Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Jagdprüfung

  1. #1
    Hope
    Gast

    Jagdprüfung

    Frage: Wie ist denn das, wenn ein Jagdhund diese Prüfung macht, zb. der Spaniel, bedeutet das dann gleichzeitig, er hat mehr Jagdtrieb als andere bzw. würden seine Nachkommen einen stärkeren Jagdtrieb haben?

    Ich nehme mal an NEIN oder?

    Kenn mich ja mit den Jagdprüfungen net wirklich aus

  2. #2
    Super Knochen
    Avatar von smoky
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    Waidhofen/ Ybbs
    Beiträge
    3.341

    AW: Jagdprüfung

    Zitat Zitat von Hope
    Frage: Wie ist denn das, wenn ein Jagdhund diese Prüfung macht, zb. der Spaniel, bedeutet das dann gleichzeitig, er hat mehr Jagdtrieb als andere bzw. würden seine Nachkommen einen stärkeren Jagdtrieb haben?

    Ich nehme mal an NEIN oder?

    Kenn mich ja mit den Jagdprüfungen net wirklich aus
    im gegenteil, denn in der ausbildung wird der hund ja diszipliniert- nur muss man darauf achten, dass die jäger nicht mit "beton" (stachler/tele usw. ) drauffahren- ist leider noch sehr weit verbreitet in der waidmännischen gesellschaft
    aber ein gut ausgebildeter jagdhund (ohne aversiven methoden) ist sicher ein toller hund
    liebe grüße

    berechtigt zur Abnahme der Sachkunde für NÖ-Listenhunde

  3. #3
    Super Knochen

    Registriert seit
    03.2006
    Beiträge
    4.460

    AW: Jagdprüfung

    würde auch sagen das man halt das mit dem Hudn macht was in seiner natur liegt,....und es perfektioniert........will garnet wissen wieviel Jagdhunde in net Wohnung sitzen die das Zeug zum VGB 1 Preis haben.....*lol*...mein Rüde ist zwar ein Jagdhund aber...wenn ich ihn so vergleich mit unserer Hündin, kann er einpacken.......aber trotzdem lieb ich ihn........


    es gibt ja extra Jagdzuchten (wo der Züchter nur an Jäer weitergibt) und Zuchten wo Familienhunde gezüchtet werden.

    Unser Deutschdrahthaar war aus net reinen Jagdzucht,.....und hatte außer die Schönhiet und das Jagen nix,....würde sagen war der typsiche raus aus dem Zwinger (war bei uns de ersten 3 jahre kein Zwingerhund, bis er mich verletzt hat) und auf de Jagd..........das war kein Familienhund und alle seine geschwister und vorfahren (außnahmen seine Tante) waren hochaggresiv......zuviel Wildschärfe eingezüchtet........und damit für menschen auch gefährlich weil immer nur auf den jagdlcihen Aspekt geachtet wurde....*das hat ma davon*


    ´muss dazu sagen das alle in meiner Umgebung von dem ZTüchter de Hunde haben, de Jäger .....und die Familien müssen darunter leiden........reine jagdhunde!!!

  4. #4
    Hope
    Gast

    AW: Jagdprüfung

    Das heisst also: Wenn ich mir einen Welpen aus einer Verpaarung nehme, wo der Vater eine Jagdliche Prüfung hat und auch in der Jagd teilweise eingesetzt wird(nehme ich einfach mal an, sonst bräuchte man ja keine Prüfung), die Mutter nicht Jagdlich geführt wird, der Welpe nicht automatisch der Top Jäger wird oder?

  5. #5
    Super Knochen

    Registriert seit
    03.2006
    Beiträge
    4.460

    AW: Jagdprüfung

    also ich betrachte das jetzt von der seite eines Jägers (meines papas)

    ER nimmt nur Hunde wo die Elterntiere jagdlcih geführt wurden, weil da die wahrscheinlichkeit das der Welpe jagdlcih tiptop ist um einiges höher ist als wenn die Eltern net jagdlcih geführt werden, ......die Wuffs meines paps sidn z.B. die Eltern immer Vollgebrauchsprüfung Erster Preis usw.....es ist einfach so das ein Jäger/Förster die gewissheit haben muss das der Hund jagdlich die besten voraussetzungen hat die es gibt.....

    mein rüde z.B. geht auch mit auf die jagd (vater war jagdlich geführt und prüfungen abgeschlossen) Mutter rein Showhund außer die erste Prüfung (Anlageprüfung)........er hätte von sich aus nie Anti gekauft weil er aus net Showmutter ist.......udn er hat auch recht behalten (Huschu ist er ein super Wuff aber jagdlcih hat er seine macken).......


    es gibt denk ich mal für nix ne Garantie,...aber die Jäger kaufen sich glaub ich um auf der Sicheren Seite zu sein eher Welpen von jagdlcihgeführten Elterntieren...

    z.b. an dem Beispiel des deutschdrahthaars meines Paps nomal zruckzukommen,....den hätte eine Privatperson garnet kaufen können,....da Züchter behält sich eher die Hunde als sie an Nichtjäger zu geben.......



  6. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    12.2005
    Beiträge
    620

    AW: Jagdprüfung

    Jagdliche Analgen müssen überhaupt kein Problem sein - wenn du sie in die richtigen Bahnen lenkst. Prüfungen sagen darüber aber nur begrenzt was aus, da man Hunden ja viel antrainieren kann

    Aber meiner hat auch gute Anlagen - z.B. eine sehr gute Nase von seiner Mama geerbt. Ich weiß es, und passe im Wald eben vermehrt drauf auf, dass ich ihn zurückhole wenn er eine Fährte aufnimmt.

  7. #7
    Profi Knochen
    Avatar von Kiwi02
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    870

    AW: Jagdprüfung

    Wenn du mit deinem Spaniel jagdlich etwas machen willst, wende dich doch an den Österr. Jagdspanielclub. Da gibt es einen Referenten für die "Jagd". Der hilft dir sicher weiter!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •