PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundebellen ist Körperverletzung



Sylvia & Bande
10.03.2005, 14:58
http://img227.exs.cx/img227/3381/dok12kv.jpg (http://www.imageshack.us)

Stand in der Freitags-Krone....

Da hab ich ja noch Glück mit "normalen" Anzeigen, weil meine Hunde 3-4 x am Tag 1-2 min. bellen.....

LG Sylvia

easy
10.03.2005, 17:53
"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn der böse Nachbar es nicht will"

Bin ich froh, dass ich so tolle nachbarn habe, würde vermutlich sonst schon "sitzen". :eek: ;)

Wuschelhund
10.03.2005, 19:17
Oh man das ist ja nur ekelig! Dann muss der Hund weg...blöde Nachbarin, und was wäre wenn es schreiende Kinder wären!!! Bei uns im Tierschutz wurde jetzt auch wieder ein Rüde abgegeben weil er den ganzen Tag gebellt hat, glücklicherweise wurde er schon vermittelt!!!

Lg Sarah

Sylvia & Bande
10.03.2005, 19:23
Oh man das ist ja nur ekelig! Dann muss der Hund weg...blöde Nachbarin, und was wäre wenn es schreiende Kinder wären!!! Bei uns im Tierschutz wurde jetzt auch wieder ein Rüde abgegeben weil er den ganzen Tag gebellt hat, glücklicherweise wurde er schon vermittelt!!!

Lg Sarah

Glaub mir, wenn dir der Nachbar am A*** gehen will, reicht es wie in meinem Fall, wenn der Hund bzw. die Hunde 1 min bellen und das halt 3 - 4 x tägl. Muss gar kein "Kläffer" sein und meine Hunde bellen sicher nicht viel... nur wenn sie was hören z.B. es rennt wer vor der Türe vorbei oder Postler klopft (da Glocken alle deaktiviert)....

Ist ja auch unerträglich........<-- Für das Baby das den ganzen Tag wie am Spieß schreit :mad:

LG Sylvia

ET01
10.03.2005, 19:27
Ist ja auch unerträglich........<-- Für das Baby das den ganzen Tag wie am Spieß schreit :mad:

LG Sylvia

den satz versteh ich net...fürs baby ist es unerträglich wenns den ganzen tag schreit? ja des sicher auch, aber net nur fürs baby...da tät ich auch mal klopfen bei den eltern.

aber es stimmt schon, wenn der nachbar fies sein will, kannst machen was du willst. hast kan hund und ka kind, dann stinkt der mist aus der wohnung oder des türdackerl liegt schief und schädigt das hausbild :rolleyes:

Sylvia & Bande
10.03.2005, 20:16
@ET01: Den oben zitierten Satz hab ich sarkastisch gemeint. Leider kann man gegen ein Kind nix machen, aber mit Hunden sitzt man immer am kürzeren Ast. Aber mittlerweile haben sie echt gemerkt, dass mit mir gar nicht gut Kirschen essen ist, wenn ich nicht mag :D

LG Sylvia

Wuschelhund
10.03.2005, 20:22
Aber mittlerweile haben sie echt gemerkt, dass mit mir gar nicht gut Kirschen essen ist, wenn ich nicht mag :D

LG Sylvia

Das ist gut, zeigs ihnen ;)
Ja unsere Nachbarin war auch schon öfter drüben weil sie meinte unser Hund würde bellen wenn er alleine ist...aber komischerweise wenn man nach Hause kommt pennt er noch friedlich irgendwo rum. :rolleyes:
Naja die Frau ist auch schon bissel älter und erzählt immer irgendwas von Ostpreußen und Vögeln... :eek:

Lg Sarah

Sylvia & Bande
10.03.2005, 20:33
Das ist gut, zeigs ihnen ;)
Ja unsere Nachbarin war auch schon öfter drüben weil sie meinte unser Hund würde bellen wenn er alleine ist...aber komischerweise wenn man nach Hause kommt pennt er noch friedlich irgendwo rum. :rolleyes:
Naja die Frau ist auch schon bissel älter und erzählt immer irgendwas von Ostpreußen und Vögeln... :eek:

Lg Sarah

Das kenn ich gut. Meine Nachbarin hat mir gesagt meine Hunde bellen STUNDENLANG durch und das obwohl ich schon in der 4ten Whg mit 3 Hunden wohne und noch nie Probleme vorher hatte. Nun haben wir ein Babyfon installiert und der Nachbar 4 Türen weiter hört alles was hier abläuft und wenn sie mal lange bellen würden, kommt er rüber (hat nen Schlüssel). Er sagt sie bellen eben ab und zu 3 x tägl ca 1-2 min und wenn er rausschaut am Gang (Apartmentanlage) dann sieht er warum, weil eben wer vorbeiläuft oder ein Hund vor unserer Tür kläfft oder sonstiges, also nicht unbegründet. Nun hab ich zumindest Beweise und Zeugen wenn mal was wirklich arges (Gericht) ist. Jaja.... der Nachbar muss eh manchmal rüberkommen, weil wenn die Hunde so brav sind, kriegen sie immer Leckerli von ihm :D

Konnte es eh nicht glauben, dass sich meine Hunde die ich schon lange habe, so verändert hätten.....Und vor allem, dass wenn meine Hunde so "Kläffer" sind sonst hier keiner ein Problem damit hat. Habe ja unter mir (genau das sind die) Nachbarn und auf beiden Seiten daneben.

Aber noch zum Thema diese Nachbarin. Ihre andere Nachbarin hatte tagsüber Arbeiter und die gewisse Dame beschwerte sie, weil sie hat Kopfweh und die Handwerker sollten doch kommen, wenn sie kein Kopfweh hat.... Denke da brauch ich eh nicht viel weiter über sie sagen.....

LG Sylvia

P.S: Komisch auch, dass die Nachbarin früher ok war (wohne ja schon 3,5 Jahre hier) und seit der Schwangerschaft ist sie wie ausgewechselt und auch jetzt noch wo das Kind fast 1 Jahr alt ist....

akira81
10.03.2005, 20:52
meine nachbarn haben sich auch immer wieder beschwert, dass mein hund stundenlang durch bellt.

hab ihnen dann erzählt, dass mein hund tagsüber ja gar nicht zuhause ist und plötzlich war kein hundegebell mehr zu hören, obwohl sie vm fast immer da ist. :D

schon komisch oder?? :rolleyes:

ET01
10.03.2005, 22:02
@ET01: Den oben zitierten Satz hab ich sarkastisch gemeint. Leider kann man gegen ein Kind nix machen, aber mit Hunden sitzt man immer am kürzeren Ast. Aber mittlerweile haben sie echt gemerkt, dass mit mir gar nicht gut Kirschen essen ist, wenn ich nicht mag :D

LG Sylvia

na, daß er sarkastisch gemeint war, war mir schon klar. nur liest sich irgendwie so, daß es fürs BABY unerträglich ist, wenns den ganzen tag schreit.

ist es sicher auch, streit ich net ab, aber für mich wärs das ebenfalls. ob man was machen kann oder net, klopfen tät ich trotzdem :p.

bei mir ists lustig, der herr scooby tarnt sich :D. er bellt ja seit einiger zeit, wenn wir gassi gehen, was mir ziemlich unangenehm ist. nur da bellt er in einem hohen bellton (freudig). wenn wir so wen treffen im stiegenhaus oder draussen und beginnt zu verbellen, bellt er tief. von daher wundern sich alle welcher hund da immer bellt, der scooby ists ja net, weil der bellt ja viel tiefer :D:D

Sylvia & Bande
10.03.2005, 22:26
ist es sicher auch, streit ich net ab, aber für mich wärs das ebenfalls. ob man was machen kann oder net, klopfen tät ich trotzdem :p.



nee hab keine Lust in der Nacht durchs Stiegenhaus zu gehen, unten wieder raus in der Kälte, also voll anziehn usw... Kann auch trotz Kind pennen.

Außerdem würde es nix bringen, ausser nächsten Tag wieder Polizei da und vorher noch schön klopfen, dass die Hunde auch richtig in Schwung kommen und die Polizisten das auch hören...oder aus der Whg mit was klopfen. Nein danke. Das geht dann ewig so... Und das Kind find ich gar net so schlimm, weil ich es teilweise gar net höre, wenn der Radio und TV net laufen, aber würd ich drauf achten, würd ich es mehr hören. Nur ich bin halt nicht so "überempfindlich" wie diese Leute....

Momentan haben wir es Gott sei Dank eh im Griff und was ich weiss, ziehn die bald aus. Also abwarten und hoffen, dass "was besseres" nachkommt.

LG Sylvia

sugar
11.03.2005, 07:44
Hallo,

mein Hund bellt ja auch öfter mal (Kläffer) - die Nachbarn regten sich sogar auf, obwohl der Hund im Haus bellte und nicht im Garten - und zwar im Stiegenhaus (Einfamilienhaus - Wohngegend).

Ich rief selbst bei der Polizei an und fragte was die Nachbarn eigentlich dagegen "tun" könnten:
die Auskunft darüber war folgendermaßen: solange der Hund im Haus bellt, kann man gar nichts dagegen tun, da können die andern hoch und niederhüpfen, wenn der Hund artgerecht untergebracht ist und gut versorgt ist.
Sollte der Hund aus permanenter Vernachlässigung soviel Radau machen, dann kann die Polizei bzw. der Amts-Vet was tun.

Ich muss jetzt die Fenster immer zumachen, damit wenn meine Kleine kläfft, sich die Nachbarn nicht aufregen.

Generell finde ich dass sich die Leute über jeden "Sch....." aufregen: über Hundegebell, über Kindergreschrei, über Babygeplärre!

Ich selbst finde diese Geräusche noch natürlich, im Gegensatz zum LKW-Lärm, Auto-Lärm, Motoradlärm, Baustellenlärm etc.

Fazit: jeder darf Lärm machen, zu welchem Zweck auch immer, nur Kinder und Tiere sollen ganz leise sein.

Dies ist oft Intoleranz oder manche Nachbarn wissen vor Langeweile nicht, über was sie sich aufregen sollen.

lg

Sylvia & Bande
11.03.2005, 08:07
Leider ist das in Wien (speziell eigentlich in einer Wohung) nicht so einfach:

III. ABSCHNITT
TIERHALTUNG

Tierschutzgesetz
Rechtsvorschrift
L 200-000
Seite
10
Lfg.
29


Grundsätze der Tierhaltung
§ 11. (1) Wer ein Tier in seine Obhut nimmt, hat ihm art-, rasse- und altersge-
rechte Nahrung und Pflege sowie art-, rasse- und verhaltensgerechte Unterbrin-
gung zu gewähren und bei Erkrankung oder Verletzung erforderlichenfalls e-
hestmögliche tierärztliche Betreuung zu verschaffen.
(2) Das art-, rasse- und altersspezifische Bewegungsbedürfnis eines Tieres darf
nicht dauernd oder unnötig eingeschränkt werden, wenn ihm damit Schmerzen,
Qualen, Verletzungen oder sonstige Schäden zugefügt werden, oder das Tier in
schwere Angst versetzt wird.
(3) Tiere sind so zu halten, daß ihre Körperfunktionen und ihr Verhalten nicht
gestört sowie ihre Anpassungsfähigkeit nicht überfordert werden.
(4) Tiere sind so zu halten oder zu verwahren, daß
1. Menschen nicht gefährdet,
2. Menschen, die nicht im selben Haushalt leben, nicht unzumutbar belästigt
und
3. fremde Sachen nicht beschädigt
werden.
Ob Belästigungen im Sinne der Z 2 zumutbar sind, ist nach den Maßstäben ei-
nes normal empfindenden Menschen und auch auf Grund der örtlichen Ver-
hältnisse zu beurteilen.(5) Die Landesregierung hat durch Verordnung zum Schutz des Lebens und
des Wohlbefindens von Tieren Vorschriften über die Haltung bestimmter Tier-
arten, insbesondere über Mindestabmessungen, Beschaffenheit, Belichtung und
Belüftung der Tierunterkünfte, Belegungsdichte bei Gruppenhaltung zu erlassen,
erforderlichenfalls bestimmte Haltungsformen oder überhaupt die Haltung be-
stimmter Tierarten zu verbieten.
(6) Bei der Erlassung einer Verordnung gemäß Abs. 5 ist auf die Erkenntnisse
der Wissenschaft, insbesondere der Verhaltensforschung, Bedacht zu nehmen.
************************************************** **

Das heisst wenn sich einer "unzumutbar" belästígt fühlt, holt er die Polizei (die müssen das bellen dann hören), die nehmen die Anzeige auf (sonst gar nix) und später (ca. 2-4 Wochen) kommt dann ein "Wisch" vom Magistrat wo man das erklären und sich rechtfertigen muss und die legen dann fest, ob es zu einer Strafe kommt oder nicht. Beim ersten Mal meist nicht, aber wenns öfters ist..... Wenn man Pech hat, kommt dann auch mal ein Tierschutz oder so...

Fällt nicht in Ruhestörung bei uns, sondern ins Tierschutzgesetz und das gilt rund um die Uhr.

LG Sylvia

Sylvia & Bande
11.03.2005, 08:08
Dies ist oft Intoleranz oder manche Nachbarn wissen vor Langeweile nicht, über was sie sich aufregen sollen.
lg

Wie recht du hast!

LG Sylvia

Irene und Indie
11.03.2005, 12:52
Hallo,
ich denk mir immer, wie langweilig manchen Leuten sein muss, dass sie die Leute in ihrer Umgebung schikanieren.
Wenn jeder ein bisschen Rücksicht nimmt und nicht nach dem nach-mir-die-Sintflut-Prinzip agieren würde.... tjo, aber das ist wohl illusorisches Wunschdenken.
Wobei man da natürlich bei sich selber anfangen muss und nicht nur von den anderen die Rücksichtnahme fordern darf.

Wir wohnen ja in einer Wohnung, wo Hunde eigentlich verboten sind (wobei ich in der Wohnungsanlage schon mindestens 10 Hunde gezählt habe :D ), solange sich aber niemand beschwert, werden sie geduldet.
Ich pass also auf wie ein "Haftlmacher", dass Indie in keinster Weise auffällt.

Dann ärger ich mich aber immer wieder über eine Nachbarin, die es einfach nicht der Mühe wert befindet, ihren mittlerweile 5-jährigen Sohn dazu zu erziehen, dass ein Stiegenhaus wohl nicht allein aus dem Grund besteht, dass er dort physikalische Versuche bezüglich Schreilautstärke und Echo anzustellen!
Vom Spiessrutenlauf zwischen diversen Schuhen, die irgendwo am Gang verteilt sind, möcht ich ja gar nicht weiter reden...
Ich hab absolut nix gegen Kinder, versteht mich nicht falsch!
Aber ich sehe es in diesem Fall als Erziehungsfehler an, dass dem Kind da offenbar keine Rücksichtnahme vorgelebt und beigebracht wird!

Ich kann halt auch schlecht hingehen und ihr das sagen, weil ich am kürzeren Ast sitze, weil wenn sie mich dann aus "Rache" verleumden würde (dass der Hund bellt, Dreck verursacht, ihre Schuhe frisst, das Kind bedroht oder was auch immer ihr einfallen könnte...), wäre sie halt offiziell im Recht.

So schweige ich, ärger mich still und hoffe, dass sich kein Nachbar auf mich einschiesst...

Liebe Grüsse, Irene

hellokitty108
11.03.2005, 15:31
na, daß er sarkastisch gemeint war, war mir schon klar. nur liest sich irgendwie so, daß es fürs BABY unerträglich ist, wenns den ganzen tag schreit.

ist es sicher auch, streit ich net ab, aber für mich wärs das ebenfalls. ob man was machen kann oder net, klopfen tät ich trotzdem :p.

bei mir ists lustig, der herr scooby tarnt sich :D. er bellt ja seit einiger zeit, wenn wir gassi gehen, was mir ziemlich unangenehm ist. nur da bellt er in einem hohen bellton (freudig). wenn wir so wen treffen im stiegenhaus oder draussen und beginnt zu verbellen, bellt er tief. von daher wundern sich alle welcher hund da immer bellt, der scooby ists ja net, weil der bellt ja viel tiefer :D:D

hihi, da ist ja lustig, unsere kleine macht das leider auch- dieses hohe freuden bellen- und es hallt so schön im stiegenhaus :D

irgendwie ist ihr das nur schwer abzugewöhnen... aber ist ja auch nicht tragisch- zumindest nicht für uns :D

lg

ET01
11.03.2005, 19:07
hihi, da ist ja lustig, unsere kleine macht das leider auch- dieses hohe freuden bellen- und es hallt so schön im stiegenhaus :D

irgendwie ist ihr das nur schwer abzugewöhnen... aber ist ja auch nicht tragisch- zumindest nicht für uns :D

lg

nana hoch bellt der scooby nur zu hause, im stiegen haus net...sonst fliegt ja die tarnung auf :D

im stiegenhaus freut er sich ja auch net, sondern VERbellt wenn jemand anderer kommt. bzw. eigentlich beides..zuerst freut sich, dann verbellt er, weil er dann doch angst kriegt.

