Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 50
  1. #16
    Gesperrt
    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    128

    AW: Co-Oner Vertrag

    Okay, bin gerade von 10km Fußweg samt 15kg Marschgepäck zurückgekommen und vielleicht bekommt mein Hirn noch zu wenig Sauerstoff, aber kann mir bitte jemand erklären was genau bei einem solchen Co Owner Vertrag die Vor-, bzw. Nachteile von Käufer und Züchter sind?

    Ich sehe gerade nicht so wirklich die Vorteile des Co Owners, oder gehts hier um die paar Knödel die man sich dabei spart? Dann vielleicht doch lieber warten, bis das Ersparte reicht?

  2. #17
    Super Knochen
    Avatar von jamie27
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    11.561

    AW: Co-Oner Vertrag

    Zitat Zitat von Baalberith Beitrag anzeigen
    Okay, bin gerade von 10km Fußweg samt 15kg Marschgepäck zurückgekommen und vielleicht bekommt mein Hirn noch zu wenig Sauerstoff, aber kann mir bitte jemand erklären was genau bei einem solchen Co Owner Vertrag die Vor-, bzw. Nachteile von Käufer und Züchter sind?

    Ich sehe gerade nicht so wirklich die Vorteile des Co Owners, oder gehts hier um die paar Knödel die man sich dabei spart? Dann vielleicht doch lieber warten, bis das Ersparte reicht?
    zB
    Zitat Zitat von perro06 Beitrag anzeigen
    es gibt sicher rassen, die nicht gut im rudel zu halten sind. da ist es doch sinnvoll einen hund nicht im eigenen haushalt/zwinger zu halten
    oder wenn ein kennel schon 4 hunde hat und
    keinen weiteren aufnehmen kann..

    *lol* sparen tust dir nix als co owner - ausser viell. bei kauf des welpen.
    zudem, je nachdem ob zuchttauglich oder nicht, du ja den
    anderen teil evenduell zaheln musst- da der
    hund ja bei dir als co owner , lebt...

    beim RR gibts sehr häufig co ownerschaften -
    meistens mit rüden...


    Harmakhis Wisdom Nsoah
    Rhodesian Ridgeback

  3. #18
    Super Knochen

    Registriert seit
    03.2007
    Beiträge
    1.425

    AW: Co-Oner Vertrag

    Zitat Zitat von jamie27 Beitrag anzeigen
    ich bin 20 jahre im zuchtgeschehen und weiss um
    besitz und nicht besitz
    Dann müßtest Du nach 20 Jahren aber auch den Unterschied zwischen "Eigentum" und "Besitz" kennen!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Besitz

  4. 4 Usern gefällt dieser Beitrag


  5. #19
    Profi Knochen

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Franken
    Beiträge
    909

    AW: Co-Oner Vertrag

    Ich habe mit einem VDH Whippet Züchter lange gesprochen, der mir in meinem Fall genau Auskunft eben konnte.

    Selbst wenn ein Züchter den Hund mit einem Co-Owner Vertrag verkauft, hat er (zumindest in Deutschland) kein einklagbares Recht auf den Hund zur Zucht.

    Als Beispiel:
    Will der Züchter auf den verkauften Hund (in diesem Fall Rüde) zuchttechnisch zurück greifen und legt dies vertraglich fest (eben in dem Co-Owner Vertrag) heißt das noch lange nicht, dass er das dann auch kann.
    Weigert sich Besitzer (Welpenkäufer) seinen Hund zur Zucht herzugeben, kann dies nur materiell eingeklagt werden.
    Sprich: Es gibt Geld für die entgangenen Nachwuchs, aber man hat kein Anrecht auf den Rüden.
    "Wo ein Wille ist, ist auch ein Stückchen Wurst"
    (chinesisches Sprichwort, ganz nach dem Geschmack von Rusty)
    [URL]http://www.der-chow-chow.de[/URL]

  6. #20
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.148

    AW: Co-Oner Vertrag

    Ich denke so eine Co-Ownerschaft kann letztlich nur funktionieren, wenn ein Naheverhältnis , eine Art Interessensgemeinschaft zwischen Züchter und Co-Owner besteht. Nur ein Vertrag wird schwierig, wenn sich Züchter z.B. nach zwei Jahren meldet , Rüde soll nach xy gebracht werden zum Decken ! Bei einer Hündin stell ich es mir noch schwieriger vor.
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  7. #21
    Profi Knochen

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Franken
    Beiträge
    909

    AW: Co-Oner Vertrag

    Zitat Zitat von EvaJen Beitrag anzeigen
    Rüde soll nach xy gebracht werden zum Decken ! Bei einer Hündin stell ich es mir noch schwieriger vor.
    Wieso soll der Rüde wohin gebracht werden? Es ist so, dass die Hündin zum Rüden gebracht wird

    Bei einer Hündin nennt man das glaube ich "Zuchtmiete". Da kommt sie zurück zum Züchter und wirft bei ihm die Welpen.
    "Wo ein Wille ist, ist auch ein Stückchen Wurst"
    (chinesisches Sprichwort, ganz nach dem Geschmack von Rusty)
    [URL]http://www.der-chow-chow.de[/URL]

  8. #22
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.148

    AW: Co-Oner Vertrag

    Zitat Zitat von UliH Beitrag anzeigen
    Wieso soll der Rüde wohin gebracht werden? Es ist so, dass die Hündin zum Rüden gebracht wird

    Bei einer Hündin nennt man das glaube ich "Zuchtmiete". Da kommt sie zurück zum Züchter und wirft bei ihm die Welpen.
    Ich bin nicht so vertraut mit Hundezucht Sorry !

    Ob das für Hündin so toll ist in fremder Umgebung bei fremden Leuten zu werfen ?
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  9. #23
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Stmk./NÖ
    Beiträge
    2.787

    AW: Co-Oner Vertrag

    Deshalb läuft es bei Hündinnen meist in der familie oder langjährige gute freundschaft. wo die Hündin viel Zeit mit dem Züchter verbringen kann.

  10. #24
    Profi Knochen

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Franken
    Beiträge
    909

    AW: Co-Oner Vertrag

    Zitat Zitat von EvaJen Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht so vertraut mit Hundezucht Sorry !

    Ob das für Hündin so toll ist in fremder Umgebung bei fremden Leuten zu werfen ?


    Die Hündin wirft nicht in einer für sie fremden Umgebung, sondern bei dem Züchter, wo sie geboren wurde.
    Ich habe noch keinen Hund gesehen, der, wenn er eine super Züchter hatte, nicht gerne wieder "nach Hause" gegangen ist.
    Mein Rüde hat auch nach Jahren schwanzelnd sein Wurfzuhause begrüßt.

    Ich kann mich jetzt täuschen, aber die Zuchtmiete muss glaube ich, vom Verein mit genehmigt werden.
    "Wo ein Wille ist, ist auch ein Stückchen Wurst"
    (chinesisches Sprichwort, ganz nach dem Geschmack von Rusty)
    [URL]http://www.der-chow-chow.de[/URL]

  11. #25
    Gesperrt
    Registriert seit
    06.2002
    Beiträge
    9.292

    Aw: !

    Zitat Zitat von jamie27 Beitrag anzeigen
    ganz genau so ist es - und nicht anderst
    ich weiss wovon ich redem denn ich hatte einen
    Co owner rüden !

    als co owner bist du NICHT der besitzer-
    somit keine rechte- punkt!
    zudem der rechtmäßige besitzer im pedigree steht
    und nicht der co-owner..
    Siehst du und dass stimmt NICHT. Das ist nur so wenn es so zwischen beiden Co - Owner Partnern ausgemacht ist. Ich habe z.B Co -Owner da habe ich nur das Deckrecht(Käufer bekam Hund dafür billiger) da steht auch nur der Käufe rim Pedigree, ich habe Hunde verschenkt da stehen wir beide im Pedigree. Nur den Züchter alleine ins Pedigree einschreiben sehe ich als ein über den Tische zeihen des Hundehalters an. Aber nur weil du über den Tisch gezogen wurdest ist das nicht bei jedem Co owner so.

    ich hatte glück und konnte den rüden in meinem
    besitz überschreiben..
    nie wieder - und kann nur davon abraten
    Sowas würde ich auch nie unterschreiben.

  12. #26
    Gesperrt
    Registriert seit
    06.2002
    Beiträge
    9.292

    AW: Co-Oner Vertrag

    Zitat Zitat von Baalberith Beitrag anzeigen
    Okay, bin gerade von 10km Fußweg samt 15kg Marschgepäck zurückgekommen und vielleicht bekommt mein Hirn noch zu wenig Sauerstoff, aber kann mir bitte jemand erklären was genau bei einem solchen Co Owner Vertrag die Vor-, bzw. Nachteile von Käufer und Züchter sind?

    Ich sehe gerade nicht so wirklich die Vorteile des Co Owners, oder gehts hier um die paar Knödel die man sich dabei spart? Dann vielleicht doch lieber warten, bis das Ersparte reicht?
    Also ich habe ein paar Co _Owner. Vorteile meiner Co - Ownerpartener, wenig oder gar nichts an Kaufpreis für den Hund bezahlt. Mein Vorteil ich muss nicht alle Rüden bei mir stehen habe, kann aber nach bedarf auch gesunde, hie rin Österreich untersuchte Hunde zurückgreifen. Ich habe bis auf eine hündin aber nur Rüden als Co -Owner. Und die Hündin ist bei einer tschechischen Zuchtkollegin, ich hab sie ihr geschenkt, und deshalb in Co owner damit ich immer sehe wohin der Hund geht, bzw Mitspracherecht habe. Wobei die Hündin sowieso bei ihr alt wird.

  13. #27
    Super Knochen
    Avatar von Chimney
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.510

    AW: Co-Oner Vertrag

    Zitat Zitat von UliH Beitrag anzeigen


    Die Hündin wirft nicht in einer für sie fremden Umgebung, sondern bei dem Züchter, wo sie geboren wurde.
    Ich habe noch keinen Hund gesehen, der, wenn er eine super Züchter hatte, nicht gerne wieder "nach Hause" gegangen ist.
    Mein Rüde hat auch nach Jahren schwanzelnd sein Wurfzuhause begrüßt.

    Ich kann mich jetzt täuschen, aber die Zuchtmiete muss glaube ich, vom Verein mit genehmigt werden.
    Brrr....sorry, aber mir stellt es da alle Haare auf....
    Mein Hund ist bei mir zu Hause, sonst nirgendwo. Und niemals würde ich meinen Hund, mein Baby, zwei Monate lang aus der Hand geben damit der Züchter noch etwas von ihrem Uterus hat. Schon gar nicht in so einer Situation (Trächtigkeit, Geburt etc....) Kommt nie in Frage.
    Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier.
    (William Shakespeare)


  14. #28
    Super Knochen
    Avatar von SydneyBristow
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    7.356

    AW: Co-Oner Vertrag

    Zitat Zitat von Chimney Beitrag anzeigen
    Brrr....sorry, aber mir stellt es da alle Haare auf....
    Mein Hund ist bei mir zu Hause, sonst nirgendwo. Und niemals würde ich meinen Hund, mein Baby, zwei Monate lang aus der Hand geben damit der Züchter noch etwas von ihrem Uterus hat. Schon gar nicht in so einer Situation (Trächtigkeit, Geburt etc....) Kommt nie in Frage.

    Dazu kommt noch, dass sogar der dümmste Bauer weiß, dass man ein Tier idealerweise dort gebären lassen soll, wo es auf die Umwelt-/Mikroorganismenflora eingestellt ist...

    Wer die bessere Einsicht hat, darf sich nicht scheuen, unpopulär zu werden.


    Winston Churchill

  15. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  16. #29
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    13.148

    AW: Co-Oner Vertrag

    Beim Rüden scheints einfach zu sein, es wird ihm eine Hündin in den Stehtagen vorbei gebracht und er soll/darf/muss sie bespringen .

    Eine Hündin einfach weggeben fürs werfen und großziehen der Welpen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum sollte man sowas tun ?
    Freiheit stirbt mit Sicherheit

  17. #30
    Profi Knochen

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Franken
    Beiträge
    909

    AW: Co-Oner Vertrag

    Zitat Zitat von Chimney Beitrag anzeigen
    Brrr....sorry, aber mir stellt es da alle Haare auf....
    Mein Hund ist bei mir zu Hause, sonst nirgendwo. Und niemals würde ich meinen Hund, mein Baby, zwei Monate lang aus der Hand geben damit der Züchter noch etwas von ihrem Uterus hat. Schon gar nicht in so einer Situation (Trächtigkeit, Geburt etc....) Kommt nie in Frage.
    Deshalb ist das auch nur in Ausnahmefällen und mit Genehmigung möglich.

    Außerdem sind es keine zwei Monate, sondern mehr

    Interessant: Über "Zuchtmiete" - also belegte Mama geht zurück zum gebären und Aufzucht der Welpen in ihren Kennel, wo sie selber geboren wurde, da gibt's reihenweise Musterverträge im web zu finden.

    Für den Rüden nicht, was einfacher ist.
    "Wo ein Wille ist, ist auch ein Stückchen Wurst"
    (chinesisches Sprichwort, ganz nach dem Geschmack von Rusty)
    [URL]http://www.der-chow-chow.de[/URL]

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •