Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    11.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2

    Frage Arthrose – Welches Tierarzt-Hundefutter?

    Ein fröhliches Wuff in die Runde!
    Ich habe eine Frage an euch: Kennt jemand ein gutes Hundefutter vom Tierarzt, das sich für die unterstützende Behandlung bei Arthrose eignet? Am besten eines mit entzündungshemmenden Zutaten?
    Mein Problem ist folgendes: Mein Tierarzt hat mir für meinen Balu (Neufundländer, 9 Jahre) ein Veterinär-Hundefutter empfohlen. Ich habe aber festgestellt, dass dieses Inhaltsstoffe enthält, die meines Erachtens minderwertig und vielleicht sogar schädlich sind. Die Rede ist von Getreide, Gluten, Allergene und Geschmacksverstärker (z.B. Zucker).
    Ich habe daraufhin im Internet recherchiert, um ein anderes zu finden. Aber das Ergebnis war ernüchternd: Sämtliche Tierarzt-Hundefutter haben dubiose Inhaltsstoffe. Neben den oben genannten zum Beispiel auch tierische Nebenerzeugnisse (Wer es nicht weiß: Das sind Schlachtabfälle wie Hufe, Klauen, Fell, Federn ...). Außerdem Protein-Hydrolysate, die auch nichts mit richtigem Fleisch zu tun haben. Das sind einfach nur Bruchstücke von Eiweißstoffen, die zu großen Teilen auch aus Nebenprodukten hergestellt werden.
    Was ich hingegen vermisst habe, ist hochwertiges Fleisch!
    Hat jemand von euch einen Tipp für mich?
    Gruß
    Jürgen

  2. #2
    Junior Knochen

    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    176

    AW: Arthrose – Welches Tierarzt-Hundefutter?

    Hallo Jürgen,
    habe gestern für meinen Hund die Diagnose Arthrose bekommen. Meine Erkenntnisse sind also ganz frisch.
    Ich habe ein Nahrungsergänzungsmittel mitgenommen, Dogosan heißt das.
    Werde ich jetzt mal testen, ist aber auch Getreide drinnen, dafür aber keine Zusatzstoffe.
    Du kannst aber z. B. auch Grünlippmuschelpulver ins Futter mischen. Traumeel oder Zeel soll auch helfen, allerdings nicht dauerhaft geben, nur im Akutfall.
    Ich würde auf jeden Fall nicht gleich das Futter ändern und erst recht nicht auf TA Futter.
    Es gibt hier aber einige User die sich besser auskennen als ich, da bekommst du sicher noch Ideen.

  3. #3
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    11.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2

    AW: Arthrose – Welches Tierarzt-Hundefutter?

    Hallo basam,
    danke für deine Antwort. Tut mir leid, dass es deinen Hund auch erwischt hat. Die Zusätze sind sicher gut. Ich habe auch schon davon gehört. Speziell Grünlippmuschel ist mir schon öfter untergekommen. Das Futter möchte ich aber auf jeden Fall ändern. Da ich jetzt "sensibilisiert" bin, habe ich mir auch bei diesem die Inhaltsstoffe genauer angesehen. Und die waren fast noch schlimmer als bei dem Spezial-Futter. Am liebsten wäre mir eigentlich, wenn ich ein Tierarzt-Hundefutter finden würde, in dem alles schon drin ist. Ein Diät-Alleinfuttermittel. So dass ich einfach füttern kann, ohne mir über Zusätze Gedanken machen zu müssen.
    Gruß Jürgen

  4. #4
    Super Knochen
    Avatar von Chicha
    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Bezirk Gänserndorf
    Beiträge
    9.937

    AW: Arthrose – Welches Tierarzt-Hundefutter?

    Frag mal hier nach https://www.vet-concept.com Entweder schriftlich oder noch besser telefonisch. Alles Gute!
    Liebe Grüsse von Monika und ihrem kleinen Zoo

  5. #5
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.447

    AW: Arthrose – Welches Tierarzt-Hundefutter?

    Ich habe eine alte Hündin mit Arthrose.. Mittelchen mit Grünlippmuschel sind vorbeugend, aber helfen und lindern bei bereits bestehender Arthrose nicht mehr.. Wenn es bei meiner Hündin ganz schlimm wurde, meistens zur kalten Jahreszeit, gab es Kortison, was ihr sehr gut geholfen hat, trotz niedriger Dosis... An Futter bekommt meine Hündin überwiegend Fleisch, gutes Nassfutter oder auch mal Trockenfutter.

    Hier bestelle ich mein Hundefutter: https://www.frostfutter-plauen.de/

    Vergessen... zu allen Mahlzeiten gibt es Leinöl oder im Wechsel auch mal Walnussöl... Zudem Vitamine, die dem Menschen bei Arthrose auch helfen.. Beim Menschen gibt es auch keine Einheitsmahlzeit gegen Arthrose....
    Geändert von Caro1 (15.11.2019 um 18:17 Uhr)
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  6. #6
    Super Knochen
    Avatar von Cato
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    im Wienerwald
    Beiträge
    15.769

    AW: Arthrose – Welches Tierarzt-Hundefutter?

    Medizin transparent ( evidenzbasierte Seite) sagt, Weihrauch, Chondroitin und MSM helfen.
    Ersteres gibt es als Kapseln, die anderen als Pulver.

    Ich persönlich ergänze noch mit Kollagenhydrolysat, weil das für vieles ok ist und ältere Hunde wie Menschen ja auch mehr leicht verdauliches Protein brauchen, auch wenn da die Beweislage bzgl. Arthrose noch schwach ist, und Lachsöl gibt es sowieso, denn Omega 3 fehlt so gut wie immer. Pflanzliche Quellen (Leinöl oder Walnussöl zB) helfen leider kaum, Fisch ist gut. Alles gilt übrigens für Mensch wie Hund, in dem Fall.

  7. #7
    Super Knochen
    Avatar von Cato
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    im Wienerwald
    Beiträge
    15.769

    AW: Arthrose – Welches Tierarzt-Hundefutter?

    Omega 3 müsste man nicht ergänzen, wenn Fleisch und Milch und Eier alles aus komplett natürlicher Weidehaltung wäre.
    Aber so, wie unser Essen nunmal ist, fehlt es in unserer Nahrung. Pflanzliche Quellen werden maximal zu 10% verwertet.

  8. #8
    Medium Knochen
    Avatar von Néfia
    Registriert seit
    06.2011
    Beiträge
    368

    AW: Arthrose – Welches Tierarzt-Hundefutter?

    Unterstützend für Gelenke/Knorpel: Chondroitin, Glukosamin, Kollagenhydrolysat....

    Entzündungshemmend/Schmerzlindernd: MSM, Weihrauch, Weidenrinde, Ingwer, Teufelskralle, Kurkuma, CBD Öl....


    diverse Homöopathika wenn man möchte


    Unsere bekommt aktuell Grünlipp, Dasuquin auf Erhaltungsdosis, MSM und Aniforte Collamove. Fütterung hochwertiges Dosen- oder Trockenfutter (sicher nix von dem Tieraztfutterschmarrn) oder frisch.

    Man muss auch schauen, was vertragen wird und nicht alles hilft bei allen. Mit CBD zB habe ich zB keine Veränderung feststellen können, das Collamove (vorher wars das Collagile Dog) bringt schon was bei uns, das Dasuquin auch.

    Ingwer und Teufelskralle sind bei magenempfindlichen Tieren sehr mit Vorsicht zu verwenden.

    Das ist mir jetzt auf die Schnelle eingefallen.

  9. #9
    Super Knochen
    Avatar von Tipsy
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    7.626

    AW: Arthrose – Welches Tierarzt-Hundefutter?

    Ich würde auch das füttern, was Du füttern willst und Zusätze dazu geben.
    Meinem Buben haben gegen die Arthrose und Spondylose sehr gut Dexboron forte, Kolladog, Nopalia, MSM und Hagebutten geholfen.
    Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Gib mir den Mut die Dinge zu ändern, die ich nicht akzeptieren kann. Und gib mir die Weisheit zwischen beiden unterscheiden zu können!!!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •