PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ungeliebte freunde



tabor12
03.10.2008, 16:37
Ich hab da mal eine Frage an alle Eltern: Wie handhabt ihr das, wenn in eurer Nachbarschaft ein Kind wohnt, das mit eurem Kind Schule gegangen ist und immer wieder unangemeldet vor eurer Tür steht, sich nicht benehmen kann, das ihr eigentlich auch nicht mögt und eure Kinder auch nur dann spielen wenns vor der Tür steht ? Ich mein jetzt so: Wir haben da so einen Jungen, der immer wieder vor unsrer Tür steht, ob er dableiben kann ... er hat aber absolut kein Benehmen, tut was er will (was bei meinen 3 Hunden oft blöd is, da er Angst davor hat) und kommt aus einer eigentlich "asozialen" Familie, die ihn rausschickt und sagt dass er um 6 wieder daheim sein muß ... er ist 10. Wie handhabt ihr das ? Ich lass ihn von 5 mal anläuten rein und bin dann total unglücklich, weil er einfach ein unmögliches Benehmen hat. Aber immer wegschicken bring ich auch nicht übers Herz. Meinen Jungs is er ziemlich wurst.

tabor12
03.10.2008, 16:39
noch dazu lungert er vor unserem Haus rum, fladert die Nüsse - könnte er gern haben wenn er fragt, bringt dann auch seine Schwestern nach wenns Eis gibt.... etc. etc.

Billy06
03.10.2008, 16:43
Ich würd ihm sagen, dass sein Verhalten bei euch nicht erwünscht ist und er nur dann kommen darf, wenn er sein Verhalten ändert.
Wahrscheinlicht kennt er es von zu Hause nicht anders, wenn du schreibst, dass die Famile etwas asozial ist und er weiß nicht mal, dass er was falsch macht.

tabor12
03.10.2008, 16:45
Ich sag ihm das auch und hab ihn schon ein paarmal mitten während des Spiels nach Haus geschickt. Hab sogar mal als Antwort bekommen: Nein ich geh nicht, muß erst um 6 zuhaus sein...... da geht mir oft wirklich der Schmäh aus.

Bido
04.10.2008, 20:40
Schick seinen Eltern mal die Fürsorge vorbei. Wer weiß, was der zuhause mitmacht.

Evi
04.10.2008, 21:02
Dein Haus - deine Regeln.
So gilt es bei mir.

Arizona
04.10.2008, 21:13
sprich doch mit ihm und sage ihm klipp und klar, dass er sich so nicht bei dir benehmen darf, hilft das nix, würde ich bei gelegenheit seine eltern besuchen, die dürften sich nicht wirklich um ihn kümmern und froh sein, wenn er zu hause nicht lästig ist :(

gelöscht_10
05.10.2008, 05:33
ich tät ihn rauswerfen :cool:
wenn ihm seine eltern bis 18 uhr ausgang geben bedeutet das ja nicht, dass er die ganze zeit bei dir sein muss.

DOJO2
05.10.2008, 06:25
Ich hab da mal eine Frage an alle Eltern: Wie handhabt ihr das, wenn in eurer Nachbarschaft ein Kind wohnt, das mit eurem Kind Schule gegangen ist und immer wieder unangemeldet vor eurer Tür steht, sich nicht benehmen kann, das ihr eigentlich auch nicht mögt und eure Kinder auch nur dann spielen wenns vor der Tür steht ? Ich mein jetzt so: Wir haben da so einen Jungen, der immer wieder vor unsrer Tür steht, ob er dableiben kann ... er hat aber absolut kein Benehmen, tut was er will (was bei meinen 3 Hunden oft blöd is, da er Angst davor hat) und kommt aus einer eigentlich "asozialen" Familie, die ihn rausschickt und sagt dass er um 6 wieder daheim sein muß ... er ist 10. Wie handhabt ihr das ? Ich lass ihn von 5 mal anläuten rein und bin dann total unglücklich, weil er einfach ein unmögliches Benehmen hat. Aber immer wegschicken bring ich auch nicht übers Herz. Meinen Jungs is er ziemlich wurst.

Nun einfach meine Meinung dazu bzw. wie wir das gehandhabt haben .

Es ist ja schon lange her , aber wir hatten eigentlich solch eine Situation

fast nicht . Bei uns konnten sich , komischer weise , die Kinder Benehmen .

Das Problem was Du hast , ist mmn . folgendes . Du hast dem Kind nicht

gleich seine Grenzen aufgezeigt . Dauerndes Reden oder danach

unglücklich sein , bringt Dir nichts und dem Kind auch nicht .

Du schreibst , er kommt aus einer asozialen Familie . Dafür kann er nichts ,

solche Eltern zu haben . Das ist auch der Grund , warumm Du ihn nicht

nach Hause schiken kannst . Mit 10 Jahren , ist er sehr wohl fähig zu

Verstehen . Nimm ihn an die Seite , und rede mit ihm . Sag ihm , was Du

Dir erwartest wenn er kommt ( kommen darf ) und sollte er eben nicht

folgen , muß er nach Hause . Wenn Du darauf bestehst , wird er sich

Ändern .

Es ist ja zu Verstehen , das er Anschluß ( Geborgenheit + Essen ) sucht .


LG . Josef

Arizona
05.10.2008, 06:35
Wenn Du darauf bestehst , wird er sich

Ändern .

Es ist ja zu Verstehen , das er Anschluß ( Geborgenheit + Essen ) sucht .


LG . Josef

das denke ich auch, mir tut der bub leid :o

DOJO2
05.10.2008, 06:40
ich tät ihn rauswerfen :cool:
wenn ihm seine eltern bis 18 uhr ausgang geben bedeutet das ja nicht, dass er die ganze zeit bei dir sein muss.


Sicher muß er nicht bis 18 Uhr dort sein .

Wenn man ihn rauswirft , ist man aber nicht besser als die Eltern .

Sicher , man kann jetzt sagen : Was geht mich das Kind an . ? Aber macht

man es sich nich ein bißchen leicht . Es gibt zwei Möglichkeiten .

1 ) Man duldet , unter gewissen Voraussetzungen , das Kind .

2 ) Man schaltet das Jugendamt ein , um eine Versorgung des Kindes zu

Gewährleisten .

Es ist leicht gesagt : Schmeiß ihn raus . !

Aber wooo ist bei manchen Leuten das Gefühl oder Nächstenliebe ???


LG . Josef

Arizona
05.10.2008, 06:49
in unserem vorigen wohnhaus gab es auch eine familie, die ihre kinder vernachlässigten. bei schönstem sommerwetter kümmerten sie sich nicht um sie, die kinder spielten am gang oder im hof zwischen den mülltonnen. meine tochter ging in die volksschule und eines dieser kinder läutete täglich an unserer haustüre. bei uns wars lustig, die atmosphäre war liebevoll und aufmerksam, sie war gern bei uns in der wohnung. die mädchen übten rechnen, hörten musik, spielten. ich akzeptierte das, sie konnte sich allerdings auch benehmen. wurde es mir zuviel, oder wollten wir ruhe haben, baten wir sie einfach zu gehen, das ist ja dein gutes recht als frau des hauses :)
also in deinem fall: klar die regeln aufstellen, dann bin ich sicher, dass er sich auch daran hält.

DOJO2
05.10.2008, 07:03
Ich sag ihm das auch und hab ihn schon ein paarmal mitten während des Spiels nach Haus geschickt. Hab sogar mal als Antwort bekommen: Nein ich geh nicht, muß erst um 6 zuhaus sein...... da geht mir oft wirklich der Schmäh aus.

Da scheint es mit Deinem Durchsetzungsvermögen aber nicht weit her zu

sein .

Er kann ruhig sagen : Nein ich geh nicht .

Dann sag ich ihm drauf : Na gut , du gehst nicht , brauchst aber zb. diese

Woche nicht mehr kommen .. Dann laß ich ihn aber auch nicht mehr rein .

Nur soo , lernt er . !

Was mir aber auffällt . Mit Hunden können alle angeblich sooo gut

Umgehen und haben diese im Griff , bei Kinder versagen die meisten . :confused:



LG . Josef

tabor12
05.10.2008, 08:09
Als er gesagt hat, er geht nicht, hab ich gesagt doch du gehst. Das ist so eine Sache mit dem umgehen. Mit diesem tue ich mir schwer, mit den anderen Kindern nicht, weil die sind eben so wie "normal erzogene" Kinder eben sind. Aber er ist so eigen, dann tut er mir natürlich auch zwischendurch leid, aber auf der anderen Seite möcht ich ihn nicht immer dahaben...einmal ist er gekommen und hat dann gesagt dass seine Mutter, Vater und Schwester auch gleich nachkommen zum Kaffee.... hallooooo ? Fiele das jemandem von euch ein sich so penetrant einzuladen ???? Der ist 10 !!!!!!!!!!!

Andrea J
05.10.2008, 08:12
Klare Regen aufstellen, wenn er sich nicht daran hält, geht er sofort, so wird er lernen, dass es bei dir einfach nach bestimmten Regeln abläuft...entweder akzeptiert er das..oder du hast ihn nach 5 Minuten wieder aus dem Haus...fertig...

Und ich würde wirklich mal beim Jugendamt anklopfen...ob die schon ein Auge auf die Familie haben...hört sich sehr nach Verwahrlosung an :confused:

DOJO2
05.10.2008, 09:30
Als er gesagt hat, er geht nicht, hab ich gesagt doch du gehst. Das ist so eine Sache mit dem umgehen. Mit diesem tue ich mir schwer, mit den anderen Kindern nicht, weil die sind eben so wie "normal erzogene" Kinder eben sind. Aber er ist so eigen, dann tut er mir natürlich auch zwischendurch leid, aber auf der anderen Seite möcht ich ihn nicht immer dahaben...einmal ist er gekommen und hat dann gesagt dass seine Mutter, Vater und Schwester auch gleich nachkommen zum Kaffee.... hallooooo ? Fiele das jemandem von euch ein sich so penetrant einzuladen ???? Der ist 10 !!!!!!!!!!!

Du stellst hier eine Sugestivfrage .

Du hast ja selbst gesagt : Die Familie sei asozial . ! Wie kannst Du dann

erwarten , das die Eltern einen " Benimm " haben .

Daß zeichnet gute Eltern auch aus : Auch mit schwierigen Kindern , auch

wenn es nicht die eigenen sind , zurecht zu kommen .

Jetzt könnte man sagen, was geht mich das Kind an . Dazu möchte ich

erwiedern . Diese Einstellung ist ein reines " ICH " Denken und man soll

ja jeden Tag eine gute Tat machen . Auch wenns manches mal nicht sooo

leicht ist .

Was das Jugendamt ( Fürsorge ) anbelangt , das vergleiche ich mit dem

Tierschutz .

Abgeschoben ist sehr schnell , aber ist es auch zum " WOHLE " . ???

Manche Leute sollten eben weder Kinder noch Tiere haben .




LG . Josef

Andrea J
05.10.2008, 09:51
Als er gesagt hat, er geht nicht, hab ich gesagt doch du gehst. Das ist so eine Sache mit dem umgehen. Mit diesem tue ich mir schwer, mit den anderen Kindern nicht, weil die sind eben so wie "normal erzogene" Kinder eben sind. Aber er ist so eigen, dann tut er mir natürlich auch zwischendurch leid, aber auf der anderen Seite möcht ich ihn nicht immer dahaben...einmal ist er gekommen und hat dann gesagt dass seine Mutter, Vater und Schwester auch gleich nachkommen zum Kaffee.... hallooooo ? Fiele das jemandem von euch ein sich so penetrant einzuladen ???? Der ist 10 !!!!!!!!!!!

wenn er dir so auf die Nerven geht, dann lass ihn einfach nicht mehr rein und fertig...

tabor12
06.10.2008, 11:53
@Andrea J: Du hast ja recht das sollte ich in weiser Vorausschau auf die Zukunft wohl machen, aber wie gesagt, mir tut er dann ja auch leid..... aber auf den Nerv geht er mir trotzdem und ich mag ihn einfach nicht, meinen Jungs ist er einfach egal....

@Dojo: Ich vergleiche Kinder nicht mit Hunden um zu einem Posting von dir Stellung zu nehmen dass viele die mit Hunden klarkommen mit Kindern nicht klarkommen: Für mich sind Hunde keine Menschen und ich vermenschliche meine Hunde auch nicht, sie dürfen einfach Hund sein.... und der Vergleich hinkt, da das Gehirn eines Kindes und eines Hundes anders funktioniert bezüglich Denken, Verknüpfen etc.
Und ich möchte mich auch nicht zuständig für die Erziehung aller Kinder der Umgebung fühlen die meinen sie müssen einfach kommen.... ich möchte einfach mit der Situation zurecht kommen und einen guten Mittelweg finden.

Aber ich danke für eure Antworten. Mal sehn, wann er wieder kommt.....

Und wahrscheinlich zähle ich nicht zu den "guten Eltern" - da mir in erster Linie meine Kinder am herzen liegen in der Erziehung, und jeder kommen darf, der sich normal benehmen kann wie Kinder sich eben benehmen. Und ich möchte auch nicht mit jedem Kind auskommen müssen.

Naja, mal sehn, wies weitergeht.

Magix
06.10.2008, 11:59
ich glaub der bub hat ziemliche probleme.. schick ihm wirklich mal die fürsorge ins haus. vielleicht zwingen ihm seine eltern zu so sachen wie alle zum kaffee einladen?

wie reagierst du wenn die eltern dann kommen?

und klare regeln würd ich auch aufstellen.

aus irgendwelchen gründen scheint ihr seine zuflucht zu sein.. vielleicht weil ihr eine funktionierende familie seid die er sich wünscht?

tabor12
06.10.2008, 12:08
Hallo !
Regeln stelle ich immer auf - muß ich mit unseren Hunden - aber er hält sich nicht wirklich dran.
Ich bin auch nicht wirklich freundlich - weder zu ihm noch zu seinen Eltern - aber das Herz, dass ich sage sie sollen wegbleiben hab ich nicht, das kann ich einfach nicht. Als sie einmal da waren hat die große Schwester von ihm kein Wort gesprochen aber in kürzester Zeit den ganzen Kuchen weggefr.......im wahrsten Sinne des Wortes, die Kleine steigt überall herum und beschmiert alles und die Eltern freuen sich weil sie so "aufgeweckt" ist, und der Bub ist eben so wie beschrieben. Aber diese Härte fehlt mir da Klartext zu sprechen. aber ich versuche mit meinem Verhalten - kurz angebunden, nicht wirklcih freundlich, für klare Fronten zu sorgen, weil ichs nicht schaffe es deutlich zu sagen. Außerdem is immer schwierig wenn man mit Nachbarn dann noch in der Nähe leben muß oder ?

Magix
06.10.2008, 12:13
meine nachbarin hat mir in meinem urlaub die hausbar ausgesoffen und nachher alles abgestritten. solche nachbarn brauch ich nicht. ich bin neutral zu ihr, grüße sie, aber deswegen muss ich nicht freund sein mit ihr!

überleg dir das mit der fürsorge. du ärgerst dich und die haben vielleicht schlimme probleme.. der zustand hilft keiner seite:o

Arizona
06.10.2008, 12:15
überleg dir das mit der fürsorge. du ärgerst dich und die haben vielleicht schlimme probleme.. der zustand hilft keiner seite:o

für mich hört es sich auch so an, dort dürfte einiges im argen liegen und die kinder ziemlich vernachlässigt sein. ruf wirklich an bei der fürsorge, die sollen sich mal die zustände dort vor ort anschauen!

Bido
06.10.2008, 12:35
frag ihn doch mal etwas über sein zuhause aus, wie seine eltern sind, was sie so machen. vielleicht hat er ja auch noch jüngere geschwister, die nicht mal zu fremden leuten gehen können.

wenn dort angenommen was passiert, machst du dir vorwürfe, bzw. wäre das dann wieder so ein fall, wo alle weggeschaut haben, die vielleicht was geahnt haben.

DOJO2
07.10.2008, 06:52
Hallo !
Regeln stelle ich immer auf - muß ich mit unseren Hunden - aber er hält sich nicht wirklich dran.
Ich bin auch nicht wirklich freundlich - weder zu ihm noch zu seinen Eltern - aber das Herz, dass ich sage sie sollen wegbleiben hab ich nicht, das kann ich einfach nicht. Als sie einmal da waren hat die große Schwester von ihm kein Wort gesprochen aber in kürzester Zeit den ganzen Kuchen weggefr.......im wahrsten Sinne des Wortes, die Kleine steigt überall herum und beschmiert alles und die Eltern freuen sich weil sie so "aufgeweckt" ist, und der Bub ist eben so wie beschrieben. Aber diese Härte fehlt mir da Klartext zu sprechen. aber ich versuche mit meinem Verhalten - kurz angebunden, nicht wirklcih freundlich, für klare Fronten zu sorgen, weil ichs nicht schaffe es deutlich zu sagen. Außerdem is immer schwierig wenn man mit Nachbarn dann noch in der Nähe leben muß oder ?


Kann Dich gut Verstehen . ! Da ist man echt in einer schwierigen Situation .
Ich kann Dir aber nur eines sagen . Auch ich hatte , wie schon einmal gepostet , solche bekannte . Der erste " Streit " ist der " Beste " . !
Die bekannte hat sich dann lange nicht bei uns gemeldet , aber jetzt kommzt sie wieder . Sie hatt das Jugendamt , durch die Schule , am Hals , aber was solls . Die Kinder nimmt sie nicht mehr mit und wenn doch bleiben sie im Auto sitzen .
Sie gehen nicht mehr in mein Haus , da sie folgen müßten und sie sich nicht so Aufführen können , wie bei ihnen zu Hause .

Jeder wie er glaubt .

LG . Josef

Thalassa
07.10.2008, 10:02
Ich denke, du musst dich nicht jedesmal dieser Situation aussetzen, wenn du es nicht möchtest.
Wenn es nicht passt, wenn er kommt, dann würde ich ihm das auch sagen. Du musst ihn nicht jedes Mal hereinlassen. Ebenso denke ich, dass es wirklich die einzige Lösung ist, ihn bei unangemessenem Benehmen rauszuschmeissen, und zwar gleich ohne zehnmal reden vorher. Und die Schwester ebenso.

Außerdem würde ich auch das Jugendamt anrufen und die Sache mal melden. Das kann ja wohl nicht sein, dass die Eltern dem Kind verbieten vor 18h nach Hause zu kommen, sodass er sich auf der Straße herumtreiben muss. (Wenn es denn stimmt, was er erzählt.) Das fällt schon schwer unter Vernachlässigung.

Manchmal ist unsere Zivilcourage gefragt, und wir müssen unseren Mund aufmachen. Auch wenn Wegschauen und die Einstellung "das geht mich nichts an" der bequemere Weg wäre. Letztendlich hilfst du dem Buben nicht, wenn er dir nur leid tut, du aber in der Sache nichts unternimmst.

Tipsy
07.10.2008, 10:32
Meine Schwester hat ein ähnliches Problem - in der Nachbarschaft eine Familie mit drei Kindern, wo sich die Eltern genau nix scheren, die Kinder (5, 3 und 1 Jahr!) den ganzen Nachmittag auf der Straße sind, zum Bäcker ("sie können ja eh gegenseitig auf sich aufpassen") geschickt werden oder eben bei den Nachbarn im Garten sind, weil es dort Schaukel, Rutsche, Spielsachen und zumindest eine minimale Aufmerksamkeit (und sei sie nur negativ, weil man sie wieder rausschickt) gibt.

Meine Schwester ist auch immer hin und hergerissen. Einerseits tun ihr die Kinder sehr leid. Andererseits ist sie nicht gewillt auf sie "aufzupassen" bzw. haben sie ja auf meinen älteren Neffen (3,5) auch einen "negativen" Einfluss, weil sie ja z.B. einfach auf die Straße raus laufen, übern Zaun klettern usw. - oder sei´s einfach nur, dass er die Kinder draußen am Zaun (mittlerweile bleiben sie wenigstens meistens außerhalb) ständig seinen Namen rufen hört, während er eigentlich Essen oder Schlafen sollte.....:(

Als meine Schwester und ich klein waren, gab´s bei uns in der Nachbarschaft damals auch so ein "vernachlässigtes" Mädel. Meine Eltern haben da auch manchmal einen Riegel vor geschoben - das "Mädel" ist heute noch eine Freundin von mir und sieht das Problem heute selber mit den Augen einer (übrigens sehr guten und fürsorglichen) Mutter und weiss auch, dass ihre Eltern damals sich einfach zu wenig um sie gekümmert haben.

tabor12
07.10.2008, 19:31
danke, es hilft mir wirklich wenn ich seh, dass doch sehr viele so denken wie ich. Ob sie ihm verbieten nach hause zu kommen weiß ich nicht, er sagt immer nur, um 6 muß er erst zuhause sein.
Jetzt kommt wieder die Nüsse-Zeit - und die 2 Schwestern (14 und 5) werden wieder unterwegs sein und sich in unserem Garten gütlich tun - vor dem Haus haben wir ja keinen Zaun. Wenn ich sie treffe, werd ich ihnen sagen, dass sie sich gerne welche einsammeln können, aber fragen müssen sie - Problem: Dann werden alle wieder hier bei uns sein. Ich denke, ich sollte das komplett abstellen und gar keine Kompromisse mehr eingehen, oder glaubt ihr können Kinder ein "manchmal ja" verstehen ? Es ist schon anstrengend ..... und wie Tipsy sagt, auch ein negativer Einfluß für meine Jungs.

Pfotenbande
07.10.2008, 21:52
danke, es hilft mir wirklich wenn ich seh, dass doch sehr viele so denken wie ich. Ob sie ihm verbieten nach hause zu kommen weiß ich nicht, er sagt immer nur, um 6 muß er erst zuhause sein.
Jetzt kommt wieder die Nüsse-Zeit - und die 2 Schwestern (14 und 5) werden wieder unterwegs sein und sich in unserem Garten gütlich tun - vor dem Haus haben wir ja keinen Zaun. Wenn ich sie treffe, werd ich ihnen sagen, dass sie sich gerne welche einsammeln können, aber fragen müssen sie - Problem: Dann werden alle wieder hier bei uns sein. Ich denke, ich sollte das komplett abstellen und gar keine Kompromisse mehr eingehen, oder glaubt ihr können Kinder ein "manchmal ja" verstehen ? Es ist schon anstrengend ..... und wie Tipsy sagt, auch ein negativer Einfluß für meine Jungs.
Ich habe einen begehrten Kirschbaum gehabt im alten Haus,und die Nachbars Kinder wollten auch immer welche haben nona:D
Ich habe gesagt das sie mir 2Küberl :Dvoll Pflücken sollen und dann können sie sich selbst auch welche mitnehmen;)
Hat immer bestens geklappt:)