PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : erste Nacht im neuen zuhause?



pinkSogg
15.11.2007, 08:33
Wie haben eure Hunde die erste Nacht bei euch verbracht? Nachdem mein Freund jedesmal komplett traurig wird, wenn ich mich freu, dass wir Maggy holen, weil sie ja dann von ihren Geschwistern und der Mama weg ist.

Ich habe es so geplant, dass ich sowieso bei ihr im Wohnzimmer auf der Couch schlafen werde, damit ich merke wenn sie raus muss. Ich hoffe halt sehr, dass sie sich bei uns wohl fühlt und ihre mama und die Geschwister nicht zu sehr vermisst :(

Wie ist es euren Hundsis gegangen? Wars denen wurst oder fanden sies vielleicht sogar toll weils so viel neues gibt?

Viez
15.11.2007, 08:40
Wie haben eure Hunde die erste Nacht bei euch verbracht? Nachdem mein Freund jedesmal komplett traurig wird, wenn ich mich freu, dass wir Maggy holen, weil sie ja dann von ihren Geschwistern und der Mama weg ist.

Ich habe es so geplant, dass ich sowieso bei ihr im Wohnzimmer auf der Couch schlafen werde, damit ich merke wenn sie raus muss. Ich hoffe halt sehr, dass sie sich bei uns wohl fühlt und ihre mama und die Geschwister nicht zu sehr vermisst :(

Wie ist es euren Hundsis gegangen? Wars denen wurst oder fanden sies vielleicht sogar toll weils so viel neues gibt?

Kann mich erinnern, dass sich meine Mutter damals eingebildet hat, dass das welpi im Heizraum schläft :mad:, naja bis 21.00 uhr hams sies ausgehalten, weil dann wurd ihnen das gejammer zu laut.
Welpi is dann direkt vom heizraum neben das bett meiner mutter gewandert (wollt nicht mal ins bett) und hat dort friedlich geschlafen :)
Also als er bei uns sein durfte, war nix mehr mit gejammer! Man muss halt dazusagen, dass er bei uns noch 2 katzen hatte, die er als seine "geschwister" angenommen hat (die miezen waren net sehr begeistert :D)

Bonsai
15.11.2007, 09:09
Nachdem ich mein Welpi erst von zweieinhalb Wochen geholt habe, kann ich mich natürlich noch sehr gut erinnern. :)

Ich habe Salsa natürlich mit ins Bett genommen, auf den Kopfpolster gelegt und so haben wir sehr ruhig und friedlich die erste Nacht verbracht. Nur einmal bin ich durch ein fiepen munter geworden, da dürfte sie aus dem Bett gerutscht sein, stand dann auf den Hinterbeinen und wollte unbedingt wieder hinein. :D

Und so schlafen wir auch heute noch, eng aneinandergekuschelt, nur, dass sie nun nicht mehr nur am Kopfpolster liegt, sondern manchmal auch unter die Bettdecke kriecht. Sie schläft wirklich brav durch, außer sie muss mal raus, dann wird sie unruhig und ich bin sofort munter und kann sie raustragen. Es gibt nichts Schöneres als so einen Kuschelhund im Bett zu haben. :D

Lucy08
15.11.2007, 09:12
Die erste Nacht....hat meine gut verbracht!:)
Im Auto geschlafen, zuhause den Kater und den Spiegel endeckt. :p
Unter dem Bett bei der Heizung war es ihr als Welpe auch immer am beuqemsten.
Aufs Betti konnte sie noch nicht hüpfen wir hatten ihr aber so eine Brückenleiter mit dem polster gebaut. *lol* sie musste auch in der Nacht raus, gejault hat sie nicht wegen ihrer Mutter.
Die erste Zeit war sehr schön, aufregend und Crazy.

Weil das so schön war kommt auch Nachwuchs dazu.
Die heutige Zeit sieht so aus, das unsere Beziehung sich gestärkt und die Laus nur auf meine Körpersprache achtet.
Ich will keinen Tag missen müssen.:)

Lucy08
15.11.2007, 09:16
Nachdem ich mein Welpi erst von zweieinhalb Wochen geholt habe, kann ich mich natürlich noch sehr gut erinnern. :)

Ich habe Salsa natürlich mit ins Bett genommen, auf den Kopfpolster gelegt und so haben wir sehr ruhig und friedlich die erste Nacht verbracht. Nur einmal bin ich durch ein fiepen munter geworden, da dürfte sie aus dem Bett gerutscht sein, stand dann auf den Hinterbeinen und wollte unbedingt wieder hinein. :D

Und so schlafen wir auch heute noch, eng aneinandergekuschelt, nur, dass sie nun nicht mehr nur am Kopfpolster liegt, sondern manchmal auch unter die Bettdecke kriecht. Sie schläft wirklich brav durch, außer sie muss mal raus, dann wird sie unruhig und ich bin sofort munter und kann sie raustragen. Es gibt nichts Schöneres als so einen Kuschelhund im Bett zu haben. :D

Ich träume...*schwärm*
herrlich:)
Ne also ich finde nicht das die Welpenzeit schwer oder anstrengend ist.
Gibt halt immer Nach - Vorteile.

pinkSogg
15.11.2007, 09:21
ich würd sie auch gern im bett schlafn lassn aber das will mein freund nicht und ich hab mich ja blöderweise auf die "schlafzimmer ist tierfreie Zone"-Klausel eingelassen :\

Naja mal schaun. So wie Maggy mit ihm flirtet... wer weiß was ich da heut in einer Woche schreib ;)

asta1
15.11.2007, 09:22
asta war leider total verunsichert und verängstigt (sie ist von einem "auffanglager").
asta hat bei jeder kleinigkeit (geräusche) panisch gebellt, ansonsten hat sie sich so quasi "schau mich nicht an, bin ja gar nicht da" verhalten.

die nacht hat sie in der nähe unseres bettes auf einer kuscheldecke verbracht. (mittlerweile schläft sie aber natürlich im bett *g*)

gar nicht mehr vorstellbar, dass sie mal so war - sie hat sich rasch eingelebt und ist nun quietschvergnügt :):):)

vizsla
15.11.2007, 09:25
meiner hat die ersten ein zwei Nächte schon seine Mama vermisst, er hat sich ganz klein zusammengerollt in seinem Körbchen und ganz leise gewimmert. Still war er nur, wenn ich meine Hand ins Körbchen getan hab und er sich draufkuscheln konnte :D also haben wir so geschlafen, ich auf der couch, mit der Hand im Körbchen :D

hat sich aber bald gegeben und dann war er schon zufrieden, wenn ich einfach nur in seiner Nähe war... das ist bis heute so...

Sancho
15.11.2007, 09:35
Sancho hab ich neben das Bett ins Körberl gelegt. Nach ca. 10min ist sie aufs Bett gekrabbelt (knöchelhoch) und hat sichs auf meinem Bauch gemütlich gemacht - wer kann da schon widerstehen :o ... sie schlief eeeewig lange im Bett und meistens unter der Bettdecke zwischen meinen Füßen.
Sancho hat auch superbrav, wenn sie pinkeln musste in der Nacht, mein Gesicht abgeschleckt. (Was aber nicht sehr oft vorkam..)

Kaya schlief die erste Zeit gemeinsam mit Sancho bei uns im Bett. Aber dadurch, dass Kaya so ein "Monster" geworden ist, ist der Platz für uns Menschen zu wenig geworden und die Hunde wurden ins Wohnzimmer verbannt. Kaya ist übrigens kein einziges Mal in der Nacht munter geworden, hat immer durchgeschlafen. War aber auch schon 13 Wochen, als wir sie geholt haben.

Wenn dein Freund den Hund nicht im Bett haben mag, kannst ja eine Box neben das Bett stellen - so merkst auch bald mal, wenn der Hund in der Nacht raus muss. Somit liegt der Hund nicht im Bett (was schade ist, gibt nix schöneres als ein warmes Welpi neben sich) und du musst nicht ins Wohnzimmer umziehen - das wird deinem Freund nach einer Zeit nämlich auch nicht gefallen :p

Übrigens: gefiept oder geweint hat keiner von den beiden. Das "Neue" war so aufregend, dass an Mama und Geschwister gar nicht mehr gedacht haben. Außerdem, wenns in der Nacht neben dir liegen habens ja auch gar keinen Grund :D

Pippilosa
15.11.2007, 09:44
ich würd sie auch gern im bett schlafn lassn aber das will mein freund nicht und ich hab mich ja blöderweise auf die "schlafzimmer ist tierfreie Zone"-Klausel eingelassen :\

Naja mal schaun. So wie Maggy mit ihm flirtet... wer weiß was ich da heut in einer Woche schreib ;)

:p:p
mein freund bestand auch darauf, dass der hund keinesfalls ins bett darf.

die erste nacht:
schnüff wimmert (weil sie ins bett wollte - nicht weil sie geschwister vermisst hat *g*), wird immer lauter (wir ignorieren das und tun so als ob wir schlafen würden), dann ein hops ins bett. hund wieder raus befördert und das spiel kann schon wieder von vorne los gehen :rolleyes:.
es hat ungefähr 40 min gedauert bis ER (mein freund) den schnüffl ins bett geholt hat. ich hab ihm dann noch gesagt: "dir ist hoffentlich bewusst, dass von nun an der hund jede nacht in unser bett darf, wenn du's jetzt erlaubst. und alle weiteren hunde werden dann auch bei uns schlafen!" - er hat's wohl in kauf genommen und geniesst mittlerweile seit 4 jahren die kuschel-stunden im bett so richtig. :D

pinkSogg
15.11.2007, 10:05
asta war leider total verunsichert und verängstigt (sie ist von einem "auffanglager").
asta hat bei jeder kleinigkeit (geräusche) panisch gebellt, ansonsten hat sie sich so quasi "schau mich nicht an, bin ja gar nicht da" verhalten.

ohje.. wie habt ihr euch damals in der situation verhalten? einfach ignoriert oder sie abgelenkt?

jaja dass ich draußen schlafen will, passt meinem freund eh garnicht. er hat schon gemeint, dass wir eh ein körbchen neben das bett stellen können.

aber... wie soll ich sagen... auch wenns leute gibt, die behaupten, man müsse den beischlaf vor den augen des hundes betreiben, damit dieser merkt, dass wir die alphatiere sind... nunja *hust* ich denke, maggy hält mich jetzt schön für durchgeknallt genug und ich will ihre zarte welpenseele nicht mit derartigen erlebnissen belasten :D (würde mich übrigens interessieren wie ihr das macht, die ihr die Hunde im bett schlafen lasst [mein gott, wie das klingt..] :o - ist das euren hunden egal oder schickt ihr sie raus oder... ??? :o )

KaBo
15.11.2007, 10:15
also ehrlich gesagt möchte ich meine Hunde nicht dabei haben :eek:

Dass die Alphatiere GV neben dem Hund "ausüben" müssen, ist Schwachfug :cool::D:D

Luna9
15.11.2007, 11:18
auch wenns leute gibt, die behaupten, man müsse den beischlaf vor den augen des hundes betreiben, damit dieser merkt, dass wir die alphatiere sind


Na bumm, woher hast du denn solche Sachen? :eek::p

Ich kann wahrscheinlich nicht wirklich mitreden, weil meine kein Welpe mehr war, als wir sie bekommen haben. Da war sie schon 3. Wir haben ihr das Körberl neben unser Bett gestellt. Sie hat sich uns sofort angehängt, ich denke, sie war einfach froh, dass sie bei uns war.
Jetzt schläft sie oft bei uns im Bett, aber nicht immer. Meistens wird es ihr sowieso zu heiß und es ist zu viel los im Bett (wir haben noch 4 Katzen).

Bei Intimitäten müssen aber alle raus aus dem Bett.

Pippilosa
15.11.2007, 11:21
:D
meine verzupfen sich, wenns lustig wird von ganz alleine. das ist nämlich ganz schön peinlich wie sich frauli und herrli da benehmen :p

Jessy+Frauchen
15.11.2007, 11:22
Als ich Jessy bekommen hab, war sie 10 Wochen alt.

Eigentlich war gedacht, das Jessy im Vorhaus schläft, aber das hab ich 10 Minuten ausgehalten :D.

Dann sollte Sie neben meinem Bett schlafen. In der selben Nacht, hat sie herausgefunden, dass das Bett bequemer ist :D seitdem schläft sie auch dort und ich genieß es mit ihr zu kuscheln.

Gewinselt hat sie nie, sie hat sich so verhalten als ob sie schon ewig bei uns wohnen würde.

Yasrina
15.11.2007, 11:25
Unsere erste Nacht... haben wir beide verpennt :D:D

War ja auch für klein Hundsi sooooo aufregend, der ganze Tag.
Ist ja auch ne lange Strecke gewesen, von der Schweiz bis nach Österreich.
Mittendrin durfte sie mit ihrem Züchter auf einer Fähre rum Spazieren und als sie dann bei uns war ist sie mir gleich mal in unseren Gartenteichtümpel gefallen (sie hat ihn schlicht und einfach übersehen)

Dann noch die große Aufregung, dass da ja ne Katze rumläuft und auch noch 4 große Hunde und ein kleines Kind kennen lernen. Das hat gewaltig müde gemacht.

Ich hab sie dann als wir schlafen gegangen sind auf ihren Platz neben meinem Bett gelotst (Decke mit einem Handtuch vom Züchter) und dort ist sie gleich umgefallen und hat gepennt.
Ich wär zwar pünktlich alle 2 Stunden mit ihr raus gegangen aaaber...
Nachdem mein Wecker das erste Mal geläutet hat und Hundsi friedlich schlafend neben dem Bett gelegen ist wollt ich sie ned wecken und so haben wir auch die restliche Nacht durchgeschlafen.
Und ich hatte niemals auch nur ein Lackerl in meinem Zimmer.

Also was das betrifft war mein Zwerg super brav.

lg
Yasrina

asta1
15.11.2007, 11:40
ohje.. wie habt ihr euch damals in der situation verhalten? einfach ignoriert oder sie abgelenkt?


ignoriert haben wir sie mehr oder weniger, ich hab meinen damaligen freund "befohlen" KEINE unterordnung usw. zu machen (der hat geglaubt, dass der welpe ja eh gleich alles weiss :rolleyes:).

wir haben sie dann einfach in ruhe gelassen und wenn sie von sich aus zu uns kam (sie war ja schon neugierig) dann waren wir sehr nett zu ihr.
nach ein paar wochen ist sie total aufgetaut und wurde zu einem "richtigen" welpen und begann auch zu spielen usw.:)

nach einiger zeit konnte ich es ihr ja schon im vorhinein "ansehen" wann sie wieder panisch werden würde und hab sie vorher versucht abzulenken und hab sie für alle ruhigen situationen (sie hatte im dunklen draussen angst) belohnt.

Bonsai
15.11.2007, 12:05
ich würd sie auch gern im bett schlafn lassn aber das will mein freund nicht und ich hab mich ja blöderweise auf die "schlafzimmer ist tierfreie Zone"-Klausel eingelassen :\
Also ehrlich gesagt, dann würde ich so lange aus dem Schlafzimmer ausziehen, bis er freiwillig diese Klausel wieder zurücknimmt. :D

Meiner ist da gottseidank genauso deppert wie ich, allerdings nur bei den Katzen. Als wir unsere ersten Katzenbabys bekommen haben, hat er eine Woche im Wohnzimmer geschlafen mit den Katzenkindern und ich im Schlafzimmer mit den Hunden, weil wir uns noch nicht getraut hatten, in der Nacht alle zusammen zu lassen. In der Zwischenzeit ist unser Bett bummvoll mit Tieren. :D :D

juhuu
15.11.2007, 12:16
Nachdem ich mein Welpi erst von zweieinhalb Wochen geholt habe, kann ich mich natürlich noch sehr gut erinnern. :)

Ich habe Salsa natürlich mit ins Bett genommen, auf den Kopfpolster gelegt und so haben wir sehr ruhig und friedlich die erste Nacht verbracht. Nur einmal bin ich durch ein fiepen munter geworden, da dürfte sie aus dem Bett gerutscht sein, stand dann auf den Hinterbeinen und wollte unbedingt wieder hinein. :D

Und so schlafen wir auch heute noch, eng aneinandergekuschelt, nur, dass sie nun nicht mehr nur am Kopfpolster liegt, sondern manchmal auch unter die Bettdecke kriecht. Sie schläft wirklich brav durch, außer sie muss mal raus, dann wird sie unruhig und ich bin sofort munter und kann sie raustragen. Es gibt nichts Schöneres als so einen Kuschelhund im Bett zu haben. :D

Kann ich nur beipflichten. Vom ersten Tag an durchgeschlafen :D

pinkSogg
15.11.2007, 12:27
Also ehrlich gesagt, dann würde ich so lange aus dem Schlafzimmer ausziehen, bis er freiwillig diese Klausel wieder zurücknimmt. :D

Meiner ist da gottseidank genauso deppert wie ich, allerdings nur bei den Katzen. Als wir unsere ersten Katzenbabys bekommen haben, hat er eine Woche im Wohnzimmer geschlafen mit den Katzenkindern und ich im Schlafzimmer mit den Hunden, weil wir uns noch nicht getraut hatten, in der Nacht alle zusammen zu lassen. In der Zwischenzeit ist unser Bett bummvoll mit Tieren. :D :D


Psssssssssst, darauf spekulier ich ja auch :D

Nein, ich finds grundsätzlich ok, hier drin steht alles was die Ratten nicht haben dürfen bzw was uns in irgendeiner Weise was wert ist und das wird Maggy auch respektieren. Sonst dürfen die Ratten nämlich in der ganzen Wohnung rumrennen (wenn ich sie rauslass) und da is man schon froh, wenn man das ein oder andre Kleidungsstück retten kann - Tür zu - Sache erledigt. Nachdem es die Ratten auch schon auf den Wohnzimmerschrank geschafft haben, ist hier wirklich KEINE Ecke sicher! Insofern find ich es ok dass das schlafzimmer tierfrei ist.

Allerdings wird das mit Maggys einzug garantiert ein Ende haben, weil mein Freund an inkonsequenz kaum zu übertreffen ist... :rolleyes:

Gelöscht_26
15.11.2007, 13:05
Mein Mäuslein - ach wo ist die Welpenzeit :) - schlief von der ersten Nacht weg in ihrem Kuschelbett neben dem meinen. Die allererste Nacht hat sie hin und wieder leise gewinselt, dann habe ich meine Hand zu ihr ins Körberl, sie hat sich draufgerollt und tief gemützt.
Ich glaube, dass ich die ersten Nächte weniger gut geschlafen habe als mein Hund, weil sie mir halt so leid getan hat, dass sie nun ohne Mama und Geschwister sein muss.
Tja ich bin halt ein seltener Depp.

Sancho
15.11.2007, 13:12
:D
meine verzupfen sich, wenns lustig wird von ganz alleine. das ist nämlich ganz schön peinlich wie sich frauli und herrli da benehmen :p

Meine sind da auch ganz schnell weg :D

gelöscht_10
15.11.2007, 13:12
unsere war schon 5 monate alt (aus dem th, vorgeschichte unbekannt).

in der ersten nacht hab ich sie alle 3 stunden vor die haustüre gebracht, die hat sich sicherlich gedacht ich bin deppat :D. geschlafen hat sie in einem hundebett neben unserem bett.

weil sie in der nacht immer ihre wunde geleckt hat bin ich dann für 4 nächte zu ihr auf den boden gewandert (molto bequem:p).
mittlerweile meidet sie warme plätze (mag auch nicht am sofa liegen) und liegt im vorzimmer und bewacht von dort aus unsere türen.

lg
nina

jamie27
15.11.2007, 13:22
Gewinselt hat sie nie, sie hat sich so verhalten als ob sie schon ewig bei uns wohnen würde.

genau so kenne ich es von jamy. er stampfte duch die wohnung, als ob das schon immer sein revier war. und frech wurde er auch noch ober drein-klaute schuhe, socke und alles was nicht niet und nagelfest war und trug es ins körbchen...
von wegen muttersöhnchen, sowie es die züchter beschrieben haben:rolleyes: :D

lg
jamie

Billy06
15.11.2007, 17:41
Billy hat bei uns im Zimmer in seinem Körbchen geschlafen (aber als er ins Bett hüpfen konnte, ist nicht hoch, schlief er bei uns :cool:). Auf alle Fälle hat uns die Dame, von der wir ihm haben den Tipp gegeben, ihm Stofftiere ins Körbchen zu legen, dass er sich nicht alleine fühlt. Ich weiß nicht, ob das wirklich geholfen hat oder ob er sowieso nicht gejammert hätte.

Ich habe mir auch Sorgen gemacht als wir ihn von seinen Geschwistern weg geholt haben, ich wollte nicht mal die Mutter von ihm sehen, weil er mir so leid tat-das war aber kompletter Blödsinn von mir, denn schon im Auto hat er so getan, als er uns schon immer kennen würde und auch zu hause war er überhaupt nicht verschreckt, sondern ist gleich alles auskundschaften gegangen:D

acd-biggyscaos
17.11.2007, 18:00
Wir haben meinen hund in der Box schlafen lassen.
am besten ist es wenn die Puppies schon beim Züchter daran gewöhnt werden. Denn dann sehen sie es als private Höhle an und was man gerne hat beschmutzt man nicht.Und er/sie wird sich schon melden wenn er raus muss.
LG anna

deikoon
17.11.2007, 18:28
Deikoon haben wir mit 8 Wochen vom Züchter geholt, dann 5 1/2 Stunden nach Hause gefahren, da angekommen hat der kleine Mann ganz fix mal ins WZ gepieselt, die Katze gejagt, eine abgefangen von ihr, dann die Couch erobert - so nach dem Motto: o.K. da bin ich da bleib ich, wird lustig werden mit mir :D - 1 x in der Nacht mußte ich auf, weil er dringend rausmußte, dann hat er bis zum morgen weiter gepennt.
Ich werde unseren ersten Tag im neuen Zuhause niemals vergessen, weil er so extrem selbstbewußt war und alles sofort genau wissen wollte :rolleyes:

Ich denke der hat seine Geschwister und Mutter nicht vermisst, weil er hat sich vom 1-sten Tag an vorgenommen mich an den Rande des Wahnsinns zu treiben, die Katze zu unterwerfen (a guter Witz, weil die hat ihm gezeigt wo der Bartl in Most herholt :D) und die Reinkarnation von Dshingis Khan zu sein :D:D:D

pinkSogg
22.11.2007, 10:12
so, jetzt kann ich da auch was dazu schreiben:

Also, unsre erste nacht war weitestgehend ruhig. Obwohl Maggy keinen Bock gehabt hat und mich mit einem "Bist du irre?"-Blick gestraft hat, sind wir um 23 Uhr noch ein halbes stündchen auf und ab marschiert und ich hab sie ein bisserl "Müde" gemacht. Das hat bis 2.30 gehalten, da wollte Madame plötzlich spielen. Das böse Rabenfrauli hat den armen kleinen Hund aber wieder nur geschnappt und in den kalten innenhof gesetzt..

Maggy hat dann bis 6 Uhr geschlafen, dananch noch ein ründchen und dann bis um 8.30 durch :) Kein Winseln und kein Jammern... jetzt testet sie grad, ob die wohnung welpensicher ist und hat vor einer halben stunde lautstark ihr futter eingefordert..

200 Gramm Graudose waren weg wie nix. jetzt büselt sie wieder und wir werden gleich spazieren gehen :)