PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : knurren und zwicken



Holzi
01.08.2004, 14:33
Hallo Zusammen!

Unser Schnauzer-Pudel-Mix (mehr struppiger Schnauzer, als lockiger Pudel) heißt Derrick und ist 3 Jahre alt. Seit jetzt 6 Wochen lebt Derrick bei uns (ursprünglich aus Ungarn, seit Mai im Tierheim) und hat sich auch schon gut eingelebt. Wir haben einen 4jährigen Sohn, der mit ihm schmust und tobt. Derrick sitzt schon jeden Tag ab 11.30 Uhr vor der Haustür und wartet darauf, dass wir Jan wieder aus dem Kindergarten abholen. Nebenan wohnt meine Nichte (2 1/2 Jahre). Anfangs ließ er sich von Sophie streicheln, jetzt ist es leider schon dreimal vorgekommen, dass er sie anknurrt, wenn sie zu uns in den Garten kommt. Und gestern wollte sie ihn streicheln und da hat Derrick sie gezwickt. Was kann ich da machen? Ich hab Sophie schon Leckerlis gegeben: dann ist Derrick sofort lieb und nimmt die Häppchen vorsichtig aus ihrer Hand. Ist Sophie länger bei uns im Garten, knurrt Derrick auch nicht mehr! Wer kennt das und weiß Rat?! :confused:

Hydra
01.08.2004, 17:25
Hallo Zusammen!

Unser Schnauzer-Pudel-Mix (mehr struppiger Schnauzer, als lockiger Pudel) heißt Derrick und ist 3 Jahre alt. Seit jetzt 6 Wochen lebt Derrick bei uns (ursprünglich aus Ungarn, seit Mai im Tierheim) und hat sich auch schon gut eingelebt. Wir haben einen 4jährigen Sohn, der mit ihm schmust und tobt. Derrick sitzt schon jeden Tag ab 11.30 Uhr vor der Haustür und wartet darauf, dass wir Jan wieder aus dem Kindergarten abholen. Nebenan wohnt meine Nichte (2 1/2 Jahre). Anfangs ließ er sich von Sophie streicheln, jetzt ist es leider schon dreimal vorgekommen, dass er sie anknurrt, wenn sie zu uns in den Garten kommt. Und gestern wollte sie ihn streicheln und da hat Derrick sie gezwickt. Was kann ich da machen? Ich hab Sophie schon Leckerlis gegeben:
dann ist Derrick sofort lieb und nimmt die Häppchen vorsichtig aus ihrer Hand. Ist Sophie länger bei uns im Garten, knurrt Derrick auch nicht mehr! Wer kennt das und weiß Rat?! :confused:

hallo,
bitte nur das nicht, du bestärkst deinen Hund nur darin, das er Leckerlis bekommt wenn er knurrt. Das wäre ein schlimmer Fehler.
Dann bekommst du nähmlich wirklich einen Problemhund.
Es wäre natürlich interessant zu erfahren, weswegen er ins Tierheim gekommen ist. Wahrscheinlich will er jetzt einfach sein Territorium veteidigen.
du schreibst ja, wenn Deine Nichte länger im Garten ist, benimmt er sich normal. Vielleicht wäre es gut, Dich mit einem Hundetrainer in Verbindung zu setzen, um sich dort Tipps für richtigen Umgang mit dem Hund geben zu lassen. es würde hier zu lang werden auf die Einzelheiten einzugehen.

Wolf
03.08.2004, 06:22
Hallo Holzi,

dies könnten ganz normale Probleme bei Hunden aus sog. "2. Hand" sein.
Einige Hunde benötigen Zeit, um zu sondieren, wer zur neuen Familie gehört und wer nur zu Besuch ist - dauert manchmal nur wenige Wochen, kann aber auch erst nach mehreren Monaten der Fall sein.

Ausserdem wäre ich mir nicht so sicher, dass Dein Derrick ein Schnauzer-Pudel-Mix ist. Da er ursprünglich aus Ungarn stammt, könnte es auch ein Pumi sein - die sehen so ähnlich aus, gehören zu den Hütehunden.

Gib, wie bereits erwähnt, Deiner Nichte keine Leckerlies, sondern LOBE Derrick SELBST für Wohlverhalten mit Streicheln/Leckerlies. Lasse nicht zu, dass Derrick hinter Deiner Nichte herschleicht, denn dies könnte die Vorstufe zum Hüten sein. Wenn das gehütete Objekt sich nicht hundgewünscht verhält, wird es durch Zwicken (meist in die Wade/Fesseln) vom Hund in die von ihm gewünschte Richtung gewiesen.
Fängt Derrick an, Deiner Nichte nachzugehen, rufe ihn freudig zu Dir her und gehe mit ihm gemeinsam zur Nichte, somit gibst Du Derrick Signale, dass Kontakte erwünscht sind, aber KEINE Hütespiele geduldet werden.

Gruß Wolf

Kaya
03.08.2004, 09:53
Hallo!!

Ich glaube auch , das der Hund nur sein revier verteidigen möchte!!
Vielleicht wäre es gut , wenn du darüber mit einem Hundetrainer sprichst , denn der kann dir bestimmt gute Tips geben!!!


Liebe Grüße Sarah

Holzi
03.08.2004, 10:17
Hallo Sarah, hallo Wolf!

Vielen Dank für Eure Antworten! :)
Wir würde gerne mit Derrick zur Hundeschule, aber derzeit verträgt er leider kein Autofahren. Er speichelt unheimlich und nach knapp 10 min. Fahrt erbricht er gesamten Mageninhalt. Also füttern wir im Moment nur abends und 3 mal täglich bekommt Derrick eine Tablette Tabacum D6. Das ist ein homöopathisches Mittel gegen Streß und Reiseübelkeit: können sogar Säuglinge nehmen! Leider bisher ohne Wirkung, selbst wenn der Magen leer ist, erbricht Derrick gelblichen Schleim-Schaum!
Ist es denn richtig, dass ich Derrick die Schnauze zuhalte, wenn er andere Hunde/Katzen/Rasenmäher/usw. verbellt? Oder soll ich nur "AUUUSSS!!!" schreien? :confused:
Bin dankbar für Eure Beiträge, liebe Grüße
Claudia :p

Wolf
04.08.2004, 06:01
Hallo Claudia,

sind immer schwierig.

Mittlerweile entnehme ich Deinem Beitrag, dass das Anknurren und Zwicken Deiner Nichte in Eurem Garten nur die Spitze des Eisberges ist. Wenn Derrick auch dazu neigt, andere - ihm unheimliche - Dinge anzubellen, steckt meistens auch noch mehr dahinter. Auch der Stress beim Autofahren gehört mit dazu.

Ob Schnauze zuhalten was hilft, wage ich zu bezweifeln.
1. Da Du dies ja bereits versuchst, es aber noch nichts genützt hat, ist dies evtl. der falsche Weg. Ausserdem in Schnauze zuhalten nicht gleich Schnauze zuhalten, je nach dem, wie die Schnauze umschlossen wird.
2. Hunde bauen, wie alle Lebewesen, Stress durch zwei Dinge ab: Bewegung und/oder Kauen. Mache ein Leinenführigkeitstraining mit vielen Winkeln, Bögen, in schneller und etwas langsamerer Gangart, um Derricks Aufmerksamkeit auf die zu lenken. Ist Derrick verfressen, hilft es auch, Leckerlies nach hinten zu werfen, um Derricks Aufmerksamkeit in die entgegengesetzte Richtung zu lenken.

Fürs Autofahren würde ich vorrangig ein sog. Desensibilisierungsprogramm durchführen. Z.B. Derrick ins Auto, dazusetzen, Türen schließen,nach ca. 1-2 Minuten Türen öffen, mit Derrick aussteigen, anschließend gleich ein tolles Spiel anfangen. Die Wartezeit im Auto langsam steigern, bis Derrick für ca. 30 Minuten ruhig im Auto sitzen bleibt.
Danach übergehen zu: Türen schließen, Motor starten, Motor ausmachen, aussteigen.
Weiterführend: Motor starten, einige (wirklich nur wenige) Meter fahren, Motor ausmachen .....
Um den Block fahren, 10 Minuten fahren ......

Derrick aber bei den ganzen Aktionen nicht beachten, starkes Hecheln, Speicheln, Bellen u.ä. nicht beachten, Hund nicht ansehen. Aber: bei Wohlverhalten ausgiebig verbal loben!!!!

Ob Dir diese Tipps wirklich weiterhelfen? Kann ich nicht beurteilen, ohne Dich und Deinen Hund zu kennen.

Gruß Wolf

Pitzelpatz
04.08.2004, 08:09
edit...

Hydra
04.08.2004, 11:58
Hallo Sarah, hallo Wolf!

Vielen Dank für Eure Antworten! :)
Wir würde gerne mit Derrick zur Hundeschule, aber derzeit verträgt er leider kein Autofahren. Er speichelt unheimlich und nach knapp 10 min. Fahrt erbricht er gesamten Mageninhalt. Also füttern wir im Moment nur abends und 3 mal täglich bekommt Derrick eine Tablette Tabacum D6. Das ist ein homöopathisches Mittel gegen Streß und Reiseübelkeit: können sogar Säuglinge nehmen! Leider bisher ohne Wirkung, selbst wenn der Magen leer ist, erbricht Derrick gelblichen Schleim-Schaum!
Ist es denn richtig, dass ich Derrick die Schnauze zuhalte, wenn er andere Hunde/Katzen/Rasenmäher/usw. verbellt? Oder soll ich nur "AUUUSSS!!!" schreien? :confused:
Bin dankbar für Eure Beiträge, liebe Grüße
Claudia :p

hallo claudia,

bei meinem Hund war das mit dem Autofahren genauso, hat auch nichts gewirkt. Aber als ich Ihr dann das Brustgeschirr gekauft habe und sie im Auto angeschnallt war, war alles vorbei. Seither vertägt sie das Autofahren sehr gut, da sie sich anscheinend durch das angegurtet sein sicher fühlt.

Holzi
04.08.2004, 12:18
hallo claudia,

bei meinem Hund war das mit dem Autofahren genauso, hat auch nichts gewirkt. Aber als ich Ihr dann das Brustgeschirr gekauft habe und sie im Auto angeschnallt war, war alles vorbei. Seither vertägt sie das Autofahren sehr gut, da sie sich anscheinend durch das angegurtet sein sicher fühlt.

Hallo Kara!
Das beruhigt mich sehr. Das ist auf jeden Fall eine Alternative zu einer Hundebox! Darin bekäme Derrick ja noch mehr Panik! Aber wo genau hast Du Deinen Hund angegurtet? Auf der Rückbank? :confused:

Hallo Wolf!
Meine Nachbarin geht mit Ihrem Welpen zur Hundeschule. Von ihr lerne ich jetzt allerhand! Du hattest Recht, die Schnauze zuhalten hilft gar nichts! Wenn wir jetzt an einer Katze vorbeikommen und Derrick sich in die Leine legt und bellt und jault, rufe ich ganz laut (wirklich sehr laut!!! :o ) "AAAUUUSSS!!!"
Heute sind wir an zwei Katzen vorbeigegangen und Derrick hat nur die Ohren gespitzt und in ihre Richtung geschaut, aber nicht gebellt!!! Wenn ich im Gegensatz etwas von Derrick will (Sitz, geh ins Körbchen) muss ich leise und freundlich bleiben! Und siehe da: es klappt schon viel besser!
Leider ist meine Nichte krank, sodass wir sie schon einige Tage nicht im Garten gesehen haben! Ich hoffe, dass wir Derrick noch erziehen können! Er ist wirklich ein ganz toller, verschmuster und lieber Hund. Ich werde mir auf jeden Fall Deinen Vorschlag zu Herzen nehmen und ihn ganz langsam ans Auto gewöhnen! Vielen Dank für den Tipp.
P.S. Was ist denn nun die Abkürzung für Pumi? Puszta-Mix?
Gruß, Holzi :D

Nando
04.08.2004, 17:00
Hallo Holzi,

warum sollte Derrick in der Box Panik kriegen ? Nando fuhr von Anfang an in der Box und es hat immer gut geklappt. Bei vielen Hunden hilft die Box, weil die dann nicht die Landschaft schnell an sich vorbeifahren sehen und ihnen so nicht schlecht wird. Ansonsten hilft nur üben, üben, üben und Geduld (erst nur im Auto füttern, wieder aussteigen....wurde oben eh schon beschrieben).

Ich hoffe, du hast Derrick ausgiebig und übeschwänglich gelobt, als er die Katzen ignoriert hat ?

LG, Eva

Holzi
04.08.2004, 18:00
Hallo Eva!

Nein, ich habe Derrick nicht gelobt, weil meine Nachbarin meinte, der Hund wüßte in diesem Augenblick nicht wofür ich ihn lobe und er könnte wieder bellen und zerren an der Leine für RICHTIG halten. Ich habe wohl vorher auch immer den Fehler gemacht, dass ich ganz sanft und einfühlsam zu Derrick gesagt habe: "Ist doch gut, alter Junge. Sind nur Katzen!" Hab vergessen, dass ruhige Stimme und Wort "GUT" den Hund darin bestärken, dass Bellen und Zerren auch gut ist! Siehst Du das anders? Bin über jeden Rat dankbar. Bin eben ein "neuer Knochen".... seit 6 Wochen erst Hundebesitzer. Mein Mann hatte zwar als Jugendlicher einen Schäferhund, aber der lebte im Zwinger!
Gruß, Claudia :)

P.S.: Wegen der Hundebox: Derrick steigt schon nicht gerne ins Auto. Wenn ich ihn jetzt auch noch zwinge, in eine enge Box zu kriechen, verstärkt das nicht die Panik? :confused:

Hydra
04.08.2004, 18:24
Hi Holzi,

Hallo Kara!
Das beruhigt mich sehr. Das ist auf jeden Fall eine Alternative zu einer Hundebox! Darin bekäme Derrick ja noch mehr Panik! Aber wo genau hast Du Deinen Hund angegurtet? Auf der Rückbank?

Ja, dadurch hat sie genügend Bewegungsfreiheit und ist doch gesichert.
Im Kofferraum geht es nicht, weder angehängt noch in einer Hundebox

Wolf
05.08.2004, 05:37
Hallo Claudia,

ist keine Abkürzung, sondern eine richtige, komplette Rassenbezeichnung.

Ein Pumi sieht ungefähr so aus, wie Du Deinen Derrick beschrieben hast.

Der Pumi ist eine alte, ungarische Hütehundrasse.

Gruß Wolf