Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Junior Knochen

    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    175

    Ausländische Hundevermehrer versus österreichische Hundevermehrer!

    Warum wird eigentlich immer nur vor ausländischen Hundevermehrern gewarnt, wo es doch auch hierzulande ebenfalls massenhaft österreichische Hundevermehrer (öHV) gibt???

    Ich habe aus Interesse fast zwei Jahre lang täglich den Welpenverkauf dieser öHV in drei verschiedenen HVP (Hundeverkaufsportalen)verfolgt! (ausgenommen die bereits hier im Forum genannten und bekannten öHV!!!)

    Was sich da abspielt, lässt einem die „Grausbirne“hochsteigen!!!

    99% der angebotenen Hundewelpen kommen von Gebärmaschinen aus „seriöser" österreichischer Hobbyzucht“. Und fast täglich kommen neue dazu!!!!!

    Da wird gelogen, getrickst und verschoben, was das Zeug hält!!

    Einige Beispiele:
    Welpen mit Handicap werden zum Verkauf in andere HVP ausgelagert!

    Hündinnen einer oder mehrerer Rassen, werden bei Welpenvergaben (außer Mutterhündin) versteckt!


    Mehrmalige aufeinander folgende Welpenanzeigen werden mit verschiedenen Namen und/oder verschiedenen Adressen sowie anderer Handynummer (bis zu 7)angegeben!

    Mischlinge, die gezielt vermehrt werden, werden z.B. als: „Edelmixe“ , „echte Waldviertler Mixe“, „die intelligenteste Mixrasse“ , „seltene Rasse“, „beste und supertolle Familienhunde“, „absolut familienfreundliche Rasse“, „haben hervorragende Vererbungen“, „Rarität“ oder „hat mit ihren blauen Augen den Rüden den Kopf verdreht“, oder „obwohl ich Hobbyzüchter bin, ist der Rüde (10 Jahre – bis auf Alterserscheinungen vollkommen gesund) leider heimlich durchs Hintertürl gekommen“, ect.,ect., angeboten!!

    Die Elterntiere der Welpen haben fast alle FCI Papiere mit allen erforderlichen Untersuchungen(?)!!! Die Welpen selber haben keine FCI Papiere, dafür aber die „allerbesten und tollsten Ahnentafeln/Stammmbäume/Papiere“, (welche im Grunde mehrheitlich nichtssagende, wertlose, dubiose und von den Vereinen selbsternannt sind) die aus Deutschland aber auch aus Österreich stammen!!!

    Stagniert der Welpenverkauf einer „Rasse“, wird sofort auf eine andere „Rasse“ umgestiegen, oder eine neue „Rasse“ dazu genommen!! Die davon betroffenen Hündinnen werden dann mit dem Vermerk: Trennung, Umzug, Zeitgründe, private Gründe und schweren Herzens, …… einfach ausrangiert, und in den verschiedenen HVP zum Verkauf angeboten!!







  2. #2
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Ö
    Beiträge
    11.858

    AW: Ausländische Hundevermehrer versus österreichische Hundevermehrer!

    Darum ist es wichtig, dass sich der mündige Bürger informiert, von wo er seinen Welpen holt.
    Die Vermehrer im Inland sind genauso schlimm wie die ausländischen Vermehrer.
    Leider ist es so, solange Menschen einen Rassehund um 300 € kaufen, wird es auch Vermehrer geben.
    Leider😥

  3. 3 Usern gefällt dieser Beitrag


  4. #3
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.431

    AW: Ausländische Hundevermehrer versus österreichische Hundevermehrer!

    Zitat Zitat von Ken&Barbie Beitrag anzeigen
    Darum ist es wichtig, dass sich der mündige Bürger informiert, von wo er seinen Welpen holt.
    Die Vermehrer im Inland sind genauso schlimm wie die ausländischen Vermehrer.
    Leider ist es so, solange Menschen einen Rassehund um 300 € kaufen, wird es auch Vermehrer geben.
    Leider��
    Das stimmt... aber leider verkaufen auch unseriöse "Züchter" oft ihre Hunde teuer und blenden die Käufer, was ihre Zucht betrifft... Ich finde, ganz, ganz wichtig, wie die Hunde vor Ort gehalten werden und immer die Eltern zeigen lassen...
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  5. 1 User gefällt dieser Beitrag


  6. #4
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    1.571

    AW: Ausländische Hundevermehrer versus österreichische Hundevermehrer!

    Hallo, den o.a. Beiträgen ist nichts hinzuzufügen.

    Bei den Katzen spielt sich haarscharf dasselbe ab.

    Lg
    Amanda

  7. #5
    Super Knochen

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.972

    AW: Ausländische Hundevermehrer versus österreichische Hundevermehrer!

    Ich kann dazu nur sagen, Angebot und Nachfrage. Wenn die Menschen einen Rassehund um 300,-- haben wollen, denn Geiz ist geil, dann wird es immer solche Vermehrer geben. Ich finde es einfach nur traurig, aber genauso schlimm finde ich diese Designerhunde, also z.B. Goldendoodle die dann um horrende Summen verkauft werden.
    Private dürfen nicht mehr inserieren, aber diese Vermehrer dürfen das, viele Orgas sitzen auf ihren Hunden weil sie sie nicht mehr inserieren dürfen, aber bei den wirklich dubiosen Quellen fragt keiner nach, die erfüllen die Auflagen, das ist nur lächerlich.
    LG INgrid

  8. #6
    Junior Knochen

    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    175

    AW: Ausländische Hundevermehrer versus österreichische Hundevermehrer!

    Zitat Zitat von Ken&Barbie Beitrag anzeigen
    Darum ist es wichtig, dass sich der mündige Bürger informiert, von wo er seinen Welpen holt.
    Die Vermehrer im Inland sind genauso schlimm wie die ausländischen Vermehrer.
    Leider ist es so, solange Menschen einen Rassehund um 300 € kaufen, wird es auch Vermehrer geben.
    Leider��

    Für 300€ bekommt man nur mehr Rassehunde- und Mischlingswelpen vom Tierschutz!!!

    Rassewelpen“ der öHV werden ab 500€ - 3000€, Mischlinge ab 400€ - 950€ angeboten!!!!

  9. #7
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.431

    AW: Ausländische Hundevermehrer versus österreichische Hundevermehrer!

    Zitat Zitat von Alissa Beitrag anzeigen
    Für 300€ bekommt man nur mehr Rassehunde- und Mischlingswelpen vom Tierschutz!!!

    Rassewelpen“ der öHV werden ab 500€ - 3000€, Mischlinge ab 400€ - 950€ angeboten!!!!
    Wenn du alle Nachweise hast, dass ein Vermehrer hinter diesen vielen Anzeigen und Inseraten steckt, der unter unterschiedlichen Handynummern Rasse und Mischlings Welpen anbietet, dann liste das mal alles auf und schick es dem Finanzamt oder wer immer bei euch zuständig ist.

    Ich habe das mit einer angeblichen Tierschützerin gemacht, die massenhaft Welpen, angeblich aus schlechter Haltung in Deutschland, inserierte und siehe da, das Finanzamt hatte Interesse.. Die Vermehrerin bekam nicht nur eine Anzeige sondern musste auch eine hohe Strafe sowie Steuern nachzahlen... wenn es schwarz auf weiß nachvollziehbar ist, unternehmen die Behörden etwas...
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  10. 3 Usern gefällt dieser Beitrag


  11. #8
    Profi Knochen

    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    859

    AW: Ausländische Hundevermehrer versus österreichische Hundevermehrer!

    nicht nur die eltern, bzw. mutterhündin zeigen lassen, sondern deren gesundheitsauswertungen ganz genau ansehen (chipnr. usw. ob das auch zu den hunden passt .....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •