PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angsthase



manu5
02.07.2004, 07:02
Hallo!

Wir haben seit einigen monaten einen hund.
Nun ist uns einiges aufgefallen:

er ist wasserscheu! (z.B. Kärntnerstrasse) :confused:
er hat angst vor zu vielen menschen, da sträubt er sich und wird immer kleiner. :eek:
er hat angst vor der rolltreppe. da müssen wir ihn immer rauftragen. :(

wer kann mir ein paar tipps geben wie wir ihm das angewöhnen können??

liebe grüsse
manu :p

gregos
02.07.2004, 07:42
zu Punkt 1 - es gibt halt einfach Hunde, die wasserscheu sind - das finde ich nicht so schlimm (aber was hat das mit der Kärntnerstraße zu tun??)

zu Punkt 2 - wie meinst Du das? Hat er Angst, wenn er die vielen Menschen nur sieht? Oder erst, wenn sie auf ihn zukommen, ihn streicheln wollen, usw.?

zu Punkt 3 - mein Hund hat auch Angst vor Rolltreppen und das ist gut so!! Ich würde meinen Hund NIE auf einer Rolltreppe fahren lassen, weil das Verletzungsrisiko viel zu groß ist! Da nehmen wir viel lieber den Aufzug bzw. die normale Treppe! Also, entweder Hund tragen oder gemeinsam mit dem Hund Treppen steigen (soll auch viel gesünder sein ;) )

lg, martina

Henny
02.07.2004, 07:46
Hi,
ROLLTREPPE???? Da steht doch extra daneben so ein Schild: NICHT FÜR HUNDE!!! Auf den Gedanken meine Mädels auf die Rolltreppe zu stellen bin ich noch nie gekommen. Da habe ich zu viel Angst um die kleinen Pfoterln.
Wasserscheu und Kärntnerstrasse habe ich nicht verstanden. Muß man jetzt dort schwimmen????? Alta aqua in Wien ??? :confused:
lg Henny

gregos
02.07.2004, 07:48
Hi,
Wasserscheu und Kärntnerstrasse habe ich nicht verstanden. Muß man jetzt dort schwimmen?????

hmmm ... ich glaube, gestern hat man dort schon schwimmen müssen ;)

Sally+Lenni
02.07.2004, 08:11
Sally musste ich tragen wenn sie nur einen U-Bahn Abgang gesehen hatte, weil sie wusste, dahinter ist die Rolltreppe. Bei der Station die Straße wechseln.

Ins Einkaufszentrum hinein - ja unbedingt - aber nur bis zur ersten Rolltreppe.
Einmal musste ich in der Tierhandlung in der Lugner City dringend was mit ihr kaufen. Bin im Stiegenhaus mit ihr gegangen, den Weg von der Türe bis zur Tierhandlung fast auf allen vieren gekrochen, sie mit Leckerli Meter für Meter lockend.

Aufzug, zu Hause ja ok, fremder Aufzug: keinen Millimeter mehr weiter.

In ein Geschäft hinein gehen: der reinste Horror! Zerren, Hochspringen, Herumrasen.

Das war am Anfang, als ich sie bekommen hab, mit 6 Monaten. Hab sie monatelang damit in Ruhe lassen. Sie ist dann irgendwann freiwillig immer näher hin gegangen und immer ruhiger geworden. Das restliche Stück hab ich sie mit Fressen dran vorbeibekommen.

Jetzt gehen wir Lugner City, Mariahilfer Straße einkaufen. Sie geht ruhig durch Menschenmengen, zur Rolltreppe hin und will hinaufgehen. Auch der Lift ist kein Problem mehr.

Dem Hund die Zeit lassen, die er braucht. Die sind ja neugierig und wollen eh alles wissen.

Mitsukai
02.07.2004, 08:12
Hallo!

Es kann verdammt schlimme Folgen haben wenn man einen Hund auf der Rolltrepe fahren läßt. Habe das mal bei U-Bahnstation Kagran mitansehen müssen wie ein Malteser nicht rechtzeitig runtergestiegen ist und mit dem Pfoten dazwischen gerutscht ist :eek: . Es hat ihm mehr oder weniger die ganzen Zehen zerquetscht ... hat fürchterlich geblutet ... also davon würd ich stricktes abraten!

Was meinst Du mit Menschenmassen? Wenn Du mit ihm durchgehst? Kein Hund (der nicht daran gewöhnt ist) wird sich in einem Getümmel von lauter Füßen wohlfühlen. Die Gefahr, dass ihm jemand draufsteigt ist ja dann doch sehr groß!

Wie schon andere auch geschrieben habe, es gibt einfach Hunde die nicht unbedingt gerne ins Wasser gehen ...

ET01
02.07.2004, 08:12
also wasserscheu ist man, oder man ist es nicht. wie alt ist denn der hund? eventuell wenn er mit einem anderen hund unterwegs ist und der schwimmen geht, daß er hinterher geht. auf diese art hat mein hund seine ersten schwimmübungen gemacht :)

zu 2. die angst vor vielen menschen ist ja eigentlich normal. hunde soll man als welpe sozialisieren. sprich solange sie klein sind an solche orte mitnehmen wo viele leute sind (einkaufszentrum, veranstaltungen), damit sie sich dran gewöhnen und später nicht fürchten. auch die drehtüren in den einkaufszentren und die glasfahrstühle müssen sie erst kennenlernen. viele einkaufszentren haben einen glatten boden, wo sich dann manche hunde weigern zu gehen, wenn sies alser kleiner nicht gelernt haben.

hat dein hund das nicht gelernt, dann mußt dus nachholen. und verstärkt an solche orte gehen mit ihm. verhält er sich richtig und bleibt ruhig, kriegt er eine belohnung und lob.

zu 3. vor der rolltreppe soll er sich ruhig weiter fürchten. fahr bitte nie mit einem hund auf einer rolltreppe. verwende lieber den fahrstuhl oder die stiegen. hunde haben keine schuhe so wie wir und sie haben fell, die verletzungsgefahr auf einer rolltreppe ist um ein vielfaches höher als für menschen.

manu5
02.07.2004, 09:01
mit der kärntnerstrasse hab ich mich in der zeile vertan! sorry.

manu5
02.07.2004, 09:10
Ich hab eigentlich kein Problem damit meinen kleinen die rolltreppe raufzutragen oder stiegen zu steigen. ich wollts nur so mal wissen weil ich eben schon mal nen hund auf der rolltreppe gesehen hab.
auf der kärnterstrasse (mariahilferstrasse, etc.) kommen ihm halt die leute entgegen. und dann weiss er nie auf welche seite er an ihnen vorbeigehen soll. und dann kennt er sich einfach nimma aus. letztens hab ich den hund in meine grosse badetasche gesetzt. das dürfte ihm gefallen haben :-)

gregos
02.07.2004, 09:20
Nachdem, was Du hier schreibst, würde ich Deinen Hund nicht unbedingt als "Angsthase" bezeichnen, sondern als Hund mit einem "gesunden Hundeverstand" ;)

lassen wir das wasserscheu sein außen vor, das gibts halt, es gibt viele Hunde bei denen das höchste der Gefühle ein bissl Plantschen ist, aber schwimmen - niemals.

Die Angst vor Rolltreppen ist absolut berechtigt und ich würde ihn nicht dazu zwingen - er ist wohl eh klein genug, dass Du ihn tragen kannst. Ich habe auch schon öfters Hunde auf Rolltreppen gesehen und kann da nur den Kopf drüber schütteln.

Wegen den Menschenmassen: Klar, es ist ein kleiner(er) Hund - begieb Dich mal in seine "Augenhöhe" und sieh die von dort die Menschen an, das wäre für Dich sicher auch bedrohlich. Wie wäre es damit: Du nimmst den Hund, setzt Dich z.B. auf der Mariahilferstraße auf eine Bank und dann beobachtet ihr gemeinsam die "bedrohlichen Menschenmassen" - wenn er dabei ruhig und entspannt ist, belohne ihn, ist er nervös, dann am besten nicht beachten - nicht "trösten" u.ä.
Später kannst Du dann, an etwas ruhigeren Tagen (nach Geschäftsschluss, Sonntag, ...) beginnen, mit ihm die Straße entlangzugehen und so halt immer die "Belastung" für den Hund erhöhen. Aber ehrlich, wenn es zuu viele Menschen sind, also ein richtiges Gedränge, dann würde ich den Hund auf jeden Fall tragen, die Gefahr ist einfach zu groß, dass ein kleiner Hund übersehen und niedergetrampelt wird.

lg, martina

martin
11.07.2004, 18:55
Finde auch ,dass der Hund sich ganz normal verhält!

Rolltreppe ist schlecht.

Es gibt eben Wasserratten oder nicht.

Menschenmassen wirken immer beängstigend auf Hunde, sie wollen ja nicht getreten werden und sie sehn auch schlecht durch so viele Leute, da verlieren sie den Überblick.

Schnuffelchen
11.07.2004, 20:16
Um ehrlich zu sein, Frodo und Apollo wollen beide von sich aus Rolltreppe fahren. Sie wissen genau, wo es runtergeht und werden die letzten Meter auch immer ganz schnell. Ich lasse einfach die Leine locker und beide hüpfen quasi über das Ende drüber.

Aber iegntlich fahren wir auch lieber Lift oder gehen zu Fuß, nur manchmal lässt es sich nicht vermeiden bzw. wenn ich es sehr eilig habe, dann nehmen wir schon die Rolltreppe.

Biggi
12.07.2004, 07:37
zum Thema Rolltreppe sag ich lieber nix. Es kann Jahre nichts passieren und plötzlich hängt Hund mit Pfote drin.
Wasserscheu, das kann sich schnell legen. Meine Leni zB. geht schon ins Wasser. Aber schwimmt sehr,sehr ungern. Sie meidet lieber tiefes Wasser.
Aber laß Deinem Wauzi Zeit, irgendwann , wenn er sieht das andere Hunde drin spielen, macht ers vielleicht dann auch. Und wenn nicht, was solls.
Bei vielen Menschen, sucht sich Dein Hund halt den besten Weg durch, aus.
Man sieht das öfters, das Hunde erst überlegen, wo sie durch sollen.
Geh es langsam an. Lenk ihn mit Worten ab.
Ich habs bei Leni so gemacht, das ich gesummt hab und mit ihr gesprochen hab. Ich weiß, das klingt bisserl komisch. Aber es hat sie beruhigt.
Jetzt muß ich es doch noch sagen : Bitte laß Deinen Hund nicht mehr auf die Rolltreppe !

Liebe Grüße Biggi und Leni