PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : moppel inhaliert sein futter



linchen
17.03.2006, 10:54
also, der moppel macht den eindruck immer soooo hungrig zu sein, dass er nicht die zeit für das leidige kauen aufbringen will.

hühnerhälse, leckerlis usw finden ohne auch nur ein einziges mal zerbissen worden zu sein den weg in seinen magen. gut, damit könnt ich noch leben, aber heute hat er ein 200 g stück fleisch hinuntergewürgt, ohne einmal draufgebissen zu haben. :eek:

prinzipiell weiss er schon, dass man nahrung auch kauen kann, einen putenhals beispielsweise versucht er nicht in einem stück. am 300 g stück gestern hat er auch sehr ordentlich geknabbert.

wenn es klein geschnitten oder faschiert ist, geht er einmal durch die schüssel und atmet das ganze innerhalb von 3 sekunden ein.

was meint ihr denn, soll ich sicherheitshalber kleine stücke geben?

Chicha
17.03.2006, 11:00
hühnerhälse beisst akira (gestern 12 wochen alt gewesen) auch maximal 2x durch und schon sind sie weg. wenn etwas besonders lecker ist, dann wird der napfinhalt auch richtig eingesaugt, aber bei mehr kräutern, gemüse und/oder flocken kann sie seeehr langsam fressen.....

dwina
17.03.2006, 11:18
ich fütter mein fleisch fast immer mit dem gemüse/obst, etc..., da wird deutlich langsamer gegessen ;-)
wenn ich mal nur kuttelfleck fütter od. zuwenig gemüse daheim hab, sind meine auch schneller als ein staubsauger :D

salinoa2000
17.03.2006, 13:01
Und was ist das Problem? ;)
Hunde sind nun mal Schlinger. Und wenn du ihm die Nahrung "vorkaust" ... :o
Gib dem Moppel halt größere Fleischtrümmer zu bearbeiten. Putenhals ist ja schon mal ein guter Ansatz. :D

linchen
17.03.2006, 13:34
:o naja, das problem ist, dass ich mir manchmal denk, er erstickt gleich, wenn er so ein riesentrumm im ganzen runterwürgt

Isetta
17.03.2006, 13:42
:o naja, das problem ist, dass ich mir manchmal denk, er erstickt gleich, wenn er so ein riesentrumm im ganzen runterwürgt

nönö, Du bist ja eh dabei und mehr, als dass er es aufgrund seiner Gier wieder raufspuckt, um es sogleich auf´s Neue zu verschlingen, dürfte nicht passieren. ;)

lg
Nicole

Elfe10
17.03.2006, 13:43
Also wenn meine Tula "nur" ein großes Stück Fleisch runterwürgen tät`, wär`ich sehr froh!
Das kleine Monster hat schon mal ein fast 15cm Ochsenziemerstangerl im ganzen runtergeschluckt :eek:
Sie hat`s gut eingespeichelt und als es dann schön "schlatzig" war - rein ins Maul, ein bisschen würgen und schwupp-diwupp war`s futsch. Hab gedacht, mich trifft der Schlag...aber am nächsten Tag war das Häufchen so verdächtig durchsetzt und ist mir irgendwie bekannt vorgekommen :D


LG

Eliara71
17.03.2006, 18:59
Anscheinened Barfst Du, ich würde wie vorher vorgeschlagen einfach ein gutes großes Stück geben. Wenn er sich daran verschluckt dann lernt er daraus...normalerweise :D .
Ich bin zb. immer anwesend wenn meine Tiere fressen, auch bei Leckerlies wie getrockneten Pansen, so daß ich doch eingreifen kann wenn einer der dreien sich so extrem verschlucken würde.

Das mache ich aber auch bei Trofu (barfe ja nur teils) weil ich da einfach sehr vorsichtig bin. Aber große Stücke sollte ihm lehren daß es nur mit kauen geht. :p

Lg

Eliara71 & Chaoten

calpurnia
17.03.2006, 19:03
@eliara: darf ich fragen wie du eingreifen würdest, wenn sich dein hund wirklich arg verschluckt??

dompte
17.03.2006, 19:11
ja, das würde mich auch interessieren, da ich auch so eine schlingerin habe, ich hab wirklich jedesmal angst, daß sie erstickt. letztes mal hat sie gut 2 minuten an einem stück fleisch herumgewürgt. ist aber nicht nach oben gekommen, hat es tatsächlich runtergewürgt.:eek:
lg
susi

Eliara71
18.03.2006, 00:11
@eliara: darf ich fragen wie du eingreifen würdest, wenn sich dein hund wirklich arg verschluckt??

Ich bin aus dem Rettungsdienst und da fallen einem sicher einige Dinge ein.
Wenn sie was verschlucken würde tat ich es wie bei einem kleinen Kind, an Beine halten und Kopf nach unten! Wenn möglich ins Maul greifen (Gefahr daß Hund zubeißt ist da..wäre mir in dem Fall allerdings ziemlich wurscht) und versuchen den Fremdkörper zu erreichen, wenn man nicht hinkommen kann..was meist der Fall ist, aber nicht immer...dann löst man einen Brechreiz aus!! Und das kann oft helfen!!

Wenn Herzstillstand vorhanden ist...massieren was das Zeug hält!!! :(

Aber ich habe auch mal diese Seite gelesen da ich selbst noch nicht in den Genuß gekommen bin einen Kurs (der hier gar nicht angeboten wird) über 1. Hilfe am Hund/ Katze.
1. Hilfe Kurse an Menschen habe ich selbst schon gehalten :D aber Hund ist wieder was anderes!!

Aber hier ein interessanter Link:

http://tiere.freepage.de/cgi-bin/feets/freepage_ext/41030x030A/rewrite/kaswig/1Hilfe.htm#Erstickung

Lg

Eliara71 & Chaoten

ET01
18.03.2006, 00:27
also meiner ist auch einer der beim fressen nicht unbedingt dran denkt, daß er zähne hat.

er macht auch nur einmal schnupf und weg ist das futter...vielleicht hat ein ameisenbär auch mitgemischt, wer weiß das schon.

er hat sich schon manchmal verschluckt...aber die natur ist da auch nicht so unvorbereitet, bisher hat ers immer heraufgewürgt wieder und dann halt nochmal geschluckt.

verschluckt ist glaub ich auch nicht der richtige ausdruck, weil bei denen kommts ja net in die luftröhre wie bei uns (verkutzen)...sondern es bleibt stecken.

salinoa2000
18.03.2006, 00:33
...vielleicht hat ein ameisenbär auch mitgemischt, wer weiß das schon.
...Sag doch gleich, dass seine Mutter die Blaue Elise war! :eek: :D

ET01
18.03.2006, 00:34
Sag doch gleich, dass seine Mutter die Blaue Elise war! :eek: :D

tja, weißt eh vermutungen soll man net weitergeben, da er ausgesetzt wurde, hat sich seine mama nie bei mir vorgestellt.....gerüchteküche kochen, überlass ma denen andern :p

Skylarimar
18.03.2006, 09:05
@eliara: darf ich fragen wie du eingreifen würdest, wenn sich dein hund wirklich arg verschluckt??

Hallo!
Ich muß an dieser Stelle die Geschichte meiner alten Walze erzählen und schildern, was für ein Held mein Mann ist.

Also Hund erwischt diesen dämlichen Flummiball der Kinder (seither gibt es so etwas nicht mehr bei uns) - will damit spielen und ihn wie immer zerbeißen - rutscht ihm runter bis zum Anschlag, sprich bis zum Kehlkopfdeckel - klemmt dort wegen eines ausgelösten Muskelkrampfes - wir versuchen Ball rauszuholen - können trotz vor Todesangst angebissener Hände nichts machen - Ball steckt und ist schlatzig - überall Blut und Schleim - absolut furchtbar so etwas mitanseheh zu müssen und nicht helfen zu können - Hund verdreht bereits die Augen - irgendwann schaltet sich wieder das Gehirn ein - mußt warten so schlimm es ist, höre ich innerlich - Hund wird bewußtlos - Muskelkrampf läßt dann nach - mein Mann massiert Flummi von außen an der Gurgel nach oben - ich nehms raus von oben - Hund atmet nicht mehr, Herz schlägt aber!

Was macht mein Held, er beatmet unseren Hund Mund zu Nase, mehrmals, bis er wieder selbstständig atmet. Er bekam trotzdem und gerade deshalb einen dicken Kuß von mir, ach ja Hund wieder vollkommen in Ordnung, und wäre von sich aus immer noch narrisch auf solche Flummibällen.

LG

Sally+Lenni
18.03.2006, 20:11
ich schneid der sally das futter auch. sie schluckt auch ganze filets auf einmal runter, die dann schon stunden später genau so wieder rausgekommen sind. da das rindfleisch teilweise so hart und zäh ist, dass es mein messer kaum zerschneiden kann, frag ich mich was ihr magen mit so großen, zähen stücken anfangen soll. man kann nicht immer mit "der natur" argumentieren, weil dort wäre sie wahrscheinlich gar nicht mehr am leben nach dem was sie auf der straße so aufsaugt. so kleine knorpel oder etwas größere stücke gebe ich nur dem lenni weil der sie zerbeißt, bei der sally wäre das nur ein "in den rachen werfen". ich glaub nicht, dass jeder hund weiß was für ihn gut ist.

salinoa2000
18.03.2006, 22:43
... frag ich mich was ihr magen mit so großen, zähen stücken anfangen soll. ....Mittels Magensäure zersetzen = verdauen? ;)
Die Magensäure eines gesunden Hundes ist schärfer als dein Messer ... :D