PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe mein Knuffel wird aussässig



aquamarin
02.01.2008, 13:40
Hallo,
wir haben jetzt seit gut 3 Wochen unseren ersten Hund. Er ist ca. zwei Jahre alt und aus dem Tierheim. Ich habe mich nun in der Zeit darum bemüht ihn zu erziehen und das funktionierte auch ziemlich gut. Er hat sauschnell alle möglichen Sachen (ca. 15 verschiedene) gelernt, war sofort abrufbar und gehorsam. Nun ist er seit etwa 2 Tagen ziemlich aufsässig. Er ist nicht mehr abrufbar, macht fast nur noch "sitz", wenn er dafür definitiv ein Leckerli bekommt, versucht einen ständig anzuknabbern oder zu raufen...
Ich frage mich nun, ob das an Silvester liegt, wo er furchtbar verängstigt war und rumrandaliert hat und wir ihn im Keller einsperren mussten, wo er die Böller nicht mehr gehört hat.
Oder haben wir grundsätzlich etwas falsch gemacht, wenn wir ihn für richtig gelerntes belohnen?

LG aqua

selina
02.01.2008, 14:01
wenn ihr ihn für richtige sachen belohnt, habt ihr ja nix falsch gemacht! Aber ich würde nach 3 wochen nicht sehr viel erwarten! Wenn ihr ihm schon soviel beigebracht habt, würd ich schlichtweg sagen, dass er ein bisschen überfordert ist!
Immerhin muss er erst eine richtige Bindung zu euch aufbauen und ich würd mich am anfang auf ein paar wichtige basics beschränken und sonst einfach viel spielen und streicheln!
Erwartet einfach nicht zu viel von eurem neuen Liebling!

Magix
02.01.2008, 14:07
ich glaub dass er am anfang einfach angst hatte in der neuen umgebung und nicht auffallen wollte.

jetzt ist er sicherer und versucht seine granzen auszutesten.

liebe grüße

aquamarin
02.01.2008, 14:21
Wir erwarten nicht zu viel von ihm, die meisten Sachen hat er von allein angefangen. Er ist beim gassi gelegentlich auf einen umgestürzten Baum geklettert, das haben wir dann mit hopp kombiniert und nun springt er auch auf und über andere umgestürzte Bäume und Baumstümpfe bzw. balanciert drüber. Andere Sachen wie "Pfötchen geben" hat er beim saubermachen gelernt (seine Vorliebe für Maulwurfshügel verträgt sich nicht mit unseren hellen Dielen :p). Genauso wie komplett aus die Seite oder auf den Rücken drehen beim Bürsten gekommen sind. Er ist sehr verspielt und macht er dann zufällig Sachen, eigentlich Kleinigkeiten wie beim Pfoten abputzen die Hinterbeine von sich aus anheben, die ich dann einfach belohne. Normalerweise merkt er dann ziemlich schnell, wofür die Belohnung war, nur in letzter Zeit habe ich halt den Eindruck, daß er bei den Grundsatzkomandos die Leckerlis regelrecht fordert.

Bonita
02.01.2008, 15:24
Hi!
Ihr habt ihn erst drei Wochen - daher kennt ihr noch nicht sein eigentliches Wesen - lasst Euch überraschen - lach!

Das eigentliche Wesen eines Hundes kommt nach Tierheim oder sonstigem oft erst weit später zu Tage. Manche - je nach Geschichte - brauchen dazu ein ganzes Jahr!

Es wird immer mehr zu Tage treten - positives und negatives - und darauf müsst ihr einfach konsequent reagieren.

Er testet was geht und was nicht...

Grüßle

Hilde

aussiepower
02.01.2008, 16:44
Ihr habt ihn im Keller eingesperrt??
Ich vermute, allein - ihr wart nicht bei ihm??:eek::eek::eek:

Ein 2jähriger Hund, der eine Vorgeschichte hat - und ihr sperrt ihn in den Keller??

Macht Vertrauensaufbau - zeigt ihm mit viiiiiiieeeeeel Geduld, dass er euch vertrauen kann - und wenn ihr pech habt, wird es sehr lange dauern, bis er wieder Vertrauen in euch hat!!

Jetzt ist es wichtig, nichts zu machen, was für ihm unangenehm ist - selbst alleinlassen für kurze zeit ist verboten!!

Den Titel eines sehr guten Buches kann ich erst morgen nennen, da ich so schnell zu lesen begonnen habe, dass ich den Titel übersehen habe!!:D:D