PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund und Baby



enzo
03.08.2004, 06:45
Hallo

Ich habe zwar schon sehr viele Tips bekommen aber nun möchte ich doch noch Euch befragen.

Im November bekommen wir unser erstes Kind. Wie kann ich am besten unseren Süßen an die neue Situation mit dem Baby gewöhnen?

Chicco ist ein sehr Kinderlieber Hund.

Danke für Eure Tips.

Lg

Sheila
03.08.2004, 07:13
Erstmal gratuliere zum Nachwuchs! :)

Die Schwester meiner Arbeitskollegin hat Anfang Juli ihr Baby bekommen und eine 6jährige Golden Retriever-Hündin zu Hause. Die haben's einfach so gemacht, dass der Papa schon vom Spital eine Stoffwindel mitgebracht hat, die nach dem Baby gerochen hat und die dem Hund gegeben hat (als Spielzeug), damit sie sich an den Geruch gewöhnen kann.
Und bis jetzt klappt das zwischen Baby und Hund sehr gut bei ihnen. Wenn die Kleine gestillt wird, kommt immer der Hund und legt die Schnauze am Schoß von der Mama und fordert die Streicheleinheiten ein. :)

Mehr weiß ich leider auch nicht...

Quinny
03.08.2004, 07:21
Hallo!

Meine Ex-Schwägerin hat vor längerer Zeit einen Hund aus dem Tierheim geholt. Der war da schon ziehmlich lange drin. Er ist ungefähr so groß wie ein "kleiner" Schäfer. Und der hatte einen Knacks. Warum wussten wir nicht. Er hat grundsätzlich alles gejagt was kleiner war als er. Außerdem war er extrem eifersüchtig.

Als dann meine Schwägerin schwanger wurde, hab ich die ganze Zeit gehofft dass der Hund dem Baby nichts tut. Als der zwerg dann auf der Welt war, war er der beste Hund den man sich für ein Baby wünscht. Er hat so aufgepasst auf das Baby dass er sogar mich etwas schief angeschaut hat, wenn ich die Kleine genommen hab. (Bin Tante und Taufpatin und er kannte mich gut). Leider haben sich mein Bruder und meine Schwägerin getrennt und sie hat den Hund wieder hergegeben. Ich hab es leider zu spät erfahren, weil sonst hätte ich ihn genommen. Aber er ist jetzt irgendwo am Land bei einem Bauern, und hat Gesellschaft von einem zweiten Hund.

Vorbereitung haben mein Bruder und seine Ex nicht gemacht. Das Baby war da und der Hund hat es geliebt. So einfach wars da.

LG Quinny

heckedi
03.08.2004, 07:23
Am wichtigsten ist, dass der Hund niemals eifersüchtig werden darf. Also nicht den Hund rausschicken wenn das Kind gestillt oder gewickelt wird, sondern ihn am Geschehen teilnehmen lassen und auch ihm während dessen Aufmerksamkeit zukommen lassen. Er muss das "Neue" mit poitivem verbinden, dann klappt das auch!

superberni
03.08.2004, 12:15
hi,

also ich glaub es ist sehr wichtig dass der hund gleichviel aufmerksamkeit wie vorher bekommt. und niemals den hund mit dem kind allein lassen, auchwenn der hund noch so gutmütig ist! kleine kinder machen oft wirklich die verrücktesten sachen... da kann auch mal der beste hund ausrasten, das sollte man wissen! kürzlich geh ich auf der straße mit meinen zwei retrievern, da hör ich wie ein mann zu seinem kind sagt: "schau, diese hellen hunde sind alle ganz nett, mit denen kannst du machen was du willst" :confused: :confused:

ich hab geglaubt ich spinn!!

also das wichtigste ist dass der hund das kind lieben lernt, in anwesenheit vom kind leckerli geben und so. in unserer siedlung z. b. geb ich den kindern manchmal was das sie dem hund füttern können. so verknüpft der hund positive erfahrungen mit einem kind.

lg, superberni

uschi101
04.08.2004, 11:02
unser sohn ist jetzt 11 monate alt und unsere hündin 2,5 jahre. als wir mit dem kleinen vom spital nach hause gekommen sind haben wir sie schnüffeln lassen und es auch erlaubt, daß sie seine füße abschleckt. nur nicht das gesicht und die hände! sie hat ihn von anfang an verteidigt und immer wieder abgeschleckt und auch ganz besonders gerne an der vollen windel geschnuppert :D !
aber du mußt aufpassen, wenn das baby dann zum krabbeln anfängt. das hat unsere hündin total irritiert und sie hat einige zeit gebraucht damit fertig zu werden, daß der kleinen jetzt nicht nur mehr herumliegt sondern auch am boden - so wie sie - herumkrabbelt. aber mitlerweile geht das auch ganz gut. wir müssen nur aufpassen, daß der kleine nicht zu grob zu ihr ist und sie nicht am schwanz zieht.
wenn du viel einfühlungsvermögen deinem hund entgegenbringst sollte eigentlich nix schief gehen. ich mußte das aber auch erst lernen.
viel spaß mit eurem baby und eurem hund!
uschi

ps: manche sagen, man sollte dem hund gleich am anfang eine stoffwindel, die beim baby im bett im spital gelegen ist, nach hause bringen und ins körbchen legen, damit der hund vertraut mit dem geruch wird.

kimParson
04.08.2004, 12:17
Hallo!

Als meine Tochter 6 Monate alt war, habe ich meinen Hund bekommen, und es gab mit dem Hund eigentlich nie Probleme, das Problem ist, dem Kind den richtigen Umgang mit dem Hund beizubringen, und das ist bei uns alles andere als leicht!!!
...Da wird der Hund mitgefüttert, und wenn die Lady zornig ist, wird das gerne mal am Hund ausgelassen! Er hat es nicht gerade leicht mit ihr! ;)

kleiner Tipp noch: Aufpassen, das der Hund ja nicht zu einer nassen Pampers gelangt, unserer hat einmal eine zerfetzt, na das war ein Mist! Das kann man nicht einmal mit einem Fetzen wegwischen, ich habe es mit der Hand zusammen wischen können!!!

lg
KimP

Nicoli
06.08.2004, 13:35
Hallo,

wir haben einen 3-jährigen Jorkshire-Terrier und einen 1-Jährigen-Golden Retriever. Ich habe im Mai meine kleine Tochter entbunden und hatte auch Anfangs Angst wenn ich mit ihr aus dem Krankenhaus nach Hause komme, wie die Hunde darauf reagieren. Aber ich hatte das Gefühl, als würden sie die kleine schon aus dem Bauch her kennen. Ich kam zur Tür hinein mit der Kleinen auf dem Arm, begrüßte meine Hunde, kniete mich zu Ihnen runter und ließ sie an der Kleinen schnuppern. Immer mit den Worten, "langsam, schön lieb, vorsichtig" Sie schnupperten an ihr und alles war gut. Sie gehört ohne Eifersucht der Hunde einfach von Anfang an dazu. So als wäre es nie anders gewesen. Ich denke man darf die Hunde dem baby halt nicht vorenthalten sondern sollte sie auch immer schön an das baby ran lassen, sie schnuppern lassen, die Händchen lecken lassen und sich aneinander gewöhnen lassen.
Bei uns klappt das also super.
Viel Glück

peaches
08.08.2004, 19:14
unsere hündin war schon 8, als das baby kam, und wir hatten keine probleme ! sie hat immer eine rückziehmöglichkeit, wo unser kleiner, schon sehr mobiler sohn nicht hindarf ! sehr viel arbeit, dem kind das beizubringen, aber so gibts mit dem hund keine probleme !