Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    09.2019
    Beiträge
    5

    Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Wir haben einen Chihuahua Rüden mit 5 Monaten. Er versteht sich super mit anderen Hunden ist freundlich zu Menschen und wir gehen jede Woche in die Hundeschule. Wenn wir arbeiten sind (ich arbeite Teilzeit) ist der kleine bei meinen Eltern oder den Eltern meines Freundes, das klappt auch super, er hat sich schnell daran gewöhnt und ist gerne bei ihnen. Er macht sein Geschäft brav draußen und in einem Katzenklo. Das Katzenklo benützt er nachts und wenn wir ihn mal kurz alleine ist. Wir gehen meist 4x mit ihm Raus, zwischen den Spaziergängen wird geschlafen, geschmust, gespielt und/oder Kommandos geübt.
    Jetzt zum eigentlichen Thema am Anfang war das Gassi gehen eine Qual, da er das Leine gehen noch nicht kannte und wollte, er ist dann immer minutenlang sitzen geblieben nur noch sehr langsam weitergegangen, das hat sich aber schnell gelegt (wir haben das einfach ignoriert und ihn fürs weitergehen gelobt) und er ist zu einem kleinen Wirbelwind geworden. Geht brav seine 20-30 min spazieren und spielt auch gerne mal mit anderen Hunden. Jetzt wird es aber langsam kühler (er trägt ein Mäntelchen) und er beginnt sich beim Ersten (7:30) und Letzten (21:00) Spaziergang wieder so zu verhalten wie mit 3 Monaten. Unter Tags geht er aber noch immer wirklich brav, er läuft, schnuppert und spielt.
    Ich weiß nicht mehr wie ich ihn beim morgendlichen Spaziergang motivieren kann, wir brauchen für die Strecke die doppelte Zeit und es scheint ihm keinen Spaß zu machen. Ich kann doch nicht auf diese Beiden Spaziergänge verzichten oder? Was könnte ich machen um ihn zu motivieren?

  2. #2
    Super Knochen

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Beiträge
    1.396

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Liegt es eventuell am Mantel? Trägt er den Mantel untertags auch oder nur morgens und abends? Vielleicht passt er nicht richtig.
    Es ist jetzt auch schon viel dunkler als im Sommer, das könnte ihn auch irritieren.
    Ich würde an deiner Stelle einfach geduldig sein und wie früher viel loben.
    Man kann nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber dafür die ganze Welt eines Hundes! (Unbekannt)

  3. #3
    Super Knochen
    Avatar von Chicha
    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Bezirk Gänserndorf
    Beiträge
    9.936

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Mein erster Gedanke war auch, dass es an der Dunkelheit liegt.
    Liebe Grüsse von Monika und ihrem kleinen Zoo

  4. #4
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    09.2019
    Beiträge
    5

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Danke für die Antworten.
    Am Mantel liegt es glaub ich nicht. Er geht auch ohne Mantel nicht in der früh, weil zu kalt (wie ich vermute).
    Wenn wir in der früh gehen ist es nicht mehr dunkel, also daran kann es eig auch nicht liegen.
    Mir gehen echt die Ideen aus. Ich weiß nicht was ich noch machen soll. 🙈

  5. #5
    Junior Knochen

    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    173

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Hallo,
    um 7.30 ist es nicht mehr wirklich dunkel, ich denke es liegt am Mantel. Wie schon gefragt, trägt er ihn nur morgens und abends?
    Ist ein Fremdkörper an den er sich erst gewöhnen muss. Wenn ich meiner kleinen einen Mantel anziehe steht die stocksteif da und bewegt sich nicht mehr.

  6. #6
    Junior Knochen

    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    173

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Hat sich überschnitten.
    Ist ihm vielleicht trotz Mantel zu kalt?

  7. #7
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    09.2019
    Beiträge
    5

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Ja stimmt er trägt ihn im Moment nur morgens und abends, weils unter Tags noch war genug ist, leider geht er in der früh ohne auch nicht, weil es ihm dann zu kalt ist.

  8. #8
    Super Knochen
    Avatar von Gabii
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Stadt Salzburg
    Beiträge
    3.682

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Hm, den Hund einfach "mitnehmen" beim Spaziergang. Sprich, nicht auf sein Verhalten reagieren? Klingt herzlos, ist es aber nicht. Je weniger Aufwand man macht, desto weniger Theater machen die meisten Hunde. Gewisse Dinge müssen einfach sein
    "Hundeliebe sollte nicht nur den eigenen Hund betreffen"

    an "seltsamer" Rechtschreibung ist das Tablett schuld

  9. #9
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    09.2019
    Beiträge
    5

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Wie kann ich mir das vorstellen?
    Wenn ich weiter geh und die Leine aus ist würd ich ihn nachschleifen, also bleib ich stehen und warte bis er weiter geht.

  10. #10
    Super Knochen
    Avatar von Gabii
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Stadt Salzburg
    Beiträge
    3.682

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Es gibt einen Unterschied zwischen "nachschleifen" und "mitnehmen"
    Mit mitnehmen ist ein sehr bestimmtes Auftreten von dir gemeint. "Wir gehen weiter!"
    Warte nicht bis die Leine am Ende ist. Nimm eine kürzere Leine oder stell sie kurz. Wenn er stehen bleibt (schnuppern, Geschäft verrichten ist alles Ok) und nicht weiter gehen mag, zögere nicht, geh weiter und sag "Weiter" du darfst ihn ruhig ein paar Schritte mitziehen (damit meine ich nicht grobes zerren) einfach mit deinem Schwung mitnehmen. Er wird neben dir herstolpern, aber mitgehen, nach ein paar Schritten, loben oder Leckerlie und wieder schnuppern lassen. Und wieder weitergehen.
    Das geht aber nur am Brustgeschirr und kurzer Leine. Dein Hund ist gerade dabei DICH zu erziehen. Ich denke er zickt wegen dem Mantel. Er gewöhnt sich schon dran. Je weniger du drauf eingehst, desto schneller hat sich die Sache erledigt.
    Vl solltest ihm, bis er sich daran gewöhnt hat den Mantel bei jedem Gassigang anziehen. Du kannst ihm ja den Mantel nach einiger Zeit ausziehen.

    Edit: du kannst dir auch in der Huschu das "mitnehmen" zeigen lassen. Geh mit Mantel hin...
    "Hundeliebe sollte nicht nur den eigenen Hund betreffen"

    an "seltsamer" Rechtschreibung ist das Tablett schuld

  11. #11
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    09.2019
    Beiträge
    5

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Danke für die Antwort.
    Ich weiß was du meinst und werd das auf jeden Fall ausprobieren. Vielen Dank.

  12. #12
    Super Knochen

    Registriert seit
    12.2014
    Beiträge
    2.533

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    Also dein Hund zeigt dir ja dass we etwas, was er ansonsten toll findet, zu bestimmten Zeiten nicht will.
    Die frage ist, muss er denn?
    Die zweite Frage, muss es so lang sein?
    Da es ein chi ist, liegt d Verdacht seeehr nah d ihm frühmorgens und spätabends kalt ist.
    Leg mal den Mantel auf d Heizung vor dem rausgehen, hilft das in d ersten Minuten?

    Meiner Meinung nach solltest du diese zwei runden vorerst eher kurz halten und deinen Hund zu nix zwingen was er so gar nicht will.

    Die welt geht ja nicht unter wenn d runden tagsüber dafür länger und morgens abends kürzer sind.
    Nur wird es bald richtig kalt...

    Für so eine frostbeule ist es möglicherweise wirklich unangenehm in deinem Tempo zu frieren. Vl wäre es besser, wenn es sehr kalt ist, wenn d hund wo ohne Leine rumdüsen könnte um sich dadurch auf zu wärmen

  13. #13
    Super Knochen
    Avatar von DOJO2
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    St.Pölten/Umgebung
    Beiträge
    4.068

    AW: Schwierigkeiten beim Spaziergang am Morgen

    @ biwu26

    Hallo
    Ich denke , das du einiges zu menschlich siehst , den wie kommst
    du auf die Idee das er bei gewissen Zeiten beim Gassigehen keinen
    Spaß/Freude hat .
    Nur weil er sich nicht wie ein Gankerl zeigt ?
    Das es so ist kann verschiedene Ursachen haben .
    1 ) Der Hund ist erstens jung und deshalb unsicher.
    2 ) Der Chi sollte Hund bleiben , diese Manterl oder was es sonst
    alles so gibt , braucht kein Hund . Es sei denn es handelt sich um
    Nackthund .
    3 ) Was bedeutet Gassi-gehen . ?
    a ... das der Hund im freien sein Geschäft verrichtet und das er seine
    Gegend / Gerüche kennenlernt .
    b ... für den Chi in dem Alter ist eine halbe Stunde , mehr als genug .
    Sollte im kalt sein , dann kommt schon Bewegung in den Hund .
    Es gibt Hunde die zb. auch aus unterschiedliche Gründe zittern .
    Meist aus Unsicherheit oder weil sie damit etwas erreichen .
    c ... mit den Kommandos ist das so eine Sache . Für mich scheint es
    etwas früh zu sein . Er sollte zuerst Bindung/Beziehung und Bezug
    zum Besitzer lernen . Es gibt nur ein Kommando was er lernen
    muss , kommen aus jeder Situation.
    Da steht genug Zeit an , bis der Hund dies kann . Vor-allem wenn
    man es dem Hund richtig lernt .
    In vielen Hundeschulen wird leider über den Motivations/Bestechungsweg
    gearbeitet/gelernt

    Wie gesagt , das ist meine Meinung .

    LG
    Der Hund widerspiegelt die Seele seines Besitzers

    ....

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •