Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 24 von 24
  1. #16
    Super Knochen
    Avatar von jamie27
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    11.561

    AW: grünlippmuschel vorbeugend füttern?

    Zitat Zitat von Andrea J Beitrag anzeigen
    jo....mangelnde Solidarität...und das bei mir beim Schäfer...ich bin entsetzt...
    Ich auch
    Wir können eine Selbsthilfegruppen eröffnen ...
    " Solidarität Findus "


    Harmakhis Wisdom Nsoah
    Rhodesian Ridgeback

  2. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  3. #17
    Profi Knochen

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Franken
    Beiträge
    909

    AW: grünlippmuschel vorbeugend füttern?

    Ähm ... so ganz kann ich deinem Artikel nicht zustimmen.

    In diesem Falle glaub ich eher einer Pharmazeutischen Zeitung
    http://www.pharmazeutische-zeitung.d...x.php?id=25189

    als einem "Bunten Blättchen"
    "Wo ein Wille ist, ist auch ein Stückchen Wurst"
    (chinesisches Sprichwort, ganz nach dem Geschmack von Rusty)
    [URL]http://www.der-chow-chow.de[/URL]

  4. #18
    Super Knochen

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.718

    AW: grünlippmuschel vorbeugend füttern?

    Zitat Zitat von jamie27 Beitrag anzeigen
    meine auch nicht und ich habe eine starke behinderung
    am bein... -
    manchmal kann ich wirklich nur den kopf schütteln *lol*
    Schüttle ihn ruhig. ;-)

    Deine Beziehung zu deinem Hund mag ich nicht beurteilen. Soweit ich mich entsinne, kannst du ihn auch nicht verläßlich vom Wildern abbringen.
    -> Da kann ICH nur den Kopf schütteln... :roll:

    Eine gegenseitige Beeinflussung des Gangbilds ist übrigens völlig normal. ;-)
    Ich musste schon beim Onkel Kasper die Leine der Assistentin geben und drinnen warten, weil mein Schmerzproblem den Hund am normalen Laufen gehindert hat.

    DESWEGEN soll man ja seinen Hund so viel wie möglich frei voran laufen lassen, auch in der Stadt. (Vorausgesetzt, man kriegt das jemals hin. Sicherer Freilauf ist ja etwas, woran 85% der Mit-Hundebesitzer scheitern.)

    Der liebe Merlin hats überhaupt auf die Spitze getrieben und mit schweren Humpeln reagiert, als ich über Nacht zu Krücken kam. War vielleicht es Versuch, sich der seltsamen neuen Gangart anzupassen. Verleiten sagt man nur den Vögeln nach.
    Der Tierarzt konnte keine Schmerzreaktion provozieren und empfahl anstelle von Schmerztherapie eine Aufgabe für den Hund, die ihn diese neue Situation bewältigen ließe.
    Sobald der Gute meine Sachen in Packtaschen trug, lief er wieder normal und fühlte sich sichtlich wichtig.
    (Ich fühle mich menschlich lieb gehabt, wenn ich mich 12h nach einem Unfall mit dem Vieh zum Tierarzt schleppe, und dort beim Reinkommen schon höre: "Was haben Sie denn gemacht?! Der Hund ist ja ganz verstört! Sie, sowas können Sie dem nicht antun!")

    @Jamie und AndreaJ: Ihr kennt das wirklich nicht, dass Tiere sofort auf eure körperlichen Beschwerden reagieren? Soll ichs traurig nennen? Oder unverständlich?
    Bei einem Schäferhund wunderts mich besonders, die sind derart besitzerfixiert und sensibel, dass sie doch sonst auch auf minimale Fingerbewegungen nach rechts oder links laufen.

    Vom Vogel bis zum Hund hatten alle ein Problem mit den ersten Asthmaanfällen, die sie miterlebten. Ebenso reagierten ALLE auf plötzliche Bewegungsbehinderungen bei einem Familienmitglied.
    Die Reaktionen waren durchaus vielfältig. Verleiten kam vor, erhöhte Verteidigungsbereitschaft kam öfter vor, erhöhtes Putzverhalten kam öfter vor.

    "Ganz normal über die Felder fetzen" kam nicht vor, bzw. erst nachdem man das Tier den neuen Sachverhalt akzeptiert hatte.

    meine bekommens halt abwechselnd mit weihrauch, teufelskralle etc
    letti bekommts jeden morgen das grünlippmuschelpulver
    meine omis die mit dem schlechten wetter die ärgeren beschwerden haben, bekommen morgens cimalgex. aber da gehts nur mehr um lebensqualität und nicht mehr um nebenwirkungen
    bei einem jungen hund würd ich diese nebenwirkungen allerdings vermeiden, so lange es geht
    Wie gehts es deiner 8jährigen mit ihren beiden neuen Hüften? ;-)

    Wenn ein junger Hund schon so arge Beschwerden hat, dass er ständige Schmerztherapie braucht, lasse ich ihn operieren.

    Die Idee hinter dem Chondroitin/Glucosamin wäre eigentlich der Erhalt des Knorpels.

    Ich habe das Zeug auch selbst schon verschrieben bekommen, nach einer operativen Knorpelzertrümmerung vor 10 Jahren. (Die Maßnahme per se dient dazu, Knorpelschäden zu korrigieren.)
    Damals wars noch nicht vom Tisch.
    Aber inzwischen erzählt dir kein ernstzunehmender Orthopäde mehr, dass die orale Einnahme von Grünlippmuschel o.ä. etwas bringt.

  5. 1 User gefällt dieser Beitrag


  6. #19
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2005
    Beiträge
    21.113

    AW: grünlippmuschel vorbeugend füttern?

    Zitat Zitat von Lykaon Beitrag anzeigen
    Schüttle ihn ruhig. ;-)

    Eine gegenseitige Beeinflussung des Gangbilds ist übrigens völlig normal. ;-)ja, wenn du durch die Humpelei schief daher kommst und der Hund neben dir läuft, wird sich das natürlich auf den Hund auswirken, aber nicht weil er so eine gute Bindung zu dir hat, sondern weil er dir ausweicht, damit du ihm nicht drauf latscht
    .


    @Jamie und AndreaJ: Ihr kennt das wirklich nicht, dass Tiere sofort auf eure körperlichen Beschwerden reagieren? Soll ichs traurig nennen? Oder unverständlich?
    Bei einem Schäferhund wunderts mich besonders, die sind derart besitzerfixiert und sensibel, dass sie doch sonst auch auf minimale Fingerbewegungen nach rechts oder links laufen.meine Tiere reagieren alle drauf, wenn es mir nicht gut geht, aber doch nicht mit Nachahmen der Symthome...sie werden noch anhänglicher und bleiben noch mehr um mich rum...incl. der Katzen...



    .
    Wenn mein Hund anfängt zu humpeln, nur weil ich das tue...gehe ich zum Hundepsy. und lass ihn durchchecken ..

    Was Kuren für die Gelenke betrifft, so habe ich Athrosebedingt für meine Knie schon eine Kur bekommen...leider mit Meerestierzeugs drin, es hat mir bei den Knieen gut geholfen..nur für meine Hashimoto war es kontraproduktiv...aber bei mir kann es natürlich auch der Plazeboeffekt gewesen sein

  7. 4 Usern gefällt dieser Beitrag


  8. #20
    Super Knochen
    Avatar von jamie27
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    11.561

    AW: grünlippmuschel vorbeugend füttern?

    Zitat Zitat von Andrea J Beitrag anzeigen
    Wenn mein Hund anfängt zu humpeln, nur weil ich das tue...gehe ich zum Hundepsy. und lass ihn durchchecken ..
    oder man schickt den halter mal zum psycho-arzt ..
    das soll er mal seine wahrnehmungen deuten lassen .. *gg*


    Harmakhis Wisdom Nsoah
    Rhodesian Ridgeback

  9. 3 Usern gefällt dieser Beitrag


  10. #21
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    14.276

    AW: grünlippmuschel vorbeugend füttern?

    Zitat Zitat von Lykaon Beitrag anzeigen
    Schüttle ihn ruhig. ;-)

    Deine Beziehung zu deinem Hund mag ich nicht beurteilen. Soweit ich mich entsinne, kannst du ihn auch nicht verläßlich vom Wildern abbringen.
    -> Da kann ICH nur den Kopf schütteln... :roll:

    Eine gegenseitige Beeinflussung des Gangbilds ist übrigens völlig normal. ;-)
    Ich musste schon beim Onkel Kasper die Leine der Assistentin geben und drinnen warten, weil mein Schmerzproblem den Hund am normalen Laufen gehindert hat.


    DESWEGEN soll man ja seinen Hund so viel wie möglich frei voran laufen lassen, auch in der Stadt. (Vorausgesetzt, man kriegt das jemals hin. Sicherer Freilauf ist ja etwas, woran 85% der Mit-Hundebesitzer scheitern.)

    Der liebe Merlin hats überhaupt auf die Spitze getrieben und mit schweren Humpeln reagiert, als ich über Nacht zu Krücken kam. War vielleicht es Versuch, sich der seltsamen neuen Gangart anzupassen. Verleiten sagt man nur den Vögeln nach.
    Der Tierarzt konnte keine Schmerzreaktion provozieren und empfahl anstelle von Schmerztherapie eine Aufgabe für den Hund, die ihn diese neue Situation bewältigen ließe.
    Sobald der Gute meine Sachen in Packtaschen trug, lief er wieder normal und fühlte sich sichtlich wichtig.
    (Ich fühle mich menschlich lieb gehabt, wenn ich mich 12h nach einem Unfall mit dem Vieh zum Tierarzt schleppe, und dort beim Reinkommen schon höre: "Was haben Sie denn gemacht?! Der Hund ist ja ganz verstört! Sie, sowas können Sie dem nicht antun!")

    @Jamie und AndreaJ: Ihr kennt das wirklich nicht, dass Tiere sofort auf eure körperlichen Beschwerden reagieren? Soll ichs traurig nennen? Oder unverständlich?
    Bei einem Schäferhund wunderts mich besonders, die sind derart besitzerfixiert und sensibel, dass sie doch sonst auch auf minimale Fingerbewegungen nach rechts oder links laufen.

    Vom Vogel bis zum Hund hatten alle ein Problem mit den ersten Asthmaanfällen, die sie miterlebten. Ebenso reagierten ALLE auf plötzliche Bewegungsbehinderungen bei einem Familienmitglied.
    Die Reaktionen waren durchaus vielfältig. Verleiten kam vor, erhöhte Verteidigungsbereitschaft kam öfter vor, erhöhtes Putzverhalten kam öfter vor.

    "Ganz normal über die Felder fetzen" kam nicht vor, bzw. erst nachdem man das Tier den neuen Sachverhalt akzeptiert hatte.



    Wie gehts es deiner 8jährigen mit ihren beiden neuen Hüften? ;-)

    Wenn ein junger Hund schon so arge Beschwerden hat, dass er ständige Schmerztherapie braucht, lasse ich ihn operieren.

    Die Idee hinter dem Chondroitin/Glucosamin wäre eigentlich der Erhalt des Knorpels.

    Ich habe das Zeug auch selbst schon verschrieben bekommen, nach einer operativen Knorpelzertrümmerung vor 10 Jahren. (Die Maßnahme per se dient dazu, Knorpelschäden zu korrigieren.)
    Damals wars noch nicht vom Tisch.
    Aber inzwischen erzählt dir kein ernstzunehmender Orthopäde mehr, dass die orale Einnahme von Grünlippmuschel o.ä. etwas bringt.
    Zischen diesem Post und dem

    Wieso ist das für dich so schwer verständlich? Sie fangen schließlich auch zu humpeln an, wenn wir es tun, obwohl ihnen nichts fehlt...

    liegen aber Welten.

    Und ja, mein Hund fetzte über die Wiesen und spielte auch mit anderen Menschen

    lag wohl daran,

    dass er klug genug war zu begreifen, dass er nicht humpeln muss, da mich das zusätzlich belasten würde

    und sensibel und einfühlsam genug, genug Liebe und Bindung zwischen uns, dass er fühlte, wie sehr es mich beruhigt und freut, dass er rumtollt und spielt.....

    was für ein Superhund

  11. 4 Usern gefällt dieser Beitrag


  12. #22
    Super Knochen
    Avatar von blue-emotion
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    daheim
    Beiträge
    10.335

    AW: grünlippmuschel vorbeugend füttern?

    Zitat Zitat von jamie27 Beitrag anzeigen
    oder man schickt den halter mal zum psycho-arzt ..
    das soll er mal seine wahrnehmungen deuten lassen .. *gg*

    Glaubst des nutzt do no wos..... i glaubs net *gggg*
    mfg Helga mit Sunny und Samira an der Seite und Gina im Herzen

  13. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  14. #23
    Super Knochen

    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    3.575

    AW: grünlippmuschel vorbeugend füttern?

    Eben der Erhalt des Knorpels ist wichtig,deshalb kriegt sie chindroitinsulfat und glucosaminsulfat !!
    Ich nehm sie auch und bei mir wirken sie!!!
    Lg,Irene und der fila

  15. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  16. #24
    Gesperrt
    Registriert seit
    02.2016
    Beiträge
    362

    AW: grünlippmuschel vorbeugend füttern?

    Meine Hunde bekommen sie auch, aber als Kur.. haben alle keine Probleme, obwohl große Rassen..
    An mich habe ich dabei noch gar nicht gedacht...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •