PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hunde im Gemeindebau



Maus725
12.09.2010, 12:25
Hallo!

Wir sind in Wien daheim. Da wir uns nicht sicher waren wie das ist mit Hauferl auf Wiese im Gemeindebau, da ja unsere kleine erst 13 Wochen alt ist, haben wir uns mal erkundig.

Also an alle Hundebesitzer im Gemeindebau ihr dürft euch freuen laut Telefonat bei der Gemeinde Wien - Wiener Wohnen. Es ist kein Problem wenn der Hund in die Anlage macht, nur man sollte es auch weg räumen. Meiner Meinung nach, selbstverständlich.

:drummer:

Unsere Hausmeisterin ist auch damit einverstanden aber es sollte halt niemand sehen. Denn leider gibts auch schwarze Schafe in unserem Gemeindebau die die Haufen von ihren Lieben leider nicht weg räumen.

Maus725
18.09.2010, 07:44
Man glaubts kaum. Haben mittlerweile zweimal angerufen bei der Gemeinde und nachgefragt und jedesmal die gleiche Antwort bekommen: "Ja der Hund darf auf der Wiese sein Geschäft verrichten, aber wegräumen"

Jetzt will sich doch echt eine ältere Dame (ehemalige HH!!!) über uns beschweren bei der (achtung!) SPÖ, obwohls nicht mal was zum beschwerden gibt. Die haben heut ein kleines Festl bei uns da gleich ums Eck.

akina1
20.09.2010, 12:58
Ich glaube es gibt Dinge auf die kann man getrost warten. ;)

asta1
20.09.2010, 13:07
ich hab noch nie gehört, dass ein hund irgendwo nicht hinmachen darf :confused: - wegräumen muss mans halt.

Billy06
20.09.2010, 13:15
Sprechen mit der Dame könnts nicht?
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es am besten für alle ist, sich solche Dinge auszureden.

Neben uns wohnt eine Dame, die auch recht bissig sein kann. Und wir haben immer so ein schlechtes Gewissen, weil die Kleine beim spielen mit Billy manchmal bellt.
Wir haben uns gleich im Vorhinein dafür entschuldigt und so hatte sie auch keinen Grund, sich aufzuregen

asta1
20.09.2010, 13:45
ich bin zwar sehr rücksichtsvoll aber nicht bei jedem so unterwürfig. ich kann mich nicht für alles was im normalen bereich ist entschuldigen.
ich würde mich entschuldigen wenn mein hund immer bellt, aber wenn er beim spielen zu normalen zeiten 2 x wuff macht? kinder sind auch laut, so ist nun mal das leben.

und wenn mein hund sein geschäft verrichtet, ich es wegräume und dies sogar ERLAUBT ist, dann entschuldige ich mich sicher bei niemanden für sein unbefriedigendes leben :cool:.. im gegenteil, ich würde das blatt wenden - wer bin ich, dass ich mich von irgendjemanden "anmachen" lassen muss. ich lass mich sicher nicht so behandeln.

Billy06
20.09.2010, 15:24
Wenn unsere Hunde zu normalen Zeiten spielen würden, würds ja auch gehen ;)Aber dann wärens nicht die Chaaostruppe, die zu uns gehört. Denn spielen ist abends um 9 und sonntag morgends um 8 natürlich am lustigsten.

Unterwürfig bin ich auch nicht, aber grade mit den Nachbarn sollte man gut auskommen, eine Hand wäscht die andere.
Ich bin eher dafür, dass man Konflilte entschärft, mit den Leuten spricht, dann bleiben einen viele Probleme erspart

Kosmica
21.09.2010, 15:29
:mad: Was kann man gegen eine dumme alten Frau machen, die einen mobbt weil der Hund, an einem in der Wiese befindlichen Blumengarten das Haxerl hebt? :mad:

Die Beste hat meinen Hund und mich mit Wasser angeschüttet. :eek::mad:

Trixie88
21.09.2010, 16:11
Man kann einem Hund vor allem nem Rüden auch beibringen nicht überall hinzumachen wo es ihm passt.
Meiner weiß zum beispiel das Laternen, Hausecken usw. tabu sind.
Auch bei ungeeigneten Grünen Ecken, zum Beispiel den Busch vorm Haus, gibts ein Nein und bei einer geeigneten Ecke ein OKAY geh mal pullern und da dran hält der sich auch.

Maus725
21.09.2010, 16:15
Man kann einem Hund vor allem nem Rüden auch beibringen nicht überall hinzumachen wo es ihm passt.
Meiner weiß zum beispiel das Laternen, Hausecken usw. tabu sind.
Auch bei ungeeigneten Grünen Ecken, zum Beispiel den Busch vorm Haus, gibts ein Nein und bei einer geeigneten Ecke ein OKAY geh mal pullern und da dran hält der sich auch.

Mag ja schon sein, aber wir haben einen Welpen außerdem was soll man tun wenns schon sehr dringend ist.

Kosmica
21.09.2010, 16:31
Man kann einem Hund vor allem nem Rüden auch beibringen nicht überall hinzumachen wo es ihm passt.
Meiner weiß zum beispiel das Laternen, Hausecken usw. tabu sind.
Auch bei ungeeigneten Grünen Ecken, zum Beispiel den Busch vorm Haus, gibts ein Nein und bei einer geeigneten Ecke ein OKAY geh mal pullern und da dran hält der sich auch.

Es kommt immer auf den Ton an.:mad:

Hier vor unserer Stiege nebenan sind kleine Bäumchen. Anfangs ließ ich ihn auch hinmachen, unwissend daß der Urin dem Bäumchen schadet.
Ich wurde freundlichst darauf hingewiesen meinem Hund doch beizubringen da nicht hinzupinkeln.
Und er macht es auch nicht mehr. Wenn ich seh er will hin, gibts ein Nein und wenn unterlassen ein Leckerlie. Funktioniert einwandfrei.

Aber diese Dame provoziert mich schon seit Monaten. Als erstes gings nämlich gar nicht um den Garten sondern um zu schauen, wie gut ich meinen Hund im Griff habe (mit extra langsam gehen und im Hauseingang stehen bleiben bis ich vorbei bin). Da habe ich ihr sowieso immer gezeigt daß mir das egal ist.
Einmal war ich VORHER spazieren und mein Rüde konnte gar nicht mal einen Tropfen mehr und ging hin und sie hat runtergeschimpft obwohl er gar nicht hingemacht hat. Außerdem ist mein Hund sicher nicht der einzige der dort hinmacht, denn sonst würd meiner gar nicht hingehen wenns nix zum riechen geben würde.
Wenn sie mich allerdings nett gebeten hätte und mir vernünftig erklärt hätte warum sie (vielleicht) Angst vor meinem Hund hat oder warum da keiner hinpinkeln darf, dann hätte ich es ihm beigebracht da nicht hinzumachen.;)

Und eigentlich bin ich da heute das erste Mal seit 2 Wochen wieder mal durchgegangen (die Macht der Gewohnheit und ohne nach zu denken).:o

Im übrigen ist das Gemeindegrundstück und wenn wer einen Garten anlegt dann isses auf eigene Gefahr.:p

Es ärgert mich auch deswegen so, weil wo darf Hund eigentlich noch sein Geschäft verrichten. Soll man ihn denn vielleicht zu geeigneten Wiesen tragen? Was dürfen unsere Hunde denn noch alles nicht?:mad:

Trixie88
21.09.2010, 17:02
Mein Hund darf um ganzen "Block" rum sein Geschäft nicht erledigen, denn da machen meine Nachbarn tierisch Ärger.
Wenn da Leute die nicht im Block wohnen oder nachts, lässt da jeder seinen Hund drauf machen (außer ich).
Hab mich mittlerweile damit abgefunden und lasse ihn die 100m nur bei Fuß laufen.
Auch die 20 Häuser drum rum (eigentlich das ganze Dorf) wollen nicht das der Hund irgendwo hinmacht. Wenn ich ne Abendrunde gehen will, muss ich 250m bis zur unbebauten (aber beleuchteten) Seite von der Hauptstraße laufen, das mein mal sich erleichtern darf. Manchmal hab ich echt das Gefühl das es aufm Dorf noch schlimmer ist, als in der Stadt.

Kosmica
21.09.2010, 17:13
Mein Hund darf um ganzen "Block" rum sein Geschäft nicht erledigen, denn da machen meine Nachbarn tierisch Ärger.
Wenn da Leute die nicht im Block wohnen oder nachts, lässt da jeder seinen Hund drauf machen (außer ich).
Hab mich mittlerweile damit abgefunden und lasse ihn die 100m nur bei Fuß laufen.
Auch die 20 Häuser drum rum (eigentlich das ganze Dorf) wollen nicht das der Hund irgendwo hinmacht. Wenn ich ne Abendrunde gehen will, muss ich 250m bis zur unbebauten (aber beleuchteten) Seite von der Hauptstraße laufen, das mein mal sich erleichtern darf. Manchmal hab ich echt das Gefühl das es aufm Dorf noch schlimmer ist, als in der Stadt.

Da hast echt ein sch.... Dorf erwischt. Ich glaub so schlimm ist es normalerweise am Land nicht;)
Und es wird immer wieder solche Tr...... geben die nix besseres zu tun haben als Leute zu provozieren. Ich hätt sie ja gar nicht mehr beachtet, hätte sie nicht heute meinen Hund erschreckt als sie das Wasser runtergeschüttet hat.:mad:

Maus725
21.09.2010, 18:28
Mein Hund darf um ganzen "Block" rum sein Geschäft nicht erledigen, denn da machen meine Nachbarn tierisch Ärger.
Wenn da Leute die nicht im Block wohnen oder nachts, lässt da jeder seinen Hund drauf machen (außer ich).
Hab mich mittlerweile damit abgefunden und lasse ihn die 100m nur bei Fuß laufen.
Auch die 20 Häuser drum rum (eigentlich das ganze Dorf) wollen nicht das der Hund irgendwo hinmacht. Wenn ich ne Abendrunde gehen will, muss ich 250m bis zur unbebauten (aber beleuchteten) Seite von der Hauptstraße laufen, das mein mal sich erleichtern darf. Manchmal hab ich echt das Gefühl das es aufm Dorf noch schlimmer ist, als in der Stadt.

Da würd ich mich aber nochmal genau bei euren Gemeindeamt informieren

FriedlKaninchen
21.09.2010, 21:34
Wenn ich das lese, werde ich sehr traurig..!

Na ja - Informieren auf dem Gemeindeamt ist ja schön - wenn dieses sagt, er darf.....bringt es nicht wirklich was , weil wenn Leute das nicht wollen, können sie recht ungemütlich werden. Da hilft "Recht haben" auch nicht viel. Es trifft ja einen empfindlichen Nerv - "Schmutz"-:eek:- sozusagen in "ihrem" Revier!...

Wenn es möglich wäre, da so quasi einen "Mediator" zu finden, der eine vernünftige Gesprächsbasis aufzubauen helfen würde, wäre es schön. Denn natürlich ist das auch eine arge Bedrängnis - so wie ein Aussätziger behandelt zu werden und den armen Hund - am Abend besonders! - so weit gehen lassen zu müssen und neben der Hauptstraße sein Geschäft machen lassen zu müssen. Da kann er ja gar nicht "seine Kommunikation" betreiben und seine Platzerl suchen.

Alles Gute beim Suchen von Lösungen!

F-K

asta1
21.09.2010, 21:42
ist es bei euch allen wirklich so schlimm :confused:?
ich lebe ja auch in wien, hab aber durch den hund so gut wie keine probleme.
niemand regt sich auf, aber ich achte auch darauf, dass es keinen anlass gibt.

zur erklärung meiner damaligen aussage: eine ältere dame hat es sich zur aufgabe gemacht sich über alles aufzuregen, die hausbesorgerin zu kontrollieren und jammert mich entweder gerne an ("schauns, die hausbesorgerin ist auf urlaub und jetzt ist alles schmutzig" - stimmt aber nicht) oder fragt mich prüfend ob ich eh den kot wegräum und ich soll ihr das sackerl zeigen.
also SOLCHE leute mein ich, sie ist arm und etwas "krank" oder unterbeschäftigt aber von so einer lass ich mir nix sagen bzw. wer ist sie, dass sie mich kontrollieren will.. und ihre "alles ist so schmutzig" gschichterln interessieren mich auch nicht :rolleyes:.

Trixie88
22.09.2010, 09:15
Wenn ich das lese, werde ich sehr traurig..!

Na ja - Informieren auf dem Gemeindeamt ist ja schön - wenn dieses sagt, er darf.....bringt es nicht wirklich was , weil wenn Leute das nicht wollen, können sie recht ungemütlich werden. Da hilft "Recht haben" auch nicht viel. Es trifft ja einen empfindlichen Nerv - "Schmutz"-:eek:- sozusagen in "ihrem" Revier!...

Wenn es möglich wäre, da so quasi einen "Mediator" zu finden, der eine vernünftige Gesprächsbasis aufzubauen helfen würde, wäre es schön. Denn natürlich ist das auch eine arge Bedrängnis - so wie ein Aussätziger behandelt zu werden und den armen Hund - am Abend besonders! - so weit gehen lassen zu müssen und neben der Hauptstraße sein Geschäft machen lassen zu müssen. Da kann er ja gar nicht "seine Kommunikation" betreiben und seine Platzerl suchen.

Alles Gute beim Suchen von Lösungen!

F-K

Ist ja nicht so das der nur 3-Mal am Tag dahingeführt wird, fahre meistens mit dem Auto woanders hin wo er schnuffeln, pinkeln und kacken kann wo er möchte.
Das mit der Hauptstraße ist nur die Notlösung, wenns doch mal etwas eiliger sein sollte.

FriedlKaninchen
22.09.2010, 10:02
Ist ja nicht so das der nur 3-Mal am Tag dahingeführt wird, fahre meistens mit dem Auto woanders hin wo er schnuffeln, pinkeln und kacken kann wo er möchte.
Das mit der Hauptstraße ist nur die Notlösung, wenns doch mal etwas eiliger sein sollte.

Keine Sorge! - Ich habe nicht angenomen, daß Du "nur 3 x am Tag..."! - :eek: -

Aber es ist ja beim "Gasigehen" - das ist für mich einer der kurzen Spaziergänge für das Erledigen der "Geschäfte" auch recht unangenehm, wenn er nicht mit einem entspannten Menschen an der Leine ungestört ausuchen kann. Außerdem dauert das dann eventuell länger, wenn man eigentlich schon bettreif noch mal schnell rausgeht...

Ich nehme ja uch an, daß Du - so oft es geht - für Berufstätige nicht immer leicht - mit Deinem Hund schöne interessante Spaziergänge oder Unternehmungen planst...

LG

F-K

Trixie88
22.09.2010, 10:34
Ich versuche es jeden Tag einzurichten das wir mindestens 1 mal einen richtig langen Spaziergang machen (etwa 1,5-2Std).
Meist fahren wir dafür zu einem nachgelegenden See, wo er schwimmen und rumtoben kann, außerhalb der Badesasion sind wir das meist alleine ;)
Mehrmals die Woche machen wir auch Bikejöring (oft steh ich dann sehr zeitig auf und mache das vor der Arbeit) , dem fehlt es also an nichts.
Wenn ich arbeiten bis ist er bei meinem Vater im Büro und er geht meist gegen mittag auch ne etwas längere Runde mit ihm.

FriedlKaninchen
22.09.2010, 11:45
Na eben - dacht ich`s doch - :) -!

Also nicht entmutigen lassen - vielleicht ergibt sich doch eine bessere "Athmosphäre" im Bau! - Es wäre ja vielleicht mal einen Versuch wert, zu Bewohnertreffen einen "Mediator" hinzuzuziehen - ?!? - ;)

LG

F-K