PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauch Hilfe bezüglich Bellen



Cs____
03.10.2011, 15:15
Ich habe ein Prager Rattler Weibchen (2 1/2 Jahre).
Erzähl euch jetzt mal kurz was darüber:
Also ich hab sie mit 12 Wochen bekommen und sie war total brav und lehrfreudig und hat mir bis aufs Wort gefolgt! Sie war mit 4 Monaten rein, konnte Sitz, Platz, Fuß, Steh, "check" (für Pfote), konnte sogar schon ein paar Stunden alleine bleiben mit dem Alter. Sie konnte echt viel für ihr Alter weil ich hab mich mit ihr nur beschäftigt. Sobald sie gebellt hat und ich sagte "aus" war Ruhe im 1. Jahr! Als sie 1 Jahr wurde fing sie an mir nicht mehr zu folgen..sie bellte immer mehr umso älter sie wurde sie ist mittlerweile ne richtige "Keifn". Wenn der Postler da ist (ich wohne im 2. Stock und der Postler wirft im EG die Post ins Kasterl) bellt sie, wenn wer am Gang ist bellt sie, wenn wir mit dem Auto uns einparken bellt sie, wenn meiner in die Stiege reinkommt bellt sie, wenn sie nen anderen Hund sieht der sie nicht beachtet bellt sie, wenn Kinder herum rennen bellt sie (da hat sie aber Angst), wenn ein Fahrrad vorbei fährt bellt sie (da hat sie auch Angst weil sie hat sich mal vor der Klingel erschrocken) und möchte den Fahrradfahrer hinterher rennen und keift ihn an.
Wenn es klingelt oder klopft an der Tür bellt sie.
Wie ihr seht bellt sie eig. fast den ganzen Tag :/
Mir fällt nur auf umso älter sie wird umso mehr bellt sie und ich versuchs schon seit einenhalb Jahren mit Aus zuschaffen das sie nicht wg. jedem Mucks bellt aber es gelingt mir leider nicht :(
Sie spielt mit nix früher liebte sie ihre kleinen Bälle oder ihr Fetzerl aber seitdem sie 1 Jahr ist spielt sie mit nix mehr :(
Für sie ist spielen wenn wir mit ihr durch die Wohnung laufen und ich ihr hinter her und sie dann wieder mir hinterher.

Ich brauche wirklich Rat und Tipps wie ich ihr das abgewöhnen kann und würde mich über Antworten freuen :D

Danke schonmal im Vorraus & lg

Kampfchin
03.10.2011, 15:47
drück dir die daumen das du hilfreiche tips bekommst

Sheran
03.10.2011, 21:20
Prozentual gesehen von meinen Erfahrungen heraus gibt es meistens zwei Gründe

.) Im Flegelalter wurde das konsequente nicht kontinuierlich durchgeführt
.) Eine für den Hund (nicht Besitzer) maßgebliche Änderung

Bitte nicht mich darauf festnageln ;-) : Muss allerdings nicht sein… es gibt viele versch. Möglichkeiten

Das Beste dafür… such dir einen guten Hundetrainer mit Hausbesuchen, der die Aktivitäten deines Hundes vor Ort begutachten kann…

Ein Anreiz bist du einen Trainer gefunden hast…. Beobachte die Signale deines Hundes, ob die noch „normal“ vorhanden sind oder sich das meiste nur noch aufs Bellen beschränkt.


lg

Cs____
05.10.2011, 19:35
Wenn das Flegelalter war wo sie ca. 4-12 Monate war dann hab ich es konsequent durchgezogen weil sie folgte mir aufs Wort egal was ich von ihr wollte. Wie oben schon geschrieben hat sie mit einem Jahr angefangen "komisch" zuwerden und jetzt wird sie im Febr. 3 Jahre und pro Jahr wird das immer schlimmer :(

Es gibt keine richtigen Aktivitäten sie schläft oder spielt mit meinem Sohn.

Sie bellt eig. fast nur wenn sie nen Mucks hört am Gang draußen oder auf der Straßenseite wem reden hört, oder ein Auto.

Jetzt als ich mit ihr Gassi war sitzen 2 Leute auf ner Bank und was ist? Sie stürmt aus der Stiege und keift die 2 an wie weis nicht was obwohl sie sehr leise gesprochen haben.

Wenn ich sag "aus" zu ihr hört sie nicht zu und bellt und wenn ich "hier" sag kommt sie her dreht sich aber währenddessen wieder um und keift die Leute weiter an..Mir ist auch aufgefallen das sie im dunkeln Angst hat denn damals als wir im Bett lagen war ein Geräusch in der Küche und es war aber dunkel und ja ich hatte auch bissi Angst *g* und als ich aufstand ist Amy obwohl ich gesagt hab na schaun wir mal was da ist hinter mir gegangen und hat gewartet bis ich nachgeschaut hab und gesagt hab da ist nix :/

Also bitte meeeehr Tipps :D

Gelöscht_13
05.10.2011, 19:48
Hey ..

guck mal ob du dir ne Rasselbox ( z.B eine Erdnussdose ) machst und dort machst du Kieselsteine oder soetwas rein und immer wenn sie bellt rasselst du laut also schüttelst die Dose und sagst NEIN. Und wenn sie ruhig ist loben und leckerly.

Bellt sie wieder, wieder schütteln und NEIN, dann bei Ruhe loben, das kannst auch draussen machen.

Nur eben nicht einfach so rasseln, dann versteht dein Wuffz die Welt nicht mehr.:(

Sheran
05.10.2011, 20:54
Hey ..

guck mal ob du dir ne Rasselbox ( z.B eine Erdnussdose ) machst und dort machst du Kieselsteine oder soetwas rein und immer wenn sie bellt rasselst du laut also schüttelst die Dose und sagst NEIN. Und wenn sie ruhig ist loben und leckerly.

Bellt sie wieder, wieder schütteln und NEIN, dann bei Ruhe loben, das kannst auch draussen machen.

Nur eben nicht einfach so rasseln, dann versteht dein Wuffz die Welt nicht mehr.:(

Sei mir bitte nicht böse !! ... aber die Methode hört sich like Martin Rütter an :rolleyes:

Damit kann man vielleicht das „Problem“ kaschieren.. aber nicht beheben !!

Sollte das Bellen unter umständen auch Angstbellen beinhalten, und du versuchst so seine Ausdrucksweise unterdrücken, „frisst“ er alles in sich hinein, und irgendwann ist er dadurch so geschädigt, das du den Hund vergessen kannst !! Bestes bsp. dann wo sich ein Hund von einem Schlüsselbund gefürchtet hat…

Bitte mach das blos nicht…

Viele Wege führen nach Rom, aber das Timing ist dabei auch eine wichtige Rolle…
Das kann man nicht über das Internet machen… auch wenn ich gerne Tipps geben würde…

Aber mit diesen Faktoren, wenn dir dein Hund lieb ist, und dein Partner bleiben soll, geh zu einem Trainer.



PS: die Pupertät ist nicht zwangsweise von - bis... das ist Individuel von Hund und Rasse ..manche Rassen haben sogar zwei mal Pupatäre "Anfälle" :cool:


lg

PaulchenPanther
05.10.2011, 21:03
ich stimme Sheran zu, es sollte sich jemand live anschauen... nur trainer ist ein deeehnbarer begriff. hier im forum bekommst du sicher gute " experten" empfohlen...
ich hab die hoffnung verloren, dass einem mit einem "problemhund" auf einem normalen übungsplatz geholfen wird/werden kann...

Sheran
05.10.2011, 22:01
PaulchenPanther@
Ja stimmt leider, noch darf sich jeder Trainer nennen... bzw. mittlerweile unausgebildet "nur" Tiertrainer...

um mein Post zu vervollständigen;-) Ich meinte ausgebildete Trainer (ÖKV Ausbildungen oder dergleichen) ; wobei das nächste !!... ausgebildet sein heißt nicht gleich gut oder für diesen Hund geeignet sein….(darüber könnte ich Monologe schreiben, belassen wir es hier mal dabei :D)


Zum Hundeplatz…wenn es ein Problemhund ist, gibt es schon Plätze wo man auf das Problem eingehen kann, allerdings nicht in Gruppen, wie es an Hundeplatz oft üblich ist,…

Ich selbst kenne auch Menschen die nicht mehr das vertrauen in die Hundeschule haben, aber dennoch die „Problemchen“ beheben wollen…

Gelöscht_13
06.10.2011, 07:20
Sei mir bitte nicht böse !! ... aber die Methode hört sich like Martin Rütter an :rolleyes:

Damit kann man vielleicht das „Problem“ kaschieren.. aber nicht beheben !!

Sollte das Bellen unter umständen auch Angstbellen beinhalten, und du versuchst so seine Ausdrucksweise unterdrücken, „frisst“ er alles in sich hinein, und irgendwann ist er dadurch so geschädigt, das du den Hund vergessen kannst !! Bestes bsp. dann wo sich ein Hund von einem Schlüsselbund gefürchtet hat…

Bitte mach das blos nicht…

Viele Wege führen nach Rom, aber das Timing ist dabei auch eine wichtige Rolle…
Das kann man nicht über das Internet machen… auch wenn ich gerne Tipps geben würde…

Aber mit diesen Faktoren, wenn dir dein Hund lieb ist, und dein Partner bleiben soll, geh zu einem Trainer.



PS: die Pupertät ist nicht zwangsweise von - bis... das ist Individuel von Hund und Rasse ..manche Rassen haben sogar zwei mal Pupatäre "Anfälle" :cool:


lg


Habe ich mir da auch abgeschaut, und finde es eig eine gute Idee wenn s kein Angstbellen ist. Klar bei Angst ist es das falsche.

Kläffer
06.10.2011, 07:33
@Cs____:
Ein Trainer ist sicher ein guter tip ! Eine frage hätte ich an dich und zwar wie
weit ist dein Hund ausgelastet ? unternimmst du viel mit ihm oder seit ihr mehr zuhause? Wie gut ist deine bindung zu ihr ?
Villt ist es Angstbellen ,auf jeden fall solltest dir professionelle hilfe holen ,entweder über eine HS/verein oder einen guten trainer .Schütteldose würd ich eher keine verwenden .

Alles Gute :)

Sheran
07.10.2011, 01:09
@Kläffer

die richtige Auslastung ist genauso ein guter Ansatz (was auch ein sehr hoher "Frustfaktor" sein kann wenn dieser nicht gestillt ist).....da kann ich dir nur beipflichten..
um alle Möglichkeiten anzuführen gleicht einer Dr. Arbeit...

ich hoffe es lesen ein paar "experten" in deiner nähe wie es PaulchenPanther schreibt....ich bin dafür leider etwas zu weit weg...

alles Gute !! :)

Eines kann ich dir nur noch auf dem Weg geben... wenn du die Nerven verlierst und verzweifels.... hat sie gewonnen UND bleib ruhig !!

Sheran
07.10.2011, 01:17
@ Freggle & Sunny (http://www.wuff-online.com/forum/member.php?u=23612)

die Ansätze v. Rütter sind manchmal nicht soo schlecht... aber durch den zusammenschnitt für die Sendung, glauben viele, DASS ist die Lösung für meinen Hund.. und da ist die Gefahr für die Hunde und Besitzer...

Darum an alle... Rütter ist Unterhaltungsindustrie,... Realität sieht anders aus..

U.Eckmayer
07.10.2011, 09:15
Das ist völlig richtig erkannt. Ich verfolge ab und zu seine Sendung und vermisse immer wieder einen Hinweis von ihm, wie die
Probleme von Beginn an zu vermeiden wären. Wird aber wahrscheinlich Absicht sein, um genug Material für seine Sendungen
zu finden. Für mich als Besitzer von 4 Hunden aller Grössen u. Alters sein 25 Jahren ist es sowieso ein Rätsel, daß erwachsene Menschen sich jahrelang von Hunden regelrecht tyrannisieren. Meine Hunde würde ich nie als meine Freunde
oder Partner bezeichen, sie sind eigenständige Lebewesen, die mit mir und meiner Familie leben und für die ich verantwortlich
bin, die sich aber mir unterzuordnen haben und je früher man mit der Erziehung (habe meine Hunde als Welpen bekommen) beginnt und unerwünschtes Verhalten nicht duldet umso einfacher ist das Leben mit den Hunden und man kann problemlos überall mit ihnen hingehen. Hunde sind keine Kinder, kein Partnerersatz und deshalb habe ich keine Verständnis für die
Vermenschelung, die viele hier in diesem Forum betreiben

Druzba
07.10.2011, 14:31
aha, eigenständige lebewesen, die sich unterzuordnen (=zu funktionieren) haben...:(

meine hunde sind auch eigenständig, sie arbeiten eigenständig und sie sind natürlich meine partner...sie brauchen sich nicht unterzuordnen, kennen aber meine regeln, an die sie sich auch (meistens) halten...und wenn sie das einmal nicht tun - wo ist das problem? sie sind hunde, und die, ob mans nun glaubt oder nicht, bellen sogar manchmal, okay, sie sind im grunde wachhunde...;)

und ich habe respekt vor der persönlichkeit jedes hundes:), aber wahrscheinlich - äh, was ist denn das verb zu "vermenschelung"...?:D

Tamino
07.10.2011, 14:53
aha, eigenständige lebewesen, die sich unterzuordnen (=zu funktionieren) haben...:(

meine hunde sind auch eigenständig, sie arbeiten eigenständig und sie sind natürlich meine partner...sie brauchen sich nicht unterzuordnen, kennen aber meine regeln, an die sie sich auch (meistens) halten...und wenn sie das einmal nicht tun - wo ist das problem? sie sind hunde, und die, ob mans nun glaubt oder nicht, bellen sogar manchmal, okay, sie sind im grunde wachhunde...;)

und ich habe respekt vor der persönlichkeit jedes hundes:), aber wahrscheinlich - äh, was ist denn das verb zu "vermenschelung"...?:D

;)Ich zuck auch immer leicht zusammen, wenn ich höre Hunde haben sich unterzuordnen.

Aber vielleicht ist ja einfach nur gemeint, sie müssen sich in die Welt der Menschen einordnen und müssen -weils anders schlicht viel zu gefährlich wäre - über einen gewissen Gehorsam verfügen.

Ich trenn da: Bereich wo Hund folgen muss, Bereich wo Hund entscheidet ...

- und bevorvon irgendwo der Aufschrei kommt: z.B. Hund trägt Müll raus, legt er diesen ab, weil er einen der anderen Hausbewohner begrüßen möchte...ist's mir auch recht....

Druzba
07.10.2011, 15:05
meine arbeiten als therapiehunde, und da entscheiden sie sehr oft selbst, mit wem sie jetzt arbeiten wollen und wer sie gerade jetzt braucht...wären sie gehorsam und würden sich bedingungslos unterordnen, würde so manche hilfreiche und auch heilende begegnung so nicht stattfinden... sie haben so viel mehr empathie haben als wir menschen...also geb ich ihnen die freiheit, sich ihre klientInnen selbst zu suchen, und genau das zu machen, was in dem moment nötig ist:):):)

Tamino
07.10.2011, 17:13
meine arbeiten als therapiehunde, und da entscheiden sie sehr oft selbst, mit wem sie jetzt arbeiten wollen und wer sie gerade jetzt braucht...wären sie gehorsam und würden sich bedingungslos unterordnen, würde so manche hilfreiche und auch heilende begegnung so nicht stattfinden... sie haben so viel mehr empathie haben als wir menschen...also geb ich ihnen die freiheit, sich ihre klientInnen selbst zu suchen, und genau das zu machen, was in dem moment nötig ist:):):)

:):)JAAAA!

Meiner agiert da auch selbstständig. Geht an 2 Rollstühlen vorbei und zum 3. hin. Werde mich hüten, da einzugreifen...oder bei den "Angst-Menschen" bestimmt er - ab einem gewissen Zeitpunkt, ganz am Anfang nicht, ebenfalls eigenständig....

ach ja, er hütet völlig selbstständig...ich kanns ja nicht, lt. Mann vom Fach würd ich eh nur alles verderben:D:o

Ach ja, er hütet selbst

Sheran
07.10.2011, 21:44
Ich trenn da: Bereich wo Hund folgen muss, Bereich wo Hund entscheidet ...



Sehe ich genauso !!

Mein Hund MUSS auch selbst entscheiden können. Ich brauch keinen sabberten Befehlsempfänger. Nicht umsonst hat ein jedes Individuum ein Hirn. Manche gebrauchen es mehr, andere eher weniger..:))

Er folgt mir kommentarlos wenn ich etwas "sage" verbal, nonverbal...

Jetzt lehne ich mich sicherlich für sehr viele weit aus dem Fenster..
aber er darf, was viele verpönen, mich zum Spielen auffordern.

Manchmal sag ich ok, manchmal nein jetzt nicht.. und es gibt beim "nein" danach keine Probleme mit ihn.

U.Eckmayer
08.10.2011, 08:14
Erstens Unterurdnung bedeutet nicht Unterwerfung. Zweitens woher kommt diese immer stärker werdende Hundefeindlichkeit.Ich kann mich nicht erinnern,daß vor 25 bis ca. vor 10 Jahren es ein Problem war, die Hunde überall
mitzunehmen. Es gibt mittlerweile viele Lokale bzw. Hotels wo Hunde unerwünscht sind und ich weiß es deshalb, weil
ich meine Hunde überall mitnehme und man überrascht ist, daß sie unter dem Tisch liegen können ohne herumzupöbeln,
im Zimmer sich aufhalten ohne ständig zu bellen. Ich lebe auf dem Land, wo sich die Hunde noch austoben können, bin
aber tagsüber mit meinem Schäferrüden in Wien und treffe ständig Leute mit Hunden, die sich in keinster Weise benehmen können.

Tamino
08.10.2011, 13:55
Erstens Unterurdnung bedeutet nicht Unterwerfung. Zweitens woher kommt diese immer stärker werdende Hundefeindlichkeit.Ich kann mich nicht erinnern,daß vor 25 bis ca. vor 10 Jahren es ein Problem war, die Hunde überall
mitzunehmen. Es gibt mittlerweile viele Lokale bzw. Hotels wo Hunde unerwünscht sind und ich weiß es deshalb, weil
ich meine Hunde überall mitnehme und man überrascht ist, daß sie unter dem Tisch liegen können ohne herumzupöbeln,
im Zimmer sich aufhalten ohne ständig zu bellen. Ich lebe auf dem Land, wo sich die Hunde noch austoben können, bin
aber tagsüber mit meinem Schäferrüden in Wien und treffe ständig Leute mit Hunden, die sich in keinster Weise benehmen können.

Ich weiß schon was unterordnen bzw. Unterordnung bedeutet.

:)Für mich persönlich ist das halt ein Begiff, bei dem ich immer so einige Bilder von Hundeplätzen vor mir seh, so einige Ansagen und Erziehungssprüche von TrainerInnen im Ohr hab , wo mir immer noch das K....kommt.

Ich hatte mit keinem meienr Hunde je irgendwo ein Problem, nicht in Hotels, nicht beim Freilauf, nicht bei der Arbeit ....

ich würde halt sagen: gute Erziehung und für mich selbstverständliches Bewußtsein den Mitmenschen gegenüber, aber ich würd eben nicht von "unter....." sprechen.

Cs____
10.10.2011, 10:30
@Cs____:
Ein Trainer ist sicher ein guter tip ! Eine frage hätte ich an dich und zwar wie
weit ist dein Hund ausgelastet ? unternimmst du viel mit ihm oder seit ihr mehr zuhause? Wie gut ist deine bindung zu ihr ?
Villt ist es Angstbellen ,auf jeden fall solltest dir professionelle hilfe holen ,entweder über eine HS/verein oder einen guten trainer .Schütteldose würd ich eher keine verwenden .

Alles Gute :)

Ja auf die Idee mit dem Trainer bin ich auch gekommen aber ich kenne 1. keinen guten 2. müsste der ja zu mir kommen um sich das anzusehen weil sie soll ja zuhause und auf der Straße nicht immer bellen.
Ich hab ne super Bindung zu ihr sie ist total auf mich bezogen von Baby auf.
Ich gehe mit ihr täglich raus nur kann ich mit ihr nicht länger als ne halbe Stunde spazieren gehen weil sie schnell müde wird bzw. nicht viel macht sie läuft nicht sie geht einfach nur..wir waren auch schon paar mal auf ner Hundewiese aber sie spielt mit keinem Hund egal welchen! Früher wollte sie mit jedem Hund spielen is sogar mal zu ner Deutschen Dogge (ausgewachsen) hingerannt und wollte mit dieser spielen jetzt hat sie vor allen großen Hunden Angst außer von dem von meinem Papa und seiner Freundin (Schäfermix) den fordert sie auf zum spielen aber nachdem er schon alt ist möchte er auch seine Ruhe haben. Das einzige was sie liebt ist es mit Katzen zuspielen wir hatten mal eine mussten sie aber leider einschläfern lassen weil sie nen Tumor hatte. Danach kam aber keine mehr.
Ja aber sie kann doch nicht vor jedem Menschen, Tier Angst haben :(

kerscht
10.10.2011, 12:32
sag mal, hast du deine maus schon mal gesundheitlich durchchecken lassen? es hört sich für mich schon seeehr sehr spanisch an, wenn eine 2 1/2 jährige hündin nach einer halben stunde mäßiger bewegung schlapp macht!?! wär ja auch möglich, dass sie schmerzen hat...
diese könnten dann womöglich sogar auch der auslöser für die beschriebenen verhaltensänderungen sein - salopp gesagt, könnte sie angst vor begegnungen jeder art entwickelt haben, weil die potentiell scherzhaft werden könnten, und davor "schützt" sie sich mit bellen...

kerscht
10.10.2011, 12:34
schMerzhaft natürlich, nicht scherzhaft...

Cs____
10.10.2011, 13:48
Schmerzen hat sie keine weil das merk ich bei ihr sofort und durchchecken hab ich sie auch lassen Blutbild usw. is aber nix.
Sie is einfach kein Hund für lange Spaziergänge weil im Sommer is ihr zu heiß und im Herbst/Frühling/Winter is ihr zu kalt obwohl sie eh schon nen Pulli anhat und im Winter ne Jacke. Wenn ne Katze zum spielen da wäre dann kann sie den ganzen Tag durch die Wohnung schusseln da is es ihr egal aber nachdem ich keine hab renn ich halt mit ihr durch die Wohnung.

greta
10.10.2011, 18:53
gesundheitliche durchchecken, wie schon empfohlen!!!
und NEIN, als laie merkt man kaum, wenn der hund gesundheiltiche probleme hat. wie auch. hunde versuchen ihre gesundheiltichen probleme zu verstecken... und auch übertriebene lust an bewegung ist kein indiz für keine probleme- eher das gegenteil: durch das rennen werden glückshormone freigesetzt, und die wirken wie schmerzmittel...

und mit gesundheitlichem check meine ich nicht den null-acht-fünfzehn schnell-check beim tierarzt... sondern gangbildanalyse, etc.

und WARUM hat dein hund Ängste? da muss was passiert sein, hunde werden nicht einfach so ängstlcih....

und es ist nicht normal, dass ein hund so jung nur eine halbe stunde spazieren kann...

Kläffer
10.10.2011, 19:06
greta: und es ist nicht normal, dass ein hund so jung nur eine halbe stunde spazieren kann...

Oja da ist was dran ,wenn er nur eine halbe stunde spazieren kann ist das irgendwie komisch .
Wie einige sagten TA ist wichtig ,würd ich unbedingt machen mit blutabnahme usw.

Alles Gute für deine Große Gruß Kläffer :)

Cs____
10.10.2011, 19:42
Sie hat vor Kindern Angst weil mal 10 Kinder auf sie zugestürmt sind wie sie ein Welpe war hab natürlich sofort gesagt sie sollen sie in Ruhe lassen aber da hat sie Angst bekommen (vor meinen Sohn 1 J. hat sie keine Angst).
Vor Fahrradfahrer hat sie Angst weil mal einer hinter uns gefahren ist und geklingelt hat und sie sich erschrocken hat. Wie gesagt beim Ta waren wir erst und sie ist vollkommen gesund. Außer das ihre Kniescheiben manchmal raushüpfen und sie hat aber keine Schmerzen dadurch meinte die TA.
Ich denke es liegt daran das sie nicht solange laufen kann. Deshalb gehe ich auch nicht zulange mit ihr raus sie mag es ja selbst auch nicht. Warum sie vor großen Hunden oder Leute Angst hat weis ich nicht da nie etwas vorgefallen ist. Muss auch sagen das sie dominant ist.

Druzba
10.10.2011, 19:48
und jetzt beschreibe bitte, was "dominant" heisst...:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Cs____
10.10.2011, 20:13
Ich hab es geschrieben weil ich denke es wird euch helfen mehr über sie zu wissen ;)
Sie markiert, sie besteigt egal ob weiblich oder männlich ;)

Kläffer
10.10.2011, 20:18
Cs_:Wie gesagt beim Ta waren wir erst und sie ist vollkommen gesund. Außer das ihre Kniescheiben manchmal raushüpfen und sie hat aber keine Schmerzen dadurch meinte die TA.

