PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dackel bellt hysterisch wenn er alleine gelassen wird,oder nicht im Mittelpunkt steh



fridolin
19.07.2004, 22:53
Unser Rauhhaardackel Fridolin hat seit einer ganzen Weile eine höchst nervige Marotte entwickelt.Sobald jemand (egal wer) das Haus verlassen will,stimmt er(der Hund) ein fürchterliches Gebäll an.Wir bezeichnen es schon als "Geschrei".Das "Geschrei" ist am intensivsten,wenn ich (das Herrchen) das Haus verlassen will.Der Hund dreht dann im warhsten Sinne des wortes durch und ist durch nichts zu beruhigen.Aber damit ist es noch nicht getan! Wenn man wieder nach Hause kommt,folgt nach der üblichen Begrüßung der 2.Teil.Sobald man sich nach der Begrüßung nicht mehr dem Hund,sondern mit anderen Dingen beschäftigt,fängt er wieder an sein Geschrei anzustimmen.Begleitend zum Geschrei gehört stets eine höchst unruhige Herumrennerei.Wir haben die Vermutung,das dieses Verhalten auf eine übermäßige Verlassensangst zurückzuführen ist?! Er ist Vomittags ca:5 Stunden alleine.Allerdings haben wir ihn anfangs nicht gleich so lange alleine gelassen,sondern haben die Zeit ,wo er alleine ist,allmählich gesteigert. Wer hat eine Idee,was man da machen kann?

Gothic
19.07.2004, 23:09
Hm, habt ihr mal versucht das Begrüßungsritual zu verändern?
Oder ihn wenn Ihr zurückkommt einfach mal zu ignorieren? Ihn also nicht versuchen mit streicheln oder guten Zureden auch noch für sein Geschrei zu bestätigen. Selbst Schimpfen könnte von dem Hund als Bestätigung angesehen werden, da ihr ihn dabei ja beachtet.

Wie alt ist der Hund den überhaupt?
Ist er denn sonst ausgelastet, oder eher ein Sofarutscher?
Seit wann macht er das Geschrei, war er zu anfangs denn ruhig bzw. ist er denn still wenn keiner da ist?

heckedi
20.07.2004, 15:17
Ich würde auch das Begrüßungsritual verändern! Ihr solltet den Hund so lange nach dem Heimkommen ignorieren, bis er ein "normales" Verhalten zeigt. Dann den Hund herbeirufen und begrüßen und loben. Anders bestätigt ihr sein Verhalten nur. Es wird etwas Zeit und Kraft kosten, aber es wird sich sicherlich zum Vorteil ändern.

martin
24.07.2004, 14:52
Vielleicht hat der Dackel noch keine oder keine richtige Bindung zum Hundeführer entwickelt und ist sich deshalb immer unsicher wenn er weggeht, das er denkt Herrchen kommt nicht mehr zurück. Das würde auch erklären warum er Aufmerksamkeit will. :confused:

Oder, das Gegenteil: der Dackel fühlt sich als Chef und erhebt Anspruch auf sein Herrchen und meint er müsse immer da sein und alle müssen ihn auch immer beachten. :confused:

Hier fehlen viele wichtige Infos wie Alter, Vorgeschichte, Verhalten der Familie usw. :(