PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundelegenden: Lassie - ein Hütehund erobert die Welt



Redaktion WUFF
22.01.2009, 19:25
Ausgabe: WUFF 2/09

Auch wenn die Hündin Lassie Generationen von Fernsehzuschauern beeindruckt hat, so waren es immer Rüden, die Lassie gespielt haben. Liane Rauch auf den Spuren der Hundelegende Lassie. [...]

von Liane Rauch

Den vollständigen Artikel können Sie in der WUFF Ausgabe 2/09 nachlesen. Zu bestellen im WUFF-Online-Shop (http://shop.wuff-online.com/).

Clau04
23.01.2009, 11:42
oi...Lassie...
Ich sag lieber nix *gg*

*schüttel*

Wenns mir nicht leid ums geld wär, tät ich mir das Heft wegen dem Artikel glatt kaufen =)

dwina
24.01.2009, 19:36
Zugegeben ich wollts mir eigentlich wegen dem Lassie Artikel kaufen... hab dann kurz reingeblätter um zu schauen wieviele Seiten u. ob es sich auszahlt. Dann stach mir ein einziger Satz neben einem Foto ins Auge "Eine weiße Blesse ist beim englischen Collie nicht erlaubt, beim amerikanischen aber erwünscht".... bei so "toll" recherchierten Artikeln hab ichs dann doch sein lassen :o (da sonst diesmal auch keine anderen Themen drinnen waren die mich wirklich interessiert hätten).

Clau04
24.01.2009, 19:48
Zugegeben ich wollts mir eigentlich wegen dem Lassie Artikel kaufen... hab dann kurz reingeblätter um zu schauen wieviele Seiten u. ob es sich auszahlt. Dann stach mir ein einziger Satz neben einem Foto ins Auge "Eine weiße Blesse ist beim englischen Collie nicht erlaubt, beim amerikanischen aber erwünscht".... bei so "toll" recherchierten Artikeln hab ichs dann doch sein lassen :o (da sonst diesmal auch keine anderen Themen drinnen waren die mich wirklich interessiert hätten).

Na toll :rolleyes:
Jaja, die Blessen *g*

Unique
24.01.2009, 19:58
Wenns mir nicht leid ums geld wär, tät ich mir das Heft wegen dem Artikel glatt kaufen =)

Aufpassen, für eine Aussage von mir, die ungefähr so aufgefasst wurde, wurde ich mal gesperrt. :o

LG
Uni

Unique
24.01.2009, 22:38
Zugegeben ich wollts mir eigentlich wegen dem Lassie Artikel kaufen... hab dann kurz reingeblätter um zu schauen wieviele Seiten u. ob es sich auszahlt. Dann stach mir ein einziger Satz neben einem Foto ins Auge "Eine weiße Blesse ist beim englischen Collie nicht erlaubt, beim amerikanischen aber erwünscht".... bei so "toll" recherchierten Artikeln hab ichs dann doch sein lassen :o (da sonst diesmal auch keine anderen Themen drinnen waren die mich wirklich interessiert hätten).

Neben dem Foto steht:


Im britischen Standard ist die Blesse (weißer Streifen auf Stirn und Nase) bei Collies unerwünscht (re.), was aber nicht für die amerikanische Colliezucht gilt (li.).

Quelle: WUFF Das österrichische Hundemagazin, Ausgabe 02/09, Seite 76

LG
Uni

Clau04
24.01.2009, 23:27
@Uneben das stimmt nicht ;)
Blessen sind dort und da weder erwünscht noch unrerwünscht ;)


Genauso wie zb. die weisse Halskrause, ich kenne viele die Collies ohne weissen Kragen haben, weil sie ihnen besser gefallen und welche die sehr viel Wert auf einen durchgehenden weissen Kragen legen.

Ich mag kein weiss im Gesicht - ausser vl. ganz zart. die Halskrause allerdings is mir egal :)

Ebenso die Vorderpfoten, viele mögen 2 weisse Vorderpfoten, mir isses gleich, ich hab beides daheim und beides gefällt mir ;)

Das hat nix mit Ami oder Brite zutun :)

Die 2 Standards beim Collie sind sich sogar bis auf wenige Punkte sehr ähnlich ;)

angel
24.01.2009, 23:47
mein absoluter favorit ist der dark-sable mit schönen gleichmäßigen weißen abzeichen (durchgehende krause, 2 weiße vorderpfoten) und blesse. bisher durfte ich 2 rüden mit dieser wunderschönen farbgebung mein eigen nennen. und einen wunderschönen tricolor-rüden ohne blesse. ach, da werde ich gleich sentimental vor erinnerung... :o

erinnere ich mich richtig?
die abweichungen der standards sind vor allem in der erlaubten größe zu finden, die amis dürfen größer werden. außerdem stehen die amis auf ein eher schlichteres haarkleid als die briten, mit weniger unterwolle.

mir kommt außerdem (subjektiv!) vor, dass die briten etwas weiter gekippte schwerere ohren bevorzugen und eine breitere schädelbasis.
und bei den amis ist der weiße collie (mit farbigem kopf) erlaubt, sonst ist dies eine fehlfarbe.

oder irre ich mich da? ist schon ein zeitl her, dass ich mich mit den standards beschäftigt habe.

Clau04
25.01.2009, 07:24
@Angel, wiren im November vom Club aus ne Tagung, dort wurden beide Standards direkt verglichen, ich hab mir jetzt nicht alles auswendig im Kopf gemerkt.

Was ich noch weiß ist:
Eigendlich steht im Briten Standard, das Fell soll zwar füllig und lang sein, allerdings soll man die Konturen des Hundes erkennen können, im Gegensatz zum Ami, wo aus dem übersetzten Standard hervorgeht, das er viel Fell haben sollte - also eigendlich das Gegenteil von dem was eigendlich behauptet wird, ich kenne übrigens viele Amis mit mehr Fell als so mancher Brite, denn nicht jeder Brite hat wirklich massig Fell :)

Die Ohre sollen beim Briten zu 1/3 Kippen, beim Ami zu 1/4 - weshalb die Ohren des Amis meist noch viel leichter aussehen.

Die Größe ist abweichend das stimmt, der Britenstandard endet bei Rüde/Hündin dort wo er bei den Amis erst beginnt =)

Beim Schädel bin ich mir nimmer sicher, ich meine aber, das dort so gut wie kein Unterschied sein sollte, die Amis wollen allerdings alles straff - also die Haut. und manche Briten züchter driften leider ab und der Hund bekommt Teddygesichter, mit mini Schlitzaugen - was der Standard NICHT will und auch unser Club zb. nicht-
Und der weisse Collie ist im AKC erlaubt bei den Briten nicht - warum auch immer ;)

Mixi
28.01.2009, 15:22
Ehrlich gesagt sollte es bei einem Hundekauf oder bei der Zucht nicht auf die Farbe ankommen ob weisse Blesse oder weisser Kragen oder so.
Es sollte vorwiegend auf die Gesundheit und das Wesen gezüchtet werden.
Wer einen Hund nur nach der Schönheit aussucht sollte sich lieber einen Stoffhund kaufen.

dwina
28.01.2009, 15:45
Ehrlich gesagt sollte es bei einem Hundekauf oder bei der Zucht nicht auf die Farbe ankommen ob weisse Blesse oder weisser Kragen oder so.
Es sollte vorwiegend auf die Gesundheit und das Wesen gezüchtet werden.
Wer einen Hund nur nach der Schönheit aussucht sollte sich lieber einen Stoffhund kaufen.

Das bestreiter ja auch keiner - und der Standard ist ja dazu da um auch einen gewissen gesundheitlichen Status zu erhalten. Dazu gehört nunmal von den richtigen Winkelungen, bis zur Kopfform, Größe, Zahnstellung,... alles. Nur nach Farbe/Abzeichen geht wohl kaum ein Züchter, wenn dann nur unbedarfte Hundeinteressenten... :o

Mir gings nur drum das mir dem einen Satz den ich gelesen habe schon klar war das wohl wenig recherchiert wurde. Wenn bei so "Kleinigkeiten" schon solche eigenartigen Aussagen passieren - gut es war kein Rassebericht, aber mich persönlich hats halt dann schon vorm Kauf abgehalten.

Würd bei einem Bericht über 1001 Dalmatiner stehen das diese keine schwarzen Tupfen am Kopf haben dürften - klinge das doch auch relativ abendteuerlich, oder? :p

Unique
28.01.2009, 15:58
Tupfen dürfen sie schon haben, aber keine ganz schwarz bzw. braun gefärbten Ohren, glaube ich mich zu erinnern. *denk* :D

Clau04
28.01.2009, 16:23
Ehrlich gesagt sollte es bei einem Hundekauf oder bei der Zucht nicht auf die Farbe ankommen ob weisse Blesse oder weisser Kragen oder so.
Es sollte vorwiegend auf die Gesundheit und das Wesen gezüchtet werden.
Wer einen Hund nur nach der Schönheit aussucht sollte sich lieber einen Stoffhund kaufen.

Nunja, es ist aber ein Unterschied ob du jetzt schreibst, man soll auf Gesundheit und Wesen züchten - was ich auch denke.
Aber es gibt nunmal Farben die der Collie haben darf und Farben die er nicht haben darf.

Und wenn dann eine ZEITSCHRIFT in einem BERICHT schreibt, dass die Britischen Collie keine Blesse haben dürfe, die Amis aber schon.
Dann sträuben sich meine Nackenhaare als Colliehalter, Deckrüdenbesitzer und Züchter schon auf - sorry.

Unique
28.01.2009, 16:29
Gut, aber macht es nicht einen Unterschied, ob etwas laut Rassestandard verboten ist oder ob etwas "nur" unerwünscht ist? Ich kenn mich mit Collies so absolut nicht aus, aber ich würde es jetzt so interpretieren, dass es erlaubt ist aber von vielen Züchtern und Richtern eben als unerwünscht angesehen wird. :o

Mixi
28.01.2009, 16:34
Sorry aber nehmen wir den weissen Boxer her.
In der Züchtung war dieser Hund so gut wie nichts wert, solche Hunde wurden wegen ihrer Fellfarbe getötet, das kann ich einfach nicht einsehen, tut mir leid ich hab versucht zu verstehen warum? Aber ich kann es nicht verstehen!
Ich wuchs mit einem Colli auf, dieser war nicht von einem Züchter und er war Blind hätte sie deswegen erschlagen werden sollen? Soll jetzt nicht böse gemeint sein. Fühl dich jetzt also bitte nicht persönlich angegriffen. Verstehe halt so MANCHE Züchter nicht. Will jetzt auf keinen Fall alle in einen Topf werfen.

Clau04
28.01.2009, 16:41
Sorry aber nehmen wir den weissen Boxer her.
In der Züchtung war dieser Hund so gut wie nichts wert, solche Hunde wurden wegen ihrer Fellfarbe getötet, das kann ich einfach nicht einsehen, tut mir leid ich hab versucht zu verstehen warum? Aber ich kann es nicht verstehen!
Ich wuchs mit einem Colli auf, dieser war nicht von einem Züchter und er war Blind hätte sie deswegen erschlagen werden sollen? Soll jetzt nicht böse gemeint sein. Fühl dich jetzt also bitte nicht persönlich angegriffen. Verstehe halt so MANCHE Züchter nicht. Will jetzt auf keinen Fall alle in einen Topf werfen.

und was hat das mit dem Thema zutun?
Und früher war früher.
Von töten etc. spricht kein Mensch, wie also kommst du darauf?

Es wurde lediglich gesagt, es gibt Farben die dem Standard nicht entsprechen, diese haben dann in der Zucht nix zu suchen.
Beim weissen Boxer lags auch an den Züchtern, die hatten angst die weissen nicht verkaufen zu können.
Beim Collie ist der Hund nicht viel anders und meist sind die, die zuviel schwarz/weiss haben, schneller weg ;)

Es ging hier darum, dass es absoluter unsinn ist, dass Briten keine Blesse mögen.
Ich kenne sehr viele Briten mit Blessen, das ist Geschmackssache, ich mag es nicht unbedingt, aber Fehler isses keiner und viele stehen total drauf, die wollen unbedingt nen Collie mit Blesse.

Clau04
28.01.2009, 16:46
Das hier sind Collies mit Fehlfarben:

http://koti.mbnet.fi/cesamen/omamansikki.html
http://www.rukopf-collies.de/html/raininmay.jpg

dwina
28.01.2009, 16:49
Gut, aber macht es nicht einen Unterschied, ob etwas laut Rassestandard verboten ist oder ob etwas "nur" unerwünscht ist? Ich kenn mich mit Collies so absolut nicht aus, aber ich würde es jetzt so interpretieren, dass es erlaubt ist aber von vielen Züchtern und Richtern eben als unerwünscht angesehen wird. :o

Es ist völlig egal (für Richter wie auch Züchter) ob der Collie nun eine Blesse hat od. nicht. Er darf eine haben, muß aber keine haben - es ist sozusagen völlig wurscht. Da wird immer drauf rumgeritten das man nur nach dem Aussehen geht, und ist mal etwas daran wirklich völlig egal (also auch im Standard) gibts die große Verwunderung :eek::D

Und ich kenne bislang keinen Züchter/Richter der je irgendwas gesagt hätte wegen einer Blesse bei einem Collie/Sheltie. Was anders sind generell zu stark weißfaktorierte Hunde - aber das ist ein anderes Thema und die müssen noch nichtmal eine Blesse haben.

Genauer Wortlaut:
Auf dem Vorgesicht und/oder am Schädel darf eine Blesse vorhanden sein.

Unique
28.01.2009, 16:53
Na ja, rein theoretisch ist es auch beim Dobermann egal, wenn er unkupiert ist und dennoch werden die kupierten besser bewertet bzw. finden die kupierten scheinbar schneller Abnehmer. Das meinte ich damit. Vielleicht ist es in Amerika einfach so, dass aufgrund des "Ursprungs" von Lassie alle lieber einen Collie mit Blesse haben, während die Engländer nicht so auf die Blesse fixiert sind. Erlaubt sein kann sie deshalb natürlich.

Aber meine Güte, ihr kennt doch alle die Amis und ihre "besonderen" Vorlieben. :o

dwina
28.01.2009, 16:56
Das hier sind Collies mit Fehlfarben:

http://koti.mbnet.fi/cesamen/omamansikki.html
http://www.rukopf-collies.de/html/raininmay.jpg

Als Fehlfarbe seh ich das nicht?! Der Welpe ist halt ein blue-merle mit zu großen schwarzen Flecken, dh. lt. Standard höchst unerwünscht (aber nicht verboten). Beim zweiten würd ich garnichts dazu sagen, kann ein schlechtes (überbelichtetes) Foto von einem viel zu hellen blue-merle sein (ok, hab jetzt die anderen Fotos gesehen, daß ist wohl wirklich eine Fehlfarbe, der ist ja generell weiß statt blau)!?

dwina
28.01.2009, 17:00
Na ja, rein theoretisch ist es auch beim Dobermann egal, wenn er unkupiert ist und dennoch werden die kupierten besser bewertet bzw. finden die kupierten scheinbar schneller Abnehmer. Das meinte ich damit. Vielleicht ist es in Amerika einfach so, dass aufgrund des "Ursprungs" von Lassie alle lieber einen Collie mit Blesse haben, während die Engländer nicht so auf die Blesse fixiert sind. Erlaubt sein kann sie deshalb natürlich.

Aber meine Güte, ihr kennt doch alle die Amis und ihre "besonderen" Vorlieben. :o

Naja... ich persönlich mag auch gern eine weiße Blesse, schöne breite weiße Halskrause - und was hab ich daheim... könnt ich meine beiden Rüden kreuzen hätte ich vermutlich in 1-2 Generationen wieder black & tan Shelties, ein Farbschlag der ausgestorben gilt (aber nach wie vor eine anerkannte Farbe ist, also ganz ohne weiße Abzeichen).

Gewisse "Vorlieben" darf wohl jeder haben :p
Das ändert aber nichts daran das es mir selber in erster Linie völlig egal ist welche Farbe meine Welpen haben, hauptsache sie sind in erster Linie gesund! Wenn dann mal einer ein weißes Näschen hat ist das für mich als Mensch einfach entzückend und natürlich super süß, aus züchterischer Sicht ändert es aber nichts und macht ihn dadurch nicht besser/schlechter. Und liebevoll aufziehen tut man ja als verantwortungsvoller Züchter soundso alle seine Welpen egal ob mit od. ohen Fehler (hoffe ich jedenfalls) ;-)

Unique
28.01.2009, 17:16
Gewisse "Vorlieben" darf wohl jeder haben :p
Das ändert aber nichts daran das es mir selber in erster Linie völlig egal ist welche Farbe meine Welpen haben, hauptsache sie sind in erster Linie gesund! Wenn dann mal einer ein weißes Näschen hat ist das für mich als Mensch einfach entzückend und natürlich super süß, aus züchterischer Sicht ändert es aber nichts und macht ihn dadurch nicht besser/schlechter.

Eben, so sehe ich das auch - Wesen und Gesundheit geht für mich vor Farbe. Meine Güte, was nützt mir der Welpe mit der besten Farbe, wenn er nicht gesund ist oder sein Wesen zu wünschen übrig lässt?

Und du hast es in einem Beitrag selbst geschrieben, Claudia bezeichnet es als Fehlfarbe, du als unerwünscht aber erlaubt - und genau das meinte ich. Jeder interpretiert gewisse Dinge einfach anders - und auch Autoren sind nur Menschen. ;)

Clau04
28.01.2009, 17:34
@dwina, ne der kleine auf dem Bild ist eine Fehlfarbe ;)
Er hat viel zu wenig blau ;) - die andere Seite is noch weniger blau *gg*
Er gilt also als "Fehlfarbe". Fehlerhaft, nicht erwünscht.

EDIT: anders ja die Blesse, die ist erlaubt und von manchen auch mehr als erwünscht ;)
Zuviel schwarz, wäre was anderes - da kenn ich auch einen =)
Genauso wie ein weisser Fleck in der Decke ein Fehler ist, aber man siehts ja nicht immer :rolleyes:


@Unique, im Gegenteil, viele wollen beim Ami keine Blesse und wenn, dann nur eine zarte schmale und keine wirklich breite Blesse.

Was man beim Collie bei Shows merkt, das blue merle wird von manchen Richtern gerne hinter sable/trico gestellt ;)

Mixi
28.01.2009, 20:28
Ich würde den Vorschlag machen das wir das jetzt mit der Farbe mal beenden.
In dem Thema geht es ja schließlich nicht nur um das Aussehen dieser Hunderasse.
Vorschlag: Beurteilen wir doch einmal die Filmrolle an sich.
Wer sich noch an die ersten Lassiefilme erinnern kann, dem wird sicher wehmütig ums Herz bei dem blick dieses Treuen Hundes.
Hin und wieder bin i a bissi sentimental, aber für mich war des damals in Heimweh echt zum heulen als dieses treue Tier den Weg von Schottland nach Hause antritt und dann schwer verletzt den Jo von der Schule holt.
Ich weiß ist nur ein Film, aber trotzdem sieht man so schön wie treu Hunde sind.

Clau04
28.01.2009, 20:34
Aufgrund von Lassie, habe ich den Collie Jahrelang als absolut bääääh empfungen.
Ich hät mir nie einen gekauft, hät ich nicht nen Collie persönlich kennengelernt, der seinem Besitzer entlaufen ist und Tagelang im Winter bei eisiger Kälte Kilometer weit gerannt ist.
Als er paar Monate später zu uns kam um uns zu Besuchen, war er der geilste hund überhaupt.
Der kam ins Haus und kuschelte sich zu uns, als wäre er hier daheim und wüsste, das wir ihn gerettet haben.

DAS war das Wesen, das mich absolut fasziniert hat.
Und erst durch diesen Hund hab ich mich mit Collies beschäftigt ;)

Mixi
28.01.2009, 20:56
Mir gefiel Lassie deswegen weil wir eben zu diesem Zeitpunkt unseren Collie schon hatten.
Ich bin mit unserem Collie aufgewachsen da meine Eltern sie ein halbes Jahr vor meiner Geburt nach hause geholt haben. Als Kind hab ich immer gesagt:,, Schau da ist unser Wauwau."
Darum ist meine Beziehung zu diesen Filmen eine andere.
Ich seh sie halt dann mit den Augen eines Kindes.:o
Sie ist heute noch tief in meinem Herzen, den durch meine süße habe ich schon von Kindesbeinen an die tiefe Bindung zu einem Hund entwickelt.
Ohne Hund könnte ich mir mein Leben nicht vorstellen.
Da würde einfach was fehlen.