Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 26 von 26
  1. #16
    Medium Knochen

    Registriert seit
    12.2013
    Beiträge
    214

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    @ Caro

    Habe, da ich mich über jeden einzelnen maßlos ärgere, seit 11/09 29 Unfälle gesammelt.

    Davon 13 Rottweiler, die es aber, im Gegensatz zu anderen Rassen, immer, auch wenn ambulante Behandlung ausreichend, in die Medien schaffen.

    Der Rest:
    Golden Retriever
    Mischlingsrüde des Großvaters
    16 Monate alte Pinscher-Hündin (schwere Verletzung)
    belgischer Schäfer
    angeleinter Schäferrüde
    dreijähriger Schäfer des Onkels
    zwei Bernhardiner (Intensivstation)
    Schäfer-Berner-Sennen-Mischling
    Bernhardinerhündin
    Schäferhund (schwere Gesichtsverletzung)
    noch nie aggressiver Familien-Schäfer
    Elmayers "Rex", 4. Attacke
    10-jähriger Schäfer
    Bulldogge
    Owtscharka
    DACKEL

    und als Antwort für Gabii:

    Wieviele Prozent der xy-Unfälle schaffen es in die Medien und wieviele, die wegen der Rasse eine taugliche Schlagzeile abgeben?
    Geändert von nutztier (06.12.2018 um 13:19 Uhr)

  2. 1 User gefällt dieser Beitrag


  3. #17
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.239

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    Zitat Zitat von nutztier Beitrag anzeigen
    @ Caro
    Habe, da ich mich über jeden einzelnen maßlos ärgere, seit 11/09 29 Unfälle gesammelt.
    Man kann es wirklich nicht an Rassen festmachen, wie etliche Berichte belegen...

    Diese ganze Aufzählung von Rassen, die angeblich gefährlich sind, ist alles Unfug.. Eine Tatsache ist, dass es immer mehr Hunde gibt, deshalb auch immer mehr Unfälle… Und Kopfverletzungen sind normal, auch wenn Hunde sich beißen, dann immer im Kopf Hals Bereich, weil sie von vorne angreifen… deshalb so oft die Verletzungen am Kopf..

    Wie dieser Fall beweist, obwohl kein sog. KH...

    "Instinktiv habe ich mit der Hand mein Gesicht und meine Kehle geschützt." Trotzdem wurde sie derart schwer verletzt, dass sie fünf Tage lang stationär im Krankenhaus behandelt werden musste.
    https://www.meinbezirk.at/mattersburg/c-lokales/auf-dem-weg-der-besserung_a452765

    Aber bei großen Hunden sind die Bisse dann halt auch schlimmer, als bei kleinen Hunden, die oft nur die Waden erwischen, daher auch der Wadenbeißer… Und oft sind nicht die Bisse tödlich, sondern die Infektionen..

    Kampfhunde haben einen denkbar schlechten Ruf. Doch andere Hunde beißen sehr viel häufiger zu. Vor allem Kinder sind die Opfer von Hundeattacken.
    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.beissattacken-durch-hunde-sieben-fakten-ueber-gefaehrliche-hunde.07f89516-3c90-4e20-97b0-2c060c43141d.html

    Schäferhunde, Dobermänner, Rottweiler und große Mischlingshunde beißen am häufigsten und schwersten zu.

    Von den 657 Vorfällen waren Schäferhunde für 101 Beißattacken verantwortlich. Der Grund: Die meisten Rassehunde in NRW sind Schäferhunde (45 000). Auf das Konto von Dobermännern gingen 20 Bisse, auf das von Rottweilern 19 Bisse. Unter den 7252 „gefährlichen Hunden“ (davon 2839 American Staffordshire Terrier) kam es zu 17 Attacken (Staffordshire: acht).

    Bei den AmStaffs kommt halt noch dazu, dass sich sehr oft das falsche Klientel für sie interessiert.. Leider, weil wirklich eine tolle und eine liebenswerte Rasse..
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  4. #18
    Super Knochen

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.417

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    Zitat Zitat von nutztier Beitrag anzeigen
    @ Caro

    Habe, da ich mich über jeden einzelnen maßlos ärgere, seit 11/09 29 Unfälle gesammelt.

