Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 25 von 25
  1. #16
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    14.104

    AW: Geschlossene Zuchtbücher - offene Zuchtbücher

    Und wie sollte ein zu schaffendes System aussehen?

    Es würden Deinem Vorschlag gemäß ergo Rüden einer anderen Rasse oder Rüden=Mischlinge genommen. Wie viele? Züchten die anderen Züchter der Rasse währenddessen in Reinzucht weiter? Dann entsteht eine Parallele..würden die Züchter verpflichtet nur mit eingekreuzten Hunden weiter zu züchten? Nur noch????? Weltweit, europaweit, landesweit???? Wer und unter welcher Prämisse erklärt die zum Einkreuzen verwendeten Rüden für genetisch gesund??????

  2. #17
    Super Knochen
    Avatar von calimero+aaron
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    7.990

    AW: Geschlossene Zuchtbücher - offene Zuchtbücher

    Also ich kann dir jetzt nur als Laie antworten - wie ich es mir vorstellen könnte...

    zuerst gehört der "IST-Zustand" einer Rasse hinsichtich Diversität erhoben. Das funktioniert bei bestimmten Genen schon und wird auch schon gemacht (anscheinend auch durch den ÖKV?).
    Werden hier viele Hunde getestet, weißt du schon einmal, ob Hunde dabei sind, die weniger ingezüchtet sind, die eine größere Bandbreite an bestimmten Allelen aufweisen.

    Ist das der Fall, wirst du sicher zuerst einmal diese Hunde (wo natürlich die Züchter ehrlich sein müssen und die Hunde und deren Vorfahren und Verwandten gesund) zur Zucht nehmen. Und zwar vermehrt. Dann überprüfen - ändert sich was? Wenn du damit Erfolg hast, genügt das.

    Ist es aber so, dass sämtliche Hunde untereinander schon so verwandt sind, als wären sie - sagen wir - Cousin und Cousine und die Vielfalt der Allele nur mehr marginal vorhanden, dann sollte man sich das Einkreuzen einer passenden Rasse überlegen. "Passend" - vom Aussehen her, von den Charaktereigenschaften, von der Größe und und und. Diese Rasse sollte natürlich auch ausgetestet sein und dann sind in erster Linie die Genetiker am Zug. Welche Hunde soll man miteinander verpaaren, damit man wieder Heterozygosität erhält? Verpaarung -Probewurf. Der wieder untersucht wird. Die Hündin, der Rüde mit den besten diesbezüglichen Anlagen wird dann zur Weiterzucht verwendet. Ok, nicht nur eine Einkreuzung, sondern ein paar. Wieder Rückkreuzung innerhalb der eigenen Rasse und wieder Test - was hat sich geändert? Wieviel Heterozygosität herrscht nun?

    Ich denke, das muss Schritt für Schritt gehen. Und natürlich werden die anderen Züchter normal weiterzüchten. Hatte man aber Erfolg, werden auch diese Züchter sich dann diese Rüden aussuchen. Bis die Rasse wieder gut durchmischt ist und sozusagen "frisches Blut" wieder vorhanden.

    Bitte - ich bin keine Genetikerin, ich kann das nur so schreiben, wie ich es mir denke!

  3. #18
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    12.929

    AW: Geschlossene Zuchtbücher - offene Zuchtbücher

    Und wer genau soll mit welchen Zwangsmaßnahmen welche Züchter dazu zwingen da mitzumachen und wer bezahlt das alles ?
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  4. #19
    Super Knochen
    Avatar von calimero+aaron
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    7.990

    AW: Geschlossene Zuchtbücher - offene Zuchtbücher

    Es gibt nicht "die Züchter". Genauso wenig wie "die Ausländer", "die Muslime", "die Asylanten" usw.

    Die Jungen sind recht oft bereit, mitzuarbeiten - zum Wohle einer gesamten Population. Ja, manche aus der "alten Garde" sperren sich gegen Jedes und Alles - im Sinne - "Des hamma noch nie g'macht! Und wir wissen, wie's geht!"

    Aber von Zwangsmaßnahmen ist keine Rede, viele Verbände, Vereine oder Klubs tun schon Etliches von sich aus. Schau dir einmal die Homepage des Jack Russel Terrier Klubs an - vor allem den Artikel über die Gesundheit und Zucht. Ganz, ganz toll!

    Hier der Link dazu:
    http://www.pjrt.at/gesundheit/gesundheit.html

    Besonders lesenswert, da für alle Rassen gültig, ist der Abschnitt über Populationsgenetik.


    Es dürfte ja schon ein Umdenken im Gange sein.

    Also - niemand muss irgendwelche Züchter "zwingen" - gibt wohl etliche oder sogar genug Freiwillige.
    Geändert von calimero+aaron (23.09.2018 um 11:10 Uhr) Grund: Nachtrag

  5. #20
    Profi Knochen
    Avatar von ZJD
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    656

    AW: Geschlossene Zuchtbücher - offene Zuchtbücher

    Sorry, aber der Punkt "alte Züchter" ist schon eine Verallgemeinerung. Ich kenne viele Züchter die 30 Jahre und mehr züchten und immer wieder dazulernen und sich auch durchaus weiterbilden.

    Es stimmt, dass durchaus ein gewisses umdenken in der Zucht beginnt. Und ich denke schon, dass es sicher den ein oder anderen gibt, die dafür bereit sind. Nur für so ein Vorhaben brauchst du mehr als nur den ein oder anderen und vor allem brauchst du auch die Bereitschaft von Züchtern sich aus solch einen Wurf Welpen zu nehmen und mit diesen weiter zu züchten. Ich kenne die Züchterszene lange genug um zu wissen, dass wir hier nicht von vielen sprechen, die für so etwas bereit sind. Die meisten Züchter wird das nicht interessieren.

    Wenn sich etwas für gewisse Rassen verbessern soll, dann gehört hier ein großes Maßnahmen Paket gemacht und das innerhalb der gesamten FCI. Da kann durchaus Einkreuzen eine Maßnahmen sein, aber es kann nicht die einzige sein.

  6. #21
    Super Knochen
    Avatar von calimero+aaron
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    7.990

    AW: Geschlossene Zuchtbücher - offene Zuchtbücher

    Ja, gebe dir recht. Bei "alte Züchter" habe ich ja "manche" dazugeschrieben.

    Natürlich gehört ein großes Maßnahmenpaket - vor allem seitens der FCI gemacht! Ich glaube, aber, dass der Druck von unten kommen muss, damit die FCI dann endlich einmal dazu bereit ist.
    Es gehört einmal thematisiert, darüber gesprochen und geschrieben. Denn sonst dümpelt es weiter so dahin. Erst Aufruhr und Diskussion darüber bringt Bewegung in die Sache.

  7. #22
    Profi Knochen
    Avatar von ZJD
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    656

    AW: Geschlossene Zuchtbücher - offene Zuchtbücher

    Es ist innerhalb der FCI nicht möglich eine einheitliche Zuchtordnung für die einzelnen Rassen zu schaffen und noch viel weniger diese umzusetzen. Die Zeit die du in dieses Thema investierst ist absolut verlorene Zeit, denn es wird sich nicht umsetzten lassen.

    Es ist zielführender mal bei sich selbst anzufangen und im eigenen Verein zu versuchen etwas zu bewegen, bevor man an die FCI geht.

    Es lässt sich sicher über den Sinn von Einkreuzen diskutieren, aber darüber nachzudenken wie man die FCI dazu bringen kann, bei so etwas zuzustimmen, dass ist sinnlos.

  8. #23
    Super Knochen
    Avatar von calimero+aaron
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    7.990

    AW: Geschlossene Zuchtbücher - offene Zuchtbücher

    Bei uns brauch ich nix zu bewegen. Erstens bin eh ich gemeinsam mit unserer Zuchtwartin dafür zuständig, zweitens unternehme ich etwas, drittens sind unsere paar wenigen Züchter eh aufgeschlossen und brav und viertens ist unser Klub viel zu klein, um etwas zu bewirken. Heißt - Österreich und unsere Züchter - das ist in Ordnung.
    Da ein wesentlicher Teil unserer Hunde aus dem Ausland kommt, ist hier einmal ein erster Schritt anzusetzen - was ich ebenfalls mache. Also - bei uns bin ich aktiv. Nur - Österreich ist nicht die Welt. Was würdest du vorschlagen, was man international bewegen könnte?

  9. #24
    Profi Knochen
    Avatar von ZJD
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    656

    AW: Geschlossene Zuchtbücher - offene Zuchtbücher

    Ich unterstelle dir auch nicht, dass du nichts tust. Aber wie du sagst Österreich ist klein. Du kannst auch niemanden vorschreiben wo er seinen Hund kaufen soll. Du kannst lediglich bei der Zuchtzulassung und auch bei etwaigen Deckrüden ansetzten.

    International glaube ich nicht, dass aus der heutigen Sicht jemand etwas bewegen kann. Jedes Land hat für die einzelnen Rassen eine eigene Zuchtordnung. Es ist auch nicht möglich den Ländern und den dortigen Verbänden hier etwas vorzuschreiben. Mann kann höchstens Aufklärung betreiben und das wird schon zu genüge getan. Du kannst nur versuchen in deinem eignen Land etwas zu verbessern (und das tust du auch).

  10. #25
    Super Knochen
    Avatar von angie52
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    3.815

    AW: Geschlossene Zuchtbücher - offene Zuchtbücher

    Ist es nicht schon ein guter Schritt, Hunde aus dem Ausland für die Zucht zu holen? Wäre ja auch schon einem erweiterten Genpool dienlich.
    LG Eva

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •