Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 105
  1. #16
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.148

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Designerrasse war natürlich jetzt nicht die optimale Bezeichnung, modisches Accessoire das mehr Zeit beim Frisör als auf der Wiese verbringt , ich weiß es ist ein Klischee, nur treffe ich ausschliesslisch Klischees.

    Nackthunde finde ich gruselig.

    Ich weiß nicht wann sich dieses Pudel haaren nicht daher sind sie gut für Allergiker eingebürgert hat.

    Eine Freundin von mir hat sich für einen Pudel entschieden weil er nicht haart, sie meinte sie hat schon zwei Katzen die den Job des Haarens übernehmen und das reicht ihr und ihrem Staubsauger
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  2. #17
    Super Knochen

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.718

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    [QUOTE=Dinibini;2636132]
    Wusstest du von deiner Allergie schon bevor du deine Labradore aufgenommen hast?
    Ich habe geschrieben, ich habe schwerste Allergien. Damit wird man geboren.

    Und nimmst du dann ganzjährig Antihistaminika? Ich habe z.B. ein Kortison-Nasenspray und Desloratadin Tabletten, brauche diese aber trotz Hausstaubmilbenallergie nur in den entsprechenden Frühjahrs- und Sommer- bzw. Spätsommermonaten.
    Ich erhalte Xolair-Injektionen monatlich und nehme täglich Singulair und Seretide. Beruodual bei Bedarf, den Nasenspray fallweise, Aprednislon fallweise. Dazu eine angepasste Hautpflege.

    Es ist eine Frage des Zugangs. Ich reagiere sozusagen auf die ganze Welt.
    Außer Tieren und Pollen haben auch schon Antibiotika, Vitamintabletten und andere Menschen (Körperflüssigkeiten...) schwere Schübe ausgelöst.

    Da ich nicht in einem Sterilraum leben will, lebe ich normal mit ein paar Vorsichtsregeln. Ich werde mir z.B. keinen Langhaar-Bernhardiner anschaffen und keinen Haselstrauch vor mein Schlafzimmerfenster pflanzen.

    Aber ich werde nicht völlig auf Haustiere verzichten, da diese ohnehin nur ein Auslöser von vielen sind.

    Du hast eine völlig andere Situation. Wenn du dir das falsche Tier anschaffst, können deine Beschwerden schlimmer werden und Asthma überhaupt erst auftreten.

    Was ich bisher so gelesen habe heißt es ja, dass die Langhaarigen besser geeignet sein sollen, da sie den Fellwechsel nicht haben und daher kaum Haare (mit Speichel oder Hautpartikeln) herumliegen.
    Die Haut ist bitte ein Organ und keine Plastikplane. Jede Haut erneuert sich fortlaufend und gibt Sekrete ab.
    (Die Nackthunde sind keine Ausnahme und die Vermehrung schwerer Defektmutationen unterstützt man nicht durch Kauf.)

    Bei den Kurzhaarigen, weiß ich schon aus eigener Erfahrung wie schnell man alles voller Haare hat und je nachdem wo der Hund war, lassen die sich auch schwer entfernen (in manche Materialien kommt mir vor bohren sie sich regelrecht hinein).
    Wennst einen Hund hast, dann schleppt er dir Dreck ins Haus.

    Vollgesoffene Zecken, getrockneten Schlamm, dunkelgrauen Schneematsch voller Salz, die soeben erlegte Ratte, vermutlich mindestens eine potentielle Zoonose.

    Außerdem frisst ein Hund Dreck, reihert auf den Vorzimmerteppich und explodiert am eiligen Weg zur Türe dann noch hinten.
    (Bzw. eine Arbeitskollegin durfte ihr Auto sehr gründlich waschen, das Verdauungsproblem kam sehr plötzlich.)

    Hunde lieben - ungeachtet ihrer Rasse - grüne Kutteln und blutige Knochen, Schafsgedärme, sehr gereiftes Fleisch und Pferdeköttel. Das riecht so appetitanregend.

    Die Haare sind nur ein nettes Accessoire, das deiner Person eine persönliche Note verleiht.

    Das Argument mit dem schnell waschen können und sogar versiegeln des Fells leuchtet mir aber natürlich ein.
    Ja, und wegen der oben erwähnten Dinge will ich keine Haarmonster, sondern ein Viech, das ich problemlos von den Folgen eines lustigen Spaziergangs befreien kann.

    Mein allergischer Freund will keine Tabletten schlucken. Er hat nach Besuchen in Tierhaushalten stundenlang dick verschwollene Lider.

    Meine Hunde spürt er nach eigener Aussage wenig bis gar nicht.
    Er nimmt sie in seinem Auto mit, ohne dass es ihm sofort schlecht geht. Streicheln ist auch möglich, nur wenn sie die Hände lecken, muss er sich sofort waschen.

    Der Unterschied zwischen mir und sonstigen Tierbesitzern ist, dass meine Hunde u.U. täglich baden müssen.
    Die Tiere halten das aus, weil ihr Felltyp rasch trocknet (wichtig im Winter!) und weil ich ein veterinärmedizinisches Shampoo für vierbeinige Allergiker benutze. Allermyl ist für dauernde Anwendung konzipiert.

    Die Wirkungsweise von Allermyl - sehr hautberuhigend und schützend - hilft in dem Fall den allergischen Menschen, denn die Hundefelle schuppen kaum und Sekrete/Pollen werden abgewaschen.

    Wenn sie im Sommer durchs Gras laufen, SEHE ich die zahllosen Pollen im Fell. Hunde brauchen das Laufen in der Wiese, aber daheim gibts erst ein Duschbad, dann dürfen sie ins Haus. So wie ich auch meine Haare sofort wasche, um Pollen zu entfernen.
    Geändert von Lykaon (27.01.2016 um 17:55 Uhr)

  3. #18
    Super Knochen
    Avatar von Kurenai
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    6.004

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Zitat Zitat von EvaJen Beitrag anzeigen
    Mit dieser Empfehlung bzw. Begründung kann ich gar nichts anfangen. Tierschutzhunde (insbesondere wenn es herzige optisch mehr oder weniger reinrassige Hunderln sind, sind auch oft Nachkommen von Tierfabrikhunden), kosten auch über 300 Euro und haben auch keine Untersuchungen
    Es ist ja wohl logisch, dass da Tierschutzhunde ausgenommen sind. Dort sinds durchgeimpft, gechipt und nen Kastra Gutschein bekommt man auch noch meistens. Da ging es um diverse Plattformen wie willhaben.at, tiere.at etc blabla wo sie dir die herzigen Welpis nachhaun um so nen Preis. Und ja, alles was da so "günstig" ist, ist definitiv kein Züchter, sondern ein Vermehrer!
    [URL="http://www.wutzhunde.com"][/URL]

  4. #19
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.148

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Ich meinte Untersuchungen auf Erbkrankheiten.

    Billige Hunde sind nicht geimpft und gechipt.
    Teure Hunde sind geimpft und gechipt.
    Tierschutzhunde sind geimpft und gechipt.
    Züchterhunde sind gut.
    Vermehrerhunde sind schlecht.

    Das stimmt ja alles so nicht.

    Wir müssten mal definieren was ein Züchter ist und was ein Vermehrer ist, das lässt sich nicht durch Preis und/oder Papiere feststellen.
    Geändert von EvaJen (27.01.2016 um 21:07 Uhr)
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  5. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  6. #20
    Super Knochen

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.718

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Zitat Zitat von Kurenai Beitrag anzeigen
    und nen Kastra Gutschein bekommt man auch noch meistens.
    Toll. Sie bekommen also einen Gutschein für einen oft völlig sinnlosen Eingriff, nachdem allfällige Ängstlichkeit noch ärger wird und die Anfälligkeit für einen Haufen Krankheiten stark ansteigt, weil der Stoffwechsel aus dem Ruder läuft.
    Begründung: Wer im Tierschutz landet, ist minderwertig und muss an Fortpflanzung gehindert werden.

    Der Genpool der Straßenhunde ist bereits in der Sondermülltonne gelandet und das Erbgut der europäischen Land-Katzenrasse ist am besten Wege dorthin. Was bleibt, sind reinrassige, inzüchtige, erbkranke Missgeburten, deren Schädel aussieht, als sei er in den elektrischen Spitzer geraten, oder die an eing´hauter Goschen und Haarmassen ersticken. Aber Hauptsache Schönheitssieger!

    Und der unbedarfte Kunde, der noch an das Gute auf Erden und im Himmel glaubt, wird entsprechend missioniert (und darf gleich noch eine Spende ablegen). Was für seriöse Tierfreunde!

    Ich werde nie wieder einen Hund ohne medizinische Indikation kastrieren lassen, und ich nehme aus diesen Grund keinen Tierschutzhund.

    Und so mancher Hund, der im FCi-Ring keine Chance hätte und als Mischling regelrecht diskriminiert wird, rennt im Feld die Schönheitsprinzerln nieder.
    Geändert von Lykaon (27.01.2016 um 21:02 Uhr)

  7. 6 Usern gefällt dieser Beitrag


  8. #21
    Super Knochen
    Avatar von Chimney
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.510

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Zitat Zitat von Lykaon Beitrag anzeigen
    Toll. Sie bekommen also einen Gutschein für einen oft völlig sinnlosen Eingriff, nachdem allfällige Ängstlichkeit noch ärger wird und die Anfälligkeit für einen Haufen Krankheiten stark ansteigt, weil der Stoffwechsel aus dem Ruder läuft.
    Begründung: Wer im Tierschutz landet, ist minderwertig und muss an Fortpflanzung gehindert werden.

    Der Genpool der Straßenhunde ist bereits in der Sondermülltonne gelandet und das Erbgut der europäischen Land-Katzenrasse ist am besten Wege dorthin. Was bleibt, sind reinrassige, inzüchtige, erbkranke Missgeburten, deren Schädel aussieht, als sei er in den elektrischen Spitzer geraten, oder die an eing´hauter Goschen und Haarmassen ersticken. Aber Hauptsache Schönheitssieger!

    Und der unbedarfte Kunde, der noch an das Gute auf Erden und im Himmel glaubt, wird entsprechend missioniert (und darf gleich noch eine Spende ablegen). Was für seriöse Tierfreunde!

    Ich werde nie wieder einen Hund ohne medizinische Indikation kastrieren lassen, und ich nehme aus diesen Grund keinen Tierschutzhund.

    Und so mancher Hund, der im FCi-Ring keine Chance hätte und als Mischling regelrecht diskriminiert wird, rennt im Feld die Schönheitsprinzerln nieder.
    weißt du, du hast ja oft wirklich eine ganz eigene Art.....aber ich mag deine Beiträge

    Erstens sind sie einfach unterhaltsam zu lesen und zweitens muss ich dir so oft recht geben.....

    Meine ist jetzt mit 11,5 Jahren aus medizinischen Gründen kastriert worden. Sie hat es gut weggesteckt.

    Ich denke beim nächsten Hund werde ich es wieder so machen. Und (auch) aus dem Grund wird er nicht aus dem Tierschutz sein.

    Rassehund vom Züchter.......vielleicht. Wenn ich eine eher seltenere, ursprüngliche, hübsche Rasse finde die mir zusagt und einen Züchter von dem ich einen Hund kaufen will.
    Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier.
    (William Shakespeare)

  9. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  10. #22
    Super Knochen
    Avatar von Gabii
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Stadt Salzburg
    Beiträge
    3.682

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    @Dinibini - lass dich von Lykaon nicht verunsichern! Ich kann es mir einfach nicht (mehr) verkneifen. Lykaon ist ein wenig hysterisch bzgl. ihrer und eigentlich aller echten und eingebildeten Krankheiten und diese diversen Zustände (auch die ihrer Hunde, egal ob echt oder eingebildet) bestimmen ihr Leben. Sie braucht das scheinbar...- warum auch immer

    Ich selbst bin, genau wie sie, von Jugend an schwere Allergikerin (beim Brick Test schlage ich fast überall mit 3+ zu), habe ebenso allergisches Asthma und lebe trotzdem sehr gut mit weißem Langhaarhund und bis vor kurzem mit einer Katze.
    Es kommt auf die Einstellung drauf an. Ich lasse es nicht zu das die Allergie mein Leben bestimmt. Auch nicht das Leben meiner Hunde. Daher werden sie nicht gebadet...außer sie haben sich in etwas ekeligem gewälzt.
    "Hundeliebe sollte nicht nur den eigenen Hund betreffen"

    an "seltsamer" Rechtschreibung ist das Tablett schuld

  11. 5 Usern gefällt dieser Beitrag


  12. #23
    Super Knochen
    Avatar von SydneyBristow
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    7.356

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Ich denke beim nächsten Hund werde ich es wieder so machen. Und (auch) aus dem Grund wird er nicht aus dem Tierschutz sein.
    Es gibt auch Tierschutz ohne generalisierten Kastrationszwang.

    Einige inländische Tierheime z.B.

    Wer die bessere Einsicht hat, darf sich nicht scheuen, unpopulär zu werden.


    Winston Churchill

  13. #24
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.148

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Gutschein ist ja nicht gleich Zwang !!! Im Tierschutzhaus hab ich für meinen damals Welpen auch so einen Gutschein mitbekommen, das ist ja lediglich eine Ermäßigung falls man sich später mal für eine Kastration entscheiden sollte und kein muss ....
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  14. #25
    Super Knochen
    Avatar von Chimney
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.510

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Zitat Zitat von EvaJen Beitrag anzeigen
    Gutschein ist ja nicht gleich Zwang !!! Im Tierschutzhaus hab ich für meinen damals Welpen auch so einen Gutschein mitbekommen, das ist ja lediglich eine Ermäßigung falls man sich später mal für eine Kastration entscheiden sollte und kein muss ....
    Theoretisch ja.

    Praktisch muss man bei der Übernahme einen Schutzvertrag unterschreiben, in dem in den allermeisten Fällen eine Kastration vorgeschrieben wird.
    Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier.
    (William Shakespeare)

  15. 1 User gefällt dieser Beitrag


  16. #26
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.148

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Im übrigen verstehe ich nicht ganz wieso man sich einen speziellen Rassehund mit einem speziellen Aussehen/Farbe erstrebenswert ist , aber ein spezieller Mischling mit einem speziellen Aussehen/Farbe nicht.

    Wäre mein Oldie ein Vertreter einer vom Mensch kreierten Rasse er wäre ein ganz toller Vertreter: über 14 , erste Beschwerden erst seit einigen Monaten altersbedingt, sozial, aktiv, kuschelfreudig, Eignung für Therapie, Agility (da hat eher mir das TAlent gefehlt), BGH wäre auch kein Problem gewesen (da hat mir der Ehrgeiz gefehlt), wen er was suchen soll sucht er es auch und findet es im Normalfall, schlägt bei besonderen Vorkomnissen an .... Hüten und Herden schützen wohl eher nicht, aber das braucht eh so gut wie keiner heutzutage, wieviele Rassen (außer Wunderhuskies) bringen das mit ? Das einzige was für viele ein Nachteil wäre, was ich aber als Vorteil sehe, er ist ein Unikat, wir können uns mit anderen seiner "Rasse" in Sachen Schönheit, Klugheit, Geschicklichkeit nicht messen, wollen wir auch gar nicht.
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  17. 1 User gefällt dieser Beitrag


  18. #27
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.148

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Zitat Zitat von Chimney Beitrag anzeigen
    Theoretisch ja.

    Praktisch muss man bei der Übernahme einen Schutzvertrag unterschreiben, in dem in den allermeisten Fällen eine Kastration vorgeschrieben wird.
    Steht das jetzt in den Verträgen drin? damals war das nicht so ... wobei ich dort auch keinen Hund mehr nehmen würde aus mehreren Gründen ... die hier jetzt nichts zu suchen haben.
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  19. #28
    Super Knochen
    Avatar von Chimney
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.510

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Zitat Zitat von EvaJen Beitrag anzeigen
    Steht das jetzt in den Verträgen drin? damals war das nicht so ... wobei ich dort auch keinen Hund mehr nehmen würde aus mehreren Gründen ... die hier jetzt nichts zu suchen haben.
    oh ja. Da steht teilweise sogar drin, dass der Hund im Eigentum des Vereins verbleibt und man quasi nur der Halter ist.

    Sicher nicht überall und es gibt unter Züchtern sicher ebenso viele mit Schaden wie unter Tierschützern. Aber das mit der Kastration ist ziemlich gängig. Habe ich hier im Forum auch schon häufig bemängelt, bin aber nie wirklich auf Verständnis gestoßen
    Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier.
    (William Shakespeare)

  20. #29
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.148

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Na ja Züchter und Tierschützer wollen halt die Hunde vor den verantwortungslosen, unfähigen HH schützen . Wer schützt aber die Hunde vor den verantwortungslosen, unfähigen Züchtern und Tierschützern ?
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  21. #30
    Super Knochen
    Avatar von Stoffkuh
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    In meiner Wohnung
    Beiträge
    3.391

    AW: Seriöse Maltipoo oder Malteser Züchter in Österreich?

    Zitat Zitat von Chimney Beitrag anzeigen
    oh ja. Da steht teilweise sogar drin, dass der Hund im Eigentum des Vereins verbleibt und man quasi nur der Halter ist.

    Sicher nicht überall und es gibt unter Züchtern sicher ebenso viele mit Schaden wie unter Tierschützern. Aber das mit der Kastration ist ziemlich gängig. Habe ich hier im Forum auch schon häufig bemängelt, bin aber nie wirklich auf Verständnis gestoßen
    Das stand schon vor über 20 Jahren drinnen im Schutzvertrag. Gut, meine Schutzverträge waren "nur" für die Katze und den Kater, aber es stand auch drin, dass sie ein Leben lang Eigentum des Wiener Tierschutzverband bleiben. Als der Kater gegangen ist, hab ich angerufen und keiner wusste was ich jetzt genau von ihnen will. Lt. dem damaligen Telefonat haben sie die Tiere nur für 7 Jahre im System. Ein einziges Mal ... ca. 2 Monate nach Einzug (1992) des Katers, hatte ich eine Kontrolle ob es dem Fridolin eh gut geht und dann nie wieder.
    Liebe Grüße

    Karin, Cappuccino und Jimmy

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •