PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bordercollie-husky-schäferhund hündin,3 jahre alt



Buffy-Tira
03.12.2005, 22:22
duffy,eine recht dominate hündin,sucht dringend ein neues zu hause!sie ist derzeit in pflege bei einem rüden,3 katzen,die sie liebt,und einem kleinkind.
duffy ist ein hund der viel arbeit braucht,sie liebt es zu suchen und zu abreiten,zu hüten und zu treiben.sie hütet meine katzen und die anderen pflegehunde bei uns ;)außerdem uns ;)
an de rleine muss sie noch vieles lernen,da sie da nicht hört und auf hunde und menschen "losgeht",ohne leine jedoch,ist sie echt ein traumhund,.sie kennt die grund-kommandos und viel dadrfüber hinaus.

sie liebt es zu schmusen,zu toben,zu arbeiten und sie mag das wasser.

duffy muss in hundeerfahrene hände,zu jemanden der viel zeit und geduld für sie hat,.sie ist echt ein super schöner hund!!

sie ist schwarz/weiß,mit großen stehohren und blauen augen.

http://img212.imageshack.us/img212/1053/buffyheute6or.th.jpg (http://img212.imageshack.us/my.php?image=buffyheute6or.jpg)

Irish
03.12.2005, 23:50
Kontakt?

Gelöscht_38
04.12.2005, 11:17
Hallo!

Meld sie vielleicht bei Gesa: www.countrydog.de

LG Nina

Jutta76
09.12.2005, 08:08
Sucht sie noch?

Buffy-Tira
10.12.2005, 12:52
ja :o(

Buffy-Tira
15.07.2012, 18:49
mittlerwiele suche ICh SIE.seit Jahren schon.

Hat sie wer gesehen?

Sunshine001
15.07.2012, 19:02
Was ist passiert?

Buffy-Tira
15.07.2012, 19:51
hab halt keine ahnung wo sie ist weil die stelle wo ich sie hingebracht hatte,plötzlich nicht mehr da wohnte und mich überall ignoriert..seit 7 jahren..

pestizide
15.07.2012, 19:53
In welche Gegend wurde sie denn damals vermittelt?

Buffy-Tira
15.07.2012, 20:15
wir haben sie nach dresden gefahren,die mar aist umgeziogen anch bochum.mara voss,damals angehende tierärztin.

über facebook ignoriert sie mich

dani599
16.07.2012, 21:12
wurde sie denn über gesa vermittelt oder war bei ihr damals?:confused::(

Dunham
25.07.2012, 09:30
Hallo Buffy und all,

zum Aha-Effekt:


vor viele Jahren rief mich abends die Halterin X an, die mit mehreren Kindern und ihrer derzeitigen Situation (zwei Hunde, einer davon oben erwähnter, welcher mehrfach nachweislich die ganze Familie und Dritte angriff ...und Mann, der keine Verantwortung oder Energien für die Vierbeiner aufbringen konnte/wollte) reichlich überfordert wäre - der Hund müsste JETZT weg (es gab Auflagen vom Amt) - ich bot mich damals an, über den einen hiesigen TSV nach einer Endstelle bzw. PS Ausschau zu halten.

Gesagt - getan. Buffy kam zu einer Freundin (ihres Zeichens Tierärztin und Verhaltenstherapheutin im Schwerpunkt). Wir betreuten Buffy und versuchten zu retten, was zu retten war, denn die Hündin verfügte über keinerlei Grundgehorsam, viel unkontrollierten Jagdtrieb und reichlich Agressionspotential innerhalb der Wohnung gegenüber Fremden, der Betreuerin, dem vorhandenem Hund und den Katzen... das war jedoch Kummer der Kleinste, denn Buffy griff ohne großes Tamtam im Vorfeld ebenfalls Passanten - insbesondere Kinder an....

Nach gut 9 Monaten war der Hund soweit mit Management handelbar, dass er bereit für eine komptente Endstelle und somit die Vermittlung war.

Während der gesamten Zeit, hielt die PS mit der ehemal. Besitzerin telefon. wie schriftlichen Kontakt - es wurde ein regulärer Abgabevertrag zwischen beiden Parteien geschlossen und dem zuständigen Behörden alle wichtigen Informationen und relevanten Daten mitgeteilt.


Die "neue" ES steht nach wie vor im regelmäßigen Kontakt mit uns, wünscht jedoch keinen Kontakt zur Vorbesitzerin.


Seit der Übernahme vor vielen Jahren, flattern ständig Mails, Anrufe oder Foreneinträge wie dieser ins Haus :(


Ich möchte an dieser Stelle noch einmal festhalten, dass ich es persönlich sehr schätze, wenn EX-Besitzer (aus welchen Gründen auch immer sie sich von ihren Vierbeinern getrennt haben) sich weiterhin um das Wohl der Tiere sorgen. Das aber bitte in einem angemessenem Rahmen.

Nocheinmal danke, an all jene, die sich mit um eine PS oder passende ES damals (wie heute für die Pelznasen, die es nötig haben) gemüht haben.

@buffy-tira

Wie bereits in den letzten Jahren mehrfach erwähnt, geht es der Hündin sehr gut, sie zeigt keinerlei Agressionsverhalten mehr mit entsprechendem Management, Auslastung und Input.

Wir bitten Dich hiermit erneut, Dich mit den Gegebenheiten (Hund sehr gut und rechtswirksam vermittelt) abzufinden, Dich um Deine anderen Hunde und familie zu sorgen und ihnen die Energien, die Du in solche Foreneinträge steckst, zukommen zu lassen und sind uns sicher - allen wäre damit geholfen ;)


Ergo, kann der Fred hier geschlossen werden.

Beste Grüße
Katrin

Sunshine001
25.07.2012, 09:55
Wenn alles so sein sollte wie Dunham geschrieben hat, dann frage ich mich aber, warum die neuen Besitzer keine Unterlassungsklage gemacht haben? Oder der Verein?

Buffy-Tira
11.12.2013, 01:42
wir suchen Tonga/buffy noch immer!!!

es gab viele lügen,die rum erzählt wurdne sind.leider ist die Menschheit zu feige um bei den leuten nach zu fragen,ob es wikrlich so war!!!

schade drum!!!

ich suche seit jahren!!!nach meiner Hündin.sie wird immer meine Hündin bleiben.und ich abe privat nun dienste eingeschaltet um sie zu finden.

Krambambuliiiii
11.12.2013, 07:58
sie ist derzeit in pflege bei einem rüden,3 katzen,die sie liebt,und einem kleinkind.




sie hütet meine katzen und die anderen pflegehunde bei uns außerdem uns




ich suche seit jahren!!!nach meiner Hündin

:confused:

Dann lege doch du mal als Erster die Karten auf den Tisch ;)

Buffy-Tira
29.12.2013, 22:06
Nein.Wozu?es wird sich eh das so zusammen gereimt,wie es gerade passt.typisch Tierschutz ebend :-)

Wir hatten auch damals keine 2 Hunde...Buffy war unser Hund..der andere Hund war ein Pflegehund ;) und mehrere kinder?ich hatte zu der zeit ein Baby.

Nix destotrotz,haben wir keinen vertrag gemacht das buffy vemrittelt werden darf ohne das ich davon weiß wohin.Es war ja sogar die rede davon ob wir buffy nicht zurück nehmen und mara hätte uns dabei geholfen-ich habe dann aber das abgesagt ..ich möchte nur wissen wo sie ist und ob es ihr gesundheitlich gut geht,vielleicht mal ein bild...sind ja schließlich jahre vergangen.der vertrag war lediglich ein pflegevertrag,ich habe nie unterschrieben das buffy einfach so weiter vemrittelt werden darf,ohne da sich genau weiß wohin.zumal wir vereinbart hatten das ich immer Infos bekomme über buffy!das war eine Vereinbarung an die man sich auch halten sollte.
sie war damals unser erster Hund und als unsere tochter geboren ist 2004,lief leider alles nicht mehr so wie davor.das hatte auch mit meiner Psyche zu tun!

und ja..als ewig nix mehr kam,hab ich immer und immer nachgefragt wo sie ist..ist wohl logisch oder?
sie war mir nie egal.und ich denke nach den jahen immer noch viel an sie.
es bringt auch nix über dinge zu diskutieren die mal vor jahren gelaufen sind.es ist doch nicht so schwer einfach mal bescheid zu geben wi in etwa sie wohnt und wie?etc.das ist ja wohl nicht zu viel verlangt.
und ach ja...Nachbarn hatten angst vor Hunden und haben dann beim amt erzählt,wir würden den Hund immer ohne leine laufen lassen... ;)wir sind deshalb!weg gezogen,haben uns ein haus gekauft und wollten mit buffy umziehen...zusammen...aber ich hatte auch angst.und dann kam noch in der zeit davor die hilfe.ich hätte sie zurück nehmen können und habe es nicht.und das ist auch gut so gewesen damals.

heute hab ich seit 7 jahren meinen goldimix und einen dalmi.und wir sind glücklich...trotzdem aber fehlt mir das wissen über buffy,wo sie ist.aussieht,ob alles gut ist...etc.

und wenn die neue ES keinen kontak will-frag ich mich was ihr da erzählt habt.ich kenne diese leute nicht,denke ich zumidnest und sie mich nicht.erst recht wenn jahre vergehen.

liebe grüße, und guten rutsch!

Buffy-Tira
23.06.2014, 00:33
Na,was ist los??keine Antwort mehr???


Nach 10 Jahren muss man ja noch nachtragend sein...ganz tolle Leute...

Tira,hat zum Glück den Ersatz i unserer Sally gesehen...


Ich wrde nicht aufgeben!!!

Mein wunsch ist es,Buffy noch einmal zu sehen!

Ich muss ein schrecklicher Mensch sein deswegen...Jahrelang den ehemlaigen Hund zu suchen...nur um zu wissen ob es ihr gut geht...

Buffy-Tira
23.06.2014, 00:40
Hallo Buffy und all,

zum Aha-Effekt:


vor viele Jahren rief mich abends die Halterin X an, die mit mehreren Kindern und ihrer derzeitigen Situation (zwei Hunde, einer davon oben erwähnter, welcher mehrfach nachweislich die ganze Familie und Dritte angriff ...und Mann, der keine Verantwortung oder Energien für die Vierbeiner aufbringen konnte/wollte) reichlich überfordert wäre - der Hund müsste JETZT weg (es gab Auflagen vom Amt) - ich bot mich damals an, über den einen hiesigen TSV nach einer Endstelle bzw. PS Ausschau zu halten.

------ein Kind!!!! Buffy und ein Pflegehund-welcher noch hheute in glückerlicher fmailie lebt und ich kontakt habe!!!!
gab keine auflagen vom amt-LÜGE!!!!!
Gesagt - getan. Buffy kam zu einer Freundin (ihres Zeichens Tierärztin und Verhaltenstherapheutin im Schwerpunkt). Wir betreuten Buffy und versuchten zu retten, was zu retten war, denn die Hündin verfügte über keinerlei Grundgehorsam, viel unkontrollierten Jagdtrieb und reichlich Agressionspotential innerhalb der Wohnung gegenüber Fremden, der Betreuerin, dem vorhandenem Hund und den Katzen... das war jedoch Kummer der Kleinste, denn Buffy griff ohne großes Tamtam im Vorfeld ebenfalls Passanten - insbesondere Kinder an....

-Lügen!!Buffy war eine super Hündin die mit uns tolle Spiele mit gemacht hat...such spiele liebte sie..gehorsam war 1a!!!
Nach gut 9 Monaten war der Hund soweit mit Management handelbar, dass er bereit für eine komptente Endstelle und somit die Vermittlung war.
--Lüge!!!

ich hätte sie nach paar Monaten shcon wieder zurück nehmen können-habe aber selber gesagt nein,weil ich angst hatte !!!!!

Während der gesamten Zeit, hielt die PS mit der ehemal. Besitzerin telefon. wie schriftlichen Kontakt - es wurde ein regulärer Abgabevertrag zwischen beiden Parteien geschlossen und dem zuständigen Behörden alle wichtigen Informationen und relevanten Daten mitgeteilt.
---LÜGE hoch 3!!!!!!!!!!!!!

Die "neue" ES steht nach wie vor im regelmäßigen Kontakt mit uns, wünscht jedoch keinen Kontakt zur Vorbesitzerin.


Seit der Übernahme vor vielen Jahren, flattern ständig Mails, Anrufe oder Foreneinträge wie dieser ins Haus :(


Ich möchte an dieser Stelle noch einmal festhalten, dass ich es persönlich sehr schätze, wenn EX-Besitzer (aus welchen Gründen auch immer sie sich von ihren Vierbeinern getrennt haben) sich weiterhin um das Wohl der Tiere sorgen. Das aber bitte in einem angemessenem Rahmen.

Nocheinmal danke, an all jene, die sich mit um eine PS oder passende ES damals (wie heute für die Pelznasen, die es nötig haben) gemüht haben.

@buffy-tira

Wie bereits in den letzten Jahren mehrfach erwähnt, geht es der Hündin sehr gut, sie zeigt keinerlei Agressionsverhalten mehr mit entsprechendem Management, Auslastung und Input.

Wir bitten Dich hiermit erneut, Dich mit den Gegebenheiten (Hund sehr gut und rechtswirksam vermittelt) abzufinden, Dich um Deine anderen Hunde und familie zu sorgen und ihnen die Energien, die Du in solche Foreneinträge steckst, zukommen zu lassen und sind uns sicher - allen wäre damit geholfen ;)


Ergo, kann der Fred hier geschlossen werden.

Beste Grüße
Katrin

so viel Lügen..zum kotzen sowas

Caro1
23.06.2014, 08:14
Nix destotrotz,haben wir keinen vertrag gemacht das buffy vemrittelt werden darf ohne das ich davon weiß wohin.Es war ja sogar die rede davon ob wir buffy nicht zurück nehmen und mara hätte uns dabei geholfen-ich habe dann aber das abgesagt ..

Du hast sie abgegeben, damit sie vermittelt wird, hast dem aber nicht zugestimmt... :confused:

Du hättest sie zurück haben können, mit Hilfe und Unterstützung, wolltest sie aber nicht.. :confused:

Und jetzt nach 9 Jahren willst du wissen, wie es der Hündin geht, die damals bereits 3 Jahre alt war.. :confused:

... und beschwerst dich auch noch darüber, dass du keine Infos erhältst.. Sei froh, dass deine Hündin damals gut vermittelt wurde, anstatt jetzt die Leute hier anzugreifen, die dir damals geholfen haben..

UliH
23.06.2014, 14:28
Ich unterstreiche Caros Beitrag zu 100%.

Seit Jahren bin ich für die Chows in Not in D. mit zuständig. Genau aus dem Grund, den Dunham beschrieben hat, geben wir keinerlei Adressen heraus. Weder bekommt der neue Besitzer die Adresse des ehemaligen Besitzers - geschweige umgedreht.
Schon mal was von Datenschutz gehört? Das gilt auch im TS.

EvaJen
23.06.2014, 17:09
Die einzige Garantie bis zum Tod des Hundes zu wissen , wie es ihm geht, ist ihn nicht abzugeben! Ich hab jetzt den 4 Hund aus dem Tierschutz, ich würde mich schön bedanken bei der Tierschutzorga , wenn eines Tages aus heiterem Himmel eine Mail , ein Anruf oder womöglich ein Besuch von einem Menschen daherkäme, durch dessen Hände der Hund mal irgendwann in der Vergangenheit gegangen ist . Auch wenn man ein Tier persönlich vermittelt liegt es im Ermessen des neuen Besitzers ob dieser weiterhin Kontakt hält oder nicht , es gibt darauf keinerlei Anspruch, weder moralisch noch rechtlich ! Ich hatte das Glück dass sowohl mein zugelaufener Kater der immerhin ein paar Monate bei mir gelebt hat als auch mein Patenhund aus dem TSH , mit dem ich auch einige Monate verbracht habe, zu Menschen kam, wo die Kommunikation gepasst hat, die Abgabe auch in keinster Weise unklar war und es hat mich sehr gefreut hin und wieder mal ein Foto oder einen Anruf zu bekommen, obwohl das noch nicht mal meine Tiere waren - ich hab aber nie versucht dies einzufordern, weil dann hätte ich den Kater selbst behalten müssen und den Patenhund selbst übernehmen müssen !

Ich bin zuweilen gegenüber dem Tierschutz auch etwas kritisch , aber sein eigenes Unvermögen auf den Tierschutz abzuwälzen ist einfach nicht in Ordnung!