    Davon 13 Rottweiler, die es aber, im Gegensatz zu anderen Rassen, immer, auch wenn ambulante Behandlung ausreichend, in die Medien schaffen.

    Der Rest:
    Golden Retriever
    Mischlingsrüde des Großvaters
    16 Monate alte Pinscher-Hündin (schwere Verletzung)
    belgischer Schäfer
    angeleinter Schäferrüde
    dreijähriger Schäfer des Onkels
    zwei Bernhardiner (Intensivstation)
    Schäfer-Berner-Sennen-Mischling
    Bernhardinerhündin
    Schäferhund (schwere Gesichtsverletzung)
    noch nie aggressiver Familien-Schäfer
    Elmayers "Rex", 4. Attacke
    10-jähriger Schäfer
    Bulldogge
    Owtscharka
    DACKEL

    und als Antwort für Gabii:

    Wieviele Prozent der xy-Unfälle schaffen es in die Medien und wieviele, die wegen der Rasse eine taugliche Schlagzeile abgeben?
    Also insgesamt 32 Vorfälle, davon 13 von Rottweilern. Ist auch noch signifikant.

  5. 1 User gefällt dieser Beitrag


  6. #19
    Super Knochen

    Registriert seit
    08.2002
    Beiträge
    2.230

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    könnte man frau radetzky nicht mal mit einem netten rotti in einen raum zusammensetzen damit sie keine teure therapie absolvieren muss und vielleicht dadurch die boshaften bemerkungen weniger werden?

  7. #20
    Super Knochen

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.417

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    Zitat Zitat von chess Beitrag anzeigen
    könnte man frau radetzky nicht mal mit einem netten rotti in einen raum zusammensetzen damit sie keine teure therapie absolvieren muss und vielleicht dadurch die boshaften bemerkungen weniger werden?
    Wieso boshafte Bemerkungen? Statistik von Nutztier: 13 Rottweiler + 20 andere Hunde (Tschuldigung, nicht 19)

  8. #21
    Medium Knochen

    Registriert seit
    12.2013
    Beiträge
    214

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    Also insgesamt 32 Vorfälle, davon 13 von Rottweilern. Ist auch noch signifikant.
    Auf diese Bemerkung von Ihnen habe ich gewartet.

    Ich habe das so geschrieben, weil es sich aus meiner Aktenlage so ergibt.

    Dass das so ist, liegt nicht an der Rasse.

    Es liegt einerseits daran, dass der Rottweiler immer eine gute Schlagzeile gibt. Im letzten Fall, Ternitz, hat man erst nach mehr als 24 Stunden veröffentlicht, nämlich erst als klar war, dass von den beiden schlecht beaufsichtigten und daher ausgebüchsten Hunden der Rottweiler der Angreifer war. Wärs der Jagdhund gewesen, hätten wir vermutlich von diesem Unfall gar nicht erfahren.

    Andererseits liegt es auch an einer bestimmten Gruppe, die gerne solche Hunde hält und die man einfach eliminieren muss.

    Deshalb bin ich schon immer für Mehrfachüberprüfung in bestimmten Zeitabständen eingetreten und deshalb bin ich auch für ein dauerhaftes bundesweites Halteverbot, nicht nur von Rottweilern!, als einzig mögliche Antwort auf ernsthafte Verletzungen von Menschen und anderen Tieren.

  9. 1 User gefällt dieser Beitrag


  10. #22
    Medium Knochen

    Registriert seit
    12.2013
    Beiträge
    214

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    könnte man frau radetzky nicht mal mit einem netten rotti in einen raum zusammensetzen damit sie keine teure therapie absolvieren muss und vielleicht dadurch die boshaften bemerkungen weniger werden?
    Frau Radetkzy ist herzlich eingeladen, wär aber dann nicht die erste "Bekehrte"!

  11. 1 User gefällt dieser Beitrag


  12. #23
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.239

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    Zitat Zitat von Radetzky Beitrag anzeigen
    Also insgesamt 32 Vorfälle, davon 13 von Rottweilern. Ist auch noch signifikant.
    Experten haben sich mit dem Thema auseinander gesetzt, ob bestimmte Rassen tatsächlich aggressiver sind, was nicht nur in dieser Studie widerlegt wurde.. natürlich, wenn man immer nur von bestimmten Rassen liest, weil in verantwortungslosen Händen, bekommt man dein Eindruck, aber der täuscht... so haben sich Wissenschaftler der Tierärztlichen Hochschule Hannover zwei Jahre lang mit dem Thema angeblich aggressiver Rassen beschäftigt..

    Dafür wurden 2 Jahre lang insgesamt 415 Hunde der Rassen AmStaff, Staffordhire, Bullterrier, Pitbull, Rottweiler und Dobermann getestet.. im Ergebnis haben 95 Prozent der Hunde angemessen reagiert und zeigten keine gestörte oder inadäquat aggressives Verhalten..

    In einer gleichzeitigen weiteren Doktorarbeit wurden 70 GoldenRetrievier im gleichen Prinzip getestet, dessen Ergebnis 89,6 Prozent die angemessen reagiert haben.. somit. Lt. Studie gibt es kaum einen Unterschied…

    Hier nachzulesen: Quelle: https://elib.tiho-hannover.de/dissertations/boettjera_ws03.html

    Die Annahme einer besonderen Gefährlichkeit laut Kategorien der GefTVO, aber auch nach dem (Bundes-)Gesetz zur Bekämpfung gefährlicher Hunde (BMVEL 2001) und dem NHundG, welche die Rassen Rottweiler und Dobermann nicht mehr beinhalten, ist nach den Ergebnissen dieser Studie nicht gerechtfertigt.[/COLOR]
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  13. 3 Usern gefällt dieser Beitrag


  14. #24
    Profi Knochen

    Registriert seit
    11.2009
    Beiträge
    641

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    Gestern war ich mal nicht in der Einöde unterwegs, sondern an einen relativ stark frequentierten Hundeauslauf. Nach dieser gestrigen Erfahrung weiß ich warum mir die Einöde lieber ist, und sollte sich dieses Verhalten einiger Hundehalter im neuen Jahr verschärfen würde es mich nicht wundern das diverse Rassen im Tierheim landen, besonders von Hundehaltern die eventuell keinen starken Rücken haben und diverse Beschimpfungen bzw. Bedrohungen nicht einfach wegstecken können. Ich wurde Beschimpft, mir wurde mit der Polizei gedroht und das obwohl ich mich genauso verhalten habe wie zig andere Hundehalter auch. Das komische daran ist, es waren immer nur die Hundehalter betroffen die selbst mit keifenden Kleinhunden ( im Freilauf) unterwegs waren.Die Besitzer großer Hunde haben sich mir bzw. meinen Hund gegenüber neutral verhalten.

  15. 1 User gefällt dieser Beitrag


  16. #25
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    1.988

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    Auf der Insel ist keinerlei Veränderung zu spüren

  17. #26
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.239

    AW: Wien beißt … Hunde raus aus der Stadt? - Gerald Pötz

    Zitat Zitat von kaukase01 Beitrag anzeigen
    Gestern war ich mal nicht in der Einöde unterwegs, sondern an einen relativ stark frequentierten Hundeauslauf. Nach dieser gestrigen Erfahrung weiß ich warum mir die Einöde lieber ist, und sollte sich dieses Verhalten einiger Hundehalter im neuen Jahr verschärfen würde es mich nicht wundern das diverse Rassen im Tierheim landen, besonders von Hundehaltern die eventuell keinen starken Rücken haben und diverse Beschimpfungen bzw. Bedrohungen nicht einfach wegstecken können. Ich wurde Beschimpft, mir wurde mit der Polizei gedroht und das obwohl ich mich genauso verhalten habe wie zig andere Hundehalter auch. Das komische daran ist, es waren immer nur die Hundehalter betroffen die selbst mit keifenden Kleinhunden ( im Freilauf) unterwegs waren.Die Besitzer großer Hunde haben sich mir bzw. meinen Hund gegenüber neutral verhalten.
    Schlimm... Ich würde mich nicht beschimpfen lassen, schon gar nicht von HH, die ihre eigenen Hunde nicht im Griff haben... Ich würde dann laut rufen oder auf mich aufmerksam machen... Eine Bekannte hat dann immer Hilfe geschrieen, hat gewirkt....
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  18. 1 User gefällt dieser Beitrag


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •