Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Medium Knochen
    Avatar von Resl0815
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    353

    Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    Hallo!

    Einer meiner Kater hat leider Probleme mit Harnsteinen. Momentan hat sich sein Zustand stabilisiert, die Blasenentzündung ist abgeklungen und er ist wieder munter.

    Die Tierärztin meinte, er muss auf jeden Fall sein restliches Leben lang Royal Canin Urinary fressen. Nun bin ich von den Inhaltsstoffen alles andere von begeistert. Ich habe bei Umstellung meiner Hunde auf BARF auch versucht die Miezen umzustellen. Leider erfolglos.

    Nun zu meiner Frage: Wer hat Erfahrung bei der Ernährung von Katzen mit dieser Neigung? Gibt es hochwertiges Nassfutter (nicht so einen Müll wie Urinary), das man füttern kann... ev. mit irgendwelchen Zusätzen? Eigentlich würde ich gerne nochmal einen Barf-Versuch starten, aber bin mir ein wenig unsicher, ob das klug ist. Wenn ja, auf was muss ich achten, um ihm auch wirklich was Gutes zu tun?

    Hab ein wenig gesucht, aber irgendwie nicht recht fündig geworden... in vielen Foren hab ich statt Antworten eher irgendwelche Streitgespräche drüber gefunden Vielleicht kann mir hier im Forum jemand Erfahrungsberichte geben?!

    Danke schon mal und LG,
    Theresa

  2. #2
    Medium Knochen
    Avatar von konkorde
    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Wien Mariahilf
    Beiträge
    386

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    Ich hab zwar einen (kleinen) Hund, aber die Methoden bei Harnsteinen sind ja ziemlich die selben... Hat dein Kater denn Oxalat- oder Struvit-Steine? Die Unterscheidung ist ja recht wesentlich!

    Mein Herbert hat Struvitsteine. Ich habe es auch erst, indoktroniert von meiner Tierärztin, mit RC Urinary probiert, davon hat Herbert aber nur Durchfall bekommen (wie auch vom normalen RC). Hab dann noch das entsprechende Diätfutter von VetConcept probiert, weil das meine TA auch da hatte, Output war auch da schrecklich (abgesehen davon, daß ich mich fast angesp... hätte, als ich die Dose aufgemacht habe ). Letztendlich bin ich dazu übergegangen, ihm sein gewohntes (Wolfsblut-)Futter zu geben und den Urin mittels Guardacid-Tabletten anzusäuern sowie den PH-Wert regelmäßig mit Uralyt-Indikatorstreifen zu kontrollieren.

    Aber wie gesagt, sollte dein Kater Oxalat-Steine haben, wäre das genau falsch, denn da ist der Urin ja zu basisch!
    LG, Florian & [URL="http://www.wuff-online.com/forum/showthread.php?t=115863"]Herbert[/URL]

  3. #3
    Medium Knochen
    Avatar von Resl0815
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    353

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    danke für die antwort!

    ach, hab ich vergessen zu schreiben. müssen struvitsteine sein, da die tierärztin eben auch meinte, der urin müsse angesäuert werden.

    diese tabletten sind mir auch schon untergekommen. was mich irritiert ist, dass in denen doch auch zucker ist... und katzen sollen doch gar keinen zucker essen?! genau aus dem grund ist mir das diätfutter auch suspekt (mal abgesehen von den anderen inhalten).

    ist dieses problem eigentlich wirklich unheilbar oder kann das durch eine futterumstellung vielleicht doch soweit stabilisiert werden, dass gar keine zugaben mehr nötig sind?

  4. #4
    Medium Knochen
    Avatar von konkorde
    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Wien Mariahilf
    Beiträge
    386

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    Ja, das mit dem Zucker ist die Schattenseite, hab mal gelesen, daß sie an einer Fertigungstechnik ohne Zucker arbeiten, aber anscheinend ist es noch nicht so weit. Andererseits denk ich mal, daß der Zuckeranteil von 2 Tabletten (bei Katzen reicht ja eh eine niedrige Dosis) doch recht gering sein dürfte.

    Ich hoffe mal, daß es schon stabilisiert werden kann, aber alters- oder anlagebedingt gibts leider auch Patienten, die damit permanent zu kämpfen haben...
    LG, Florian & [URL="http://www.wuff-online.com/forum/showthread.php?t=115863"]Herbert[/URL]

  5. #5
    Medium Knochen
    Avatar von Resl0815
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    353

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    also bis jetzt schaut es mal gut aus. der kater ist eigentlich auch noch nicht besonders alt. etwas über 4 jahre.

    gibt es fälle, wo tiere wieder gesund wurden und keine nahrungsergänzung/spezialfutter mehr gebraucht haben? also auch mit normalem futter (barf) stabil bleiben?

  6. #6
    Profi Knochen
    Avatar von .weintraube.
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    862

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    mit Methigel kannst du auch ansäuern..

  7. #7
    Junior Knochen
    Avatar von Kedi
    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Purkersdorf
    Beiträge
    163

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    Erst mal wünsche ich dem Kater gute Besserung!

    Meine beiden Kater (Brüder) hatten ebenfalls Struvitsteine - sie waren ca 2 Jahre, als die Symptome erstmals auftraten. Auf Anraten des Tierarztes füttere ich nun seit 12 Jahren das Trockenfutter Royal Canin Urinary - und die beiden Senioren erfreuen sich nun, in ihrem 14. Lebensjahr, immer noch bester Gesundheit.

    Mein Problem ist, dass die Kater wirklich nichts anderes fressen - und ihr könnt mir glauben, ich habe schon alles probiert. Feuchtfutter verweigern sie schon seit sie jung waren komplett, ebenso Barf, auch das Trockenfutter anderer Firmen, das eigens für Steinchenkater hergestellt wird.

    Das Gute ist, dass die beiden nicht nur sehr gesund aussehen, sondern es auch sind. Selbst Zahnstein trat bisher nur bei einem der beiden auf, der andere hat ein blütenweißes Gebiss. Dass sie bereits 14 sind, merkt man nur an ihrer weisen Ruhe .

    Steinchen hatten sie seit der Futterumstellung vor 12 Jahren nie wieder.
    Liebe Grüße

    Irmgard alias Kedi
    + Igor, Ivan + Henry

  8. #8
    Medium Knochen
    Avatar von Resl0815
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    353

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    danke für die antworten!

    also mein kater hat das urinary-nassfutter bis jetzt brav gefressen - fangt aber an rumzumäkeln, weil er nicht immer das gleiche fressen will

    aber wie gesagt, eigentlich möchte ich versuchen, auch meine miezen umzustellen auf frischfutter. habe mit den hunden da wirklich super erfahrungen gemacht. trau mich aber wie gesagt nicht so recht, weil ich natürlich nciht will, dass es ihm wieder schlecht geht... momentan schaut ja alles gut aus!

  9. #9
    Medium Knochen

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Linz
    Beiträge
    445

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    ich hab auch einen struvit-kater. letzten november wars soweit, er konnte nicht mehr pinkeln. meine "alte" tierärztin war nur fürs diät-trockenfutter, sonst überhaupt nix mehr. ich hab dann im internet recherchiert und die guardacid-tabletten gefunden, dazu bei einer anderen tierärztin nachgefragt. ich füttere jetzt hochwertiges futter ohne zucker und getreide, bestelle es bei zooplus (vergleichsweise sogar billiger als z. b. fressnapf), dazu bekommt er morgens und abends jeweils eine guardacid-tablette, die er sehr gerne frisst. das medikament kann nur über einen tierarzt bestellt werden.
    heute habe ich wieder harn abgegeben zur kontrolle - ich hoffe sehr, dass der befund um einiges besser sein wird, morgen werd ich es wissen.

  10. #10
    Medium Knochen

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Linz
    Beiträge
    445

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    ich hab vergessen dazuzuschreiben: nur in der ersten zeit hat er rohes fleisch gefressen, dann wars wieder vorbei. jetzt wechsle ich verschiedene sorten.

  11. #11
    Medium Knochen
    Avatar von konkorde
    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Wien Mariahilf
    Beiträge
    386

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    Zitat Zitat von plüsch Beitrag anzeigen
    das medikament kann nur über einen tierarzt bestellt werden.
    Das ist nicht richtig, ist frei verkäuflich. Ich bestelle es immer online.
    LG, Florian & [URL="http://www.wuff-online.com/forum/showthread.php?t=115863"]Herbert[/URL]

  12. #12
    Medium Knochen

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Linz
    Beiträge
    445

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    danke, da werd ich gleich nachschauen.
    heute hab ich den befund von der urinabgabe bekommen - alles in ordnung! etwas konzentriert der harn, das ist aber kein wunder - er war allein im schlafzimmer und hat sicher zurückgehalten, bis es nicht mehr gegangen ist. ab sofort nur mehr ein tabletterl und in einem halben jahr wieder eine kontrolle.
    heut bestell ich wieder bei zooplus, da gibts wieder prozente.

  13. #13
    Super Knochen
    Avatar von Dani und Siqua
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Deutsch-Wagram
    Beiträge
    4.207

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    Ich habe auch eine Struvitkatze und nach 2 Jahren RC Urinary hat auch das - oh Wunder - nicht mehr geholfen. Nachdem ich meine Hunde schon seit Jahren barfe, wollte ich auch die Katzen barfen, was mir aber nach wie vor noch nicht 100%ig gelungen ist.

    Wir füttern nun Cosma oder von Grau die Schlemmertöpfchen (sind jedoch mit Reis), das Cosma wird minimal supplementiert (Spirulina, Bierhefe) und hin und wieder eine Guardacid- Tablette (ca 1/2 alle 2-3 Tage). Ihr pH- Wert im Urin war am Beginn auf fast 8, nun ist er von alleine durch die Futterumstellung gesunken und wir brauchen wirklich nur sehr wenig von diesen Tabletten. Sookie geht es seither viel besser und auch meine Nerven und unsere Sofas werden geschont...

    Diese Tabletten waren wirklich unser letzter Ausweg und ich bin echt froh darüber. Ich habe auch schon von Besitzern gelesen, dass sie durch die Fleischfütterung komplett aufs Ansäuern verzichten konnten. Ich hätte selbst nicht geglaubt, wie schnell das geht und wie gut sich das Futter auswirkt. Für uns ist Cosma halt eine tolle Alternative weil es wirklich fast pures Fleisch/Fisch ist, man muss halt nur noch ein bisschen ergänzen. Mittlerweile kriegen es alle 4 und ich würde es nicht mehr anders handhaben.

  14. 1 User gefällt dieser Beitrag


  15. #14
    Medium Knochen
    Avatar von Resl0815
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    353

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    hallo!

    erst einmal danke für die tipps und sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe... leider hatten mein kater und ich lange, harte monate, aber jetzt scheint es langsam aufwärts zu gehen...

    also inzwischen habe ich meine katzen gänzlich auf frischfutter umgestellt und mir tierärztinnen gesucht, die nicht nur auf katzen spezialisiert sind, sondern zusätzlich ebenfalls diese fütterung empfehlen (generell aber vor allem bei harnwegsproblemen). interessanterweise haben mir beide vets vom diätfutter sofort abgeraten, sofern die mieze was anderes fressen würde: das fand ich ehrlich gestanden auch gleich schon mal sehr sympathisch. leider hatte mein kater noch viele viele wochen ständig akkute blasenentzündung - trotz schmerztherapie, ansäuerung, futterumstellung und infusionskuren. sogar die tierärztinnen waren schon ganz verzweifelt. zusätzlich scheint er auf viele medikamente nicht wirklich anzusprechen - bis wir also die passenden tabletten gefunden haben, war es langer weg. wir sind uns alle auch ziemlich sicher, dass seine blasenprobleme weitgehend stressbedingt sind. daher haben wir auch jeden tierarztbesuch immer sorgfältig abgewogen, ob es sinnvoll ist zu kommen oder irgendwie selber zu hause zu behandeln. alles in allem war es also gar nicht lustig momentan ist der kater gott sei dank endlich halbwegs stabil, allerdings nur durch eine konsequente gabe von schmerzmittel und psychopharmaka, was mich nicht glücklich macht, aber scheinbar das einzige ist, das angeschlagen hat. ansäuern tun wir derzeit mittels uropet-paste. ziel ist, ihn jetzt mal eine zeit lang so zu therapieren und wenn er lange genug stabil ist, langsam versuchen die medikamente zu reduzieren. zusätzlich haben wir ein beschäftigungsprogramm gestartet, damit der kater mehr ausgelastet wird und sich nicht mehr ständig damit beschäftigt, aufs klo zu rennen auch das scheint wirklich gut zu funktionieren.

    leider habe ich jetzt wiederum das neue problem, dass er sehr häufig erbricht. leider konnten wir noch nicht wirklich herausfinden, was der auslöser ist - also welche tabletten oder futter oder... ich habe aber ein bisschen den verdacht, dass er durch futterumstellung plus uropet vielleicht übersäuert? hatte jemand mal so einen fall? sobald meine tierärztin nach den feiertagen wieder da ist, soll sie mal wieder urin-werte testen. vielleicht kommt da ja was raus. die letzten werte waren sehr gut, sind aber auch schon wieder bissi her.

    soweit mal die lage bei uns...

    alles liebe,
    th.

  16. #15
    Super Knochen
    Avatar von Dani und Siqua
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Deutsch-Wagram
    Beiträge
    4.207

    AW: Harnsteine und Nassfutter/Barfen

    besorg dir so urin- teststreifen, um den pH wert selbstständig zu messen, dann hast du einen besseren überblick. zu viel ansäuerung kann auch nach hinten los gehen und er bekommt oxalatsteine. lg und alles gute für deinen burschen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •