Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 51
  1. #16
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.420

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Zitat Zitat von Helenaxoxo Beitrag anzeigen
    Schadensminimierung ist gerade zweitrangig, eher möchte ich erreichen, dass der seine offizielle Zuchteintragung abgeben muss. Sonst macht er so weiter.
    Es geht nicht um Schadensminimierung, sondern darum, dass diesem "Vermehrer" das Handwerk gelegt wird. Das erreicht man aber nicht über das Veterinäramt, sondern nur mit einem Fachanwalt für Tierrecht.

    Zudem ein "Hobbyzüchter" auch KEINE Zuchteintragung hat... Also auch da erreichst du nichts... Hier kann man nur etwas erreichen, wenn deine Bekannte einen Anwalt einschalten und es somit für diesen Hobbyzüchter, der Welpen aus dem Ausland verschachert, auch richtig teuer wird, indem er für alle Tierarzt- und Folgekosten aufkommen muss. Dieser Hund wird sicher, schon wegen der Rasse, weiterhin Probleme/Krankheiten mit dem Alter entwickeln...

    Das einzige was hier hilft, wenn das über einen Anwalt läuft und somit auch alle Folgekrankheiten abgesichert sind.. zudem ich bei diesem Fall eh davon ausgehe, dass es sich um Billigwelpen aus dem Ausland handelt..
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  2. #17
    Medium Knochen
    Avatar von Helenaxoxo
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    461

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Zitat Zitat von Bithia Beitrag anzeigen
    Wenn der Welpe bereits 8 Wochen war, dann darf er legal ohne TW nach Österreich einreisen.
    Ok, ich habe im Internet nochmals gesucht und tatsächlich.
    Ich bilde mit so stark ein, dass ich vor einigen Monaten noch nichts diesbezüglich gefunden habe. Denn ich wollte einen Welpen aus Deutschland holen und hatte mich informiert.

    Aber man kann einen Welpen unter 12 Wochen legal von EU-Land zu EU-Land transportieren.
    Man braucht nur eine Tollwutunbedenklichkeitserklärung, die man scheinbar selbst ausfüllen kann.

  3. #18
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Stmk./NÖ
    Beiträge
    2.787

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Zitat Zitat von Helenaxoxo Beitrag anzeigen
    Ok, ich habe im Internet nochmals gesucht und tatsächlich.
    Ich bilde mit so stark ein, dass ich vor einigen Monaten noch nichts diesbezüglich gefunden habe. Denn ich wollte einen Welpen aus Deutschland holen und hatte mich informiert.

    Aber man kann einen Welpen unter 12 Wochen legal von EU-Land zu EU-Land transportieren.
    Man braucht nur eine Tollwutunbedenklichkeitserklärung, die man scheinbar selbst ausfüllen kann.
    Österreich ist da noch eines der wenigen Länder die es erlauben, nach Deutschland dürfen sie zB. Erst mit 15 Wochen und 21 Tage alter TW Impfung.

  4. #19
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.420

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Zitat Zitat von Helenaxoxo Beitrag anzeigen
    Die Medikamente wirken , der Welpe frisst, trinkt und spielt ein wenig.
    Parvo kann man nicht ausschließen, da die Werte nicht eindeutig messbar sind, weil vor kurzem geimpft wurde, jedoch meint der TA es sei kein Parvo.
    Bis das Ergebnis nicht eindeutig ist, bleibt der Welpe beim Züchter - da ja ein Zweithund im Haus ist und man da kein Risiko eingehen möchte.

    Laut Tierklinik handelt es sich "nur" um eine Halsentzündung. Vor Stunden meinte jedoch ein anderer TA es kann Parvo sein, weil es ihm so schlecht ging. Aber der hatte die Halsentzündung nicht gesehen... zwei Ärzte, zwei Meinungen... eigentlich sollten sie noch einen dritten TA aufsuchen.

    Ich blicke dennoch Misstrauisch auf das Ganze und auch wenn der Wille vom "Züchter" da ist, zu helfen (Kosten vom TA wurden übernommen) & die ganze Situation gut ausgehen sollte - einen Welpen über die Grenze zu bringen mit dem Alter von 8 Wochen ohne Tollwut ist verboten und bei dem Drama und auf und ab sicherlich nicht einfach so wegzustecken. Vor allem sollte er mit solch Aktionen nicht davonkommen oder gar weitermachen.
    Was ist aus dem kranken Welpen geworden?

    Ist er mittlerweile gesund und zurück bei seinen Leuten, oder hat sich die Parvo bestätigt und er ist noch beim Vermehrer?
    Wurde etwas gegen den "Hobbyzüchter" unternommen, oder lässt man das ganze im Sand verlaufen?

    Ich hätte auch den kleinen Welpen nicht zurück gegeben, sondern selbst aufgepäppelt, man hätte ihn ja vom anderen Hund trennen können.. Es ist ein Tier und keine Ware, die man mal so eben zurück gibt oder austauscht, weil krank..
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  5. #20
    Medium Knochen
    Avatar von Helenaxoxo
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    461

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Also der Welpe ist und wird bis morgen bei diesem Hobbyzüchter sein. Morgen kommt er dann wieder zu meiner Bekannten.
    Ihm geht es laut Bekannten sehr gut, er verhält sich wieder wie ein normaler Welpe hatte auch keinen Durchfall mehr.

    Jetzt frage ich bin natürlich , wie das sein kann.
    Entweder meine Bekannte hat komplett dramatisiert?
    Oder TA A falsch eingeschätzt?

    Diesen Hobbyzüchter habe ich dennoch gemeldet, ich bleibe da weiterhin dran.
    Ob und was dagegen unternommen wird, bleibt halt im Raum stehen. Ich denke nicht so viel, aber mein Gewissen ist rein, wenn ich alles erdenklich versucht habe.

  6. #21
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Stmk./NÖ
    Beiträge
    2.787

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Ist die Frage wegen was er gemeldet wurde? Eigentlich hat er soweit nehme ich an nichts illegales gemacht?

    Eventuell hat/hatte der Welpe Würmer ubd /oder Giardien -das kann schon schlappheit, Durchfall, Blut auslösen... Ich würde deiner Bekannten also dann empfehlen gleich mit 3 Tages Kostprobe zum TA zu gehen und auf Giardien testenczu lassen. Und wenn er welche hat soll sie sich spartrix im Internet holen und nicht Panacur vom TA.

  7. #22
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.420

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Zitat Zitat von Helenaxoxo Beitrag anzeigen
    Also der Welpe ist und wird bis morgen bei diesem Hobbyzüchter sein. Morgen kommt er dann wieder zu meiner Bekannten.
    Ihm geht es laut Bekannten sehr gut, er verhält sich wieder wie ein normaler Welpe hatte auch keinen Durchfall mehr.

    Jetzt frage ich bin natürlich , wie das sein kann.
    Entweder meine Bekannte hat komplett dramatisiert?
    Oder TA A falsch eingeschätzt?

    Diesen Hobbyzüchter habe ich dennoch gemeldet, ich bleibe da weiterhin dran.
    Ob und was dagegen unternommen wird, bleibt halt im Raum stehen. Ich denke nicht so viel, aber mein Gewissen ist rein, wenn ich alles erdenklich versucht habe.
    So wie du schreibst, vermute ich mal, dass deine Bekannte nichts unternehmen wird... Somit werden solche "Hobbyzüchter" die Welpen aus dem Ausland holen und hier verschachern, weiterhin ihre Geschäfte (Welpenhandel) betreiben, weil es immer wieder Leute gibt, die es nicht interessiert woher ein Welpe kommt und unter welchen Umständen dort vermehrt wurde...

    Traurig, weil solche Leute dazu beitragen, dass der Handel mit den "Billigwelpen" aus dem Ausland nicht abreisen wird... Dein Engagement in Ehren, aber du wirst da nichts ausrichten können, wenn die Käufer nichts unternehmen.. Zudem ich es traurig finde, wenn Leute ihren Welpen bereits bei sich aufgenommen haben und auch beim Tierarzt waren und dann wieder zum Händler zurück bringen, weil er krank ist... Der Kleine hat schon genug mitgemacht, erst so früh von der Mutter weg zum Händler, dann wieder neue Familie und von dort, obwohl krank, wieder zurück zum Händler.. Das ist schon eine ganz schöne Tortour, für so einen kleinen kranken Hund...
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  8. #23
    Medium Knochen
    Avatar von Helenaxoxo
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    461

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Auch der ÖCFB hat mir bestätigt, dass es nicht legal ist, einen Welpen unter 15 Wochen ohne Tollwut nach Österreich zu bringen!

  9. #24
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Stmk./NÖ
    Beiträge
    2.787

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Das stimmt nicht kannst mir glauben und auch alle möglichen Behörden anrufen. Es IST legal

  10. #25
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Stmk./NÖ
    Beiträge
    2.787

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    http://europakonsument.at/de/page/tierkauf-im-ausland

    Und auch daS Bundesministerium sagt es so

  11. #26
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    14.276

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Zitat Zitat von Helenaxoxo Beitrag anzeigen
    Auch der ÖCFB hat mir bestätigt, dass es nicht legal ist, einen Welpen unter 15 Wochen ohne Tollwut nach Österreich zu bringen!

    Da irrt der ÖCFB.

    Innerhalb der EU braucht der Welpe eine Tollwut-Unbedenklichkeitsbescheinigung, damit ist die Einfuhr legal.

  12. 1 User gefällt dieser Beitrag


  13. #27
    Medium Knochen
    Avatar von Helenaxoxo
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    461

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Ja, für Züchter eventuell .. aber dieser Welpe kommt aus unklaren Verhältnissen. Weder kennt man den Namen des "Züchters" in Ungarn, noch die Elterntiere. Also kann man keine Garantie geben, dass da eine Unbedenklichkeit herrscht, wenn der Welpe eventuell aus einer Welpenfarm stammt oder weiß Gott woher ist.

    Ich glaube ja nicht mal, dass meine Bekannte diese Unbedenklichkeitsbescheinigung hat, also wäre es dann doch illegal...

  14. #28
    Profi Knochen

    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    858

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Zitat Zitat von Helenaxoxo Beitrag anzeigen
    Also der Welpe ist und wird bis morgen bei diesem Hobbyzüchter sein. Morgen kommt er dann wieder zu meiner Bekannten.
    Ihm geht es laut Bekannten sehr gut, er verhält sich wieder wie ein normaler Welpe hatte auch keinen Durchfall mehr.

    Jetzt frage ich bin natürlich , wie das sein kann.
    Entweder meine Bekannte hat komplett dramatisiert?
    Oder TA A falsch eingeschätzt?

    Diesen Hobbyzüchter habe ich dennoch gemeldet, ich bleibe da weiterhin dran.
    Ob und was dagegen unternommen wird, bleibt halt im Raum stehen. Ich denke nicht so viel, aber mein Gewissen ist rein, wenn ich alles erdenklich versucht habe.
    wo hast du ihm gemeldet?

    leider ist es so, das in österreich jeder "züchten" darf, muß lediglich auf der BH bzw. magistrat gemeldet werden, und im übrigen ist es auch nicht illegal einen hund im ausland zu kaufen und weiterzuverkaufen ....... LEIDER!!!!

  15. #29
    Medium Knochen
    Avatar von Helenaxoxo
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    461

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Zitat Zitat von fleckenzwerg Beitrag anzeigen
    wo hast du ihm gemeldet?

    leider ist es so, das in österreich jeder "züchten" darf, muß lediglich auf der BH bzw. magistrat gemeldet werden, und im übrigen ist es auch nicht illegal einen hund im ausland zu kaufen und weiterzuverkaufen ....... LEIDER!!!!
    Ich habe ihn bei der zuständigen BH gemeldet.

    Dass es legal ist Hunde zu kaufen und weiter zu verkaufen, ist mir klar.
    Jedoch WIE es gemacht wurde ist nicht OK.

    Er hat einen Welpen mit 8 Wochen hier in Österreich verkauft.
    Sprich er muss ihn vor der 8. Woche gekauft haben, bei irgendeinem "Züchter" ohne Papiere in Ungarn. (In meinen Augen dann ein Vermehrer, denn warum hat man den Welpen nicht direkt vom Ungar. "Züchter" kaufen können? Ich nehme also an, dass er den Welpen billig gekauft hat und teuer weiterverkauft hat)

  16. #30
    Profi Knochen

    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    858

    AW: Französische Bulldoggen Hobbyzucht Niederösterreich

    Zitat Zitat von Helenaxoxo Beitrag anzeigen
    Ich habe ihn bei der zuständigen BH gemeldet.

    Dass es legal ist Hunde zu kaufen und weiter zu verkaufen, ist mir klar.
    Jedoch WIE es gemacht wurde ist nicht OK.

    Er hat einen Welpen mit 8 Wochen hier in Österreich verkauft.
    Sprich er muss ihn vor der 8. Woche gekauft haben, bei irgendeinem "Züchter" ohne Papiere in Ungarn. (In meinen Augen dann ein Vermehrer, denn warum hat man den Welpen nicht direkt vom Ungar. "Züchter" kaufen können? Ich nehme also an, dass er den Welpen billig gekauft hat und teuer weiterverkauft hat)
    tja, nur leider wird man nichts beweisen können ........ wenn er z.b. am tag nach dem kauf draufgekommen ist, das er den hund doch nicht halten kann, oder sonst irgendeine ausrede - und billig kaufen und dann teurer weiterverkaufen ist auch nicht verboten......

    interessant wäre hier, über welche plattform der hund angeboten wurde? oder wie ist deine bekannte zu diesem hund gekommen?

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •