Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Junior Knochen
    Avatar von Steffi2111
    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Gmunden
    Beiträge
    156

    Katzenhaarallergie

    Leider ist mein Freund allergisch auf Katzenhaare (bzw. Katzenspeichel ). Wir wohnen noch nicht zusammen aber das wird in den nächsten Jahren bestimmt passieren. Ich habe im Moment keine Katzen aber ich möchte in meiner eigenen Wohnung bzw Haus unbedingt eine oder zwei Katzen haben. Mein Freund hat an sich nichts gegen Katzen, er mag sie sehr gerne, nur die Allergie ist halt eine Sache die sich uns da in den Weg stellt.

    Ich habe schon viel im Internet recherchiert, aber gefunden habe ich nicht wirklich was, außer dass es im Grunde keine "antiallergischen Katzen" gibt. Trotzdem wollte ich nachfragen, ob ihr mit der Allergie Erfahrungen habt und eventuell Ideen habt, was man da machen könnte!

    Ich freue mich schon auf eure Antworten
    Grüße von Vivo & Steffi

  2. #2
    Super Knochen

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Ö
    Beiträge
    11.855

    AW: Katzenhaarallergie

    Hallo! Ich habe eine Pollenallergie und gegen Katzenhaare/speichel besser gesagt hatte. Ich habe Akupunktur wg. der Allergien machen lassen und meine Katzenhaarallergie ist völlig weg und die Pollenallergien sind wesentlich besser. Akupunktur kann ich auf jeden Fall empfehlen.

    Abraten würde ich von einer Desensibilisierung (schlechte Erfahrungen).



  3. #3
    Gesperrt
    Registriert seit
    09.2008
    Beiträge
    1.215

    AW: Katzenhaarallergie

    Meine Schwester hat eine Katzenallergie. Sie hat verschiedenes ausprobiert aber eigentlich hat nichts so wirklich geholfen. Ich glaube das hängt ganz und gar vom Menschen ab. Sie kann mich besuchen ,ich hatte zwei Katzen, jetzt nur mehr eine aber ob sie mit Atemnot reagiert oder nicht hängt auch von ihrer Tagesverfassung ab. Sie ist auch gegen Hunde allergisch, kann aber trotzdem mit den Hunden ohne Probleme in einem Bett schlafen.
    Die ultimative Lösung bei Allergien gibt es mMn nicht.
    Ich kann dir und deinem Freund nur raten vorher alles auszutesten und bei Freunden mit Katzen alles auszuprobieren ob es auch geholfen hat.
    Ich hoffe ihr findet eine machbare Lösung.

  4. #4
    Profi Knochen
    Avatar von akira81
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    korneuburg
    Beiträge
    854

    AW: Katzenhaarallergie

    ich hab mit 32 Jahren mehr oder weniger von einem Tag auf den anderen eine Katzenhaarallergie bekommen. Bei mir ist es leider so schlimm, dass ich keine Luft mehr bekomme. Warum, wieso, man weiß es nicht. ich kann mir wirklich nur eine Tablette einwerfen, wenn ich wo zu Besuch bin, wo´s Katzen gibt. Aber mit der Medikamentenkeule jeden Tag seinen Körper belasten ist halt auch keine Lösung. Eine Freundin von mir hat eine Desensibilisierung gemacht, damit sie ihre Katze im Haus haben kann. Einfach mal beim Arzt nach fragen.

  5. #5
    Junior Knochen
    Avatar von Steffi2111
    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Gmunden
    Beiträge
    156

    AW: Katzenhaarallergie

    Akupunktur ist auf jeden Fall eine Option!
    Bei der Desensibilisierung sind wir eher vorsichtig, haben schon viel schlechtes über den möglichen "Etagenwechsel" gehört, das kann ja doch sehr schlimm ausgehen.
    Wir werden auf jeden Fall alles versuchen, es ist halt echt schade dass es uns die Allergie so schwer macht
    Nun ja, wir haben trotzdem Hoffnung. Und so schnell eine Allergie kommt, so schnell kann sie vielleicht auch wieder verschwinden
    Grüße von Vivo & Steffi

  6. #6
    Super Knochen

    Registriert seit
    11.2006
    Beiträge
    2.001

    AW: Katzenhaarallergie

    Zitat Zitat von Steffi2111 Beitrag anzeigen
    Nun ja, wir haben trotzdem Hoffnung. Und so schnell eine Allergie kommt, so schnell kann sie vielleicht auch wieder verschwinden
    Sorry, aber sehr große Hoffnung solltet ihr Euch nicht machen - Allergien verschwinden nicht so einfach.
    Viele widerstehen hartnäckig jeder Behandlung .

  7. 1 User gefällt dieser Beitrag


  8. #7
    Junior Knochen
    Avatar von Steffi2111
    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Gmunden
    Beiträge
    156

    AW: Katzenhaarallergie

    Zitat Zitat von Feline Beitrag anzeigen
    Sorry, aber sehr große Hoffnung solltet ihr Euch nicht machen - Allergien verschwinden nicht so einfach.
    Viele widerstehen hartnäckig jeder Behandlung .

    Das weiß ich durchaus, habe seit ich drei Jahre alt bin eine sehr hartnäckige Pollenallergie. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf, muss ja irgendwie damit leben
    Grüße von Vivo & Steffi

  9. #8
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    3

    AW: Katzenhaarallergie

    Hi, ich habe auch eine Katzenhaarallergie; leider! Es gibt leider kein Tipp der für alle Fälle wirkt oder gilt. jeder reagiert anderst. Mit Akupunktur ist es etwas besser geworden und natürlich mit Tabletten.... aber wer will schon sein Leben lang Tabletten schlucken?

    Generell habe ich weniger Probleme bei katzen mit kurzem Fell. Jetzt bekomme ich regelmäßig Akupunktur und wenns mal ein bischen lästiger wird nehme ich abschwellende Nasentropfen. mehr nicht. So komme ich zumindest gut über die Runden.

  10. #9
    Super Knochen
    Avatar von Mix
    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.265

    AW: Katzenhaarallergie

    Zitat Zitat von Steffi2111 Beitrag anzeigen
    Leider ist mein Freund allergisch auf Katzenhaare (bzw. Katzenspeichel ). Wir wohnen noch nicht zusammen aber das wird in den nächsten Jahren bestimmt passieren. Ich habe im Moment keine Katzen aber ich möchte in meiner eigenen Wohnung bzw Haus unbedingt eine oder zwei Katzen haben. Mein Freund hat an sich nichts gegen Katzen, er mag sie sehr gerne, nur die Allergie ist halt eine Sache die sich uns da in den Weg stellt.

    Ich habe schon viel im Internet recherchiert, aber gefunden habe ich nicht wirklich was, außer dass es im Grunde keine "antiallergischen Katzen" gibt. Trotzdem wollte ich nachfragen, ob ihr mit der Allergie Erfahrungen habt und eventuell Ideen habt, was man da machen könnte!

    Ich freue mich schon auf eure Antworten
    solltet ihr eines tages gemeinsam wohnen und dein freund ist nachgewiesen auf katzen allergisch würde ich aus rücksicht keine katzen anschaffen.
    akupunktur, desensibilisierung kann (vielleicht) helfen. was aber, wenn es eskaliert und dein freund heftige asthmaanfälle bekommt? das ist lebensbedrohlich! was dann?
    du musst entscheiden, ob du ein leben mit deinem freund einem leben mit katzen vorziehst. denn wenn es ihm sehr schlecht geht, wird es sicher eines tages zu dieser frage kommen.
    diejenigen, die schon tiere haben und plötzlich drauf allergisch reagieren (ja das gibt es) sind wirklich schlimm dran. sei froh, dass du nicht in dieser situation bist und dass du vorsorgen kannst.

  11. 1 User gefällt dieser Beitrag


  12. #10
    Medium Knochen
    Avatar von Pinkie4400
    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Steyr/Land
    Beiträge
    258

    AW: Katzenhaarallergie

    Hallo Steffi!

    Ich hab eine Katzenhaarallergie !
    Rote Augen , Jucken, Atemprobleme!

    Meine Freundin hat einen "Perser" ( für die Lustigen da draussen - ich meine nicht den Teppich!!! ).
    :-))

    Hab mal "notgedrungen" bei ihr übernachten müssen - weils ein bischen später geworden ist :-)

    So da war dann das Problem... Überleb ichs oder nicht!!!

    Sie hat alles super sauber gemacht und den "RAMBO" aus dem Zimmer verbannt!

    Ich hab geschlafen wie ein "Bär" und als ich wach wurde - lag der "RAMBO" neben mir aufm Kopfkissen!

    Ich hab "GAR NIX" gemerkt - keine Symptome wie sonst!

    So hab ich gedacht ... Super Allergie weg!!!
    Bin dann nach Hause gefahren und gleich die Hauskatze vom Nachbarn gestreichelt- BUMM - dann gings los : Niessen, juckende Hände, Husten , usw...

    Hab dann später das einem TA erzählt und der meinte dass der Perser eine andere "Unterwolle" habe und ich vielleicht genau gegen diesen nicht allergisch reagiert habe!

    Bin also dann mit "Absicht" noch einmal zum "KUSCHELN MIT RAMBO" gefahren...
    Wollts einfach wissen ..... Und..... Nix - keine Beschwerden!!!

    Ist komisch aber dein Freund sollte mal ins Tierheim fahren - nur mal kurz "KUSCHELN"

    Vielleicht iss bei ihm auch so dass er bestimmte Katzen "AUSHÄLT"

    Würds euch wünschen....

    Das Leben ist einfach nur "SCHÖN" wenn man Tiere hat !!!

    Ganz liebe Grüsse
    Geld macht nicht glücklich - aber ein HUND!!!

  13. #11
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    1.570

    AW: Katzenhaarallergie

    Guten Morgen,
    wie bei Akira plötzlich mit 30 Jahren Allergieprobleme

    Gegen Pollen, Meerschweinchen (habe vor vielen Jahren dann die Meeris "auslaufen" lassen, keines der Tiere gab ich weg, die sind natürlichen Todes gestorben) und vor allem Hausstaub und ein wenig Katzenallergie.
    Auch bei der jetzigen Witterung geht`s mir gar nicht gut - Feuchtigkeit etc.

    Nehme seit vielen Jahren das Medikament Seretide (o.Kortison) und für den Notfall Sultanol (das ist mit Kortison).
    Habe seit 20 Jahren Katzen (allerdings Kurzhaarkatzen) und es geht ganz gut.
    Muss natürlich jeden 2.Tag staubsaugen, jede Woche die Betten neu überziehen, 3x im Monat die Matrazen absaugen etc. etc. , gott sei dank hab ich fast überall wischbaren Boden nur leider im Schlafzimmer nicht, da liegt ein Teppichboden aber der kommt demnächst heraus und dann ist die Situation auch wieder besser.

    Asthma hat auch seelische Ursachen - auch hier sollte man aufpassen.

    Wenn die Beschwerden so intensiv sind wie beschrieben, dann sollte man von einer Katzenhaltung Abstand nehmen (überhaupt wenn das Problem bekannt ist!!).

    Lg Amanda

  14. 1 User gefällt dieser Beitrag


  15. #12
    Neuer Knochen

    Registriert seit
    07.2014
    Beiträge
    7

    AW: Katzenhaarallergie

    Viel hängt davon ab, wie stark ausgeprägt diese Allergie ist. Wenn es nur ein wenig ist, dann wird dein Freund Katzen relativ gut vertragen. Leider verschlimmert sich die Allergie mit der Zeit und ältere wirken mehr allergisierend als jungen Katzen.

  16. #13
    Super Knochen

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.718

    AW: Katzenhaarallergie

    Zitat Zitat von Amanda Beitrag anzeigen
    Nehme seit vielen Jahren das Medikament Seretide (o.Kortison) und für den Notfall Sultanol (das ist mit Kortison).
    Umgekehrt. Seretide enthält ein Glucocorticoid, Sultanol hingegen nur das rasch krampflösende Salbutamol.

    Habe seit 20 Jahren Katzen (allerdings Kurzhaarkatzen) und es geht ganz gut.
    Was natürlich einen ganz enormen Unterschied macht.

    Mensch verträgt das Eiweiß Fel d1 üblicherweise nicht, welches sich die Katze bei ihren "Putzerei" überall im Fell verschmiert und in feinsten Hautpartikeln verliert.

    Die Haare selbst gelangen hoffentlich nie in deine Atemwege (sonst hast ein gröberes Problem). Du atmest feinste Eiweißpartikel ein.

    Gerüchteweise gibt es unter den langhaarigen (!) Sibirern welche, die kein Fel d1 produzieren und die daher eher für Allergiker verträglich sind. Müsste man beim Züchter ausprobieren.

    Eine Freundin von mir hat solche Katzen, ich sterbe an denen und kann sagen, die ganze Rasse ist keinesfalls hypoallergen. Für die Garantie darauf brauchts wohl die Klonkatze.

    Hab dann später das einem TA erzählt und der meinte dass der Perser eine andere "Unterwolle" habe und ich vielleicht genau gegen diesen nicht allergisch reagiert habe!
    Nein, die Eiweißproduktion ist einfach unterschiedlich. Ich habe selbst Hunde, auf die ich klinisch nicht reagiere.
    Ich hatte auf die Hunde anderer Leute schon Anfälle, besonders auf Molossertypen, die dauernd trensen.

    Bevor ich einen Hund nehme, probiere ich erst einige Zeit aus, ob Probleme kommen. Ich merke das binnen 30 Minuten.

    Katzen reizen stärker als Hunde.
    Deswegen hab ich Hunde statt Katzen. (Und zwar kurzhaarige Hunde, denen ich im Frühling die Pollen leicht aus dem Fell waschen kann. Das ist dann wieder ein eigenes Problem.)

    Zu beachten ist, dass man IMMER, auch ohne es zu merken, auf das Haarmonster reagiert. "Ihr Hund legt Ihrer Allergie täglich ein Schauferl nach", sagte mein Lungenarzt.

    Ich kann dann argumentieren, dass ich auf alles in dem handelsüblichen Allergie-Hauttest aufgeblüht bin wie ein holländisches Tulpenfeld.
    Wenn ich aus gesundheitlichen Gründen keine Tiere haben kann, kann ich auch nimmer arbeiten. Im Job werde ich dauernd mit Hausstaub, Pollen, Schnupfen-Viren usw beschossen.
    Von allem, was ich nicht vertrage, machen mir die Hunde die meiste Freude. Somit bleiben die da - oder der Staat zahlt mir ab morgen Rente.



    Muss natürlich jeden 2.Tag staubsaugen, jede Woche die Betten neu überziehen, 3x im Monat die Matrazen absaugen etc. etc. , gott sei dank hab ich fast überall wischbaren Boden nur leider im Schlafzimmer nicht, da liegt ein Teppichboden aber der kommt demnächst heraus und dann ist die Situation auch wieder besser.
    Staubsaugen wirbelt das alles in die Luft.

    Mein Freund verträgt weder Hunde noch Katzen. Er bittet Tierbesitzer immer darum, das Staubsaugen mindestens 3 Tage zu unterlassen, ehe er zu Besuch kommt. Sonst ist es für ihn nicht auszuhalten.

    Wir wohnen noch nicht zusammen aber das wird in den nächsten Jahren bestimmt passieren. Ich habe im Moment keine Katzen aber ich möchte in meiner eigenen Wohnung bzw Haus unbedingt eine oder zwei Katzen haben. Mein Freund hat an sich nichts gegen Katzen, er mag sie sehr gerne, nur die Allergie ist halt eine Sache die sich uns da in den Weg stellt.
    Erstens: Es ist dann EURE Wohnung, nicht allein deine.

    Zweitens: Du kannst wohl schwerlich von einem anderen Menschen verlangen, dass er eine Behandlung auf sich nimmt und die unvermeidlichen Nebenwirkungen riskiert, nur weil DU bestimmte Tiere haben willst.

    Medikamente gegen allergisches Asthma haben ernste Nebenwirkungen. Wenn es irgendwie vermeidbar ist, wird man sie nicht nehmen.

    Die Hyposensibilisierung ist zumindest eine starke Belastung für das Immunsystem.
    http://www.netdoktor.at/therapie/hyp...lisierung-8533

    Wenn er sich ein Leben ohne Katzen vorstellen kann, solltest du ihn nicht zwangsbeglücken. Lebt in getrennten Wohnungen - oder verzichtet auf Katzen.

    Ohnehin ein Wahnsinn, einem Tier-Allergiker mehrere Tiere im Wohnbereich zuzumuten. Ein Tier, höchstens zwei, sind ja wohl ausreichend als Gesellschaft.

  17. 1 User gefällt dieser Beitrag


  18. #14
    Anfänger Knochen
    Avatar von Tollwutspritze
    Registriert seit
    08.2013
    Beiträge
    32

    AW: Katzenhaarallergie

    Leider kann man wirklich nicht wissen ob etwas helfen wird. Ich würde bestenfalls von einer Linderung ausgehen, aber Heilung erscheint mir unrealisisch. Ich bin selbst Allergikerin, zum Glück aber nur auf Nagetiere. Ich würde die idee mit der Katze daher vorerst verwerfen. Es wäre traurig sie dann weggeben zu müssen, weil es eben doch nicht geht.
    Wenn du einen verhungerten Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird
    er dich nicht beißen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch.
    - Mark Twain

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •