Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 64
  1. #16
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.426

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Zu was Großkonzerne fähig sind, zu denen auch Mars gehört, die sich über die Welt ausbreiten und fast den gesamten Markt beherrschen, zeigt am besten das Beispiel Nestle, die den Menschen in Afrika das Wasser nimmt…

    https://www.stern.de/wirtschaft/news/nur-200-dollar-entnahmegebuehr---so-saugt-nestl%C3%A9-eine-gegend-trocken-7477578.html

    Deshalb sehe ich das ganze nicht so locker und habe ein Problem damit, dass Großkonzerne die Weltherrschaft übernehmen.. Meine Meinung…
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  2. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  3. #17
    Junior Knochen

    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    173

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Zitat Zitat von EvaJen Beitrag anzeigen
    Das wäre allerdings erst dann ein Problem, wenn die Kliniken nur mit diesem Futter gefütterte Hunde behandeln.
    Das sehe ich aber ganz anders, wir brauchen TÄ die gutes Futter empfehlen, welches auch immer das ist, aber sicher nicht das Futter vom Marskonzern.

    Ich gehe auch seit Jahrzehnten in eine Tierklinik, soll auch kosten was es kostet, ist mir egal. Aber die Behandlung soll im Sinne des Tieres sein und nicht im Sinne des TA.

    Die vom Konzern übernommenen Kliniken sind ja nicht plötzlich schlecht, oder schlechter als vorher, aber ich bin mir sicher das es hier enorme Vorgaben geben wird was den Umsatz betrifft. Wird dieser nicht erreicht gibts Probleme.

    Das jeder Geld verdienen muss ist eh klar, ist auch OK, aber es ist nunmal so das gerade Konzerne immer mehr und mehr wollen und Umwelt und Gesundheit egal sind. Das gilt natürlich nicht nur für den Marskonzern.

  4. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  5. #18
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.149

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Mir hat noch nie ein Tierarzt Futter empfohlen oder gar verkaufen wollen. Einzige Ausnahme und da auch nur Empfehlung und nicht Verkauf: nierenkranker alter Hund, der hat dann das böse Marskonzern-Diätfutter bekommen , das 3 Jahre lang die Nierentätigkeit soweit stabilisiert hat dass er fast 16 wurde, ich kann mich nicht beschweren.

    Das "immer mehr und mehr wollen" ist eine zutiefst menschliche Eigenschaft, Konzerne bestehen nunmal aus Menschen, es fällt halt bei Konzernen dann viel mehr auf.

    Im übrigen halte ich die Unterstellung und Verallgemeinerung, dass den Ärzten in konzerngeführten Kliniken die Gesundheit egal ist für sehr gewagt.
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  6. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  7. #19
    Junior Knochen

    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    173

    AW: Mars Petcare/Anicura

    [QUOTE=EvaJen;2671873]Mir hat noch nie ein Tierarzt Futter empfohlen oder gar verkaufen wollen. Einzige Ausnahme und da auch nur Empfehlung und nicht Verkauf: nierenkranker alter Hund, der hat dann das böse Marskonzern-Diätfutter bekommen , das 3 Jahre lang die Nierentätigkeit soweit stabilisiert hat dass er fast 16 wurde, ich kann mich nicht beschweren.

    Das "immer mehr und mehr wollen" ist eine zutiefst menschliche Eigenschaft, Konzerne bestehen nunmal aus Menschen, es fällt halt bei Konzernen dann viel mehr auf.


    Im übrigen halte ich die Unterstellung und Verallgemeinerung, dass den Ärzten in konzerngeführten Kliniken die Gesundheit egal ist für sehr gewagt.[/QUOTE

    Ich habe auf Grund diverser Probleme meines Hundes sehr wohl mit dem TA über Ernährung gesprochen und da bin ich froh wenn er wertfrei mit mir darüber spricht

    Deshalb muss es aber nicht in Ordnung sein, ausserdem haben Konzerne viel mehr Macht und Einfluss als kleinere Betriebe.

    Hab ich nie behauptet, im Sinne des Geldverdienens kann es aber zu Behandlungen und Empfehlungen kommen, die nicht mehr vertretbar sind. Schon klar das das für alle TÄ gilt.

  8. 1 User gefällt dieser Beitrag


  9. #20
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.426

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Die Überschrift lautet: Mars Petcare/Anicura

    Und hierbei geht es nicht um die Arbeit der Tierärzte, sondern um die Macht der Konzerne, von denen einige bereits so groß sind, dass sie Einfluss auf die Politik nehmen können..

    Mars Petcare ist u. a. auch ein Futtermittelhersteller der durch die Übernahme Tierarztmarktführer wird, nachdem Mars Petcare den Tierklinik-Verbund Anicura übernommen hat.. Damit hat der US-Tierfutterhersteller seine veterinärmedizinische Sparte nach Europa ausgedehnt und wird so in wenigen Jahren alles diktieren können, wenn erst einmal der Großteil aller Tierärzte und Kliniken übernommen wurde..

    Auf Dauer kann es keinen fairen Handel mehr geben, wenn Großkonzerne alles unter sich aufteilen.. Da werden kleine und mittelständige Unternehmen, wie Tierkliniken die sich dem System nicht unterwerfen, auf Dauer nicht mehr existieren können…

    Großkonzerne nehmen immer mehr Einfluss, worunter weltweit nicht nur Kleinbauern zu leiden haben, weil sie gegen diese nicht mehr bestehen können.. Zudem, wenn Konzerne mehr Gewinn erwirtschaften als die Politik, diese zunehmend erpressbar wird…

    Ich kann es nicht nachvollziehen, wie man solche Übernahmen durch Großkonzerne nicht ernst nehmen kann… Nahrungsmittelkonzerne erreichen bereits weltweit eine Vormachtstellung, weil sie Rohstoffe billig auf Kosten der Bevölkerung produzieren und gleichzeitig deren Arbeitsbedingungen bestimmen, die jetzt schon extrem niedrige Sozial- und Umweltstandards zur Folge hat..

    Es kann auch keiner mehr nachvollziehen, ob und wieviel chemische Stoffe oder Gene zur Herstellung eingesetzt werden.. Zudem bekannt ist, dass Nahrungskonzerne, zu denen auch Mars gehört, aufgrund ihrer Größe verantwortlich für die ungleiche Verteilung von Nahrung und Reichtum auf der Welt sind. Die zudem einen großen Teil der weltweit produktiven Ressourcen besitzen und somit für mehr als ein Drittel der gesamten Weltproduktion verantwortlich sind..

    Zitat Zitat von SydneyBristow Beitrag anzeigen
    Panickmache von Leuten, die Angst haben, dass sie nicht genug vom Kuchen bekommen.

    Und dass, obwohl sie sowieso nicht in der Position sind, Leistungen wie die angesprochenen Kliniken zu bringen.
    Somit ist es für mich schwer nachvollziehbar, kritische Stimmen solcher Übernahmen, als Panikmache abzutun... wenn Konzerne eine Monopolstellung anstreben, wie das Beispiel Nestle zeigt, die das Grundbedürfnis Trinkwasser für Menschen unzugänglich macht, dann ist die Angst davor berechtigt, dass Konzerne immer größer und mächtiger werden und vom "Kuchen" dann wirklich nichts mehr übrig bleibt, weil unter den Mächtigen der Welt aufgeteilt...

    https://news-for-friends.de/die-wahrheit-ueber-nestle-format-nestle-stiehlt-menschen-in-afrika-das-wasser-pure-life-skandal/
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  10. 3 Usern gefällt dieser Beitrag


  11. #21
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.149

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Kennst du außer Nestle eigentlich keinen Konzern ? Nestle ist noch nicht mal unter den Top 30 der Konzerne weltweit ....

    Und ja du hast recht im Food-Bereich sind Konzerne durchaus problematisch. Ich spreche aber hier über Konzerne generell und nicht über Nestle.

    Wie genau sollte heutzutage Energieversorung, Transportwesen, Telekommunikation, Pharmaindustrie, etc ... noch funktionieren wenn esnur inhabergeführte Klein- und Mittelbetriebe auf nationaler Ebene gäbe ?

    Konzerne lösen Probleme, schaffen aber dafür andere neue Problem ... das hat keiner bestritten !
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  12. #22
    Super Knochen
    Avatar von Cato
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    im Wienerwald
    Beiträge
    15.757

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Ich habe ja gar nix dagegen, dass es ein paar große Kliniken gibt, mit den modernsten Apparaten ausgestattet und ein paar guten Leuten dazu. Die sollen, weil das Kozept teuer ist und als Einzelfirma schwer zu finanzieren, von mir aus auch einem großen Konzern gehören.

    Aber, mal abgesehen davon, dass ich grundsätzlich sehr dafür bin, dass Gewinne dort versteuert werden, wo sie lukriert werden - keine Ahnung, wie das hier vorgesehen ist, aber bei Konzernen ist das oft undurchsichtig - es soll bitte schon auch ein paar kleinere Kliniken bzw. Praxen auch geben, möglichst gut verteilt. Für eine Not-OP sollte man in einer halben Stunde jemanden zumindest mit Rufbereitschaft und zwei Leuten erreichen können, etwa bei einer Magendrehung, oder etwas ähnlich eiligem.

    Mit komplizierten Dingen, die nicht eilig sind und nach aufwändiger Diagnostik verlangen, fahre ich gerne in eine Klinik, egal, wem die gehört.

    Wenn die Diagnose aber klar ist, und eine OP eher eine Routineangelegenheit, dann gehe ich schon zum Haustierarzt.
    Magendrehung als Not-OP und insgesamt 4 Mammaleisten-OPs hat er gut hinbekommen.

    Wenn ich gute zB Ultraschallbilder brauche und die auch richtig interpretiert haben möchte, dann gehe ich aber woanders hin

  13. #23
    Super Knochen
    Avatar von SydneyBristow
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    7.357

    AW: Mars Petcare/Anicura

    AniCura interessiert sich absolut nicht für kleine Haustierarztpraxen. Womit deren Panik ziemlich unbegründet ist.

    Wer die bessere Einsicht hat, darf sich nicht scheuen, unpopulär zu werden.


    Winston Churchill

  14. #24
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.426

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Zitat Zitat von SydneyBristow Beitrag anzeigen
    AniCura interessiert sich absolut nicht für kleine Haustierarztpraxen. Womit deren Panik ziemlich unbegründet ist.
    AniCura wurde bereits im Juni 2018 von Mars übernommen.. Somit hat der US-Konzern nicht nur das britische Tierarztpraxisnetzwerk Linnaeus sondern auch die schwedische Tierklinikkette AniCura übernommen.. Und Massenproduktion verschafft Kostenvorteile, was die kleinen Praxen auf Dauer eh nicht überleben werden, deshalb deren Angst berechtigt ist...

    https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/mars-schokoriegel-konzern-uebernimmt-tierarztpraxen

    Und Mars zählt gleichzeitig zu den Konzernen, die u. a. für den Großteil der Menschheit die Lebensmittel herstellen…

    https://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/nestle-danone-unilever-diese-zehn-mega-konzerne-kontrollieren-fast-alles-was-wir-essen_id_3974394.html

    auf die weltweiten Auswirkungen, wurde bereits eingegangen… Ich finde diese Entwicklung beängstigend...

    Zitat Zitat von EvaJen Beitrag anzeigen
    Kennst du außer Nestle eigentlich keinen Konzern ? Nestle ist noch nicht mal unter den Top 30 der Konzerne weltweit ....
    Für mich macht es keinen Unterschied, ob Nestle unter den Top Konzernen auf Platz 30 oder 65 aufgeführt ist... dafür zählt Nestle zu den Top 10 der Wirtschaftsverbrecher…

    https://www.neopresse.com/wirtschaft/die-top-10-der-wirtschaftsverbrecher/
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  15. 5 Usern gefällt dieser Beitrag


  16. #25
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.149

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Nix für ungut, aber mit jemandem zu diskutieren, der sein "Wissen" von neopresse.com bezieht macht für mich keinen Sinn.
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  17. 1 User gefällt dieser Beitrag


  18. #26
    Super Knochen
    Avatar von Cato
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    im Wienerwald
    Beiträge
    15.757

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Zitat Zitat von SydneyBristow Beitrag anzeigen
    AniCura interessiert sich absolut nicht für kleine Haustierarztpraxen. Womit deren Panik ziemlich unbegründet ist.
    Das natürlich nicht, aber wenn die Leute dann nur noch zum Impfen und für Ohrentropfen kommen, dann wird das ohnehin schon meistens nicht sehr hohe Einkommen von so einem „kleinen Haustierarzt“ halt noch ein wenig geschmälert.

    Konkreter werden aber wahrscheinlich die größeren Praxen, die Gemeinschaftspraxen diese Konkurrenz spüren, wo schon auch eine gewisse technische Ausstattung finanziert werden muss.

  19. 1 User gefällt dieser Beitrag


  20. #27
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.149

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Ich sehe es nicht als meine Aufgabe das Einkommen "kleiner Haustierärzte" zu sichern. Ich habe bevor ich in der Tierklinik gelandet und geblieben bin 5 dieser Tierärzte "verbraucht" zu denen ich auch nicht mehr impfen oder um Ohrentropfen gehen würde um sie finanziell zu unterstützen. Es gibt aber durchaus kleine Haustierärte die kompetent, erfahren und engagiert sind , die sich von der Masse abheben und die werden sich sicher auch halten.

    Mir geht es letztlich ausschließlich um die bestmögliche medizinische Versorgung und sollte ich die in Zukunft bei konzerngeführten Kliniken finden ist das eben so . Aber die Gefahr besteht ja lt. Herrn Rückert sowieso nicht also wozu die Aufregung.

    PS: ich spreche ausschließlich von Wien.
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  21. #28
    Super Knochen
    Avatar von SydneyBristow
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    7.357

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Zitat Zitat von Cato Beitrag anzeigen
    Das natürlich nicht, aber wenn die Leute dann nur noch zum Impfen und für Ohrentropfen kommen, dann wird das ohnehin schon meistens nicht sehr hohe Einkommen von so einem „kleinen Haustierarzt“ halt noch ein wenig .
    Wir haben da in Ö ein massives Problem. Jeder will sein eigener Chef sein. Gerade von den älteren Semestern haben sich viele ungehend srlbstständig gemacht. Auf der anderen Seite, diejenigen, die die Praxis so nebenher betreiben, mit dem Einkommen eines wohlhabenden Partners als eigentliches Haupteinkommen. Und für die bleibt dann die Impfpraxis. Es gibt immer noch Praxen, die nicht einmal ein Röntgenbild anfertigen können, die nicht einmal die wichtigsten Blutparameter im Haus machen können. Was willst da anderes machen als Impfen und Ohren tropfen?

    Wer die bessere Einsicht hat, darf sich nicht scheuen, unpopulär zu werden.


    Winston Churchill

  22. #29
    Super Knochen
    Avatar von Chimney
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.510

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Zitat Zitat von SydneyBristow Beitrag anzeigen
    Wir haben da in Ö ein massives Problem. Jeder will sein eigener Chef sein. Gerade von den älteren Semestern haben sich viele ungehend srlbstständig gemacht. Auf der anderen Seite, diejenigen, die die Praxis so nebenher betreiben, mit dem Einkommen eines wohlhabenden Partners als eigentliches Haupteinkommen. Und für die bleibt dann die Impfpraxis. Es gibt immer noch Praxen, die nicht einmal ein Röntgenbild anfertigen können, die nicht einmal die wichtigsten Blutparameter im Haus machen können. Was willst da anderes machen als Impfen und Ohren tropfen?
    absolut richtig.

    Dieses System mit drei schlecht ausgestatteten Einzelkämpfern im selben Ort ist so eine österreichische Eigenart. Langsam hört sich das auf und die Kollegen schließen sich zusammen, aber ein bisschen wird es noch dauern.
    Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier.
    (William Shakespeare)

  23. #30
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.426

    AW: Mars Petcare/Anicura

    Ich als Tierhalter werde solche Ketten von Konzerngiganten nicht unterstützen.... Die Tierärzte solcher Ketten können doch gar nicht mehr eigenständig handeln, wenn sie alles ausschöpfen müssen, um bestimmte Umsatzvorgaben zu erreichen.. und ich als Halter kann letztendlich nicht einschätzen, welche Untersuchungen wirklich notwendig sind oder nicht…

    So steht auch auf der Internetseite „wir sind Tierarzt.de“ passend zum Thema:

    Freiheit oder „Kette“
    In den USA geraten die Ketten aktuell öffentlich (etwas) unter Druck. Vor wenigen Tagen erst hatte „Bloomberg Businessweek“ in einem langen Artikel das Geschäftsgebaren kritisiert. Ein zentraler Vorwurf lautet, „one size doesn’t fits all“: Standardisierte Behandlungsprotokolle (insbesondere jährliche Impfprogramme) und auch die PetCare-Plans (versicherungsähnliche Behandlungspakete zu Sonderpreisen) , die Kunden an die Ketten binden, führten zu unnötigen und nicht immer dem Tier dienlichen, teuren Behandlungen.


    Quelle: http://www.wir-sind-tierarzt.de/2017/01/mega-deal-mars-uebernimmt-us-tierklinikkette-vca-fuer-91-milliarden-dollar/
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  24. 3 Usern gefällt dieser Beitrag


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •