PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trennung nach 8 Jahren :-(



Fellente
04.01.2013, 08:55
Oh Mann. Wir haben uns am Neujahrstag nach 8 Jahren (davon 5 Jahre Ehe) getrennt. Ich kommm mir wie vom Zug überrollt. Hat jemand von euch eine Ahnung was jetzt die ersten Schritte wären? Um Hilfe wäre ich sehr sehr dankbar....

kamiu
05.01.2013, 02:07
Klaren Kopf bewahren. Wenn möglich (sprich keine Kinder/ Tiere die ans Zuhause gebunden sind), ein paar Tage Auszeit nehmen - zu Freunden, Familie... etc. Einfach mal um für sich Abstand zu gewinnen. Und dann weiterschauen. Und überlegen: gabs ne böse Trennung oder nicht? Gründe? Kann man das wieder kitten? Warum, wieso...
Wichtig: Familie/ Freunde einweihen, Situation erklären und um Hilfe/ Rat bitten.

Mittelfristig würd ich mich auch nach einer eigenen Wohnung umsehen, falls das ein Thema ist...

Sternschnuppe
05.01.2013, 08:16
kann mich kamiu nur anschließen....

Diese Fragen hier gehen eigentlich nur an dich, dh ich erwarte keine Antwort;)

habt ihr "euch" getrennt, sprich, im "Einvernehmen"? Was waren die Gründe, warum fühlst du dich jetzt "überrollt"

Ist bloß einer "ausgestiegen", der andere steht mental "im Regen"?

Schreib alles auf, was dir durch den Kopf geht, einfach so, völlig unstrukturiert.... das löst zwar das Problem nicht, aber es erleichtert. Und du kannst später mal deine Gedanken besser ordnen, wenn der "Bus, der einen überfährt" wieder weg ist. Und du siehst später vielleicht klarer, was du "wirklich" empfunden, gedacht, gefühlt hast...

Hast du eine gute/beste Freundin, mit der Du reden kannst, wenn du das möchtest?

Und schäme dich nicht deiner Gefühle, deiner Angst, Verzweiflung, Unsicherheit.... was auch immer. Wenn du weinen mußt, dann tu es...

Alles Gute!!!

Nando
05.01.2013, 08:32
Schau auf jeden Fall nach vorne - auch wenn du jetzt vielleicht verzweifelt bist und dich fühlst, als würde dir der Boden unter den Füssen weggezogen. Ich sage immer: wenn eine Tür zugeht, geht eine andere auf - und so war es immer in meinem Leben (manchmal braucht man auch ein bisschen Zeit, um die offene Tür zu sehen;)). Alles im Leben hat seinen Sinn - auch wenn wir diesen Sinn oft erst viel später erkennen.

Gönn dir was Schönes, mach was, was dir Spass macht und was du vielleicht aus Rücksicht auf den Partner schon länger nicht gemacht hast - genieße deine Freiheit !

AstridM
05.01.2013, 10:57
Das tut mir leid! Kanns ein bissl nachvollziehen - mein Ex und ich haben uns im Sommer 2011 nach 9 Jahren Beziehung sehr plötzlich getrennt.

Für mich war wichtig: ab zu ner Freundin um nicht allein zu sein, aus"heulen" können und jemand haben, der zuhört. Zupflastern mit Arbeit, Sport, Freizeitbeschäftigungen... bloß nicht tatenlos daheim sitzen und nachdenken können.

Auch wenns dir jetzt nicht hilft und man sichs nicht vorstellen kann: für mich wars das Beste, was mir seit langem passiert ist.

Falls es Tiere gibt, die womöglich auf euch beide oder auf ihn "laufen", wo du aber die Bezugsperson bist und ihr euch nicht im absoluten Streit getrennt habt - schau, dass du möglichst bald so konkret wie möglich regeln kannst, wer künftig für sie verantwortlich ist. Nachdem der Hund meines Ex bei mir und meiner Hündin geblieben ist, war das eine Zeit lang ein großes Streitthema bei uns...