guten Morgen,

meine Zustimmung zu Ihrem Kommentar.
Ich behaupte, dass die Menschen ein Training brauchen und nicht der Hund. Eigentlich sollte der Mensch das Wesen des Hundes verstehen lernen und verstehen können und nicht umgekehrt, das bedarf Menschentraining. Unsere Hunde, diese von ihrer Abstammung hoch sozialen Lebewesen, durchschauen den Menschen schneller als wir denken mögen, verstehen ihn aber oft nicht.

Warum ist das so?
Ein Hund kommuniziert mit seiner Mimik, Körpersprache und seinen Lauten klar und eindeutig. Die Hunde verstehen sich untereinander, wenn der Mensch ihnen nicht durch übertriebene Deformationszucht oder "ästhetischen" Eingriffen die Möglichkeit raubt.
Der Hund versteht den Menschen nicht, weil der Mensch sich nicht klar äussert, zu viel "meint" und nicht ausdrückt, zu viel interpretiert denn decodiert, die menschliche Kommunikation am Hund und dessen Möglichkeiten vorbei geht.

Für mich ein deutliches Fazit:
Trainiert die Menschen und dressiert nicht die Hunde.