bluedog,

    mit Voodoo-Guru habe ich versucht, eine Energieform zu beschreiben, von der ich nicht weiß, wie sie genau funktionieren soll ... ER könne mit meinem TEDDY über eine immense Entfernung kontakten + in seine Seele eindringen, die IHM sagte, daß mein TEDDY auf keinen Fall jetzt schon gehen möchte ... ER habe von meinem TEDDY viele Informationen bekommen + in seinen Händen bzw. Körper gespürt, die IHN selbst sehr viel Kraft gekostet hätten ... ER meinte jedoch, ER könne meinem TEDDY helfen und sogar evtl. seine Tumorgrößen + Streuungen stoppen ... ICH hoffe sehr, daran wirklich glauben bzw. festhalten zu können ... Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ...

    Thx
    CAT70

  12. #12
    Anfänger Knochen

    Registriert seit
    11.2005
    Beiträge
    39

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    das thema stammt ja schon von vor ca. 2 jahren.
    wie ihr euch vermutlich denken könnt, lebt unser hund schon lang nicht mehr. wir konnten ihm noch bis zum sommer 2007 ein schönes leben ermöglichen, aber dann mussten wir schlussendlich einsehen, dass der zeitpunkt gekommen war, ihn gehen zu lassen.
    das war sehr, sehr bitter, denn er war ja gerade mal 6 jahre alt.
    für mich ist es immer noch sehr erschreckend, dass sein bruden weiterhin regelmäßig deckt.....
    für uns kommt die rasse berner sennenhund nicht mehr in frage, es gibt einfach nur sehr wenige, die gut alt werden können.
    ich halte dir und teddy die daumen, dass ihr möglich lange zusammen bleiben könnt!
    lg rot1234

  13. #13
    Super Knochen
    Avatar von bluedog
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    im schönen sonnigen süden
    Beiträge
    4.771

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    es tut mir sehr leid für euch, rot.....
    es tut immer weh, aber wenn tiere so jung sterben müssen, erscheint es auch so sinnlos, was es noch viel schwerer macht.....
    find ich ja schlimm, dass mit vermutlich krankheitsbehafteten tieren weitergezüchtet wird......
    gibts da keine vorschriften für züchter und niemanden, der das stoppt ??
    und es ist traurig, dass so viele schöne und tolle rassen durch die zucht so beeinträchtigt werden......

  14. #14
    Anfänger Knochen

    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    36

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    Hallo rot1234,

    vielen lieben Dank für Deine Worte ...

    leider mußte ich mich am Mittwoch, 04.02.09 allein bei uns im Treppenhaus von meinem Teddy verabschieden... ich wollte mit, ihm runter gehen in den Garten - wo er soooo gern lag in den letzten Wochen - zusammen mit seiner Berner-Schwester GINA, die während seiner letzten Sekunden zu uns durchs Fenster hochschaute, als ich TEDDY im Arm hielt - weil er vor der Treppe total erschöpft zusammenbrach ... Wir waren am Montag, 02.02.09 noch zusammen beim DOC, wo er wie ein junger frecher Hund auftrat und alle Checks nebst Röntgen ihm noch einige Wochen HIER bei seiner MUTTI versprachen - allerdings war er immer in den falschen Momenten so extrem stark ... mein DOC meinte anschließend, als ich ihn in Angst + Panik am Telefon miterleben ließ, wie mein TEDDY seine letzten Atemzüge in meinen Armen machte, daß mein TEDDY es genau sooo gewollte hatte, nur mit seiner MUTTI allein über zum Regenbogen gehen zu wollen ...

    Es ist ein unbemerkter nicht diagnostizierter zusätzlicher Tumor in seinem Herzen geplatzt - und TEDDY war innerhalb von Sekunden im Paradies angekommen, ohne überhaupt nur etwas davon zu spüren...ich sah ihm noch einmal in die Augen, nachdem ich seine Schwester in den Garten brachte, um ihn behutsam mit einem Nachbarn zusammen zu ihr runterzutragen...ich streichelte mit tröstenden Worten seinen Kopf und sagte ... > Deine Mutti bringt Dich gleich in den Garten runter, wo Du so gern liegst ...

    Leider kippte er danach sofort auf die Seite und fing schrill und unendlich lange an mit Schreien in einem Ton, den ich von ihm niemals vorher hoeren konnte ... lt. DOC war das nur noch ein Reflex seines Gehirns, von dem er absolut nichts mitbekam ... es sei der schoenste und schnellste Tod eines Hundes, den sich sogar mein Tierdoc fuer sich selbst wuenschen wuerde ...

    ER FEHLT MIR SO SEHR ... sogar seine Schwester GINA sucht ihn und hofft, dass er jede Minute durch die Tuer hereinkommen koennte ...

    Ich glaube es immer noch nicht, dass er niemals mehr bei uns auf der Hundedecke kuscheln wird ...ich spuere seine Naehe und hoere sogar beim Bernern sein Halsband neben mir klimpern ... ER ist immer noch da ...

    Du bist nicht mehr dort, wo Du immer warst
    aber ueberall dort
    wo wir
    sind

  15. #15
    Medium Knochen
    Avatar von maja3107
    Registriert seit
    09.2007
    Beiträge
    434

    AW: Maligne Histiozytose beim Berner Sennenhund

    Ach Mensch, das tut mir unendlich leid für euch. Zumal ihr eigentlich noch ein wenig Zeit miteinander haben solltet...
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit!!!
    Fühl dich (unbekannterweise) gedrückt!!!!
    Liebe Grüße
    maja

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •