Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 88
  1. #16
    Zwerge
    Gast

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    Also ich bin mit ( Jagd ) Terriern aufgewachsen und liebe bzw. hasse die Eigenarten der meisten Terrier -ja doch , sie schaffens mit ihrer Art einen um den Finger zu wickeln .....
    deshalb denke ich zu verstehen was c&a mit ihrem Thread aussagen will !

    lg.Zwerge (R)

  2. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  3. #17
    Gesperrt
    Registriert seit
    11.2009
    Beiträge
    4.415
    Zitat Zitat von Zwerge Beitrag anzeigen
    Also ich bin mit ( Jagd ) Terriern aufgewachsen und liebe bzw. hasse die Eigenarten der meisten Terrier -ja doch , sie schaffens mit ihrer Art einen um den Finger zu wickeln .....
    deshalb denke ich zu verstehen was c&a mit ihrem Thread aussagen will !

    lg.Zwerge (R)
    huch, dann kann ich ja auch mitmischen, weil in meiner kindheit/jugend gab es auch 16,5 jahre einen dackel-jagd terriermix, natürlich wird jeder seine rasse als DAS besondere sehen, genauso muss man terrier lieben und mit ihnen umgehen wollen und können, natürlich haben sie gewisse eigenschaften und und und.....gleiches gilt für die molosser, hütehunde usw....
    und all die um den finger wickeln, kasperlsachen, usw. kenn ich von so manch einem meiner hunde auch

  4. #18
    Super Knochen
    Avatar von angie52
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    3.959

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    Ich muss gestehen, über die Wesensunterschiede zwischen Foxl und Welsh habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. (Muss ich auch nicht, bevor keiner bei mir einzieht...)
    Hab bis vor Kurzem auch geglaubt, dass der Airdale einfach der große Bruder des Welsh Terriers ist.

    Ein Welshi war vor gefühlten 100 Jahren mein Ein und Alles! Er war nur so weit erzogen, wie es halt im Alltag passiert, sonst gar nix. Trotzdem war er ein sehr lieber einigermaßen braver Hund, solange er nicht einem Schäferhund begegnet ist. Da hat ihn der Größenwahn befallen, wenn man ihm nicht vorher schon eingeredet hatte, wie brav er gleich sein wird ..... Der Depp hat es sich tatsächlich einreden lassen. Ich werde ihn nie vergessen, obwohl ich damals noch ein Kind war. Und lachen hat der können ...!

    Einem bestimmten Foxl gegenüber bin ich aber immer noch nachtragend. Die hat seinerzeit meinem neugierigen Schäferbaby in die Nase gebissen, sodass er lebenslang auf seiner lieben schwarzen Schnauze einen rosa Kratzer hatte .... Nicht ganz ernst nehmen. Natürlich bin ich ihr nicht böse. Sie ist längst - genauso wie mein Schäferhund - über Regenbogenbrücke gegangen. Sind halt Erinnerungen ...
    LG Eva

  5. 5 Usern gefällt dieser Beitrag


  6. #19
    Super Knochen
    Avatar von Claudi70
    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Berlin (noch)
    Beiträge
    2.016

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    [quote=Böse Fee;2421625]
    Zitat Zitat von calimero+aaron Beitrag anzeigen


    "Niemand kann so leicht einem schief gelegten Terrierkopf mit braunen Knopfaugen widerstehen."
    Wie soll man da konsequent sein?
    " ein recht ausgeprägter Eigenwille und angeborene Selbstsicherheit."
    Diesen "Eigenwillen" kenn ich nur zu gut.
    quote]

    ...das trifft auf gefühlte 95% der gesamten Hunde zu und nicht nur auf Foxeln

    ...wir kennen übrigens so ein Foxl-Rudel...nervige, bellende und mobbende Hunde *seufz*
    Oh ja .......

    Schon mal dem Blick von einem Neufi gesehen? Dier oft so treudoofe Blick ....
    Mit Neufi Joschi und Münsti-Bordermix Sammy im Herzen ... mit dem Herr Bär an der Leine ...

    Früher hatte ich "Freunde" ... heute hab ich einen Neufi und mehr Freude am Leben und weniger sog. Freunde

  7. #20
    Super Knochen
    Avatar von felipe
    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.840

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    Wer von Sturheit redet, sollte aber auch die rasche Auffassungsgabe nicht außer Acht lassen. - Schade, wenn die nur im "lieb schauen" ihren Ausdruck findet.
    À mon dernier repas je veux voir mes frères et mes chiens et mes chats - et le bord de la mer. Et puis je veux encore lancer des pierres au ciel en criant Dieu est mort - une dernière fois. (Jacques Brel: Le dernier repas)

  8. 3 Usern gefällt dieser Beitrag


  9. #21
    Super Knochen
    Avatar von kylie
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    wien
    Beiträge
    5.302

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    ich kenne ja viele terriers, auch foxln. und ja, die sind zugegebenermaßen schon besonders! ich persönlich würde mir keinen zutrauen, obwohl ich mit vielen hunden sehr gut kann. manchmal sogar besser, als ich es mir jemals vorstellen konnte (nehm da mal den perro von christine her, wir sind inzwischen ein herz und eine seele!)
    aber die foxln, die ich kenne, sind entweder jagdlich geführt oder sie haben besitzer, die wahrlich keine wattebauschwerfer sind
    mir selbst gefallen sie seeeehr gut! sind ja iiiiiiiiirgendwie ähnlich den whippets, nur a bissl sturer und noch selbstsicherer. klar, war damals ja auch mal wichtig....
    foxls sind zum glück aus der mode gekommen. als ich noch kind war, gab es deren seeeehr viele. an manche kann ich mich noch gut erinnern.
    doch damals, wie heute haben die wenigsten ahnung davon, wie man mit ihnen umgehen soll, wie man sie führen kann.
    für mich sind sie sehr starke persönlichkeiten, die eine extrem konsequente führung benötigen. ja, sie sind verbissen in dem was sie tun bzw. tun wollen! dagegen anzukommen ist sicher nicht leicht. dazu brauchts eine ebenso starke menschliche persönlichkeit.
    was mich wieder dazu bringt, dass ich nicht dazu geeignet wäre.
    meine maus verzeiht mir viele fehler, aber sie ist ohnehin, so wie ich, eher harmoniebedürftig.... war zwar meine erste auch, aber die ist ihre "frau" gestanden.
    [URL]http://www.fcw-coursing.at[/URL]

  10. #22
    Super Knochen
    Avatar von calimero+aaron
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    8.177

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    Zitat Zitat von felipe Beitrag anzeigen
    Wer von Sturheit redet, sollte aber auch die rasche Auffassungsgabe nicht außer Acht lassen. - Schade, wenn die nur im "lieb schauen" ihren Ausdruck findet.
    Stimmt, diese kleinen Terrier sind hochintelligent! Nicht in dem Sinne, wie es z.B. ein Border Collie ist oder auch so mancher Schäferhund. Aber in der raschen Auffassungsgabe, vor allem in der Problemlösung! Da wird zwar nicht lang gefackelt, vorsichtiges, zaghaftes Ausprobieren gibt es nicht. Rasch zum Erfolg kommen, heißt die Devise.

  11. #23
    Super Knochen
    Avatar von calimero+aaron
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    8.177

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    doch damals, wie heute haben die wenigsten ahnung davon, wie man mit ihnen umgehen soll, wie man sie führen kann.
    Ja, stimmt. Auch im Artikel steht, dass mit Konsequenz weder Gewalt noch militärische Unterordnung (steht so wirklich haargenau im Artikel, kommt nicht von mir) gemeint ist.
    Ich denke auch, dass das viele Hundehalter von Kleinterriern verwechseln. Hab ich schon in der Jagdszene gesehen und auch der vorletzte Trainer, der meinte, Aaron mit "Schäferhundmethoden" zurechtbiegen zu müssen, erklärte mir, sein Schwiegervater hätte jagdlich geführte Foxln, mit denen würde schon "anders" umgegangen....
    Ich find das traurig, weil gerade diese Hunde hochsensibel sind und weil Gewalt in der Hundeerziehung überhaupt nichts zu suchen hat.

  12. #24
    Profi Knochen

    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    702

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    zwar kein "Foxl",aber ein Welsh........kenn ihn seit seiner 10. lebenswoche,da zog er bei meiner freundin ein.ein bissl zickig,ein bissl kapriziert,stur,aber was glernt ist,ist glernt........jetzt ist er stolze 19 jahre alt und ein daherstaksender,immer noch zickiger geselle.
    ich mag terrier net so wirklich,obwohl ich 16 jahre eine traumhafte scottish terrier hündin hatte.
    sturheit ist den terriern schon in die wiege gelegt,aber auch eine extreme lernwilligkeit und wenn sie etwas können,dann hält das ein leben.
    meine bullies gelten auch als stur,aber gegen einen terrier sind sie immer auszutricksen...gggg
    Foxeln sind die traumrasse meiner mutter,aber keine ihrer töchter konnte sie zu einem überreden.....gggg
    ich find welsh und foxln witzig.......und hatte nie ein negatives erlebnis......ausser eben diese ausgeprägte eigensinnigkeit,die ich aber mag,denn so bin ich auch...immer ein bissl nachdenken,ob sichs lohnt nachzugeben......
    lg
    gabi

  13. #25
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    14.276

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    Auf die Gefahr eines kollektiven Aufschreis:

    ich kaaaaaannnnnns nicht mehr hören!!!!!!!!!!!:

    diese Rasse ist so hochintelligent

    jene Rasse darf man nicht "militärisch" behandeln

    dem Blick genau dieser Rasse kann man nicht widerstehen

    jene Rasse ist so sensibel

    diese Rasse lernt so schnell

    jene Rasse hat so ne tolle Auffassungsgabe

    wer bitte belegt dies denn, wo sind denn die fundierten Forschungen....

    wer bitte definiert denn mal überhaupt die verwendeten Begriffe

    warum nicht einfach sagen: an diese oder jene Rasse hab ich mein Herz verloren

    ohne gleich mit "intelligenter, sensibler, etc etc etc" irgendwelche absolut unbewiesenen Wertungen vornehmen.....

  14. 16 Usern gefällt dieser Beitrag

    + Show/Hide list of the thanked


  15. #26
    Super Knochen
    Avatar von felipe
    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.840

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    Zitat Zitat von Tamino Beitrag anzeigen
    Auf die Gefahr eines kollektiven Aufschreis:

    ich kaaaaaannnnnns nicht mehr hören!!!!!!!!!!!:

    diese Rasse ist so hochintelligent

    jene Rasse darf man nicht "militärisch" behandeln

    dem Blick genau dieser Rasse kann man nicht widerstehen

    jene Rasse ist so sensibel

    diese Rasse lernt so schnell

    jene Rasse hat so ne tolle Auffassungsgabe

    wer bitte belegt dies denn, wo sind denn die fundierten Forschungen....

    wer bitte definiert denn mal überhaupt die verwendeten Begriffe

    warum nicht einfach sagen: an diese oder jene Rasse hab ich mein Herz verloren

    ohne gleich mit "intelligenter, sensibler, etc etc etc" irgendwelche absolut unbewiesenen Wertungen vornehmen.....
    Weder Aufschrei, noch Rechtfertigung, lediglich der Versuch eines Kommentars: Ich glaube schon, dass eine "Rasse" auch Wesens- und Verhaltenscharakteristika beschreibt, in Abhängigkeit vom ursprünglichen Verwendungszweck.

    Freilich weichen die Begrifflichkeiten, die wir dafür finden, von einer wissenschaftlich fundierten Erklärung dann ab, und können einer solchen nicht standhalten, aber es wird unmittelbar verstanden, was damit gemeint sein könnte (und natürlich muss man sich bewusst sein, dass es immer individuelle Abweichungen ist).

    Das von mir verwendete Wort "Auffassungsgabe" könnte man dann, umschreiben als die neugierige aber zielorientierte Lust auf Unbekanntes (was dem ursprgl. Verwendungszweck vielleicht schon näher kommt).

    (Es ist, wenn ich das jetzt so sagen darf, ein bisschen wie mit "Kommando" und "Signal". )

    Ich glaube ich verstehe aber was du meinst - von diesen Kategorisierungen in Abstufungen von Intelligenz (wie bei Coren) halte ich auch nichts (ich halte es keineswegs für unintelligent, wenn ein Hund abwägt, ob das ihm zu tun aufgetragene, auszuführen jetzt gerade wirklich sinnvoll ist...)
    Geändert von felipe (13.10.2012 um 18:39 Uhr)
    À mon dernier repas je veux voir mes frères et mes chiens et mes chats - et le bord de la mer. Et puis je veux encore lancer des pierres au ciel en criant Dieu est mort - une dernière fois. (Jacques Brel: Le dernier repas)

  16. 4 Usern gefällt dieser Beitrag


  17. #27
    Profi Knochen

    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    702

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    .....auch wenn dus ein bissl streng geschrieben hast,hast du durchaus recht.
    ich würd sagen,es gibt wie bei menschen auch bei hunden verschiedene charaktere.
    jeder der mehrere hunde zuhause hat,.wirds bestätigen.meine Carmen ist eine leise und muß auch leiser behandelt werden,ist immer brav und sanft.mein Stefferl ist ein sturkopf par excellace,jetzt im alter,brauchts da nix mehr an kommandos...wir kennen uns,aber wenn ich laut werde,ists ihr immer egal gewesen.pumperts und brummelt halt herum de alte (ich).....da ist Carmen schon am platz und schaut ganz betropitzt.
    die 2 jungen sind auch wie tag und nacht.
    ich sag immer Carmen ist das "dämchen" und Steffi ist mein "panzer".
    und von meinen hunden kann ich nur sagen:egal ob schottin,dackel,weimaraner oder bullies.....mit härte und militärton erreichst du nix.
    und ich denk,dass ist bei allen rassen so.
    lg
    gabi

    ps:Felipe hats besser beschrieben...gggg.danke

  18. 1 User gefällt dieser Beitrag


  19. #28
    Super Knochen

    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    14.276

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    Zitat Zitat von felipe Beitrag anzeigen
    Weder Aufschrei, noch Rechtfertigung, lediglich der Versuch eines Kommentars: Ich glaube schon, dass eine "Rasse" auch Wesens- und Verhaltenscharakteristika beschreibt, in Abhängigkeit vom ursprünglichen Verwendungszweck.

    (Es ist, wenn ich das jetzt so sagen darf, ein bisschen wie mit "Kommando" und "Signal". )

    Ich glaube ich verstehe aber was du meinst - von diesen Kategorisierungen in Abstufungen von Intelligenz (wie bei Corley) halte ich auch nichts (ich halte es keineswegs für unintelligent, wenn ein Hund abwägt, ob das ihm zu tun aufgetragene, auszuführen jetzt gerade wirklich sinnvoll ist...)
    Da gebg ich Dir absolut recht, Völlig Deiner Meinung.

    Nur hat das mit Intelligenz (abgesehen von den verschiedenen Definitionen der Biologen) nichts zu tun, sondern mit dem Zuchtbemühungen.

    Ich hatte Auffassungsgabe im Sinne von intelligent verwendet...

    Aber dieses: diese Rasse ist SO intelligent, jene Rasse ist SO sensibel bedingt ja unweigerlich den Vergleich mit einer anderen Hunderasse, denn der Vergleich zur Stubenfliege ist es ja nicht gemeint...wäre wohl obsolet.

    Es ist sicher Ansichts- und Definitionssache, ob man die persönliche Meinung vertritt, dass eine Hunderasse per se intelligenter oder z.B. sensibler ist als eine andere, aber irgendwelche fundierten Forschungserkenntnisse gibts dazu nicht. Nur müsste man dann auch Intelligenz beim Hund, Sensibilität beim Hund eindeutig definieren.

  20. #29
    Super Knochen

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Beiträge
    4.593

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    Tjo, Terriergetier ist scheinbar zu intelligent für manche Frauchen/Herrchens

  21. 3 Usern gefällt dieser Beitrag


  22. #30
    Super Knochen
    Avatar von felipe
    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.840

    AW: Ach, kleine Foxerln.....

    Zitat Zitat von Tamino Beitrag anzeigen
    Da gebg ich Dir absolut recht, Völlig Deiner Meinung.

    Nur hat das mit Intelligenz (abgesehen von den verschiedenen Definitionen der Biologen) nichts zu tun, sondern mit dem Zuchtbemühungen.

    Ich hatte Auffassungsgabe im Sinne von intelligent verwendet...

    Aber dieses: diese Rasse ist SO intelligent, jene Rasse ist SO sensibel bedingt ja unweigerlich den Vergleich mit einer anderen Hunderasse, denn der Vergleich zur Stubenfliege ist es ja nicht gemeint...wäre wohl obsolet.

    Es ist sicher Ansichts- und Definitionssache, ob man die persönliche Meinung vertritt, dass eine Hunderasse per se intelligenter oder z.B. sensibler ist als eine andere, aber irgendwelche fundierten Forschungserkenntnisse gibts dazu nicht. Nur müsste man dann auch Intelligenz beim Hund, Sensibilität beim Hund eindeutig definieren.
    Genau, und ich habe meinen Beitrag auch eher als Hinweis gesehen, dass manche Eigenschaften eben auch irgendwie (und das natürlich ganz rasseunabhängig) miteinander zu tun haben: Sturheit = starker Wille = Zielorientierung, dass man sich also nicht auf dem "Prädikat" ist stur ausruhen sollte, sondern dass das was da auch dazu gehört, eigentlich eine gute Ausbildungsgrundlage ist... als solche genommen werden kann.
    À mon dernier repas je veux voir mes frères et mes chiens et mes chats - et le bord de la mer. Et puis je veux encore lancer des pierres au ciel en criant Dieu est mort - une dernière fois. (Jacques Brel: Le dernier repas)

  23. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •