PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wüstenrennmäuse



Nando
13.06.2004, 10:56
Wir haben seit ein paar Tagen Wüstenrennmäuse bei uns im Tierheim und ich würde gern 2 davon nehmen. Hat wer von euch Erfahrungen und Tipps, wie ich die am besten halte, füttere. Wie kann ich erkennen, ob Männlein oder Weiblein (schließlich will ich nicht züchten) ?

Lea
13.06.2004, 11:21
Hallo

Ich hatte selbst einige Jahre Rennmäuse schon als Kind und jetzt auch wieder.
Wenn du was wissen willst, kannst du gerne fragen, beantworte dir gerne was ich weiß !!
Wie alt sind die Mäuschen denn ?
Generell sagt man, bei Männchen ist der Abstand zwischen 'Pinkelloch' und After größer (weil ja die Hoden dazwischen liegen) als beim Weibchen. Sind die Mäuschen schon älter erkennt man wie gesagt auch sehr schön die Hoden, obwohl es Tiere gibt, die diese durchaus einziehen können. :D
Bei der Haltung ist eigentlich nur zu beachten, das die Renner alles an Plastik, Holz... ach einfach alles das nicht aus Metal oder Glas ist, zernagen.
Hier gilt aber auch, es gibt auch nagefaule Tierchens. ;)
Ich hatte meine 4 Renner in einem Aquarium mit aufgesetztem Käfigoberteil.
So können sie klettern, haben aber im Aqua auch die Möglichkeit zu buddeln.
Rennmäuse sind nämlich eher mit der Familie der Hamster (=also Buddler und Wühler) verwandt, als mit der eher kletterfreudigen Familie der Mäuse. Am liebsten habe ich vieeel viel Streu verwendet, darüber eine Schicht Stroh und darüber dann Heu. Das Stroh ist sehr gut dafür geeignet zum Gänge 'stabilisieren'
Mit der Zeit- ach was red ich, innerhalb von ein paar Stunden haben sie das Heu und Stroh zerschreddert und benutzen es für unterirdische Gänge. Ich hab es immer total interessant gefunden, das alles unterirdisch war und ich somit mal ne Maus unten beim Graben und weiter ausbauen beobachten konnte. (Vieeel interessanter als Fernsehn *g*)Ausgemistet hab ich alle 4 Wochen einmal komplett. Da die Mäuse ja immer alles irgendwie umgestalten, gibt es auch nicht wirklich eine bestimmte 'Kloecke'. Rennmäuse 'stinken' auch nicht, da sie nicht wie andere Nager mit ihrem Urin markieren, sondern mit einer Duftdrüse am Bauch- für den Menschen nicht wahrnehmbar.
Beim Futter muss man sagen Körnerfutter und viel frisches Gemüse (Wurzelgemüse) Kräuter und Wiesenplanzen getrocknet haben sie auch gerne.
Beim Frischfutter testet man am besten, da nicht alle Geschmäcker gleich sind ;) So zum Beispiel hat meine Maus keine Karotten mögen, ihre Schwester allerdings hat die geliebt !!
Männchen und Weibchengruppen kann man generell gut halten, allerdings sagt man, das eher die Männchen sich untereinander besser verstehn, als Weiber, da bei den Rennmäusen eben die Weibsen die Hosen anhaben, kann es da eher krachen, als bei zwei Männern.
Ich hatte immer eine Gruppe von dreien, da klappte das generell gut.
Bei größeren Gruppen ist die Gefahr der Spaltung und individuellen Gruppenbildung untereinander wiederum sehr groß- sprich im schlechtesten Fall hat man dann zwei Gruppen die sich nicht verstehn oder andere ausschliessen.
Hoffe das hab ich jetzt verständlich aufgeschrieben.
Also das ist jetzt was mir im ersten Moment eingefallen ist, wie gesagt, bei Fragen, bin ich gerne da :)

Lg
Lea

Nando
18.06.2004, 12:34
Vielen Dank Lea, ich habe trotz toller Ausführung noch zwei Fragen:

1. Geschlechterunterscheidung: das Zipferl, das am Bauch ist, ist nehm ich an der Nabel ? Wenn kurz vor dem Zipferl ein Schlitz ist, ist das dann ein Mädchen *besondersblödfrag* ?

2. Gestern hab ich eine Meinung gehört, dass man mindestens 5 Mäuse halten soll und 2 absolut schlecht ist. Stimmt das ? Ich will eigentlich nur 2.... :confused:

Gothic
18.06.2004, 12:42
Über die Rennmauslink Sammlung kommst Du zu vielen guten Seiten über Rennmäuse und deren Haltung:

http://www.maisel.de/~eva/links.html

Viele Infos auch bei der Interessengemeinschaft Rennmäuse:

http://www.ig-rennmaeuse.de/

mia
18.06.2004, 12:46
hallo nando!

haben zwar nur 2 männchen, die sind aber eindeutig mit ner schönen ausbuchtung nach außen erkennbar....also "schlitzerl" klingt sehr nach weiberl ;)

bezüglich 2 mäuse san zu wenig: son blödsinn hab ich noch nie gehört :confused: ...zu zweit soll es (hab ja nur 2 und die streiten schon nach jedem ausmisten ;)) einfacher in der haltung als bei gruppen sein...
die "rennmausspezialisten" haben übrigens auch ein eigenes forum und mir anfänglich und bei problemen viel weitergeholfen.

wennst magst schick ich dir gern den link per pn!

greez
mia

Lea
18.06.2004, 17:00
Vielen Dank Lea, ich habe trotz toller Ausführung noch zwei Fragen:

1. Geschlechterunterscheidung: das Zipferl, das am Bauch ist, ist nehm ich an der Nabel ? Wenn kurz vor dem Zipferl ein Schlitz ist, ist das dann ein Mädchen *besondersblödfrag* ?

2. Gestern hab ich eine Meinung gehört, dass man mindestens 5 Mäuse halten soll und 2 absolut schlecht ist. Stimmt das ? Ich will eigentlich nur 2.... :confused:


Hallo

Hier mal ein Männchen

http://www.ig-rennmaeuse.de/images/maennlich.jpg

Und das Weibchen

http://www.ig-rennmaeuse.de/images/weiblich.jpg
Der Abstand ist beim Weibchen einfach viel geringer
Der 'Fleck' am Bauch, das ist die Duftdrüse und die ist sowohl beim Weibchen als auch beim Männchen vorhanden !


Zwei Tiere sind an und für sich optimal, allerdings bin ich der Meinung das eine dreier Gruppe besser ist. Wieso ?
Nun, sollte mit der einen Rennmaus was sein, so fällt die wirklich überaus komplizierte Vergesellschaftung mit einer anderen Maus weg, da bei dreien, ja nie eine alleine ist- im Endeffekt dann
Hoffe das kam klar rüber ;)

Lg
Lea

Nando
18.06.2004, 20:28
Poah - was sind das für Riesentiere !!! Die die ich morgen abhole sind grade mal so 5 cm groß, und Hoden kann ich keine sehen, aber die sehen gleich aus und haben keinen Schlitz vor dem Zipferl (=Duftdrüse, wie ich schon gelernt habe ;) )

Petra_VOFF
20.06.2004, 23:20
Hi Nando,

ich halte auch eine Gruppe von drei Mäusen ideal. Rennmäuse soll man nicht alleine halten, sie brauchen einen Partner. Eine Dreiergruppe ist eigentlich ideal. Sollte ein Partner sterben ist noch einer da. Eine Zusammengewöhnung von Rennmäusen - egal ob jung oder alt - ist sehr schwierig.

Rennmäuse sind arge Kämpfer und nicht nur ich als langjährige Rennmaushalterin, hab die Erfahrung machen müssen, dass größere Gruppen ohne Vorwand (für uns) aus heiterem Himmel zu streiten beginnen und sich binnen Sekunden blutig beissen.

So kam es, dass ich jetzt 10 Renner zu 2er-Gruppen in 5 Aquarien aufgeteilt habe. Das Aquarium darf bei größeren Gruppen nicht zu groß und nicht zu klein sein.

Zum Klettern brauchen Renner nicht viel, eher viel zum Buddeln - das wurde schon erwähnt. Solltest du Rennmäuse zusammengewöhnen müssen würde ich dir Hilfe von Experten empfehlen, das kann echt böse ins Auge gehen. Als Link kann ich dir auch das Forum auf Rennmaus.at (http://www.rennmaus.at) empfehlen.

LG Petra!

Nando
21.06.2004, 19:56
Vielen Dank für eure Tipps. Seit Samstag hab ich meine beiden Jungs (waren die letzten Jungs, sonst nur noch Mädels da), sie sind echt niedlich, sehr vital und neugierig - sauen mächtig herum beim Fressen (echte Männer eben ;) ). Wollte ihnen vorhin "Freilauf" im Badezimmer gewähren (weil sie sich da nirgends drunter verstecken können), aber sie haben sich nicht aus dem Käfig getraut. Na guat, dann net...Aber auf die Hand klettern sie schon. Wird schon werden. Kann ich eigentlich auch ganz normales Pferdeheu füttern, oder muss es spezielles Nagerheu sein ?

Petra_VOFF
22.06.2004, 00:23
Glückwunsch zu deinen Burschen Nando!

Heu ist eigentlich kein Futter, sondern ein Zusatz zur Kleintierstreu. Wurde eh schon mal erwähnt, dass sie das zernagen und zum Nestbau verwenden. Es macht ihre Höhlen stabil.

Einen guten Tipp kann ich dir noch geben: Gib ihnen leere Klo- und Küchenrollen rein, du wirst staunen - Willkommen im Klub der Klorollenentsorger, die schreddern so eine Klorolle in Minuten weg.

Füttern würde ich sie mit Gerbilfutter, oder du mischt dir beim Dehner selbst das Futter ab. Vorsicht mit Sonnenblumen- und Kürbiskernen, die sind sehr fett und machen deine Rennerchen dick. Du kannst ihnen auch ab und an Mehlwürmer füttern, weil Renner auch tierisches Eiweiß benötigen, aber nicht zuviel, grad mal zwei- bis dreimal die Woche.

Ich persönlich halte nicht viel vom Rennerfreilauf und glaube, dass dies ein heikles Thema ist. Bodenbakterien, Rückstände von Reinigungsmitteln und Zugluft unten am Türspalt können Rennern gefährlich werden. Renner fühlen sich in ihrer artgerechten Umgebung, in ihren Höhlen einfach wohl.

Ich selbst beschränke mich auf beobachten und beim Füttern ab und an mit der Hand mit ihnen spielen. Zutraulich werden sie mit der Zeit so und so.
Ich glaube, dass dies sicherlich mit ein Grund ist, dass sie so alt werden, weil ich sie nicht stresse und ihnen ihre Ruhe und ihr Leben lasse.

Ab und an auf die Hand nehmen ist natürlich kein Problem, aber sie sind nicht unbedingt Wohnungsfreilauftiere!

Eine Schüssel mit Reptiliensand mögen sie auch sehr gerne, sie wälzen sich darin gerne.
Ach ja und aufpassen mit Kopfsalat, es sind schon einige Renner an einer Nitritvergiftung gestorben, die zuviel Kopfsalat bekommen haben.

LG Petra!

Lea
22.06.2004, 08:42
Willkommen im Klub der Klorollenentsorger, die schreddern so eine Klorolle in Minuten weg.

Das kann ich nur bestätigen, ich hab meine Rollen immer so entsorgt *g* :D

Lg
Lea

Ashy
04.07.2004, 14:42
Ich halte meine Rennie´s zu dritt!!! Zwei Weiße und ein Schwarz- Weißer!!!
Ich halte sie in einem Riesenaquarium(natürlich ohne Wasser :D ) mit Buddel- ecke und riesen Kletterast und Steinen.
Die stinken auch gar nicht(außer wenn man sie wer weiß wie lange nicht sauber macht :mad: )

Ashy
08.07.2004, 22:07
Hier mal ein paar Fotos von denen!!! Das ist Buddy :D

Ashy
08.07.2004, 22:08
Und noch eins mein Sam!!!

Ashy
08.07.2004, 22:09
habe noooccchhh eins, mein Hund findet die Renner auch sehr interessant, macht denen aba nix!!! Wenn sie im Zimmer Freilauf haben, passt terry immer auf, dass sie auch ja nicht abhauen!!! ;) :D