Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 78
  1. #1
    Junior Knochen

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    89

    Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    Bitte um Tipps von erfahrenen Hundehaltern!


    Leider kam es schon manchmal vor, dass unangeleinte Hunde auf meinen Rüden zustürmen. Manchmal sind die Besitzer einfach irgendwo und ich kann dann allein fremde Hunde von meinem Rüden runterklauben.
    Nun kam es aber heute zu einem Ereignis, welches mir keine Ruhe lässt und ich würde gerne wissen wie ich in Zukunft besser reagieren kann.
    Mein Rüde hat sich leider verletzt, hat momentan einen Gips, laut TA ist Schonung angesagt aber leichte Bewegung durchaus ratsam.
    Momentan gehe ich mit ihm sehr früh und sehr spät spazieren, versuche eher entlegene Gegenden zu wählen.
    Heute bei der Morgenrunde, weit und breit keine Menschenseele war wie aus dem Nichts ein Rüde da und rannte auf uns zu. Mein Hund war an der Leine und ich habe ihn hinter mich gezogen und versucht mich zwischen ihn und den anderen Rüden zu stellen. Das war aber dem anderen Hund egal und er hat sich auf meinen gestürzt und sich in seinem Nackenfell verbissen und mein Hund hat erbärmlich gequietscht. Ich habe Panik bekommen, laut geschrien, die Leine von meinem Hund losgelassen und der andere Hund hat kurz von meinem abgelassen.
    In der Ferne habe ich einen Mann rufen gehört, wie sich später herausstellte war das der Besitzer des anderen Hundes.
    Leider wollte der andere Rüde dann wieder zu meinem hin (mein Hund ist schon weiter weg gewesen) und ich habe ihn (den fremden Hund) am Halsband gepackt und versucht festzuhalten. Ich hatte große Angst dass es noch ordentlich kracht, immerhin ist meiner eh schon verletzt.
    Dann war endlich der Hundehalter da, redet mich recht unhöflich an und meint ich soll auf der Stelle seinen Hund loslassen. Ich hab ihm erklärt, dass dieser meinen Hund regelrecht angeflogen ist und er hat daraufhin gesagt, das sei ein Blödsinn, seiner wollte nur spielen. Ich hab ihm gesagt, dass das mMn nicht nach spielen ausgesehen hat und er meinte er kenne seinen Hund, der hat nichts gegen Weibchen, der hat nur was gegen Rüden. Ähh, meiner ist ein Rüde! Der Mann war recht in Rage und hat mir immer wieder mitgeteilt, niemand hat seinen Hund anzufassen.
    Ich würde auch nicht wollen, dass irgendjemand meinen Hund angreift, aber ich wusste mir nicht anders zu helfen? Ich habe den anderen Hund nicht übertrieben vorsichtig angefasst sondern einfach nach dem Halsband gegriffen aber ich habe seinen Hund nicht verletzt oder gequält oder gehaut oder sonst irgendetwas!
    Der Mann ist dann noch leicht schimpfend von dannen gezogen und ich habe meinen Hund eingefangen und bin mit ihm zurück zum Auto.
    Gott sei Dank ist meinem Rüden nichts passiert scheinbar hat sich der andere nur in seinen Haaren verbissen (er hat sehr langes Fell) und einen Kratzer hinterlassen.

    Würd mich über Ratschläge freuen, wie hätte ich anders oder besser reagieren können? Ich wollte doch nur meinen Hund beschützen und ich hab den anderen Rüden doch nicht verletzt.

    Also wie kann ich andere Hunde vertreiben, wenn deren Besitzer nicht greifbar sind?

  2. #2
    Super Knochen
    Avatar von Tipsy
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    7.527

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    Mah....ich hätte dem guten Herrn den Marsch geblasen....nicht Du hast Dich falsch verhalten, sondern er.
    Nämlich in dem er seinen Hund nicht unter Kontrolle hat.
    "Herr lass es Hirn regnen und manche Leute drunter stehen" kann ich da nur sagen.

    Sowas verhindern ist immer schwer.
    Gerade wenn man selbst auch noch einen gehandicapten Hund in dem Moment hat.
    Meiner wurde ja in seiner Anfangszeit bei mir auch sehr oft von anderen Hunden gemobbt und angegangen.....oft war da auch kein Hundebesitzer weit und breit.
    Ich hab halt immer versucht den anderen Hund irgendwie zu vertreiben.
    Einmal musst ich sogar etwas "handgreiflicher" werden - stockfinstere Nacht, mein Hund an der Leine und es kommt ein freilaufender Hund, weit und breit natürlich kein Besitzer.
    Nachdem er dann auf meinem Hund draufgehangen ist, der sich zu Tode gefürchtet hat und der gute Hund mich auch noch angeknurrt hat, hab ich mir nicht mehr zu helfen gewusst und ihm eine mit der Leine übergezogen.
    Besitzer ist nie mehr aufgetaucht, aber wenigstens der Hund daraufhin abgehauen.
    Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Gib mir den Mut die Dinge zu ändern, die ich nicht akzeptieren kann. Und gib mir die Weisheit zwischen beiden unterscheiden zu können!!!

  3. #3
    Junior Knochen

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    89

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    Danke für deine Antwort.

    Ich bin momentan einfach verzweifelt. Mein Hund wurde eben schon von größeren recht grob angegangen, dann von Hunden sehr gehetzt, in ihm hat sich dann eine Abneigungs- und Angsthaltung gegen große Hunde eingestellt.
    Um das auszubügeln, haben wir eine zuckersüße Dogo Hündin als Spielgefährtin für ihn gefunden. Leider hat er sich kürzlich ihm Spiel mit ihr verletzt, sie ist aus Versehen auf ihn draufgetreten, deshalb der Gips.
    Seitdem hat er leider auch vor ihr Angst.

    Und nun das heute, weil dieser Mensch einfach seinen Hund irgendwo außerhalb seines Wirkungsbereichs laufen lassen muss.

    Abgesehen davon, dass ich mich so gefürchtet hab, dass er meinen Rüden schwer verletzt, ist es natürlich auch nicht zuträglich für die eh schon existente Abwehrhaltung meines Hundes anderen, größeren Artgenossen gegenüber.

    Und der Mann kommt mir mit er hat eh nur was gegen Rüden?

  4. #4
    Super Knochen
    Avatar von pinkSogg
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Wien 13
    Beiträge
    4.692

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    was hast du denn für einen Hund?

    Meine ist zwar sehr tough, ich versuche aber schon immer zu zeigen, dass sie nicht nur auf sich selbst aufpassen muss, sondern dass ich mich auch um ihr Seelenheil kümmere und stelle mich andren Hunden in den Weg wenn ich sehe dass es ihr nicht geheuer ist oder sie gerade keinen Kontakt will;

    Körper anspannen (nach möglichkeit jeden verfügbaren Muskel), Einatmen, Ausatmen, eiserne Miene und entschieden den andren Hund ansprechen. Ich sag halt immer "zisch ab", "Stopp", "schleich dich", "Abflug" oder was sich sonst noch unfreundlich aussprechen lässt.
    Ich bremse auch für Chuckin' Chillers

  5. #5
    Junior Knochen

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    89

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    Ich habe einen Malteserrüden.

  6. #6
    Super Knochen
    Avatar von Giacomo
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Stmk.
    Beiträge
    5.893

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    Ich mag alle Hunde, verantwortlich bin ich aber nur für meine eigenen. Und die würde ich mit allen Mitteln verteidigen. Zuerst würde ich natürlich versuchen, den Angreifer durch Anbrüllen zu vertreiben. Wenn das nichts nützt würde ich mit allem zuschlagen, was ich gerade griffbereit habe.
    Ein kleiner Hund ist nämlich schnell totgebissen. Sich hinterher Vorwürfe zu machen weil man seinem Hund nicht das Leben gerettet hat, ist leider zu spät.

    @Malti: wenn Dir das nächste Mal ein freilaufender "er-will-eh-nur-spielen"-Hund begegnet, nimm einen Stock oder die Leine in die Hand und vertreibe ihn ohne schlechtes Gewissen. Dein Hund ist Dir anvertraut und es ist Dein Recht und Deine Pflicht ihn zu beschützen.

    lg
    Gerda
    Ein kluger Habicht versteckt seine Krallen. (japanisches Sprichwort)

  7. 1 User gefällt dieser Beitrag


  8. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.098

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    Zitat Zitat von Malti Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antwort.

    Ich bin momentan einfach verzweifelt. Mein Hund wurde eben schon von größeren recht grob angegangen, dann von Hunden sehr gehetzt, in ihm hat sich dann eine Abneigungs- und Angsthaltung gegen große Hunde eingestellt.
    Um das auszubügeln, haben wir eine zuckersüße Dogo Hündin als Spielgefährtin für ihn gefunden. Leider hat er sich kürzlich ihm Spiel mit ihr verletzt, sie ist aus Versehen auf ihn draufgetreten, deshalb der Gips.
    Seitdem hat er leider auch vor ihr Angst.

    Und nun das heute, weil dieser Mensch einfach seinen Hund irgendwo außerhalb seines Wirkungsbereichs laufen lassen muss.

    Abgesehen davon, dass ich mich so gefürchtet hab, dass er meinen Rüden schwer verletzt, ist es natürlich auch nicht zuträglich für die eh schon existente Abwehrhaltung meines Hundes anderen, größeren Artgenossen gegenüber.

    Und der Mann kommt mir mit er hat eh nur was gegen Rüden?
    ***Ganz ehrlich? Leg Dir einen Pfefferspray zu! Und wenn Dir dann auch noch der Halter blöd und aggressiv kommt, dann sprüh auch dem mal eine Dosis ... ich hätte da keine Skrupel mehr!

    liebe Grüße
    Gini und Rodin

  9. 5 Usern gefällt dieser Beitrag


  10. #8
    Junior Knochen
    Avatar von Wauzi611
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Stmk.
    Beiträge
    146

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    Zitat Zitat von Giacomo Beitrag anzeigen
    Ich mag alle Hunde, verantwortlich bin ich aber nur für meine eigenen. Und die würde ich mit allen Mitteln verteidigen. Zuerst würde ich natürlich versuchen, den Angreifer durch Anbrüllen zu vertreiben. Wenn das nichts nützt würde ich mit allem zuschlagen, was ich gerade griffbereit habe.
    Ein kleiner Hund ist nämlich schnell totgebissen. Sich hinterher Vorwürfe zu machen weil man seinem Hund nicht das Leben gerettet hat, ist leider zu spät.

    @Malti: wenn Dir das nächste Mal ein freilaufender "er-will-eh-nur-spielen"-Hund begegnet, nimm einen Stock oder die Leine in die Hand und vertreibe ihn ohne schlechtes Gewissen. Dein Hund ist Dir anvertraut und es ist Dein Recht und Deine Pflicht ihn zu beschützen.

    lg
    Gerda

    Recht hast. Ich denk da genauso, wenn kein Besitzer weit und breit ist und meiner von einem anderen fremden Hund attackiert wird, ist schluss mit lustig.
    Natürlich versuch ich vorher noch den fremden Hund zu vertreiben indem ich mit ihm schimpfe, auf den Boden stampfe und richtig radau mache, hilft das alles nix dann werd auch ich handgreiflich. Wie kommt mein Hund dazu sich von einem fremden Hund zusammenbeißen lassen zu müssen

  11. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


  12. #9
    Profi Knochen
    Avatar von Blue-Sky
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Wien - Salzburg
    Beiträge
    802

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    Versuch deinem Hund das Kommando "back" beizubringen, oder wie du es nennen magst. Hund lernt, dass er sich hinter dich stellen soll und dort bleiben soll! Du bist dann gefordert deinem Hund im Ernstfall zu vermitteln, dass er hinter dir sicher ist und kein Hund an ihn ran kommt! So machen wir es.

    Stürmisch auf uns zulaufende Hunde vertreibe ich, indem ich mich extrem nach vorn lehne, mich anspanne und den Hund fixiere, also direkt in die Augen sehe.
    Wenns nicht hilft dann hebe ich zusätzlich meine Arme und strecke sie leicht nach vorn. (Das hat bis jetzt bei jedem Hund gereicht, damit er abhaut.)
    Wenn das nicht hilft würde ich laut werden und dem Hund bedrohlich entgegen kommen. Musste ich noch nie so heftig machen.
    Du musst deine Abwehr aber wirklich meinen! Hunde werden dich nicht ernst nehmen, wenn du Hemmungen hast zu drohen.

    Meiner ist eigentlich sehr sehr sicher, aber er hasst es, wenn Hunde auf ihn zustürmen! Damit er sich dann nicht selber verteidigen muss übernehme ich den Part und seit dem das klappt haben wir kaum unangenehme Hundebegegnungen mehr.

    Ganz ehrlich .... wenn ein anderer Hund meinen dumm angeht, dann ist es mir wurscht wie unsanft ich den anfasse. Mir ist mein Hund wichtiger, als einer, der ihn anstänkert. Und wenn der Besitzer nicht schaut MUSS ich handeln!

    Bringt nichts mit so einem HH zu diskutieren.
    Als meinen Hund ein größerer gemobbt hat und der Besitzer einfach tatenlos zugesehen hat, weil seiner ja nur spielen wollte, hab ich seinen Hund am Halsband genommen und bin gegangen. Ich mein, wenn er seinen Hund ned holt, kann ich ihn doch mitnehmen, oder?

  13. #10
    Neuer Knochen
    Avatar von amstaffgirl
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Münchendorf
    Beiträge
    19

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    also das es immer und überall so egoistische uneinsichtige trotteln gibt(sorry den ausdruck)
    mir ist das auch schon einigemale passiert , das meine angeleinte maus ebenfalls zum "opfer" wurde.
    bei mir kommt dazu das ich noch einen bösen bösen listenhund hab die froh ist wenn sie ihre ruhe hat .
    ich muß sagen es ist schwer zu raten was man tun soll , ich handel dann auch immer nach gefühl, bei einem reicht ein lautes AUS , PUTZ DI oder sonst was . hatte allerdings auch schon die version wo ich auf den hund hintretten mußte weil er meiner kleinen im nacken henkte und nicht los ließ, aber wie hier einige schon gesagt haben in dem moment ist mir der andere hund egal und da bekommt er , auch wenn es passieren kann das man den eigen auch trifft .
    schlimm ist es wenn dann der besitzer des anderen kommt und sich nicht traut seinen hund zu nehmen so ist es mir das letztemal passiert da mußte ich meine halten und den anderen hund der tussi rüber tretten weil sie sich vor ihrem eigenen hund in die hose gemacht hat und mich und meine hündin beschimpfte ....das ich den psychohund habe weil das sind alles killer "grübel* ihr hund hatte nix (ausser vl gebrellte rippen weil ich ihn weggetretten habe ) und meine war blutig und offen ..soviel zum killer .
    mir hätte ein tschuldigen ist eh nix passiert gereicht , das hört man aber leider nie im gegenteil so wie es dir passiert ist wird man noch beschimpft ....
    baldige besserung an deinen kleinen und kopfhoch
    Was der Hund vom Menschen lernt,ist, weiß Gott, recht mager....
    Hüpf und sitz und Pfote geben,mehr hat er nicht auf Lager.
    Der Hund jedoch dem Menschen lehrt,die feinere Methode,
    Bedingungslose Liebe und Treue,bis zu seinem Tode.

  14. #11
    Super Knochen
    Avatar von pinkSogg
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Wien 13
    Beiträge
    4.692

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    naja also bevor man andre hunde schlägt bietet es sich auch noch an den andren Hund einfach anzuhängen, an die eigene leine. So kann mein Hund weg und ich hab den andren verwahrt, soweit ichs mir zutraue. Wenn der andre Hund wirklich ein Psycho is wird ihn drohen und schlagen eher in eine tatsächliche angriffhaltung bringen - und Hunde sind uns zumeist körperlich an gewandheit, schnelligkeit und genauigkeit überlegen... Da würd ichs auf ein Kräftemessen nicht ankommen lassen.
    Ich bremse auch für Chuckin' Chillers

  15. 4 Usern gefällt dieser Beitrag


  16. #12
    Super Knochen
    Avatar von Tipsy
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    7.527

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    @pinkSogg: Sorry, aber wenn der Hund - wie es in meinem geschilderten Fall war - auf meinen Hund oben hängt und mich anknurrt, wenn ich ihn anspreche.....dann häng ich den sicher nicht an! Meine Hände hätt ich dann schon noch gerne länger!
    Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Gib mir den Mut die Dinge zu ändern, die ich nicht akzeptieren kann. Und gib mir die Weisheit zwischen beiden unterscheiden zu können!!!

  17. 3 Usern gefällt dieser Beitrag


  18. #13
    Neuer Knochen
    Avatar von amstaffgirl
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Münchendorf
    Beiträge
    19

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    [quote=pinkSogg;2141507]naja also bevor man andre hunde schlägt bietet es sich auch noch an den andren Hund einfach anzuhängen, an die eigene leine. So kann mein Hund weg und ich hab den andren verwahrt

    das ist schon klar das man nicht gleich hinschlagen soll und andere wege und mittel findet , hunde können ja am wenigsten dafür ist ja eigentlich immer die unfähigkeit des besitzers.
    aber ich hätte das problem das ich meine nicht runterlassen kann ,und den anderen anhänge .. weil meine nicht mit jedem verträglich ist und ich sie immer im auge haben muß ....
    Was der Hund vom Menschen lernt,ist, weiß Gott, recht mager....
    Hüpf und sitz und Pfote geben,mehr hat er nicht auf Lager.
    Der Hund jedoch dem Menschen lehrt,die feinere Methode,
    Bedingungslose Liebe und Treue,bis zu seinem Tode.

  19. #14
    Super Knochen
    Avatar von Irish
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    5.615

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    Zitat Zitat von Malti Beitrag anzeigen
    Ich habe einen Malteserrüden.
    In so einer Situation, hätte ich ihn hochgehoben und den anderen Hund angebrüllt.
    So ein Idiot der Besitzer.
    lg Irish

  20. #15
    Neuer Knochen
    Avatar von amstaffgirl
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Münchendorf
    Beiträge
    19

    AW: Wie kann ich einen fremden Hund vertreiben?

    Zitat Zitat von Irish Beitrag anzeigen
    In so einer Situation, hätte ich ihn hochgehoben und den anderen Hund angebrüllt.
    So ein Idiot der Besitzer.

    ist aber auch gefährlich , gerade wenn der hunde eh schon so schlecht drauf war.
    also raufnehmen und direkt reingreifen würd ich nicht egal welche hunde das sind
    Was der Hund vom Menschen lernt,ist, weiß Gott, recht mager....
    Hüpf und sitz und Pfote geben,mehr hat er nicht auf Lager.
    Der Hund jedoch dem Menschen lehrt,die feinere Methode,
    Bedingungslose Liebe und Treue,bis zu seinem Tode.

  21. 2 Usern gefällt dieser Beitrag


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •