PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trainer für Raufer



Quaxi
06.05.2004, 08:14
Hallo.
Mein Hund hat leider ein Problem mit anderen Hunden. Wenn sie einen anderen sieht legt sie sich in die Leine, stellt die Haare auf und wird total laut. Ich habe schon versucht mit Ablenkung (Wurst bzw. Spielzeug) zu arbeiten, aber es wird einfach nicht besser. Nun denke ich, ist es an der Zeit professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin bereits in einer guten Hundeschule, möchte aber jemanden, der mich speziell bei dem Problem unterstützt und hoffe, dass vielleicht irgendjemand von euch kompetente Fachleute kennt oder empfehlen kann.

Nunu
06.05.2004, 09:00
Vielleicht kann die Dir die Karin Neuherz weiterhelfen .



Mag. pharm. Karin Neuherz



Tel.: 0676 5026362

Fax.: 03463 69541

e-mail: karin.neuherz@aon.at

Graschuh 191

8510 Stainz

Nicole
06.05.2004, 09:03
@ Nunu: Bist dir sicher das die Handy-Nummer stimmt? Ich hab nämlich eine andere!?!

Marion
06.05.2004, 09:08
Hallo.
Mein Hund hat leider ein Problem mit anderen Hunden. Wenn sie einen anderen sieht legt sie sich in die Leine, stellt die Haare auf und wird total laut. Ich habe schon versucht mit Ablenkung (Wurst bzw. Spielzeug) zu arbeiten, aber es wird einfach nicht besser. Nun denke ich, ist es an der Zeit professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin bereits in einer guten Hundeschule, möchte aber jemanden, der mich speziell bei dem Problem unterstützt und hoffe, dass vielleicht irgendjemand von euch kompetente Fachleute kennt oder empfehlen kann.

Das machte unserer auch, er ist ein Jahr alt und fürht sich auf als wär er von einer Hornisse gestochen. Er, der Chef und Meister muss den anderen zeigen das er die größere Klappe hat.
Meiner Meinung nach ist das ein Mangel an sozialisierung und entstanden durch das ewige wegziehen von anderen Hunden oder überhaupt kaum Kontakt mit anderen und wenig selbstbewusstsein.
Wenn unserer jedoch den anderen beschnuppern darf und sich auch abschnuppern lassen darf, ist alles vorbei und es wird gespielt, je nachdem wie der andere Besitzer das empfindet.

Wenn Du aber doch in einer guten Hundeschule bist, was macht er wenn du ihn anleinst? Liegt er oder keift er um sich und zeigt "ihr könnt mir nix tun" ?

Schnappt er auch nach den Hunden?
Vielleicht solltest Du mehr Plätze besuchen oder hier im Forum sind eh so liebe Leut, triff Dich mal beim Gassi gehn mit "hundefreundlichen " Hunden ;)
Um ihm zu zeigen das es Freunde sind und keine Rivalen :)

Quaxi
06.05.2004, 09:14
Das Problem ist, sie schnappt nicht, sondern stänkert wild drauf los. Leider sind wenig Leute bereit meine Schnuppern zu lassen, wenn sie sich schon von weiter Entfernung so aggressiv ist. Ich glaube auch, dass sie zu wenig Selbstbewußtsein hat, aber sie hat sich bis sie 1 1/2 war nie so verhalten und hatte auch viel Kontakt mit anderen Hunden. In den Park trau ich mich schon gar nicht mehr, weil ich sie nur schwer halten kann.

Nunu
06.05.2004, 09:21
@ Nunu: Bist dir sicher das die Handy-Nummer stimmt? Ich hab nämlich eine andere!?!


Die Nummer stand auf dem Anmeldeformular das ich für das Seminar bekommen habe.

lg Nunu

Nicole
06.05.2004, 09:32
Auf meinem stand folgende Nummer und unter dieser hab ich sie auch immer angerufen: Tel.: 0676 88 400 1 300

Vielleicht hat sie ja ein zweites Handy?

Marion
06.05.2004, 09:35
Das Problem ist, sie schnappt nicht, sondern stänkert wild drauf los. Leider sind wenig Leute bereit meine Schnuppern zu lassen, wenn sie sich schon von weiter Entfernung so aggressiv ist. Ich glaube auch, dass sie zu wenig Selbstbewußtsein hat, aber sie hat sich bis sie 1 1/2 war nie so verhalten und hatte auch viel Kontakt mit anderen Hunden. In den Park trau ich mich schon gar nicht mehr, weil ich sie nur schwer halten kann.

Du musst mehr selbstvertrauen haben!
Du darf sie nicht isolieren. Mach Deine Runden in den Parks nur weiter.
Und wenn sie wiedermal andere Hunde ankeift, probiers halt mit "pfui laut", wenn still ist ein leckerli. so haben wirs auch gemacht und mit der zeit hats geklappt.

ab und zu lässt er noch den macho heraushängen, aber alles nehmen wir ihm ja auch nicht :D ist ja ein Rüde hihi

gisi
06.05.2004, 15:03
ich kann dir hier nur wärmstens meine tierärztin carina kriegl empfehlen. sie hat uns bei einem ähnlichen problem total weitergeholfen. sie macht einzeltrainings und geht super auf einen ein. wenn du sie kontaktieren willst, am besten per email

c.kriegl@ihr-tierarzt.at

birgitt
06.05.2004, 15:09
Du musst mehr selbstvertrauen haben!
Du darf sie nicht isolieren. Mach Deine Runden in den Parks nur weiter.
Und wenn sie wiedermal andere Hunde ankeift, probiers halt mit "pfui laut", wenn still ist ein leckerli. so haben wirs auch gemacht und mit der zeit hats geklappt.

ab und zu lässt er noch den macho heraushängen, aber alles nehmen wir ihm ja auch nicht :D ist ja ein Rüde hihi

hallo,

ich kann marion nur recht geben!! nicht isolieren! und die nerven behalten, denn deine angespanntheit überträgt sich auf den hund.

bruno ist an der leine bei einigen hunden auch ein kleiner zerberus! :mad: aber wir haben viele gefunden, mit denen er sich versteht (ohne leine zum spielen!) und diesen hunden begegnet er jetzt völlig normal. warum er ein feindbild von manchen hat?.... wir wissen es nicht!!

aber wichtig ist ruhe gewahren, pfui oder aus und einfach weitergehen!! eh mehr wirbel du darum machst um somehr steigert der hund sich rein.

viel glück

lg

Quaxi
06.05.2004, 16:06
Danke für euren vielen Tips und aufmunternden Worte. Ich glaube, ich werde einen letzten Versuch alleine wagen und es mal mit Clicker und "Superleckerlis" (=Hühnchen) versuchen. Von eventuellen Erfolgen werde ich natürlich in einiger Zeit berichten. ;)

Biggi
06.05.2004, 17:55
es gibt hier doch viele Hundebesitzer mit ruhigen Hunden. Könntest Du Dich da nicht mal mit ihnen treffen ? Ich wohn halt leider etwas weiter weg. Sonst könntest zu mir kommen. Meine Leni kann gut mit so "Zicken" umgehen.
Sonst würde ich Dir raten, wennst nervös bist, dann fang an zu summen oder träller ein Liedchen. Das beruhigt Dich und auch den Hund. Ich weiß, das klingt komisch, hat aber dieser Rat von mir hat schon vielen geholfen.
Weil, wenn du mit ihr einen anderen Hund triffst, dann nimmst Du unbewußt die Leine anders. Das merkt der Hund sofort. Und Du wirst nervös, Deine Schritte sind anders etc. All das ist die Aufforderung für den Hund : los gehts, ich kann zicken ! Du mußt lernen ruhig zu bleiben, ist nicht leicht, ich weiß, aber man kann es lernen. Wenn Du nur einmal einen Erfolg damit hast, dann gehts eh von selbst. Deswegen würde ich Dir raten, mal bei so einem Treffen von Petmedia mitzumachen. Da kann sie dann ruhig zicken. Und ich glaub, grad da wird sie es nicht machen. Meistens wenn mehrere Hunde beisammen sind, gehts ruhig zu. Aber für Dich wäre es ein Erfolg.
Wennst aber doch mal zu mir kommen willst, ein Mail genügt gebika@telering.at

Liebe Grüße Biggi und Leni

Chilli & Max
08.05.2004, 16:34
Hallo!
Melde dich mal bei www.dogcollege.at .Uns konnten sie dort sehr gut weiterhelfen.(mit einem anderen Problem)
L.G.Elke

silvi001
09.05.2004, 17:12
[QUOTE=Marion]Das machte unserer auch, er ist ein Jahr alt und fürht sich auf als wär er von einer Hornisse gestochen. Er, der Chef und Meister muss den anderen zeigen das er die größere Klappe hat.
Meiner Meinung nach ist das ein Mangel an sozialisierung und entstanden durch das ewige wegziehen von anderen Hunden oder überhaupt kaum Kontakt mit anderen und wenig selbstbewusstsein.
Wenn unserer jedoch den anderen beschnuppern darf und sich auch abschnuppern lassen darf, ist alles vorbei und es wird gespielt, je nachdem wie der andere Besitzer das empfindet.

Wenn Du aber doch in einer guten Hundeschule bist, was macht er wenn du ihn anleinst? Liegt er oder keift er um sich und zeigt "ihr könnt mir nix tun" ?

Schnappt er auch nach den Hunden?
Vielleicht solltest Du mehr Plätze besuchen oder hier im Forum sind eh so liebe Leut, triff Dich mal beim Gassi gehn mit "hundefreundlichen " Hunden ;)
Um ihm zu zeigen das es Freunde sind und keine Rivalen :)[/QUOTE

hallo
ich kenne dieses problem.leider ist es nicht möglich den wasco schnuppern zu lassen ,weil er alles was sich bewegt anfällt.ich habe es versucht an der langen leine (8m) und er ist abgegangen wie eine rakete.auch wir gehen in die hundeschule und dort gibt es keine probleme.weder beim spielen noch an der leine beim üben.als welpe durfte er auch mit allen hunden spielen.auch wir werden mit einem trainer einzeln auf unseren normalen wegen üben.
ciao silvi

annas
09.05.2004, 18:17
nicht aufgeben,quaxi!ich dachte auch meine hündin würde nie mit anderen können,aber die geduld und immer neue versuche haben sich ausgezahlt und erste erfolge sind sichtbar.es ist noch ein weiter weg,aber wir schaffen das und ihr,mit ein wenig hilfe und guten ratschlägen,auch :)

Quaxi
10.05.2004, 07:49
Hier sind wirklich sehr viele nette und hilfsbereite Leute im Forum. Ich werde auf jeden Fall weiter machen und nicht aufgeben ;) . Momentan ist es nur besonders besonders schwer (ihr kennt solche Phasen sicher, wenn man glaubt, man macht nur mehr Schritte zurück). Ich werde vielleicht mal im Dogcollege vorbeischaun und nachfragen, wie die da so arbeiten. Ich hab momentan zwar wenig Zeit, aber wenn ich dort war, werde ich euch gerne berichten, wie die so sind.

Danke und lg