Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Super Knochen
    Avatar von calimero+aaron
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    8.257

    Cocker Wut - rage syndrome/ sudden onset syndrome

    Frage.. kennt wer einen derartigen Hund? Also einen, der aus dem heiteren Himmel heraus regelrecht auszuckt? Um kurz danach wieder friedlich und sogar etwas depressiv zu sein? Dessen Pupillen sich kurz zuvor verändern, der regelrecht "neben sich steht"?

    Beim Cocker Spaniel und English Springer Spaniel ist es bekannt, auch bei weiteren Rassen dürfte es bekannt sein.
    Gab sogar einen Artikel im Wuff darüber:

    https://www.wuff.eu/wp/ein-cocker-sieht-rot/

    Ich habe nun versucht, mit der Dame Kontakt aufzunehmen, leider stimmt die Mail Adresse nicht mehr..

    Meine Frage wäre... ist all denjenigen, mit derartigem Hund, ein "seltsamer" Geruch am Hund aufgefallen? Nach "Mäusen" oder "muffig"?

    Ich frage nach, weil auch hier im Artikel etwas von eiweißreduzierter Kost als Hilfe steht und da ist mir ein Gedanke gekommen.....

  2. #2
    Super Knochen
    Avatar von calimero+aaron
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    8.257

    AW: Cocker Wut - rage syndrome/ sudden onset syndrome

    Gibt es die Userin "Tipsy" hier im Forum noch? Gerade gesehen - von ihr stammt der Artikel.
    Da Tipsy schrieb, dass eiweißreduzierte Ernährung hilfreich sein kann - und man bei Babys mit Phenylketonurie eine spezielle Diät (kein Eiweiß, also z.B. keine Milch!) einhalten muss, kam mir der Gedanke, ob hier ein Zusammenhang wäre?
    Dass so etwas (oder dass es genau das ist!) wie Phenylketonurie die Ursache der Cockerwut sein könnte?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •