PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bienen, Wespen, Hornissen



zingara
26.04.2010, 17:20
Juhu, es wird endlich wärmer! :)

Leider geht damit für mich auch wieder die Stresszeit mit Hummeln, Bienen, Wespen und Hornissen wieder los...
Eira jagt diese nämlich seit über 2 Jahren richtig böse (mit Knurren, Bellen - und leider Schnappen). Sie reagiert so übrigens nicht auf Libellen, Schmetterlinge, Fliegen, Gelsen oder andere Dinge, die ihr nichts ankönnten... :(
Letztes Jahr hat die Meisterin eine Hornisse erwischt, sich innerhalb von 1 oder 2 Minuten in einen Pitbull verwandelt (Schnauzenform) und mich einen halben Herzinfarkt gekostet. Da sie das Ding GsD nicht geschluckt hat und wir und der TA sehr schnell waren, ist alles gut gegangen. Mittlerweile hab ich auch das "Notfallset" zu Hause - für den Fall des Falles...

Trotzdem wär's mir irgendwie lieber ich könnt das wegkonditionieren... Nur wie? Sobald Eira eines dieser Insekten wahrnimmt wird sie zum Berserker - Ablenkung? Vergiss es... Damit fällt für mich auch das schrittweise "ranclickern" weg...

Hat(te) sonst noch jemand dieses Problem? Was tut ihr dagegen bzw. was habt ihr getan?

Oft geb ich ihr einfach den Beißkorb drauf, aber irgendwie hab ich da immer noch Angst, dass ihr da was reinfliegt (z.B. wenn sie irgendwo im Klee liegt).

Sturkopf
26.04.2010, 20:16
Hallo!
Was für ein Notfallset hast du da?
Meiner reagiert auch ab und an allergisch, und nach bald 7 Jahren hat er es verstanden und geht Biene und Co mittlerweile aus dem weg;)

pittipatt
26.04.2010, 20:25
Hallo
Ich habe das gleiche Problem! Aber leider auch noch keine Lösung. :(
Da Teddy blind ist, nehme ich an, dass er auf das besondere Brummen/Summen dieser Insekten im wahrsten Sinne des Wortes anspringt. Er ist dann auch nicht mehr ansprechbar und saust bellend und schnappend, in die Luft springend mit ganzer Pirouette, durch den Garten. Erwischt hat er bis jetzt nur Hummeln und es ist ihm nichts passiert. Aber zum einen tun mir die Hummeln leid, die das in der Regel nicht überleben, und zum anderen verliert er dabei natürlich schnell die Orientierung und landet dann leicht mal in einer Hecke oder Busch.
Maulkorb würde ich auch nicht nehmen. Wenn sich in den Maschen einer von den Brummern einklemmt und anfängt um sich zu stechen, würde ich bei Teddy das Mauli vermutlich nicht mal mehr ausziehen können.
Ich wäre also an Anregungen und Ideen ebenfalls sehr interessiert.
LG
Marina

Gelöscht_26
26.04.2010, 20:26
Bienen, Wespen und Hornissen hat meine Hündin in ihrem Hintern...........
und das nicht nur im Sommer sondern auch im Winter.
Sorry fürs OT, aber genau das ist mir eingefallen als ich dein Threadthema las.

Sie fängt Fliegen, alles andere Fluggetier läßt sie in Ruhe (na weil sie eh genug davon im Hintern hat:D).

Tipp habe ich leider keinen.:o

lg

zingara
26.04.2010, 20:39
Sind fertige Ampullen (schätz mal Cortison) vom Tierarzt samt Spritze...
Im Falle des Falles wär's der Horror für mich - kenn kaum jemanden, der sich so vor Nadeln fürchtet wie ich... - GsD hab ich heuer im Dez. erstmal mich selbst gestochen (Thromboseprävention) - da krieg ich's dann hoffentlich auch beim Hund hin...
Hat denn niemand einen möglichen Lösungsansatz? :confused:

Yasrina
26.04.2010, 21:14
Lösungsansatz leider keinen :o


Nur einen Vorschlag zur Sicherung des Maulkorbs:

dem MAulkorb eine dünne Nylonstrumpfhose anziehen und fest machen - am besten natürlich bei einem zu großen MAulkorb, damit Hund noch genug Platz zum Hecheln hat
Aber dann darf man natürlich nicht vergessen, dass sich Hund schwer tun wird mit dem trinken - aber das könnte man lernen

zingara
27.04.2010, 07:27
Hm, also Eira trinkt mit Maulkorb nicht, dafür bekommt sie ihn von mir runter... Wie kann ich ihr das lernen?

zingara
28.04.2010, 07:52
Hm, also entweder haben so wenige dieses Problem oder es gibt keine Lösung???

Nisi
28.04.2010, 08:22
Ich hab das selbe Problem - meiner fährt auf die Insekten auch hin wie ein geistesgestörter Irrer... :rolleyes:

Sogar beim Training in der UO biegt er weg um auf das gerade vorbeifliegende Tier hinzufahren - aber wirklich richtig bös mit aller Wucht... :rolleyes:

Lösung hab ich leider keine gefunden - wenn ich viel Druck reinleg (Stimme und Körpersprache) schaff ich gerade mal das er das eine oder andere Insekt am Leben lässt.

Andererseits macht er es recht geschickt und wird nur sehr selten gestochen - er zieht nämlich die Lippen zurück, sodass nur die Zähne mit dem Insekt in Berührung kommen. Schaut total witzig aus :D

Wenn er gestochen wird, ist er eh selber schuld - Salbe drauf, schauen ob ein Stachel steckt und fertig, allergisch ist er nicht und ich kanns ja eh nicht verhindern. :rolleyes: Angst hab ich nur, dass ihm eines in den Hals/Rachen sticht... bisher noch nicht passiert, aber was weiß man...

chocolate
28.04.2010, 08:25
meine hündin macht das schon ihr leben lang (11), sie jagt die dinger und zerbeisst sie.......auf eine ganz eigene weise.
anfangs wollt ich ihr das abgewöhnen mit ablenkung, kommando aus, nein, hat aber nix gebracht.
da dabei noch nie etwas passiert ist, ausser das sie fast mal einen heurigentisch wegen einer wespe umgeschmissen hat, ist es für mich auch kein problem.
von den anderen hunden machts keiner......

Andrea J
28.04.2010, 10:31
ich lass sie machen, allerdings zeigen meine keine allergische Reaktion...entweder schnappens gezielter zu und werden nicht gestochen, oder sie sind nicht empfindlich....

Rennratte
28.04.2010, 15:04
da hund vo meim opa macht des a scho sei leben lang und dürft auch noch nie gstochen worden sein.... er zieht auch die lippen hoch ^^
wie ma des abgewöhnen kann, weiß i net, weil der hund auch a hofhund is, also net wikri ane kommandos kennt geschweige denn, dass er huSchu oda ähnliches war...
aba anscheinend machen des die hunde so gschickt, dass nix passiert ^^ (und du hast fürn notfall eh was dabei =) ) i glaub falls si amal gstochen wird, tut sis so schnell ws eh nimma...

kambili
28.04.2010, 15:12
meine beiden machen das auch, reagieren auf nichts mehr. wobei lila eindeutig schlimmer als feli. aber beide reagieren allergisch.
gibts außer dieser spritze noch was anderes? globuli oder so?? hab mal gehört die kann man vorbeugend geben? hat da jemand erfahrung?
danke

Schote
28.04.2010, 15:13
ich habe es meinen so gut es halt geht abgewohnt, sie schnappen nicht hin, sie verfolgen sie mit ihren Blicken, und fals sie mir zuviel fixieren, reicht ein Pfui.......GSD

bin ein gebranntes Kind, meine damalige Boxerhündin wäre fast an einem Wespenstich im Maul gestorben.....:(

ich hasse diese Viecher, hab nämlich echt panische Angst vor ihnen (bin als Kind in ein Hornissennest geraten, samt Hund :()...aber seit wir im Haus leben, bessert sich meine Panik, muß ja, sonst müßte ich mich im Sommer ja verkriechen....

Andrea J
28.04.2010, 19:03
Mein Vater ist Imker :D und da hab ich schon einige ""witzige"" Sachen miterlebt, einmal haben wir die Bienen überstellt....auf die Alm...im Auto ist dann ein Stock aufgegangen....kannst dir vorstellen, wie schnell ich aus dem Auto draußen war :cool: und wie witzig die Heimfahrt war...
Oder einmal ist der halbe Bienenstock hinter uns her gewesen...wir sind zu dicht vorbei gegangen und wusch...alle raus und uns nach..wir sind samt Hund so gerannt...ich hätte wohl alle Rekorde gebrochen...hab sogar meine Schwester überholt und die war immer schneller als ich:)
Und meine Schwester haben mal über 30ig Wespen gestochen, Erdwespen sind wirklich sehr böse, wenn man auf ihr Nest steigt....damals sind wir auch gerannt wie die Irren...mich hat nur eine erwischt..der Rest hing bei meiner Schwester überall oben...
Wir sind zum Glück nicht allergisch....

Schote
29.04.2010, 09:57
Mein Vater ist Imker :D und da hab ich schon einige ""witzige"" Sachen miterlebt, einmal haben wir die Bienen überstellt....auf die Alm...im Auto ist dann ein Stock aufgegangen....kannst dir vorstellen, wie schnell ich aus dem Auto draußen war :cool: und wie witzig die Heimfahrt war...
Oder einmal ist der halbe Bienenstock hinter uns her gewesen...wir sind zu dicht vorbei gegangen und wusch...alle raus und uns nach..wir sind samt Hund so gerannt...ich hätte wohl alle Rekorde gebrochen...hab sogar meine Schwester überholt und die war immer schneller als ich:)
Und meine Schwester haben mal über 30ig Wespen gestochen, Erdwespen sind wirklich sehr böse, wenn man auf ihr Nest steigt....damals sind wir auch gerannt wie die Irren...mich hat nur eine erwischt..der Rest hing bei meiner Schwester überall oben...
Wir sind zum Glück nicht allergisch....

AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH horror!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:eek::eek::eek:

also ich samt Hund in das Nest geraten bin, sind die meisten auf Bella gegangen, mich hat nur eine erwicht, meine Hand hat dann ausgesehen, als wär ein Elefant darauf gesessen...

bei Bella klappte der Kreislauf zusammen, wir haben sie in einen kalten Bach gelegt und mein Dad hat sofort Infusionen aus dem Auto geholt (GSD hat er als Arzt auch im Urlaub seinen Notfallkoffer mit, er kennt uns ja:D), nach 30 min ging es ihr GSD wieder gut....

zingara
03.05.2010, 08:55
Hm, also Eira hatte in den ersten zwei Minuten eine Pitbull-Schnauze und hat ziemlich schnell die Schnauze gar nicht mehr richtig aufbekommen...
Irgendwas in mir sagt mir, dass sie einfach lernen könnt, dass es nicht schlau ist, nach diesen Tierchen zu schnappen, aber "Schmerzreizerziehung" greift bei ihr irgendwie nicht :o
So hat sie mir auch dieses Wochenende wieder 3 Kröten "gekostet", obwohl sie dann minutenlang Schaum spuckt... aber das ist halt gesundheitlich nicht sooo schlimm und die Kröten suchen einfach das Weite.
Für mich schaff ich es, total gelassen zu bleiben, wenn da Bienen, Wespen oder sogar Hornissen sind (solang letztere einen Meter Abstand halten, was sie für gewöhnlich auch tun). Aber ich neige schon zu einem hysterischen Pfui bzw. Nein, wenn Eira zum Bellen und Schnappen anfängt :(. Das ist sicher auch kontraproduktiv, aber seit unserem Erlebnis letztes Jahr schaff ich die Einstellung - sie überlebts oder eben nicht nicht...

Globuli? Auch wissen will...

catdeluxe1986
03.05.2010, 19:55
Da gibts doch diese Halsbänder mit dem ferngesteuerten Sprüh-Dingsdi dran, hast du das mal probiert?

Einfach das Übel im Keim ersticken indem der Hund von unten mal mit Wasser benetzt wird sobald er wieder versucht ein "Stacheltier" zu jagen :)