PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues Zuhause gesucht



BlackElve
13.02.2006, 21:52
Ich suche ein neues Zuhause für mein Gröni Mädel.
Sie ist jetzt 7 Monate alt, am 23.07. letzten Jahres geboren, hat ungarische FCI Papiere (Nein, die Züchterin nimmt sie nicht zurück).
Ihr könnt mir glauben, dass es mir alles andere als leicht fällt, sie wieder her zu geben aber es ist einfach wirklich das Beste für sie. Es gibt einige Gründe die dafür sprechen, sie nicht zu behalten. Sie auf Zwang zu behalten, entgegen aller Vernunft wäre nicht im Sinne des Tieres.

Noch ein paar Anmerkungen:
- Sie ist leider trotz ihrer 7 Monate noch nicht stubenrein.
- Sie ist sehr ängstlich draußen, schaut sich ständig um.
- Sie hat Angst vor Kinderlärm.
- Sie ist nicht leinenführig, heißt sie zieht fürchterlich.
- Sie jagt Jogger und Radfahrer, springt auch an ihnen hoch und schnappt nach der Kleidung.
- Sie sollte nicht zu Katzen, bzw. vor allen nicht zu kleinen Katzen. Meine Kleine sah heute fürchterlich aus als ich heimkam :(

Hier ein paar Fotos von der Hübschen:
http://tierfotos.l-tech.org/ucci/ucci.htm
Danke @Batschi, dass ich sie zur Vermittlung verwenden darf.

An die, die Tiere, die ein neues Zuhause suchen weiterleiten, tut dies bitte.
Da sie noch so jung ist, noch nicht in der Pubertät und auch noch nicht läufig sollte sie möglichst bald in ihr neues Zuhause umziehen.

rotti1998
13.02.2006, 22:12
Hallo Du
könntest du mir bitte den Züchternamen verraten? Vl gehts dann leichter. Die Voraussetzungen sind ja leider nicht ideal.
Stell sie gerne auf meine HP
grüsse Rotti

Ich suche ein neues Zuhause für mein Gröni Mädel.
Sie ist jetzt 7 Monate alt, am 23.07. letzten Jahres geboren, hat ungarische FCI Papiere (Nein, die Züchterin nimmt sie nicht zurück).
Ihr könnt mir glauben, dass es mir alles andere als leicht fällt, sie wieder her zu geben aber es ist einfach wirklich das Beste für sie. Es gibt einige Gründe die dafür sprechen, sie nicht zu behalten. Sie auf Zwang zu behalten, entgegen aller Vernunft wäre nicht im Sinne des Tieres.

Noch ein paar Anmerkungen:
- Sie ist leider trotz ihrer 7 Monate noch nicht stubenrein.
- Sie ist sehr ängstlich draußen, schaut sich ständig um.
- Sie hat Angst vor Kinderlärm.
- Sie jagt Jogger und Radfahrer, springt auch an ihnen hoch und schnappt nach der Kleidung.
- Sie sollte nicht zu Katzen, bzw. vor allen nicht zu kleinen Katzen. Meine Kleine sah heute fürchterlich aus als ich heimkam :(

Hier ein paar Fotos von der Hübschen:
http://tierfotos.l-tech.org/ucci/ucci.htm
Danke @Batschi, dass ich sie zur Vermittlung verwenden darf.

An die, die Tiere, die ein neues Zuhause suchen weiterleiten, tut dies bitte.
Da sie noch so jung ist, noch nicht in der Pubertät und auch noch nicht läufig sollte sie möglichst bald in ihr neues Zuhause umziehen.

Lea-Leo-Gang
13.02.2006, 22:22
Was - wenn ich fragen darf - sind das denn für Gründe (ausser denen die schon aufgeführt sind) :confused:

Sorry - aber alles was an Beschreibung steht sind (eher negative) Dinge die man (frau) einem Junghund doch noch sehr schnell beibringen könnte! Vor allem einem Gröni die für Intelligenz und schnelle Auffassungsgabe bekannt sind.

Verständnislose Grüsse
Silvi

BlackElve
13.02.2006, 22:29
@Rotti: Sie ist ein Chemin du Sorcières Hund.

Möchte mich über Gründe nicht näher auslassen. Würde sicher nicht jeder verstehen und nachvollziehen können ....

Sassy
13.02.2006, 22:34
Alle (halben) Jahre wieder, und die Gründe naja:rolleyes: :mad:

siehe hier: http://www.wuff-online.com/forum/showthread.php?t=18740

BlackElve
13.02.2006, 22:36
Hallo!!!
Das war ein Junges von meiner älteren Hündin Sarah!
Diesen Welpen konnte ich nicht behalten.
Das ist Schnee von gestern und längst passé!
Schmeiß doch nicht Sachen in einen Topf, die miteinander überhaupt nichts zu tun haben!

Lea-Leo-Gang
13.02.2006, 22:37
Versuch´s halt mal - vielleicht bin ich jemand der nachvollziehen und verstehen kann???;)

BlackElve
13.02.2006, 22:42
Im Moment ist mit ein Hauptgrund, dass ich Angst habe um meine kleine Katze habe. Sie sah heute als ich heim kam sehr geschunden aus. Um den Hals rum bis zu den Ohren hin das ganze Fell total verfilzt, verstrubbelt, verklebt. Die kleine total verschüchtert, ziemlich ängstlich. Habe Angst, dass da was schlimmeres passiert ....
Aber gibt natürlich noch andere, ist nicht der einzige.
Aber ich möchte nicht, dass ein anderes Tier draufzahlt weil ich so eigensinnig und egoistisch bin den Hund unbedingt behalten zu wollen.

Sassy
13.02.2006, 22:46
Hallo!!!
Das war ein Junges von meiner älteren Hündin Sarah!

Und????:confused:


Diesen Welpen konnte ich nicht behalten.

Ach ja, der war ja mit 2 Monaten schon so dominant.:rolleyes:


Das ist Schnee von gestern und längst passé!

Sagst das von dieser Hündin auch wennst den nächsten Hund abgibst.:mad:


Schmeiß doch nicht Sachen in einen Topf, die miteinander überhaupt nichts zu tun haben

Naja, zwei Hunde und beide mussten bzw. müssen weg, wegen Gründen die nicht sehr einleuchtend sind.:cool:

BlackElve
13.02.2006, 22:48
Wenn Du Dir den alten Thread von Amadi genauer durchgelesen hättest bzw. verfolgt hättest, wüsstest die Gründe bzw. um was es damals ging.

Die Frau, über die ich Sarah bekam und die deren Tochter vermittelte meinte auch noch als die Kleine älter war, dass sich diese ganz nach ihrem Vater entwickelt. Und dieser hatte Sarah extrem untergebuttert. Du hast sie (Sarah) nicht gesehen als wir sie bekommen haben. Dann würdest sicher anders schreiben und verstehen, warum ich ihre Tochter nicht behalten konnte.

Lea-Leo-Gang
13.02.2006, 22:56
Ich nu wieder:rolleyes: !
Normalerweise - wenn Hund von Welpi an mit Katze aufwächst passiert gar nichts! Ein Familienmitglied wie jedes andere auch!

Die Erklärung erscheint mir etwas dürftig!

Aber gut - Du möchtest den Hund vermitteln und ich wünsch Dir bzw. Hundi viel Glück dabei.

Ich würd mich nicht so leicht von einem Familienmitglied trennen - schon gar nicht wenn Hund erst 7 Monate alt ist und Erziehung noch gut greift und möglich ist!

Andrea9
13.02.2006, 23:06
Ich wünsch der kleinen süßen ucci alles gute für die zukunft!!!

Andrea J
13.02.2006, 23:11
Wenn die Katze einer der Hauptgründe ist, dann trenne doch Hund und Katze wenn du nicht dabei bist.
Die anderen Sachen die du aufschreibst, sind eigentlich gut in den Griff zu
bekommen mit Geduld und mit Einfühlungsvermögen und mit Zeit.
Wenn es noch anderer Gründe gibt, die im Verhalten deiner Junghündin
zu suchen sind, solltest du sie schreiben.
Niemand nimmt gerne die "Katze im Sack"


- Sie ist leider trotz ihrer 7 Monate noch nicht stubenrein.// Wie lange ist sie alleine ?
- Sie ist sehr ängstlich draußen, schaut sich ständig um.// läuft sie weg, oder schaut sie nur?
- Sie hat Angst vor Kinderlärm.// wie reagiert sie außer das es ihr nicht angenehm ist ?
- Sie ist nicht leinenführig, heißt sie zieht fürchterlich.// Hundeschule? schon angefangen?
- Sie jagt Jogger und Radfahrer, springt auch an ihnen hoch und schnappt nach der Kleidung.//hast du sie immer an der Leine dewegen ?
- Sie sollte nicht zu Katzen, bzw. vor allen nicht zu kleinen Katzen. Meine Kleine sah heute fürchterlich aus als ich heimkam

elBernardo
13.02.2006, 23:11
schade sie ist so eine süsse und auch hübsche...

nimmt die züchterin sie nicht zurück?

und hast du schon beim ökv gefragt ob dir jemand helfen könnte sie zu vermitteln?

gelöscht_04
13.02.2006, 23:13
Ich wünsch der kleinen süßen ucci alles gute für die zukunft!!!

Da möchte ich mich anschließen ! Und ich finds immerhin toll wie ehrlich Amadi die Macken von Ucci beschreibt, das ist selten, sonst kriegt man ja immer einen angeblich perfekten hund :rolleyes: der sich dann als nicht perfekt herausstellt !

flaxig
13.02.2006, 23:13
interessant für die vermittlung wäre ob sie wesensschwach ist oder ob in der erziehung einfach was sehr schief gegangen ist????

BlackElve
13.02.2006, 23:19
Ob sie wesensschwach ist weiß ich nicht. Bin ja kein Experte. Müsste man sie jemandem zeigen, der sich auskennt.

Wie lange ist sie alleine ?
- 4 Stunden am Tag ist sie allein wenn mein Freund und ich beide nicht da sind. Aber ja nicht ganz allein. Sarah ist ja auch noch da.
läuft sie weg, oder schaut sie nur?
- Wenn ihr etwas nicht geheuer ist (z.B. jemand schüttelt Betten aus) zieht sie ganz schnell weg.
wie reagiert sie außer das es ihr nicht angenehm ist ?
- Sie will nicht in die Nähe bzw. weg, ist ziemlich nervös.
Hundeschule? schon angefangen?
- War im Welpenkurs mit ihr, aber nur 3 oder 4 Mal. Dann war ja Winterpause und im Moment gehe ich nicht. Die richtigen Kurse beginnen ja erst im März. Eh auch schon verschiedenes probiert, stehen bleiben, rumdrehen etc. *seufz*
hast du sie immer an der Leine dewegen ?
- Nein, lasse sie schon auch frei laufen. Muss mich halt ständig umschauen ob wo jemand kommt. Wenn ich sie rechtzeitig ablenke passiert auch nix.

@ElBernardo: Habe die Züchterin schon angeschrieben. Sie hat noch nicht geantwortet. Eigentlich haben wir eh keinen Kontakt mehr. Hatten damals nicht mal einen Vertrag gemacht.

elBernardo
13.02.2006, 23:22
@ElBernardo: Habe die Züchterin schon angeschrieben. Sie hat noch nicht geantwortet. Eigentlich haben wir eh keinen Kontakt mehr. Hatten damals nicht mal einen Vertrag gemacht.

aha.. dann frag mal beim ökv den zuständigen klub, die helfen auch oft hunden die nichtmal papieren haben mit der vermittlung(zumindest beim schweizer sennenhunde club ist das so).

Andrea J
13.02.2006, 23:25
Ehrlich gesagt hört sich das Alles ziemlich unstrukturiert an.
Es scheint bei euch die Linie zu fehlen, bist du dir ganz sicher, das du sie
abgeben willst?
Kann der Hund keine gute Bindung zu dir aufbauen?

Irgendwie sind das alles keine Gründe für mich, sich von seinem Hund zu trennen, deshalb frage ich so nach.
Es gibt Hunde-Menschgespanne, die passen einfach nicht zusammen...

flaxig
13.02.2006, 23:25
naja, hast du das gefühl sie war immer schon ängstlich und nervös, oder hat sich das erst entwickelt?
das ist ja nicht dein erster hund.
wie waren denn die anderen welpen aus dem wurf? oder die mutter?

du hast also keinen kaufvertrag oder nur keine klausel bezüglich rücknahme?

BlackElve
13.02.2006, 23:39
@ElBernardo: Sie hat Papiere. Habe mich an eine Züchterin derselben Rasse gewandt und diese schaut auch schon mit ob sie jemanden findet, der sie nehmen kann, hätte auch fast geklappt *seufz*

@AndreaJ: Ich würde eher (als Laie) vermuten, dass wir nicht so gut zusammenpassen. Sie ist alles einfache als ein leichter Hund und ich habe gemerkt, dass ich nicht der richtige Mensch bin für sie. Habe keine Nervenstärke, wenig Geduld, Konsequenz und Strenge.

@Flaxig: Sie war von Anfang an so ängstlich und nervös. Sie war der letzte Welpe aus dem Wurf, der noch da war, Schwester ging 2 Tage vorher weg, sie war 14 Wochen als ich sie bekam. Kaufvertrag gibt es keinen.

claro
14.02.2006, 06:48
@amazi

wieviel verlangst du für sie?
ich würde sie in pflege nehmen und vermitteln.
und eine große bitte: NImm dir NIE wieder einen hund!!!! :mad:

BlackElve
14.02.2006, 07:09
@Claro: Wäre super, wenn Du das machen könntest. Könnte Dir, wenn Du möchtest für die Zeit, in der Du sie hast Tagegeld bezahlen. Verlange nichts mehr für sie, sie hat "nur" € 550,-- gekostet und ist ja "schon" 7 Monate alt und ist eben noch viel zu tun. Mir ist jetzt nur wichtig, dass sie in ein Zuhause kommt, wo sie es gut hat, man ihr gerecht wird und weiß mit ihr umzugehen.
Nein, nein, sicher kein neuer, einstweilen reicht mir dann mein Sarahmäderl aus und meine Miezen natürlich.

Sylvia & Bande
14.02.2006, 07:58
Werd mich auch gerne umhören, aber bitte gestatte mir eine Frage: Warum hast du nicht mit ihr gearbeitet? Ich meine mit Trainer!

LG Sylvia

P.S: Wenn sie dringend weg muß, nehm ich sie zur Not auch auf.

BlackElve
14.02.2006, 09:16
Habe ich natürlich auch dran gedacht. Aber ich weiß nicht, ob ich die Nervenstärke und die Ausdauer gehabt hätte, das konsequent durchzuziehen auch privat, was ich da mit Trainer tun würde.
Bevor ich sie noch zu einem totalen Problemhund gemacht hätte gebe ich sie lieber in erfahrenere, geduldigere, konsequentere, ausdauerndere Hände.

Wäre schon dringend. Wie gesagt, hab inzwischen Angst um mein Katzerl. Auseinandersperren kann ich sie schlecht, kennst ja meine Wohnung.

KK.
14.02.2006, 09:50
amadi, pn

autumnus
14.02.2006, 15:00
hmmm....

also am anfang dachte ich, du vermittelst einen tierheimhund, den du als pflegehund bei dir hast...
aber das ist kein pflegehund, sondern dein eigener,den du mit 14wochen bekommen hast....
und das auch noch der zweite hund, der mal deiner war, du aber mit ihm nach einiger zeit nicht zu recht kamst...

hmmm...

kurz zu unserer situation...ev. nur so zum nachdenken?

unsere vorige dsh hündin(jaennie) bekamen wir mit ca.6monaten...ebenfalls aus ungarn(nicht von einem züchter..war angeblich ein zufallswurf)
wir nahmen jaennie also mit nach wien(ausser ihr gabs noch einen übrig gebliebenen bruder die gemeinsam mit der mutter im garten lebten)...
und bereits am erten tag, hier in wien merkten wir schon, das sie ziemlich ne ängstliche hündin ist...
hatte angst vor sackerln, die auf der straße im wind sich bewegten u.v.m...
hatte ebenfalls panische(wirklich extreme) angst vor kleinkindern->jaennie ist uns nicht nur einmal abgehaut, weil sie, ganz in der ferne ne kleinere gruppe kinder erblickt hatte..da hat dann kein rufen oder sonst was geklappt....
alles im allem, war sie also extrem ängstlich und unruhig/nervös...ebenfalls war sie nicht leinenführig...also fast die gleichen umstände wie bei deinem, noch, wuffi...
und...sie wurde 11jahre und dies bei uns in der familie...klar hatten wir uns auch bessere hunde vorstellen können...aber wir haben nun mal jaennie zu uns nach hause geholt und wir übernahmen somit die verantwortung...bei einem erwerb eines hundes muß man mit unangenehmen charaktereigenschaften rechnen!!!klar gibts leute, die zufällig ein top welpen oder tierheimhund bekommen...die sollen sich dann auch freuen...aber es sind nun mal nicht alle hunde gleich!!!
mit manchen hat man mehr schwierigkeiten und manche erziehen sich schon fast von selbst(sowas wollen wir ja alle haben!!)

unsere jetztige hündin ist auch nicht der traumcharakter, den ich mir wünschen würde...
sie hat ne tendenz joggern(bzw. alles was rennt(leider auch kleinkindern:mad: ), fliegt...) nach zu laufen:rolleyes:

auch ist sie noch immer nicht so leinenführig wie ich es mir wünschen würde..besonderst in einigen situationen beginnnt sie total an der leine zu ziehen und einfach nimma auf mich zu hören..zb. wenn wir wohin gehen, wo sie weiß, das es ihr dort spaß machen wird..zb. wandern, huzo usw...gehen wir dann nach hause, geht sie top an der leine:rolleyes:
und allgemein, finde ich persönlich, wirkt sie auch ein bissal nervös...nicht so extrem wie unsere vorige hündin, aber doch merklich->für meine begriffe...

muß aber dazu sagen, das sie als junghund noch viel extremer war(kannst dir vorstellen, wie stressig es machmal war:rolleyes: )...sie ist jetzt etwas über 3jahre->doch ich habs geschafft, das diese neg. eigenschften nun nicht mehr gar so gravierend sind!->es ist ein schwerer und langer prozess,einen hund, der irgendwelche makel hat, diese weg zu bekommen->klar..aber es geht!!!

bei unserer vorigen dsh hündin, war keine besserung in den 11jahren merkbar..aber da hat sich auch keiner wirklich bemüht, diese neg. eigenschaften zu behandeln(trainieren usw.)...ich war damals erst um die 10jahre und meine eltern wollte sich nicht dermaßen intensiv mit erziehung beschäftigen, wie es bei jeannie erforderlich gewesen wäre....
es ist klar das ängstliche hunde am schwersten therapierbar sind...hab ich zumindestens gehört..angeblich schwerer als aggressive tiere....aber ich kanns mir nicht vorstellen, das man zumindestens keine besserung dieser ängstlichkeit erreichen kann..wenn schon nicht ganz weg zu bekommen ist...

finde ich auf jeden fall mal schade, das du mit deinem wuffi nicht intensiv trainieren willst, auf fachebene...du hast sicherlich in diesen monaten indem der hund bei dir ist, einiges, wenn nicht auch vieles falsch gemacht...aber man kann auch wieder vieles gut machen....wenns falsch geht, gehts auch richtig;)

egal, du hast dich nun mal für die einfachere variante entschieden,nämlich einfach das tier abgeben...

muß nun den hund einen mitlerweile recht kompetenten hf wünschen, der nun deine erziehungsfehler wieder ausbügeln darf/kann....drück auf jeden fall mal die daumen....

dennoch glaube ich, du wirst dir wieder einen hund zulegen...wie du auch schreibst, zwar nicht jetzt bzw. in naher zukunft, aber sicherlich(meine meinung) in den kommenden jahren...dann möchte ich dir aber ans herz legen, nimm dir einen hund aus dem tierheim und wenn möglich keinen welpen, denn den mußt du wieder erziehen, da kannst dann wieder viele fehler machen...daher, nimm dir einen ausgewachsenen, lieben, gut sozialisierten, ausgeglichenen tierheimhund...es gibt wirklich viele, die sogar überhaupt keine probleme machen und trotzdem sind sie im th:( ...es lohnt sich einfach nicht, einen welpen zu sich zu holen, nur weil er achso lieb ist...der bleibt leider nur ca. 6-8monate so süßßßßßß...dann ist er ausgewachsen und das süße geht verloren und was bleibt, sind die eventuellen erziehungsfehler...

lg.silvia

Friese1606
14.02.2006, 15:17
Wenn alles passt, dann hat Ucci vielleicht ein neues zu Hause.

Zum Rest: No comment. :mad:

lg Friese

claro
14.02.2006, 15:19
Wenn alles passt, dann hat Ucci vielleicht ein neues zu Hause.


super, sonst hätt ich sie am samstag geholt ;) anscheinend werden alle
hunde, die ich in pflege nehmen würde, vorher vermittelt.......freu. :)

KK.
14.02.2006, 15:21
*daumendrück*

Lia111
14.02.2006, 15:22
Hallo Amadi!

Puhhh ich kann dich wirklich gut verstehen!!!

Ich hab derzeit auch einen ziemlich anstrengenden Gefährten zu Hause :rolleyes:

Jack ist inzwischen 11 Monate alt und ein sehr nervöser, hibbeliger Hund, der immer auf Zack ist. Er ist oft am Winseln (U-Bahnfahren, Weg zur Hundewiese, Bekannte besuchen, ...) und hat ständig Stress. Deswegen zieht er auch ungemein und ist sehr ängstlich. Zwar nicht so schlimm, wie du es beschreibst, aber ihm kommen manche Dinge einfach unheimlich vor (dunkel angezogene Leute in der Nacht, rumstehende Müllsäcke, ...) und da macht er dann auch einen grooooßen Bogen drum.

In Situationen, wo ich weiß, dass er in Stress gerät, gehe ich meistens mit Halti, da hab ich ihn besser unter Kontrolle. Und ich arbeite halt sehr mit ihm am Gehorsam. Das ist bei ihm ein großer Vorteil: wenn er frei läuft, dann hört er wirklich einwandfrei!

Ich bin hin und wieder auch am Zweifeln, ob Jack der richtige Hund für mich ist, aber ich hab ihn mir als Welpe ausgesucht und bin somit auch zu 95% an seinem Charakter mit schuld. Man sagt ja nicht um sonst: wie der Herr, so's G'scherr!
Ich denk dann immer an all die guten Eigenschaften, die er besitzt und das sind auch nicht wenige.

Außerdem zwingt er mich dazu, dass ich ruhig bleibe, konsequent bin und einfach mehr Nerven aufbringe ;)

Vielleicht überlegst du's dir ja noch mal? Ich denke, jeder Hund hat seine Macken (vor allem in der Jugend) und gerade das macht das Leben mit Hund ja spannend und interessant. Arbeite mit ihr und du wirst sehen, es wird besser werden!

lg und bitte überleg's dir noch mal!

Cony

KK.
14.02.2006, 15:32
wenn jemand den entschluss gefasst hat, den hund abzugeben, reichen herz und energie nicht mehr, sich voll einzusetzen. vermutlich ist es besser, wenn der hund an einen topplatz kommt, wo er gefördert und nicht wieder abgegeben wird!

ich hoffe, der zeitdruck steht einer guten vermittlung nicht im weg.

BlackElve
14.02.2006, 15:56
@Autumnus:
Ich glaube, Du hast Dir den anderen Thread, wo es um Amadi ging auch nicht richtig durchgelesen:
Es war NIE vorgesehen, dass ich sie behalte. Es war ja nicht mal vorgesehen, dass es sie überhaupt gibt. Hatte ihre Mutter trächtig bekommen. Anzeichen gab es schon früh, sicher wusste ich es erst eine Woche vor der Geburt und dann wollte ich nicht mehr kastrieren lassen.
So viel zu einem sowieso schon lang und breit getretenen Thema :rolleyes:

Falls ich mir noch irgendwann mal einen Hund zulegen sollte (wenn Sarah in vielen, vielen Jahren nicht mehr da ist), dann garantiert nicht noch mal einen Welpen. Sondern wieder einen erwachsenen Hund, vielleicht wieder von privat über jemanden, der sich im Tierschutz einsetzt oder aus einem Heim, das weiß ich jetzt noch nicht und brauch mir da jetzt auch noch keine Gedanken drüber machen.

@Friese: Wäre echt super, wenn das mit dem Platz klappen würde *Daumen halt*

Friese1606
14.02.2006, 15:57
ich hoffe, der zeitdruck steht einer guten vermittlung nicht im weg.
Nein, keine Sorge. Es war wirklich Zufall.
lg Friese :)

KK.
14.02.2006, 16:01
alles gute!

Isetta
14.02.2006, 16:27
super, sonst hätt ich sie am samstag geholt ;) anscheinend werden alle
hunde, die ich in pflege nehmen würde, vorher vermittelt.......freu. :)

scheint wirklich so....

Kannst Du Dich bitte bei möglichst vielen Hunden als "Pflegeplatz" bewerben :) ???

lg
Nicole

P.S.: DIE BESTEN WÜNSCHE, LIEBE UCCI - FÜR DEINE HOFFENTLICH GLÜCKLICHE ZUKUNFT!!!

claro
14.02.2006, 17:18
scheint wirklich so....
Kannst Du Dich bitte bei möglichst vielen Hunden als "Pflegeplatz" bewerben :) ???



nein, leider geht das nicht. ich "bewerbe" mich nur bei hunden, mit denen ich auch leben kann, bzw könnte ;)

Andrea9
14.02.2006, 17:46
Zitat von Lia111
Ich bin hin und wieder auch am Zweifeln, ob Jack der richtige Hund für mich ist
da brauchst aber wirklich nicht zweifeln cony, ihr 2 seid ein super team, was ich bis jetzt so mitbekommen hab!

ich freu mich voll für ucci und hoffe dass das klappt mit dem neuen platzerl!

Nivalis
14.02.2006, 17:50
Drücke der Ucci die daumen das es klappt ... find die Kleine sehr lieb u. ich denke man kann auch sehr gut mit ihr arbeiten :)

Lia111
14.02.2006, 17:51
da brauchst aber wirklich nicht zweifeln cony, ihr 2 seid ein super team, was ich bis jetzt so mitbekommen hab!

ich freu mich voll für ucci und hoffe dass das klappt mit dem neuen platzerl!

Oh danke schön *rotwerd*

Trotzdem ist er ein ganz schön nervöser, gestresster Hund und mich würde wirklich wahnsinnig interessieren, wie er wohl bei einer alten, ruhigen Omi geworden wäre :D
Aber na ja wir zwei Nervaln werden das auch noch hinkriegen...

lg Cony

Friese1606
14.02.2006, 17:58
Ucci ist bereits auf einem Pflegeplatz.

Nivalis
14.02.2006, 18:00
Ucci ist bereits auf einem Pflegeplatz.


ma super, das freut mich zu hören :) haffe die maus findet bald dann einen fixplatz ... alles alles gute

autumnus
14.02.2006, 18:11
@amadi: stimmt, ich habe diesen anderen thread nie gelesen...bin nicht seit sehr langem hier im forum(und hab mich in erster linie nie hier in der rubrik vermittlung herum getrieben*g*)...aber das war eigentlich auch nicht das, was ich mit meinem beitrag besprechen wollte:rolleyes: ->drum bin ich auf das nicht weiter eingegangen, bis nur auf ein kleines kurzes sätzchen!!!
der großteil meines beitrages hatte eigentlich einen ganz anderen sinn...aber naja, wie dem auch sei:rolleyes: ...

freut mich, das die kleine nun es besser haben wird:)

lg.silvia

Chrissy
15.02.2006, 11:29
"nur" pflegeplatz:(
ich hoffte so das es ein fixplatz ist:)

schade für die kleine aufgeweckte maus.
kann dir die eva weizdörfer nicht weiterhelfen oder hast du sie nicht gefragt.
die eva ist sehr engagiert was belgier und vorallem groenis betrifft:)

alles gute dem hund

und bitte nimm dir so schnell keinen mehr
lese bücher
besuche seminare
verschlinge sachzeitschriften soviel du bekommen kannst
lese in foren mit
pick dir die für dich wichtigen sachen raus
werde ein hundebesitzer

und dann kannst dir mal wieder gedanken über nen neuen hund machen
in der zeit steck deine energie lieber in deine alteingesessene hündin

jeder hund kostet energie und nerven nicht nur ein 7 monate alter groeni der nicht stubenrein ist.
die wunderwuzzis gibts nicht.
lass dir das gesagt sein von jemanden der 11 jahre einen geretteten kettenhund daheim hatte, der trotz seiner vielen macken und seines "ich bin der sohn des teufels" gehabe, ein denk ich, schönes leben bei uns hatte und liebeswert war.
auf seine art und weise.

romana

Elli
15.02.2006, 11:41
hallo! die ucci-maus ist jetzt auf einem pflegeplatz und ruht sich erstmal ein paar tage aus! ich werde dann einen neuen thread eröffnen mit meinen eindrücken und allem was es zu wissen gibt!
liebe grüße elli und schatten :D

Nivalis
15.02.2006, 11:43
hallo! die ucci-maus ist jetzt auf einem pflegeplatz und ruht sich erstmal ein paar tage aus! ich werde dann einen neuen thread eröffnen mit meinen eindrücken und allem was es zu wissen gibt!
liebe grüße elli und schatten :D


Elli: super würd gern nachlesen wies denn weitergeht bzw. was deine eindrücke sind :)

BlackElve
15.02.2006, 11:51
@Chrissy: Habe Eva eh gefragt. Sie hätte ja beinahe einen Platz für die Kleine in der Schweiz gehabt, nur haben die Leute sich dann für einen älteren Hund entschieden.
Pfuh, wenn Du wüsstest, was ich an Büchern daheim hab. Hab mir fast alles an Welpenbüchern bestellt, was es über Amazon zu bekommen gibt und eh auch 3 spezielle Belgier Bücher.
Und keine Angst, mein Sarahweiberl darf erst mal auf unbestimmte Zeit (vielleicht immer ...) den Alleinhundestatus genießen und im Mittelpunkt stehn. So alt ist sie ja auch nicht, wird im Juli erst 3.

jamie27
17.02.2006, 21:51
Hi

Auch ich wünsche der kleinen viel glück und schnellstmöglich ein Zuhause.
Werd mich mal in meiner Umgebung umhören. Hab bis jetzt schon 5 Belgier vermitteln können. Vielleicht hab ich ja nochmal das Glück für eine süsse Belgierin ein neues zuhause zu finden..:)

Ich muss sagen, Belgier sind sehr interligente, lernfreudige,verschmuste,arbeitsfreudige und tolle Begleithunde. Doch man muss sich wirklich gut mit dieser Rasse auseinandersetzten um sie zu verstehen. Wenn man weiss wie umgehen- dann sind sie die besten Freunde, und man hat den treuesten Begleiter für sein ganzes Leben....

lg jamie

Irish
17.02.2006, 23:43
@Amadi, hast du nicht gewusst was auf dich zukommt? Ein Groeni ist ein Hund der viel Beschäftigung braucht.


Habe ich natürlich auch dran gedacht. Aber ich weiß nicht, ob ich die Nervenstärke und die Ausdauer gehabt hätte, das konsequent durchzuziehen auch privat, was ich da mit Trainer tun würde.
Bevor ich sie noch zu einem totalen Problemhund gemacht hätte gebe ich sie lieber in erfahrenere, geduldigere, konsequentere, ausdauerndere Hände.


Ich meine dies hier. Hast du das vorher nicht gewusst? :(

Stimmt mich traurig und wütend. Weil ich so etwas nicht verstehen kann.
Hoffe sie bekommt bald einen Platz. Ist sicher das beste für sie.
Wünsche Ucci alles Gute und eine schnellstmögliche Vermittlung.

gelöscht_04
18.02.2006, 03:36
@Amadi, hast du nicht gewusst was auf dich zukommt? Ein Groeni ist ein Hund der viel Beschäftigung braucht.



Ich meine dies hier. Hast du das vorher nicht gewusst? :(

Stimmt mich traurig und wütend. Weil ich so etwas nicht verstehen kann.
Hoffe sie bekommt bald einen Platz. Ist sicher das beste für sie.
Wünsche Ucci alles Gute und eine schnellstmögliche Vermittlung.

Das wäre auch meine erste Reaktion gewesen, zumal ich Ucci im Prater kennengelernt habe .... und dann hab ich begonnen mit Amadi zu pnen und ich muss zwar nicht alles verstehen, aber Verständnis aufbringen kann ich allemal !