aber du hast schon recht, das freudenbellen nervt mich auch bissi. vor allem wenns um 23 uhr oder später bei der letzten runde ist :o

hellokitty108
12.03.2005, 17:33
hihi, dann ist scooby wesentlich gescheiter als kiwi wenn er seine tarnung so gut schützt :D

unsere tierärztin hat ihr schon mal unterstellt ein husky mischling zu sein weil das ja angeblich nur die machen- glaub ich aber kaum, sie ist einfach furchbar aufgeregt.

da ich das aber noch nie bei einem anderen hund gesehen/gehört habe bin ich echt froh dass scooby auch so eine narrische freude hat- dann sind wir nicht so allein :D ;)

lg
katrin

astrid220
16.03.2005, 09:22
Irgendwie versteh i de Welt nimmer. Jetzt wohnt die Dame extra am Land in einem Haus und hat trotzdem Probleme mit den Nachbarn.
Aber es ist ja erlaubt den ganzen Tag i glaub ab 7 in der Früh zu Bohren und dergleichen. Da würd i dann einfach mal eine Woche Urlaub nehmen und den ganzen Tag (außer Mittagsruhe natürlich) den Rasen mähen :D

JessieKR
16.03.2005, 09:50
Irgendwie immer wieder Traurig, der Mensch darf sich anmassend mit seiner Umwelt zu tun und lassen was er will, er verschmutzt sie, verursacht Lärm in größtem Maße, etc, aber wenn z.B. Hunde, die ebenso eine Daseinsberechtigung auf der Welt haben, ebenfalls mal Lärm oder Schmutz machen gehören sie weggesperrt, sind Kläffer und Bestien...arme kranke Welt!

GuardianAngel
16.03.2005, 10:01
Das Problem kenn ich: Snoopy bellt nie, einmal kurz ein tiefes " wuff" wenn es an der Tür läutet ( eigentlich viel zu tief für einen mini Hund *gg* ) Aber wir haben hin und wieder einen Besuch bei uns, die hat einen Gordonsetter, der ist leider im wahrsten Sinn des Wortes eine " Keifn" und da hat sich unser Nachbar auch aufgeregt, ich habs aber verstanden, denn immerhin war es 22 Uhr ... ich habe dieser Bekannten jetzt auch gsagt, dass es einfach net geht, dass der Hund ständig bellt, weil ich einfach keine Schwierigkeiten haben möchte, weil ich eben auch einen Hund habe und den nur unter der bedingung nehmen habe dürfen ( Mietvorschrift ) wenn sich Keiner durch ihn belästigt fühlt! Mir selber ist Hundebellen egal, kreischende Kleinkinder nerven mich mehr, aber naja... nciht immer einfach in Mietwohnungen leider .... :mad:

Pitzelpatz
16.03.2005, 10:03
Also..auch wenn ich jetzt gefahr laufe in ein Hornissennest zutreten..

Aber aus gegebenen anlass (siehe-Hausverwaltung lässt grüssen) kommen mir die "kabeln" raus.

Ist doch heute früh, die grünanlage rund um die Sandkiste zum Strand mutiert, und unser Aufzug wieder mal mit sinnlosen Sprüchen ala :"Ich war da" verschönert worden.
Gegen die Leute die nicht wissen was "Sperrmüll" heisst, und ihren alten E-Herd einfach VOR den Mistkübel stellen, hat auch keiner etwas einzuwenden.
Der Aufsichtsperson, die nicht merkt das ihr dreijähriger meinen angeleinten hund mit dem dreirad verfolgt, darf man auch nicht hinweisen ohne sätze wie " Müssens halt wo anders gehen!" zu hören.

Manchmal fühl ich mich schon wie der Antichrist,wenn ich kontrollieren muss ob mein Hund vielleicht grün ist, weil uns die leute anstarren. Und ich selbst bei nacht und nebel mit der leine in der "gstetten" gehe, weil man angst haben muss, das sich jemand (vielleicht die grillen) bedroht fühlt.

Schöne neue Welt.. :cool:
(und wie traurig, das sich sogar Hundehalter gegenseitig oft niedermachen...)

roberto
16.03.2005, 10:13
Unser Oskar ist kein großer Hund (Ironie), manchmal glaube ich sein Vater war ein Bär. :rolleyes: Dementsprechend dumpf und sehr laut klingt auch sein Bellen, welches unserer lieben Frau Nachbarin laut ihrer Aussage nachts den Schlaf raubt. Interessanter Weise hören wir nie Oskars Gebell obwohl unser Schlafzimmerfenster Oskar näher ist als ihres. :confused: Wir haben von der Gemeinde aus letzes Jahr einen Schrieb bekommen, dass wir Oskar nachts nur unter der Bedinung dass er nicht bellt draußen lassen dürfen. :mad:

Elke
16.03.2005, 12:13
Nun, ich glaub (und hoffe), dass ich eigentlich ganz nette Nachbarn hab (ausgenommen eine Dame unter mir) . Naja, dazu muss ich sagen, dass mein Wuff auch so gut wie nie bellt. Im Haus meiner Eltern hat er beim Läuten kurz angeschlagen - war aber auf "Aus" sofort ruhig. In der Wohnung hab ich ihm das Bellen überhaupt abgewöhnt, weil ich eben niemanden belästigen wollte.

Auch mein Pflegedobi hat eigentlich innerhalb kürzester Zeit gelernt, das es bei mir in der Wohnung kein Bellen gibt - nicht ganz leicht gewesen, weil er zuhause im großen Haus so viel bellen kann wie er will. Auch die Hunde meiner Freundin lassen sich bei mir eigentlich realtiv rasch "abstellen".

Bisher hat noch nie jemand was gesagt - bei den ersten paar Mal alleine bleiben in der damals neuen Wohnung dürfte mein Wuff ein wenig geheult haben - hat ein Nachbar und die Hausmeisterin erzählt. Hab aber gleich gesagt, wenn es stört sollen sie es mir sofort sagen. War aber kein Problem.
Ansonsten gab´s noch nie Beschwerden, obwohl einige im Haus mir auch nach 2,5 JAhren noch "seltsam" erscheinen (ich sag immer Geisterhaus, man sieht und hört kaum jemanden).
Naja, theoretisch ist es auch schwer nachzuvollziehen, wann mein Hund zuhause ist. Manchmal ist er nur über Nacht bei mir und ich bring ihn in der Früh zu meinen Eltern ins Haus, manchmal ist er gar nicht da und manchmal ist er Tag und Nacht da......!

Allerdings würde es zu Problemen kommen und es würde gar nicht mehr gehen würd ich schlichtweg ausziehen. Meinen Hund würd ich sicher nicht hergeben. Ganz sicher nicht.

Sylvia & Bande
16.03.2005, 12:26
Allerdings würde es zu Problemen kommen und es würde gar nicht mehr gehen würd ich schlichtweg ausziehen. Meinen Hund würd ich sicher nicht hergeben. Ganz sicher nicht.

Ich auch nicht, daher such ich ein Haus. Muss nicht ausziehen, aber wenn sich was ergibt sag ich net nein und halt die Augen offen. Würd meine Hunde auch nicht hergeben und wenn ich in einem Zelt schlafen müsste....

Aber bin durch die Engstirnigkeit und Bösartigkeiten mancher bin ich nun richtig "Nachbarsgeschädigt"...

LG Sylvia

Elke
16.03.2005, 13:47
Nun ich kann mich noch sooooo gut erinnern......als ich ziemlich klein war (schätze so 5, 6 Jahre) hatte ein Arbeitskollege von meinem Dad einen Dackel. Obwohl die Leute damals in einem Haus am A...... der Welt gewohhnt haben und nur einen einzigen (nicht mal direkten) Nachbarn hatten, hatte die so megamässige Probleme mit dem, dass sie den Hund damals hergegeben haben. Angeblich hätte der Hund Tag und Nacht gebellt, es gab unzählige Anzeigen usw.
Obwohl es schon so lange her ist muss ich heute noch oft an diese traurige Geschichte denken.

Nachbar können wirklich schlimm sein. Hab ja auch eine Dame unter mir, die ich ......könnte. Hat zwar nix mit meinem Hund zu tun, aber die behauptet wieder, dass ich um elf in der Nacht die Waschmaschine laufen hätte - natürlich an Tagen wo ich nicht mal zuhause war! *kreisch*

roberto
16.03.2005, 13:49
Obwohl die Leute damals in einem Haus am A...... der Welt gewohhnt haben und nur einen einzigen (nicht mal direkten) Nachbarn hatten, hatte die so megamässige Probleme mit dem

Genau wie bei uns. :(