PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Salzwasserfische



schneeball
22.12.2003, 22:59
hi!

Ich bin jetzt schon länger am überlegen ob ich mir ein Salzwasseraquarium zulegen soll! Mir gefallen sie einfach besser als die süßwasser!

Hat wer erfahrungen mit salzwasserfischen?

ich hab mir sagen lassen das es mehr arbeit macht als das süßwasser! würd mich über antworten freuen!

nora
22.12.2003, 23:12
ich kenn mich da leider garnicht aus! hab aber letzte woche bei hundkatzemaus einen beitrag dazu gsehen und die haben auch gemeint, dass es sehr viel mehr arbeit ist und auch nicht so einfach! und, dass man auf jeden fall mit süßwasser anfangen soll! naja, konnte dir wahrscheinlich nicht wirklich weiterhelfen!;)

Pitzelpatz
22.12.2003, 23:16
Mhh,dalmi kennt sich da glaub ich recht gut aus.

Salzwasser ist auf alle fälle nichts für anfänger,da binb ich mir ziemlich sicher.
Obwohl ich denke das ein aqarium sehr viel arbeit und vorallem sehr viel geld beteutet.

Lg,Nina

Shirin
22.12.2003, 23:43
Hallo,

mein Lieblingsthema :)
mhhhhhhhhh .... Salzwasser ... vor Jahren wollten wir unser Becken umbauen ... wir hatten Gott sei Dank das Geld nicht dafür und so sind jetzt die Diskus meine grosse Liebe :)

Beim Salzwasser ist einfach noch mehr zu beachten, ich würde auf keinen Fall mit einem Becken anfangen das weniger als 250 - 300 l hat. Mein erstes Becken hatte 400 l und das war Ideal.
Wenn man mit einem Salzwasserbecken anfangen möchte würde ich mich auf jeden Fall sehr sehr viel mit der Materie beschäftigen. Ich kann im moment nur vom Süsswasser sprechen, aber ich habe viel Kontakt zu Züchtern aufgenommen oder mit Fachgeschäften (die wirklich Ahnung davon haben) gesprochen.
Man muss halt wirklich damit rechnen das die Anschaffung sehr viel Geld benötigt, gerade für die Filteranlage sollte man keinen Cent sparen den das ist eigentlich das wichtigste vom ganzen Aquarium. Wir wollten damals unser Becken umbauen (ist schon ein paar Jährchen her) und uns bei verschiedenen Quellen informiert, alles im allen hätten wir so um die 7000 Euro benötigt. Aber mit Rieselfilter usw. es kann auch sein das sich die Preise beim Seewasser ein wenig geändert haben, habe mich mit Seewasser nicht mehr beschäftigt.

Wenn es dich weiter Interessiert kann ich dir gerne eine sehr gute Quelle nennen.

dalmi
06.01.2004, 01:39
mit einem salzwasseraquarium zu beginnen ist mutig und würde ich nicht unbedingt empfehlen.
es wäre so ähnlich als ob man sich als anfänger gleich einen sehr schwierigen hund anschafft.
es kann zwar klappen, aber in der regel geht es schief.

richtige aquaristik ist eine kleine wissenschaft für sich und salzwasseraquaristik eine etwas größere.

ich hatte viele jahre ein süßwasseraquarium (300l, selbst gebaut)
und damit es schön blieb und alles funktionierte war es ziemlich viel arbeit,.........du kannst rechnen das du im schnitt pro tag mind. 1-2 std. beschäftigt bist,......das ist jetzt eher ein minimumwert.
bei salzwasser ist es etwas mehr.
mein cousin hatte ein 400l-becken, wunderschön, aber er sagt selbst, ein hund ist weniger arbeit und billiger *g*

bei salzwasser muß das ganze milieu im becken stimmen und das ist nicht ganz einfach, du hast mit relativ viel zusätzen zu tun und solltest oftmals lebend füttern.

ich möchte dir nix ausreden, ein salzwasserbecken ist eine tolle sache, aber wenn du überhaupt noch keine ahnung von aquaristik hast, solltest du zumindest mal 4,5 bücher wälzen und dich eingehend damit beschäftigen,......sonst hast du mit der zeit ein fischsterben in deinem becken, das du dich nicht mehr auskennst.

schneeball
13.01.2004, 11:02
Hi und danke!

Ich habe bereits ein aquarium! und es stimmt man muss es pflegen! und deshalb werd ich mir das mal aus dem kopf schlagen!:)
vielleicht in ein paar jahren und wenn ich das nötige kleingeld dafür habe!
Danke für die tipps!

jan
05.02.2004, 17:54
Moin,
seewasser ist leichter als gesagt wird - trozdem sollte man ruhig 4 Bücher oder mehr lesen und sich mit erfahrenen Aquarianern unterhalten. Die Aquarium braucht gar nich so groß sein " mindestens 300l" das ist quatsch es gibt auch Anfängeraquarien die "nur" 150 l oder noch weniger haben und sie laufen seit jahren sehr gut!!! Wie sagt Daniel Knop in einem seiner Bücher " es gibt keine ideale Größe - nur einen idealen besatz!"
Filter ,Abschäumer und eine gute Beleuchtung sowie ein heizstab und die eine oder andere strömungspumpe das dürfte für den Anfang mit robusteren Tieren reichen. Mein Tipp: lesen, lesen und lesen auch aktuelle Zeitschriften wie " Koralle" oder "Der Meerwasseraquarianer" sind ideal!

Viel spass
jam