PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fütterung von Kanichen und Meeri



sabine86
10.01.2004, 20:41
kann ich meine kaninchen und mein meeri auch nur mit heu und brot füttern also auf das gekaufte futter verzichten? hab mal gehört das das eigentlich nur zum mästen ist und das will ich ja nicht.

TinaB
10.01.2004, 20:59
Kommt darauf an, wie ausgewogen die Ernährung ist!!

Also meine Meeris bekommen vorwiegend nur Grünfutter und Heu!! Einige meiner Meeris trinken nämlich auch nicht vom Wasserspender, also Futter ich viel wasserhältiges Obst und Gemüse!!
Ich schau natürlich auch immer, daß sie ordentlich etwas zum Nagen haben, wegen ihrer Zähne.
Gelegentlich bekommen sie aber auch Leckerlis wie Stangerl oder die kleinen Kugerl (weiß gerade nicht wie die heißen). So reines Körnerfutter in der Schüssel mögen meine gar nicht!!

LG Tina

stitch
11.01.2004, 08:48
also mein kaninchen bekam immer eine besondere körner-mischung, welche ich ihm zusammengestellt habe: 2 teile weizen, 2 teile gerst, 2 teile hafer und 1 teil buchweizen, alle "Körner" habe ich immer im reformhaus gekauft, in größeren mengen ist es dann günstiger, damit habe ich ihm über 8 jahre gefüttert, natürlich gab es jeden tag auch immer heu, ein stückchen apfel, karotte und trockenes brot. und ab und zu gab es dann ein wenig salat, löwenzahn oder petersilie. leider mochte er keine banane sonst hätte der die auch regelmäßig bekommen. ;)

ET01
11.01.2004, 15:09
auf jeden fall dauf achten daß sie vitamine bekommen. meeris brauchen vitamin C ......also obst.

nur heu und brot wäre zuwenig.

sabine86
11.01.2004, 18:49
danke für die antworten aber ihr habt mich nicht ganz richtig verstanden ich weis das schon das die tiere ausser heu auch noch was anderes brauchen kriegen sie ja auch obst, gemüse, hartes brot und frisches gras. meine frage war ob ich auf das futter das es zu kaufen gibt verzichten kann?!

ET01
11.01.2004, 19:26
siehe antwort von tina.

mein meeri hat immer sein futter bekommen aber das ist ja jetzt auch schon 15 jahre her. inzwischen hat sich sicher viel verändert und sind neue erkenntnisse hinzugekommen betreffend ernährung.

im grunde würd ich aber sagen, daß du sehr wohl auf das futter verzichten kannst. da is ja nicht soviel drinn...tonnen an weizen und a paar andere körndln wie pellets und so zeugs.

vielleicht verzichtest du nicht ganz darauf und reduzierst das körnerfutter nur drastisch und stellst dafür andere sachen auf den speiseplan. ganz ohne körner wirds wohl nicht gehen, tina gibt ja auch z.B. die stangerl (auch körner), aber als hauptfutterquelle kann ich mir vorstellen, daß heu durchaus tauglich ist.

TinaB
11.01.2004, 19:59
Also ich würde auch sagen, daß Du darauf verzichten kannst. Meine essen es auch nicht, aber wie gesagt, sie mögen es auch nicht.
Wie sieht es diesbezüglich mit deinen aus?? Mögen sie es?? Sind sie dicklich??

LG tina

sabine86
12.01.2004, 21:09
hab nur ein meeri und das ist ganz wild auf das gekaufte zeugs. was anderes frisst der eigentlich gar nicht. ich glaube ihn umzustellen wäre schwierig.

Gelöscht_38
12.01.2004, 22:05
Hallo!

Ich glaub meine Meeris sind gar keine Meeris :D
Sie lieben Körndlfutter ... außerdem bekommen sie noch hartes Brot, Gras, Heu, Tomaten, Karotten, Äpfel, Birnen, Orangen, Bananen, ... sie fressen eigentlich so ziemlich alles.

LG

Haflingerin
12.01.2004, 22:45
Ja es sind bereits zwei, Mexiko hat eine Freundin dazubekommen, nach langem Suchen.
So nun zum Unterschied:
Mexiko bekommt von mir hartes Brot (nur Schwarzbrot), eine rieeeesen Menge an Heu, Gemüse und Obst nach Saison.
Kein Körnerfutter e.c.t.
Hi und da bekommt er seine Pellets, weil er bei seinem extremen Fellwechsel einfach mehr Energie braucht, die Pellets sind Eiweisspender vollgepamft mit Vitaminen und Mineralstoffen.
Ansonsten hat er noch einen Salzleckstein und einen Kalksteineben, sonst oben erwähntes.
Mexiko hat 1000 Energien, ist nicht fett und hat keine Mangelerscheinungen.
Die neue Häsin hingegen hat eindeutig ziemliches Übergewicht, sie wird langsam vom Körnerfutter abgesetzt zu "Kaninchengerechter" Ernährung.
Bei Meeris ist die selbe Fütterung zu empfehlen (halt ohne meine Extrawurschtpellets).
2/3 der Nahrung sollte aber Rauhfutter sein, selbst Heu wird gut verwertet, bei angebotenem Brot un dGemüse/Obst sollte es prinzipiell keine Prob's geben.
Aufpassen mit Luzernen (Klee) die sind sehr angereichert mit Eiweiß, da kann es bei Überfütterung zu offenen Ballen/Juckreiz kommen, das Selbe gilt auch bei Körnerfutter das zu eiweißhältig ist.
Ein schlankes Meeri/Karnickel ist ein Glückliches.

stitch
13.01.2004, 14:15
ich habe mich scheinbar schlecht ausgedrückt, mein kaninchen bekam sein ganzen lebenlang nur die weiter unten beschrieben körnermischung und das frische obst und gemüse und nie fertigfutter. er wurde über 8 jahre und war immer gesund und schank. natürlich habe ich ihn ab und zu leckerli in form von knabberstangen auch gekauft, aber sein tägliches futter waren die körner, heu, trockenes brot, äpfel und karotten.

BärBarotti
14.01.2004, 14:25
hallo!

kaninchen sind keine körnerfresser!!

körner enthalten zuviel eiweiss u es kann dadurch auch zu krankheiten beim kaninchen kommen - meines bekam dadurch blasensteine u die behandlung war langwierig u sie wär fast daran gestorben....

das gleiche gilt auch für brot - egal welche zusammensetzung!!
die zähne nützen sich am besten durch das heu-fressen ab - hartes brot ist eigentlich unnötig u auch in freier wildbahn nicht wirkl zu kriegen

meine kaninchen bekommen überhaupt kein körnerfutter (egal in welcher mischung, von welchem anbieter) mehr - da sie es aber so sehr lieben verwend ich es ab u zu als lockmittel beim freilauf

weil die hoppler den körnern nicht widerstehen können u ich den hopplern nicht widerstehen kann ;-)

hauptbestandteil d ernährung soll qualitativ hochwertiges heu sein - ich füttere noch sellerie (knollen- u stangensellerie), karotten, petersilienwurzel, topinambur (wenn ich welche aus dem garten ergarttern kann), pfefferminze u zitronenmelisse aus dem garten, auch an lavendel nascht wird gern genascht, zweige u blätter der obstbäume werden auch begeistert gefressen!
ja und ab u zu obst - was halt so da ist - ausser citrus-früchte - zuviel vitamin c fördert wieder die steine-bildung!

bei meerschweinchen bin ich nicht soo bewandert - aber die zählen glaub ich schon zu den körnerfressern....
meine beiden bekommen es aber nur 2-3 mal pro woche und sonst werden sie wie die karnickel ernährt, ausser dass ich ihnen ein bisschen mehr obst wegen vitamin c geb!

Gelöscht_38
14.01.2004, 21:29
Hallo!

Mein Kaninchen Flori hat sein Leben lang außer Grünzeug etc. Körndlfutter bekommen (das ganz übliche aus Supermarkt und Tierhandlung), er wurde 11 Jahre alt - erst dann musste ich ihn wegen Hodenkrebs einschläfern lassen ...

LG

Shirin
31.01.2004, 01:51
Hallo,

Meerschweinchen sind die einzien Säugetiere die das Vitamin C nicht selbst produzieren können, so muss man es zb über Obst zuführen. Man kann durchaus auf das Körnerfutter verzichten, wenn nicht sollte man es nicht öfters als zb alle zwei Tage füttern.
Hochwertiges Heu steht auf erster Stelle ... es ist nicht nur wichtig für die Zähne sondern auch für die Verdauung ... wenn Hasen und Meerschweinche nicht die Möglichkeit haben öfters am Tag Rohfasern zusich zu nehmen kann es zu Verdauungsschwierigkeiten kommen.

Den absoluten besten Link den ich immer wieder empfehlen kann ist dieser hier :

http://www.fraumeier.org/

ich durfte vor ein paar Jahren mal einen Vortrag von Dr. Wenzel anhören und er war sehr lehrreich.