Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Medium Knochen
    Avatar von Jogiwolf
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    473

    Grinsen Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Hallo Leute!

    Wie manche wissen leidet Piko an mehreren Allergien. Im Zuge der Behandlungen sind wir jetzt bei der Frischfütterung angekommen, da wir hoffen, dass sich die Symptomatik allgemein bessert und es ihm für die Zukunft hilft. Habe ja schon immer damit geliebäugelt, aber es erschien mir zu komplex, aufwändig und teuer...und vor allem ohne Notwendigkeit. Doch jetzt hat es wirklich Klick bei mir gemacht und ich bin davon überzeugt, dass es ihm nur guttun kann!

    Heute habe ich nun das 1. Mal für Piko gekocht - und was soll ich sagen...ich fühle mich wie Superwoman es war so herrlich! Für meinen Wuffl zu kochen, das war echt toll, zu sehen, was mein Hund da bekommt und nur gute Sachen und es hat so super gerochen! Ich hätt es am liebsten selbst gegessen haha

    In einer halben Stunde hatte ich die Wochenportion an Obst und Gemüse geschnippelt gehabt, gedünstet und püriert. Das ist wirklich NULL Aufwand...das hätte ich nicht gedacht. Es ist wirklich Wahnsinn, ich freu mich wie narrisch und bin so glücklich! Mir hat das so daugt, dass des so einfach und super war, so leicht gangen is und der Wuffl das frisst er ist ja überhaupt kein Gemüsetiger...aber es hat ihm wahrlich gemundet

    Warum erzähl ich euch das? Weil ich mich 1. irrsinnig freue, weil es so einfach is und ich überzeugt bin, dass es hilft 2. möchte ich anderen Mut machen - ich dachte immer, das ist zu kompliziert und aufwändig und eine Wissenschaft für sich, dabei kann das wirklich jeder und ein Grundwissen reicht für den Anfang, dann wächst man rein und es is wirklich kein Aufwand und 3. möchte ich Danke sagen! Ich hab mich natürlich informiert und auch viel hier im Forum. Deshalb Danke an alle, die hier schon oft und ausführlich geantwortet haben, Links und Literatur gepostet haben

    Und auch zwecks Kosten - ich zahle im Schnitt vl 10 Euro mehr als jetzt für das Trockenfutter. Und da habe ich aber 28kg (Pferd) gegen 12,5kg TF (man stelle sich vor, wie günstig Rind wäre). Zudem weiß ich, was mein Wuff da bekommt!
    An Zorn festhalten ist wie Gift trinken und erwarten, dass der andere dadurch stirbt. - Buddha

  2. 5 Usern gefällt dieser Beitrag


  3. #2
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.463

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Schön, wenn es solchen Spaß und Hund glücklich macht..

    Meine Freundin hat ihren Hund auch aufs barfen umgestellt, wegen schlimmer Allergien und festgestellt, wie einfach es doch eigentlich ist und gar nicht so problematisch, wie es oft beschrieben wird..

    Sie hat eine franz. BD die sich richtig wundgekratzt hat, trotz Cortison, weil schon nichts anderes mehr geholfen hat.. Sie füttert hauptsächlich Pferdefleisch und ist auch total stolz darauf, dass es ihrem Hund nicht nur schmeckt, sondern auch so extrem geholfen hat..

    Also, umso schöner, wenn es hilft.. Viel Erfolg weiterhin.
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  4. #3
    Medium Knochen
    Avatar von Jogiwolf
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    473

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Zitat Zitat von Caro1 Beitrag anzeigen
    Schön, wenn es solchen Spaß und Hund glücklich macht..

    Meine Freundin hat ihren Hund auch aufs barfen umgestellt, wegen schlimmer Allergien und festgestellt, wie einfach es doch eigentlich ist und gar nicht so problematisch, wie es oft beschrieben wird..

    Sie hat eine franz. BD die sich richtig wundgekratzt hat, trotz Cortison, weil schon nichts anderes mehr geholfen hat.. Sie füttert hauptsächlich Pferdefleisch und ist auch total stolz darauf, dass es ihrem Hund nicht nur schmeckt, sondern auch so extrem geholfen hat..

    Also, umso schöner, wenn es hilft.. Viel Erfolg weiterhin.
    Mir ist halt wirklich ein Riesenstein vom Herzen gefallen bisher gab es halt keinen richtigen Anlass und dann soll man sich plötzlich drüber trauen und hört immer nur, dass man ja nix vergessen darf, weil der Hund sonst Mangelerscheinungen bekommt. Aber die Seite barfers.de (hast die nicht eh du mehrmals schon gepostet?) hat mir diesbezüglich die Angst doch sehr genommen.

    Bei Piko werden die Symptome leider auch nur bedingt besser und er hat sehr oft so Schübe. Ich hoffe auch, dass es hilft!
    An Zorn festhalten ist wie Gift trinken und erwarten, dass der andere dadurch stirbt. - Buddha

  5. 1 User gefällt dieser Beitrag


  6. #4
    Super Knochen
    Avatar von Caro1
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    7.463

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Zitat Zitat von Jogiwolf Beitrag anzeigen
    Mir ist halt wirklich ein Riesenstein vom Herzen gefallen bisher gab es halt keinen richtigen Anlass und dann soll man sich plötzlich drüber trauen und hört immer nur, dass man ja nix vergessen darf, weil der Hund sonst Mangelerscheinungen bekommt. Aber die Seite barfers.de (hast die nicht eh du mehrmals schon gepostet?) hat mir diesbezüglich die Angst doch sehr genommen.

    Bei Piko werden die Symptome leider auch nur bedingt besser und er hat sehr oft so Schübe. Ich hoffe auch, dass es hilft!
    Ja, ich habe dir die Seite gepostet, weil ich finde, dass die wirklich gut sind und den Leuten die Angst vorm barfen nehmen.

    Als ich damals meinen Nierenkranken Hund weiter barfen wollte, haben alle Tierärzte die Hände über den Kopf zusammen geschlagen.. Dann war ich so verunsichert, dass ich einen Futterplan erstellen lies, der von einer Tierklinik genau auf den Hund und Krankheit abgestimmt wurde.. Aber wenn ich nach diesem Plan gefüttert hätte, dann hätte ich täglich stunden in der Küche gestanden und zig Pülverchen und andere Dinge genau abwiegen müssen... Ich habe ihn dann ohne diesen Futterplan weiter gebarft, auf gewisse Dinge geachtet und es auch hin bekommen.. Die Werte haben sich 8 Jahre lange nicht verschlechtert, was keiner für möglich gehalten hätte..

    Also, weiterhin viel Erfolg... und vielleicht wird es bei deinem Piko mit der Zeit auch noch besser..
    „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“
    (Kurt Tucholski)

  7. #5
    Medium Knochen
    Avatar von Jogiwolf
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    473

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Zitat Zitat von Caro1 Beitrag anzeigen
    Ja, ich habe dir die Seite gepostet, weil ich finde, dass die wirklich gut sind und den Leuten die Angst vorm barfen nehmen.

    Als ich damals meinen Nierenkranken Hund weiter barfen wollte, haben alle Tierärzte die Hände über den Kopf zusammen geschlagen.. Dann war ich so verunsichert, dass ich einen Futterplan erstellen lies, der von einer Tierklinik genau auf den Hund und Krankheit abgestimmt wurde.. Aber wenn ich nach diesem Plan gefüttert hätte, dann hätte ich täglich stunden in der Küche gestanden und zig Pülverchen und andere Dinge genau abwiegen müssen... Ich habe ihn dann ohne diesen Futterplan weiter gebarft, auf gewisse Dinge geachtet und es auch hin bekommen.. Die Werte haben sich 8 Jahre lange nicht verschlechtert, was keiner für möglich gehalten hätte..

    Also, weiterhin viel Erfolg... und vielleicht wird es bei deinem Piko mit der Zeit auch noch besser..
    Das is super zu hören das macht Mut und Hoffnung. Ich bin froh, dass da die Dermatologin auch eher am Boden bleibt. Sie hat da auch eine ziemlich ähnliche Einstellung wie zum Beispiel auf der Seite geschrieben wird. Insofern hab ich mich dadurch auch bestärkt gefühlt und sie will den Piko in ein paar Wochen eh wieder mal anschauen und sie meinte eh, so schnell sollt dem Hund nix fehlen *gg* wenn ich mich an besagte Grundlagen halte.
    Freut mich zu hören, dass es für deinen Hund gut geklappt hat auch ohne viel Briborium und danke!
    An Zorn festhalten ist wie Gift trinken und erwarten, dass der andere dadurch stirbt. - Buddha

  8. #6
    Medium Knochen
    Avatar von Pinkie4400
    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Steyr/Land
    Beiträge
    258

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Das freut mich für Piko dass es ihm besser geht!!!


    Alles Gute weiterhin
    Geld macht nicht glücklich - aber ein HUND!!!

  9. 1 User gefällt dieser Beitrag


  10. #7
    Super Knochen
    Avatar von Sternschnuppe
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.266

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Gibt Einsteigerliteratur für "Barf-dummies"?
    luna 19.7.2001 - 21.2.2013
    Jeder wird geboren, um zu lernen, wie man ein gutes Leben lebt. Tiere wissen schon, wie das geht, darum brauchen sie nicht so lange auf der Erde zu bleiben

  11. #8
    Medium Knochen
    Avatar von Jogiwolf
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    473

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Also an Literatur hab ich nur das Buch von Swanie Simon oder besser gesagt deren Broschüre gelesen da steht aber einiges drin, was eh auch auf ihrer HP steht! Musst du einfach bei amazon zB suchen, gibt es auch für Welpen oder Senioren.

    Ihre HP:
    http://www.barfers.de/

    Und auch sehr hilfreich:
    mashanga-burhani.blogspot.de
    An Zorn festhalten ist wie Gift trinken und erwarten, dass der andere dadurch stirbt. - Buddha

  12. 1 User gefällt dieser Beitrag


  13. #9
    Medium Knochen
    Avatar von Helenaxoxo
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    461

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Gratulation, zum Umstieg! Piko wird dir in Zukunft sehr dankbar sein. Freut mich sehr (:

    Meine Hündin hatte jahrelang Probleme mit dem Futter. Sie fing mit ca. sieben Jahren an allergisch auf ihr TF zu reagieren. Wir machten einen Allergietest, wechselten Futter, eine Zeit lang ging das gut, nach max. 4 Monaten kam die Allergie wieder, nun stiegen wir NF um, auch das war eine endlose Sucherei, Strauß, Lamm, Pferd, alles wurde nach einiger Zeit wieder als unverträglich eingestuft. Vor 1 1/2 Jahren stieg ich dann um aufs Barfen - Seitdem geht er ihr um so vieles besser! Sie hat nun endlich wieder Fleisch an den Rippen.

    Ich würde nichts anderes mehr füttern wollen (:

  14. 1 User gefällt dieser Beitrag


  15. #10
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    10

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Ich wundere mich immer wieder (auch über mich selbst), warum Menschen nicht gleich auf den Gedanken kommen, dass dem Hund ein extra für ihn zubereitetes Gericht, besser schmeckt als der Dosenfrass.

    Bei mir hats auch nen Moment gedauert, bis ich den Entschluss zum BARF gefasst habe, heut bereue ich das nicht. Ganz im Gegenteil, ich empfehle es jedem, dem etwas an seinem Tier liegt.

  16. #11
    Gesperrt
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    648

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Zitat Zitat von Forener Beitrag anzeigen
    Bei mir hats auch nen Moment gedauert, bis ich den Entschluss zum BARF gefasst habe, heut bereue ich das nicht. Ganz im Gegenteil, ich empfehle es jedem, dem etwas an seinem Tier liegt.
    Immer diese Seitenhiebe. Nervig!

  17. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  18. #12
    Super Knochen

    Registriert seit
    08.2012
    Beiträge
    1.357

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Bei mir isses umgekehrt - aufgrund dtarker allergien muss ich von barf zu trofu wechseln - bei 30kg fleisch im monat, ist barfen einfach nicht mehr drin

    Würde barfen aber immer wieder empfehlen! (Falls jemand weiß wo es günstig Kaninchen gibt - ich nehme die Tipps gerne an!)
    Geändert von Colema (30.03.2015 um 16:06 Uhr)

  19. #13
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Ö
    Beiträge
    11.864

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Zitat Zitat von Colema Beitrag anzeigen
    Bei mir isses umgekehrt - aufgrund dtarker allergien muss ich von barf zu trofu wechseln - bei 30kg fleisch im monat, ist barfen einfach nicht mehr drin

    Würde barfen aber immer wieder empfehlen!
    Echt wieso? Was hat das mit 30 kg Fleisch im Monat zu tun?
    Also wir brauchen etwas mehr als 30 kg im Monat und unserem Allergiker geht es damit zum Glück wesentlich besser.

    Auf welches Futter wechselst Du denn jetzt?



  20. #14
    Super Knochen
    Avatar von Gabii
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Stadt Salzburg
    Beiträge
    3.692

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Wenn das Kilo Fleisch für einen Allergiker mind. zw. 4 - 5 € kostet (weil der die billigen Fleisch Sorten nicht verträgt)

    Mein Yuma hat bei der Roh Fütterung monatlich ca. 180 € "verschlungen" und es nicht so gut vertragen wie heute Trofu und Dosen Futter

    Edit: Lammleber für Leckerli zahle ich heute noch beim "billigen" türkischen Metzger 9 € das Kilo. Ein Kilo ergibt ca. 250 Gramm Leckerli. Kann man sich ausrechnen wie weit man damit zB beim Training kommt.
    Geändert von Gabii (30.03.2015 um 16:24 Uhr)
    "Hundeliebe sollte nicht nur den eigenen Hund betreffen"

    an "seltsamer" Rechtschreibung ist das Tablett schuld

  21. 1 User gefällt dieser Beitrag


  22. #15
    Super Knochen

    Registriert seit
    08.2012
    Beiträge
    1.357

    AW: Endlich im Kreise der "Barfer" angekommen :D

    Pferd würd € 5.90 pro Kilo kosten - das ist bei monatlich 30 kg doch einiges, und da ist weder Obst, noch Gemüse oder Kartoffeln dabei. Und Pferd haben wir noch net mal probiert - derzeit weiß ich nur, das er Kaninchen verträgt, und das is im Kilopreis erst recht nicht bezahlbar. Wir wollen mal Wolfsblut (mit Pferd) ausprobieren - das Futter das er derzeit kriegt ist net so super (happydog sensible irland), aber immerhin endlich ein Futter das er verträgt!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •