PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spielzeuge unterscheiden?



Speervogel
14.11.2006, 17:15
Wie ist das, können eure Hunde ihre Spielzeuge dem Namen nach unterschieden?

Wie viele verschiedene?

Wie seid ihr vorgegangen beim Beibringen?

Und wie lange hats gedauert?

Finn kanns schon ganz gut, aber noch nicht 100% - wenn er den Ball beim ersten Anlauf nicht findet, bringt er schon mal was anderes...aber wir üben ja auch noch :cool: :)

Elisabeth.B.
14.11.2006, 17:22
Funny kann ihre Lieblingsspielzeuge schon unterscheiden. Vor allem ihr ein und alles - den "roten Knochen" (sehr einfallsreich, ich weiß :p) kennt sie sofort. Sonst erkennt sie noch etwa 5 andere Sachen, also, die Favouriten eben :D

Beigebracht hab ichs ihr nicht, sie hat das durchs Spielen einfach verknüpft. War sozusagen ein "Nebeneffekt".

Dari
14.11.2006, 18:02
Wenn ich zum Dari sag "Suuuuuch den Ball", holt er sich irgendein Spielzeu
g, meistens sein Kauseil, und wenn er das nicht findet, bringt er einen Ast oder eine Nuss aus dem Garten, manchmal auch einen Apfel :D

Dafür kann er aber Schlüssel, Tasche, das "Chapp", Katze (auch Boromir oder Ciri) und das Herrl finden. Er ist halt nicht so Spielzeug fixiert :D

LG
Dari

Andrea J
14.11.2006, 18:21
Wir haben einen Kugelfisch, einen Tschibel, einen Ball, den Easy unterscheiden kann, wenn ich sag hol den Kugelfisch, dann bringt sie diesen auch...wenn sie ihn nicht findet, kommt sie ganz verzweifelt zu mir und ich muss suchen helfen:D
Wir haben das nicht extra geübt, es hat sich einfach so ergeben, genauso wie
bring Zeitung, dass hat sie ganz von alleine angefangen, ich Haustür auf, auf einmal rennt Hund raus, hebt die Zeitung auf und trägt sie herein, auf das ist keiner meiner anderen Hunde je gekommen... allerdings haut sie mir die Zeitung vor die Füße :D

Giacomo
14.11.2006, 18:58
Giacomo kann 9 verschiedene Bälle unterscheiden und ca. 30-40 andere Gegenstände. Er kennt die Namen von allen bekannten Menschen und Hunden. Wir haben das nie besonders trainiert - er hat dafür einfach Talent. Allerdings spreche ich sehr viel mit meinen Hunden. Carlos und Robin sind aber trotzdem nicht so "sprachbegabt". Vielleicht hängt das auch von der Rasse ab?

lg
Gerda

niciromana
14.11.2006, 18:59
Nici kennt Krokodil (ihr Lieblingsquitschi),Ball und Bär!
Schlafen gehen heist "heidi" gehen!Dann marschiert sie ins Schlafzimmer ins Bett!:D
Leine aufheben auf Kommando!Macht sie gerne und ist dann ganz stolz auf sich!:D
Und wenn z.B. Hund von Eltern = Benji noch im Garten ist und man sagt "wo ist Benji" ,geht sie raus ihn suchen!
Und "schau wer da kommt" ,heist zum Tor düsen weil Besuch kommt!
Beigebracht hab ich ihr das nicht ,hat sich mit den Jahren so ergeben!
Und natürlich "Zucki", dann gibts Hundekeks!
Lg Niciromana

Jenny
15.11.2006, 14:27
Meine Maus nimmt leider auch immer das Spielzeug, welches sie als erstes findet.
Hätte aber auch gerne das sie unterscheiden kann,
mir wurde gesagt ich soll mit leckerli anfangen, bär- guti, bär-guti und so weiter und nur mit einem stofftier anfangen zum üben (den einen bringt sie ja eh!) und erst wenn sie aus einem anderen Zimmer das Bärli bringt, 2. Stofftier dazunehmen, bin noch nicht ordentlich zum üben gekommen,
wenn du Erfolge hast, berichte mal,..
lg Jenny

Speervogel
15.11.2006, 15:39
Vielleicht hängt das auch von der Rasse ab?

Denn, Giacomo ist ein...?

Giacomo
15.11.2006, 15:48
Denn, Giacomo ist ein...?

Pudel-Spitz-Mix (hat leider von beiden Rassen im übrigen nur die schlechteren Eigenschaften mitbekommen;) )

lg
Gerda

pyrénée
15.11.2006, 18:29
Skipper kennt seine Spielsachen alle nach Namen und auch alle der Enkel. Er arbeitet nach dem Ausschlussverfahren, werfe ich z.B. drei Spielzeuge ins Zimmer, wovon er nur 2 nach Namen kennt und ich nenne das Unbekannte, dann guckt er, sieht zwei Bekannte da liegen und das neue und verknüpft den neuen Namen mit dem unbekannten Spielzeug = er bringt das Richtige. Zu Hause spielt er zwar kaum mit Spielzeug (aber draussen und wie...), aber ich werfe jeden Abend einige in verschiedene Zimmer, die er dann nach Namen bringen und in seine Box verräumen kann. Sind die Enkel wieder weg, räumt er ihre Spielsachen auch in die entsprechende Box, er kennt sogar die Tiere vom Bauernhof nach Namen, obwohl die Schweine und Schafe formlich fast identisch sind, sich fast nur farblich unterscheiden.
Angefangen habe ich damit, Skipper zwei bekannte Spielzeuge für ihn sichtbar ins Zimmer (zwei verschiedene Ecken) zu werfen und hab ihn dann geheissen, dann eines z.B. sein Huhn (er hat ein Plüschhuhn) zu bringen. Da das rasch klappte, hab ich dann die Anzahl gesteigert, aber er findet es nicht interessant viele Spielzeuge nach Namen zu apportieren. Darum hab ich dann gleich noch eine Sucharbeit daraus gemacht, d.h. ich verstecke sein Spielzeug und heisse ihn dann das entsprechende zu suchen und bringen und das macht er mit Freude. Findet er aber ein anderes, lässt er es liegen, merkt es sich aber, resp. wo es liegt... Sage ich dann das, dann weiss er sofort, wo es ist :D

Speervogel
16.11.2006, 12:12
Skipper kennt seine Spielsachen alle nach Namen und auch alle der Enkel. Er arbeitet nach dem Ausschlussverfahren, werfe ich z.B. drei Spielzeuge ins Zimmer, wovon er nur 2 nach Namen kennt und ich nenne das Unbekannte, dann guckt er, sieht zwei Bekannte da liegen und das neue und verknüpft den neuen Namen mit dem unbekannten Spielzeug = er bringt das Richtige. Zu Hause spielt er zwar kaum mit Spielzeug (aber draussen und wie...), aber ich werfe jeden Abend einige in verschiedene Zimmer, die er dann nach Namen bringen und in seine Box verräumen kann. Sind die Enkel wieder weg, räumt er ihre Spielsachen auch in die entsprechende Box, er kennt sogar die Tiere vom Bauernhof nach Namen, obwohl die Schweine und Schafe formlich fast identisch sind, sich fast nur farblich unterscheiden.
Angefangen habe ich damit, Skipper zwei bekannte Spielzeuge für ihn sichtbar ins Zimmer (zwei verschiedene Ecken) zu werfen und hab ihn dann geheissen, dann eines z.B. sein Huhn (er hat ein Plüschhuhn) zu bringen. Da das rasch klappte, hab ich dann die Anzahl gesteigert, aber er findet es nicht interessant viele Spielzeuge nach Namen zu apportieren. Darum hab ich dann gleich noch eine Sucharbeit daraus gemacht, d.h. ich verstecke sein Spielzeug und heisse ihn dann das entsprechende zu suchen und bringen und das macht er mit Freude. Findet er aber ein anderes, lässt er es liegen, merkt es sich aber, resp. wo es liegt... Sage ich dann das, dann weiss er sofort, wo es ist :D


Das klingt wirklich nach einem spannenden Spiel für beide :)
Ich finds immer wieder beeindruckend, wozu Hunde eigentlich in der Lage sind! Allein dieses Ausschlussverfahren - genial :D
Ist Skipper ein Berger des Pyrénée?

Giacomo
16.11.2006, 12:21
Skipper kennt seine Spielsachen alle nach Namen und auch alle der Enkel. Er arbeitet nach dem Ausschlussverfahren, werfe ich z.B. drei Spielzeuge ins Zimmer, wovon er nur 2 nach Namen kennt und ich nenne das Unbekannte, dann guckt er, sieht zwei Bekannte da liegen und das neue und verknüpft den neuen Namen mit dem unbekannten Spielzeug = er bringt das Richtige. :D


Kennt Ihr Rico? Das ist der BC, der bei "Wetten, dass..." aufgetreten ist. Es hat sogar die Experten überrascht, dass er nach dem Ausschlussverfahren arbeiten kann. Das war an Hunden bisher offenbar noch nicht beobachtet worden. Wer weiss, wozu Hunde noch fähig sind - man sollte ihnen wahrscheinlich mehr zutrauen.

lg
Gerda

Laudatio_Amore
17.11.2006, 07:41
Shiva kann auch einiges unterscheiden.
Sie hat so viel Spielzeug, aber ihre "Lieblingssachen" hab ich immer wieder genannt und dann damit mit ihr gespielt. Irgendwann sagte ich aus dem Bauch raus (ohne daran zu denken, dass sie es kann): "Wenn du spielen willst, musst mal dein Balli holen"...Aus dem ganzen Satz hat sie "Balli" anscheinend rausgefiltert, flitzte los und holte den Ball, den ich meinte. Ich war erstmal baff. :D
Dann hab ich es versucht und sie sollte den Quietschi holen, hat funktioniert, dann das Zausi, hat auch funktioniert...

Ich hab es ihr nie bewusst beigebracht, aber sie kann es. Finde das erstaunlich, obwohl ich von der Intelligenz meines Hundes eh überzeugt bin. :cool: :D :D

Speervogel
17.11.2006, 10:29
Da kann ich meine Geschichte gleich wieder anbringen!

Finn hat ja einen kleinen Gummihai.

Ich bin mal heimgekommen, begrüß meinen Hund, so mit: "Hi, Finn!" und er läuft los und holt mir seinen Hai :D

Echt süß.