Ich bin kein TA noch trainer ,aber ist das normal wenn deine lady 2/1-2 jahre alt ist ,das ihr die kniescheibenraushüpfen ? sag mal wiso ist das so in diesen jungen alter oder liegt das an der rasse oder so? Hatte sie villt einen unfall oder sowas in der art ?

LG Kläffer:)

Druzba
10.10.2011, 20:24
Ich hab es geschrieben weil ich denke es wird euch helfen mehr über sie zu wissen ;)
Sie markiert, sie besteigt egal ob weiblich oder männlich ;)

das sind übersprungshandlungen, zeichen für massiven stress, keine dominanz, ganz im gegenteil...

Cs____
10.10.2011, 20:25
Ich bin kein TA noch trainer ,aber ist das normal wenn deine lady 2/1-2 jahre alt ist ,das ihr die kniescheibenraushüpfen ? sag mal wiso ist das so in diesen jungen alter oder liegt das an der rasse oder so? Hatte sie villt einen unfall oder sowas in der art ?

LG Kläffer:)

Normal ist das nicht (sie is 2 1/2 J.) das kommt dadurch das sie 2 Stöcke rauf und runter geht täglich und das war für sie schlecht da sie zu kleine/kurze Beine hat :( ich wusste das nicht denn der Züchter hat mir davon nix gesagt. Der meinte nur im Winter nicht länger als 5 Minuten rausgehen und ich dachte der spinnt muss doch länger gehen aber im 1. Winter sah ich auch warum weil ihr die Pfoten so schnell einfrieren und sie zum schreien anfängt deshalb muss ich noch Schuhe finden was seeehr schwierig ist bei so kleine Pfötchen :(
Habs schon mit Vaseline versucht auf den Pfoten hilft aber auch nicht.
Hab mich auch über die Rasse informiert bevor ich sie mir genommen hab und da stand nirgends das sie keine Stufen steigen soll :(

LG

Billy06
10.10.2011, 20:26
Dann hat sie eine Patella Luxation. Was macht ihr dagegen? Welches Stadium hat sie? Das ann mitunter so schmerzhaft werden, dass der Hund nicht mehr gehen kann-dann gehörts operiert.
Außerdem können sich Athrosen bilden.
Ich würd das gscheit abklären lassen

Cs____
10.10.2011, 20:27
das sind übersprungshandlungen, zeichen für massiven stress, keine dominanz, ganz im gegenteil...

Stress hat sie überhaupt keinen
und sogar die TÄ hat mir das gesagt daher weis ich es

Druzba
10.10.2011, 20:28
ah ja...das hab ich mir schon gedacht...patella-luxation und keine schmerzen, übersprungshandlungen und kein stress...

Billy06
10.10.2011, 20:30
Stress hat sie überhaupt keinen
und sogar die TÄ hat mir das gesagt daher weis ich es

Woher weißt du, dass sie keinen Streß hat?
Was sagt denn der Züchter zum bellen?

Jarosh
10.10.2011, 20:58
Stress hat sie überhaupt keinen
und sogar die TÄ hat mir das gesagt daher weis ich es

Ein Hund, der Angst vor allem und jedem hat, wird wohl doch ein wenig gestresst sein?

Und ob der Tierarzt die Dominanz attestiert hat oder nicht - ein Tierarzt ist kein Ernährungsberater und kein Verhaltensexperte.. also da würde ich nicht allzu viel drauf geben und doch eher an die Übersprungshandlungen glauben.

Und wenn sie ohnehin schon so ein Nerverl ist, würd auf keinen Fall mit der Rasselbox arbeiten.

Ich stell mir ihr Leben halt irgendwie ziemlich öde vor.. Du sagst, sie ist kein Hund für Spaziergänge weil ihr entweder zu warm oder zu kalt ist und sie spielt entweder mit Deinem Sohn oder schläft halt. Vielleicht kommt ja die Bellerei auch zu einem Teil von daher? Sie muss ja völlig unausgelastet sein.

Kampfchin
10.10.2011, 21:33
ich würde vorschlagen zuhause kopftraining .. suchspiele .. einfach sachen wo sie ausgelastet is dann ein bissi wenns spazieren gehen net geht .. dann is sie entspannter?! und dann eventuell auch ruhiger?

Tamino
11.10.2011, 06:41
Stress hat sie überhaupt keinen
und sogar die TÄ hat mir das gesagt daher weis ich es

Ich kenne nur einen Prager Rattler näher, wohnt 4 Häuser entfernt.

Kann nur sagen, der kleine Kerl saust auch im Winter durch die Gegend, spielt, rennt, wird beschäftigt......

Auch wenn Dein Hund mit einer PL lt. TA angeblich keine SChmerzen hat, es unterbricht das Gehmuster des Hundes und das bedeutet eine enorme Irritation...gehört - meine persönliche Meinung - behoben.

Ein Hund der Angst hat, hat automatisch Stress, denn Angst bedeutet schlicht Stress.

Cs____
11.10.2011, 08:05
Naja bis jetzt hab ich schon immer meiner TÄ geglaubt und was ich dagegen mache ich soll sie so gut wie es geht schonen also seitdem ichs weis darf sie keine Stufen mehr steigen und wenn sie nicht solange gehen kann und ich trotzdem unterwegs bin mit ihr dann hab ich im Buggy unten eine Kuscheldecke wo ich sie reinlege das sie nicht mehr gehen muss.
Ok gut dann hat sie Stress aber ich frag mich nur von was!?
Diese Denk-Suchspiele sind sicher ne gute Idee vl. werd ma das kaufen :)
Versteh nicht warum dieser Prager Rattler durch den Winter läuft ich mein meine fängt nach 2 Min. zum schreien an weil ihr die Pfoten so schnell einfrieren :( deshalb müss ma auch schauen wg. so "Schuhe" denn sonst kann ich nie mit ihr länger raus is halt total schwer :/

Der Züchter hebt nie ab vl. hat er die Nr. gewechselt was weis ich

MichlS
11.10.2011, 08:07
Schmerz = Stress

Druzba
11.10.2011, 08:14
wenn der züchter nicht erreichbar ist, wirds wohl eher ein vermehrer sein...und ein prager rattler sollte den winter bei uns schon aushalten, die rasse stammt nicht aus einer so warmen gegend wie der chi, dass dem bei uns kalt ist, versteh ich...aber ein rattler, dem die pfoten einfrieren...?:eek: musst den hund halt in bewegung halten, ah, ja, das geht ja nicht, der muss ja geschont werden, weil er keine schmerzen hat...:confused:

Tamino
11.10.2011, 08:18
Stress hat sie überhaupt keinen
und sogar die TÄ hat mir das gesagt daher weis ich es


Naja bis jetzt hab ich schon immer meiner TÄ geglaubt und was ich dagegen mache ich soll sie so gut wie es geht schonen also seitdem ichs weis darf sie keine Stufen mehr steigen und wenn sie nicht solange gehen kann und ich trotzdem unterwegs bin mit ihr dann hab ich im Buggy unten eine Kuscheldecke wo ich sie reinlege das sie nicht mehr gehen muss.
Ok gut dann hat sie Stress aber ich frag mich nur von was!?
Diese Denk-Suchspiele sind sicher ne gute Idee vl. werd ma das kaufen :)
Versteh nicht warum dieser Prager Rattler durch den Winter läuft ich mein meine fängt nach 2 Min. zum schreien an weil ihr die Pfoten so schnell einfrieren :( deshalb müss ma auch schauen wg. so "Schuhe" denn sonst kann ich nie mit ihr länger raus is halt total schwer :/

Der Züchter hebt nie ab vl. hat er die Nr. gewechselt was weis ich

Geh in eine gute Tierklinik. Lass eine Durchuntersuchung machen, schilder das Laufverhalten des Hundes, auch dass er, wenns kalt ist schreit, schilder die erste Diagnose, also schlicht alles ganz genau. Und lass das bitte abklären.

Kläffer
11.10.2011, 08:18
Cs_ :Naja bis jetzt hab ich schon immer meiner TÄ geglaubt

Du könntest aber versuchen den TA einmal zu wechseln ,geh doch zu einen anderen und hole dir dort eine meinung ein .Sollte es die gleich sein dann wirds schon stimmen denk ich mal . Eine 2 oder eine 3 meinung einholen ist sicher nicht verkehrt .

wie der obere User desen name ich nicht nennen darf sagt wegen schmerz-stress ,da kenn ich mich nicht aus . Das schmerzen aber stress verursachen könnte ,das wäre möglich . Was man dagegen machen kann ,weiss ich nicht .

Denk -suchspiele die kannst auch mit einfachen mittelen zu hause machen ohne viel einkaufen zu müssen . Google mal über Denk-suchspiele da findest so einiges im Int.

Liebe Grüße :)

Tamino
11.10.2011, 08:21
wie der obere User desen name ich nicht nennen darf sagt wegen schmerz-stress ,da kenn ich mich nicht aus . Das schmerzen aber stress verursachen könnte ,das wäre möglich . Was man dagegen machen kann ,weiss ich nicht .

Liebe Grüße :)


Gemeint war: Schmerz bedeutet, sowie Angst, immer Stress.

Genauso wir Irritation im Bewegungsablauf, die für den Hund überraschend auftritt, wieder vergeht, wieder auftritt, Stress bedeutet.

Und Stress wirkt sich auf das Gesamtverhalten des Hundes aus.

Cs____
11.10.2011, 08:58
wenn der züchter nicht erreichbar ist, wirds wohl eher ein vermehrer sein...und ein prager rattler sollte den winter bei uns schon aushalten, die rasse stammt nicht aus einer so warmen gegend wie der chi, dass dem bei uns kalt ist, versteh ich...aber ein rattler, dem die pfoten einfrieren...?:eek: musst den hund halt in bewegung halten, ah, ja, das geht ja nicht, der muss ja geschont werden, weil er keine schmerzen hat...:confused:

Der Hund ist in Bewegung wenn er draußen ist nur es frieren ihr die Pfoten trotzdem sehr schnell ein..und diese Bemerkungen könntest dir sparen denn ich bin hier weil ich Hilfe suche und nicht um mir solche Bemerkungen durchzulesen ;)

An die anderen
Ich hab schon mal TÄ gewechselt und die sagen dasselbe deshalb gehe ich ja auch davon aus..ich weis bei meiner Hündin sobald sie Schmerzen hat schreit sie und wenn sie Bauchweh hat merk ich es auch weil sie sich die ganze Zeit auf meinen Kuschelbademantel legt und zittert.

Wl. wars ein Vermehrer aber was solls jetzt hab ich sie und bin froh das ich sie hab ;)

Kampfchin
11.10.2011, 11:27
was suchspiele angeht brauchst nix kaufen .. leg leckerlie in einem zimmer aus wo sie es nicht sieht .. dann schickst sie in den raum und sagst such ..
ooder zwei oder mehr becher .. unter einem das leckerlie und suchen lassen .. sobald hundi schnüffelt strengt das an und hundi muss denken :-)

Bruja
11.10.2011, 11:35
Vielleicht ist das eine blöde Idee, aber wenn sie Katzen liebt und so positiv reagiert, warum legst du dir keine zu? Arme Katzenseelen, die ein schönes Zuhause suchen, gibt es wie Sand am Meer. Und du tust doppelt was Gutes. Oder dreifach, wenn du auch noch deine Freude hast.

Das Schreien in der Kälte: Ist das wirklich auf die Kälte bezogen, oder weil du mit ihr auf eventuell gesalzenen Straßen gehst?

Cs____
11.10.2011, 11:41
Vielleicht ist das eine blöde Idee, aber wenn sie Katzen liebt und so positiv reagiert, warum legst du dir keine zu? Arme Katzenseelen, die ein schönes Zuhause suchen, gibt es wie Sand am Meer. Und du tust doppelt was Gutes. Oder dreifach, wenn du auch noch deine Freude hast.

Das Schreien in der Kälte: Ist das wirklich auf die Kälte bezogen, oder weil du mit ihr auf eventuell gesalzenen Straßen gehst?

Wir möchten keine Katze mehr weil mein Sohn ins Katzenklo geht und die Steine rauswirft (wissen wir von der Schwiegermutter). Außerdem ist es zuviel "Arbeit" Hund, Katz und Kind jetzt gehts mit Kind und Hund super zu beschäftigen aber ne Katze auch noch nee das is nix mehr für uns.
Vorallem haben wir auch nicht so eine große Wohnung.
Ja das ist auf die Kälte bezogen weil in der Wiese ja nicht gestreut wird und da schreit sie dann weil sie über die Pfoten im Schnee steckt.

Bruja
11.10.2011, 11:46
Trägst du sie dann nach Hause, wenn sie schreit, oder muss sie selber gehen?

Cs____
11.10.2011, 12:03
Ich nehm sie dann sofort vom Schnee hoch und nehm ihre Pfoten in die Hand das sie sich langsam aufwärmen und wenn ihr schon bissi wärmer is puste ich noch auf die Pfoten das sie sich ganz wärmt

Taz
11.10.2011, 12:55
Nur soviel:
Ich musste 5 Mal TA wechseln, um die korrekte Diagnose zu erhalten. Ich wusste, dass die "Diagnosen" nicht richtig sein konnten, weil ich Unmengen recherchiert habe. (v.a. Krankheitsverläufe und Röntgenbilder studiert)
Viele TÄ sind halt leider Fan der "Abwartemethode" :rolleyes:

Wenn man das Gefühl hat mit seinem Hund "passt was nicht"" muss man das selbst in die Hand nehmen und die TÄ nerven, nerven, nerven! (d.h auf alle Möglichkeiten ansprechen und sie zur Rede stellen)

ZU den Verhaltensweisen: Ich persönlich glaube ja an eine Mischung aus Schmerzen (wohl von der PL) und einem riesen Haufen an falschen Verknüpfungen. (Aber das ist nur meine persönliche Ferndiagnose - wie es wirklich ist wirst du onehin mit guten TÄ und guten Trainern rausfinden müssen!)

Cs____
11.10.2011, 14:54
Ich war gerade beim Fressnapf und hab ihr so eine Gamble Box gekauft (Denkspiel) und ein Fetzerl und nen Softball mit dem sie früher auch gespielt hat das Denkspiel liebt sie jetzt schon :) und das Fetzerl hat sie 2x auf ihren Platz getragen der Ball interessiert sie weniger aber vl. wird das schon und sie ist auch mehr ausgelastet dadurch.

Ich hab jetzt eine super gute TÄ gefunden die sie wirklich komplett angeschaut hat und eben meinte ich soll sie schonen.

Bruja
11.10.2011, 14:59
Was ist denn der Grund für die Schonung?

Cs____
11.10.2011, 15:21
Weil ihr die Kniescheibe manchmal raushüpft

Jarosh
11.10.2011, 15:24
Mein Chihuahua-Mix hat auch PL und wird aber absolut nicht geschont - im Gegenteil. Laut meinem Tierarzt entstehen durch Bewegungsmangel und die dadurch verkümmerte Muskulatur erst recht Probleme. Er hat mir vor allem viel Bergauf-Gehen empfohlen, wenig Asphalt, viel Wiese und Waldboden.
Ihr Gangbild auch schon wesentlich schöner geworden - früher hatte sie wirklich alle paar Schritte diesen "Ausfallhüpfer", jetzt kommt das viel seltener vor.

Wenn der Hund von sich aus schon nicht mehr gehen will, klingt das für mich nach stärkerem PL-Grad und sehr wohl nach Schmerzen - da würde ich mir eine zweite Meinung holen und das nochmal abklären lassen. Auch ob es sicher PL und keine nekrotische Hüfte ist - das wird öfter mal verwechselt, was man so hört.

Es gibt auch Nahrungsergänzungsmittel beim TA, die speziell für Gelenkserkrankungen eingesetzt werden und z.B. Chondroitin, MSM, Gelatine, Grünlippmuschelextrakt, Glukosamine, Teufelskralle etc. enthalten, die dem Knorpelaufbau dienen und entzündungshemmend sind. Erkundige Dich doch mal, ob es da irgendwas Unterstützendes für sie gibt.

Suris Pfoten sind übrigens auch absolut nicht kälteempfindlich - vielleicht hat Dein Hund da irgendeine Verhaltenskette aufgebaut.. ich erschrecke beim ersten Mal "kalt" und finde es unangenehm, quieke (grad kleine Hunde sind ja oft ziemliche Sensibelchen), Frauchen nimmt mich sofort hoch, betüddelt mich und trägt mich heim.. perfekt, so ist´s nett und das mach ich jetzt immer. Wär vielleicht eine Möglichkeit?

Cs____
11.10.2011, 16:31
Danke für deinen Tipp sie geht schon weiter aber halt langsamer als am Anfang aber danke für deine Erfahrung werde mal nachfragen :)
LG

wintermond
13.10.2011, 20:51
Normal ist das nicht (sie is 2 1/2 J.) das kommt dadurch das sie 2 Stöcke rauf und runter geht täglich und das war für sie schlecht da sie zu kleine/kurze Beine hat :( ich wusste das nicht denn der Züchter hat mir davon nix gesagt. Der meinte nur im Winter nicht länger als 5 Minuten rausgehen und ich dachte der spinnt muss doch länger gehen aber im 1. Winter sah ich auch warum weil ihr die Pfoten so schnell einfrieren und sie zum schreien anfängt deshalb muss ich noch Schuhe finden was seeehr schwierig ist bei so kleine Pfötchen :(
Habs schon mit Vaseline versucht auf den Pfoten hilft aber auch nicht.
Hab mich auch über die Rasse informiert bevor ich sie mir genommen hab und da stand nirgends das sie keine Stufen steigen soll :(

LG
Ich kanns mir nicht verkneifen, aber was tut der Mensch dem Hund an?
So klitzeklein, dass es im Winter ein Mäntelchen braucht, Stiefelchen natürlich auch und sich vor allem vor Angst anmacht, was größer ist als eine Feldmaus.
Aber es muss ja immer kleiner (oder auch größer, auch das ist nicht gut) gezüchtet werden, denn das ist ja soooo putzig :cool:

Die Kniescheibchen hüpfen auch raus bei jeder Bodenunebenheit, aber dafür haben wir einen "Hund", der so klein ist, dass ihn jede Katze niederräumen könnt.

Ich find das traurig.

Druzba
14.10.2011, 07:45
Ich kanns mir nicht verkneifen, aber was tut der Mensch dem Hund an?
So klitzeklein, dass es im Winter ein Mäntelchen braucht, Stiefelchen natürlich auch und sich vor allem vor Angst anmacht, was größer ist als eine Feldmaus.
Aber es muss ja immer kleiner (oder auch größer, auch das ist nicht gut) gezüchtet werden, denn das ist ja soooo putzig :cool:

Die Kniescheibchen hüpfen auch raus bei jeder Bodenunebenheit, aber dafür haben wir einen "Hund", der so klein ist, dass ihn jede Katze niederräumen könnt.

Ich find das traurig.

genau so ist es....zu klein, um über stiegen zu gehen...das müsste man doch eigentlich mit freiem auge erkennen,ohne, dass der "züchter" es dazu sagt...? wieso kauft man solche hunde...?

Kläffer
14.10.2011, 13:03
wintermond: Die Kniescheibchen hüpfen auch raus bei jeder Bodenunebenheit, aber dafür haben wir einen "Hund", der so klein ist, dass ihn jede Katze niederräumen könnt.

Ich find das traurig.

Schon mal daran gedacht das es menschen gibt die lieber kleine hunde möchten als große? Hast du was gegen katzen ,was ist schlimm daran wenn ein Hund kleiner oder gleich groß wie eine katze ist ?

"aber dafür haben wir einen Hund" ??? was soll das heissen ? wers dir lieber sie hätte sich einen Kampfhund geholt der die katzen niederäumt?


Druzba:genau so ist es....zu klein, um über stiegen zu gehen...das müsste man doch eigentlich mit freiem auge erkennen,ohne, dass der "züchter" es dazu sagt...? wieso kauft man solche hunde...?

Es gibt auch andere rassen die nicht stiegen steigen sollen . Wiso kauft man solche hunde fragst `? uff gegenfrage warum kauft sich wer einen Kampf/listenhund oder einen Bernhadiener oder einen Pudel?? Soll man jetzt die kleinen hunde ausrotten und verbieten ? Der nächste fragt : warum kauft man so große Hunde ? soll man jetzt die großen auch gleich verbieten ?

Warum darf es keine Hundeliebhaber geben von kleinen Wuffis ? Nicht nur kleine rassen haben gesundheitliche probs ,große haben das auch . Der Mops von unserer nachbarin ist 2 jahre alt ,hat Herzerkrankung ,atrose ,und kriegt fast keine luft , wenn der 5 meter läuft braucht er ein sauerstoffzelt ,doch die besitzterin liebt ihn und nimmt ihn so an wie er ist .

Gruß Kläffer :)

Kampfchin
14.10.2011, 16:05
wers dir lieber sie hätte sich einen Kampfhund geholt der die katzen niederäumt?


geh kläffer die bemerkung hättest aber anders definieren können :rolleyes: ich würde lieber den satz lesen

wers dir lieber sie hätte sich einen Hund geholt der die katzen niederräumt oder meinetwegen GROßEN hund .. net scho wieder die listis reinziehen ;)

Jarosh
14.10.2011, 16:39
Warum darf es keine Hundeliebhaber geben von kleinen Wuffis ? Nicht nur kleine rassen haben gesundheitliche probs ,große haben das auch . Der Mops von unserer nachbarin ist 2 jahre alt ,hat Herzerkrankung ,atrose ,und kriegt fast keine luft , wenn der 5 meter läuft braucht er ein sauerstoffzelt ,doch die besitzterin liebt ihn und nimmt ihn so an wie er ist .

Es geht dabei doch nur um die Extreme - egal ob nun extrem groß oder extrem klein. Oder in dem Fall des Mopses extrem kurznasig, so dass Probleme für den armen Kerl vorprogrammiert sind. Ist ja schön, dass die Besitzerin ihn so liebt - aber es mutet doch irgendwie merkwürdig an, dass Mensch den Hund immer extremer züchtet, nur um ihn dann trotz der daraus resultierenden Probleme zu lieben.

Ich liebe meinen Zwerg auch - trotzdem würde ich mir in der Größe keinen vom Züchter holen (bzw. würde ich mir wohl überhaupt keinen Zwerg mehr nehmen). Ich finde es einfach nicht sehr sinnvoll, einen Hund zu züchten, der aufgrund seiner Größe eigentlich ständig gefährdet ist und man immer aufpassen muss, dass ein noch so freundlicher großer Hund ihn beim Spielen nicht überrennt oder auch nur mit harmlosen Pfotentapsern schwer verletzt.

Ein Hausnummer 6kg schwerer Hund ist immer noch sehr klein - aber trotzdem schon robust. Aber der Trend geht zu Meerschweinchen-großen Hunden (oder doch mehr Accessoires?), für die jeder Sturz von der Couch und jeder Durchfall gleich lebensbedrohlich sein kann.

Kläffer
14.10.2011, 16:40
@Kampfchin: geh komm pls liess alles und fang net an einen satz zu zerlegen ,das nervt oder findest das lustig?

ausserdem steht auch Große hunde und berhandiner und die Pudelchen :D

arakis
14.10.2011, 16:47
Der Mops von unserer nachbarin ist 2 jahre alt ,hat Herzerkrankung ,atrose ,und kriegt fast keine luft , wenn der 5 meter läuft braucht er ein sauerstoffzelt ,doch die besitzterin liebt ihn und nimmt ihn so an wie er ist .

Gruß Kläffer :)

ein mops ist keine große rasse, darüber hinaus ist er als krankgezüchtete rasse bekannt. auch wenn dieser hund von deiner nachbarin sehr geliebt wird, wäre es sicher noch viel schöner für ihn, wenn er wie andere junghunde röchel- und schmerzfrei rumhüpfen könnte.
niemand hat etwas gegen kleine rassen, aber das ausgesprochener zwerg- oder riesenwuchs, brachyzephalie, super-lange hängeohren, falten oder schwaches bindegewebe, etc den jeweiligen hunden nicht gerade einen gesundheitlichen vorteil bringen, ist wohl unbestritten.
mir ist leider wirklich nicht nachvollziehbar, wieso hunde so winzig sein müssen. ein chi oder ein prager rattler mit 5 kg sind sicherlich nicht weniger süß als rassevertreter mit 1,5 kg.

Kläffer
14.10.2011, 16:48
Jarosh:Aber der Trend geht zu Meerschweinchen-großen Hunden (oder doch mehr Accessoires?), für die jeder Sturz von der Couch und jeder Durchfall gleich lebensbedrohlich sein kann.

da hast recht ,find ich auch das dies nicht sein sollte .
Aber zu fragen warum kauft man sich solche hunde ,find ich überhaupt nicht ok , man könnte das auch von anderen Rassen sagen wo wir wieder bei der Diskremierung sind . Seriöse Züchter werden solche Meerschweinchenhunde ja nicht züchten ,aber die was nur aus provit aus sind werden das . Angebot und nachfrage :mad:

LG :)

Jarosh
14.10.2011, 16:54
Seriöse Züchter werden solche Meerschweinchenhunde ja nicht züchten ,aber die was nur aus provit aus sind werden das . Angebot und nachfrage :mad:

Nimm den Chihuahua - es gibt robustere Vertreter und seriöse Züchter werden nicht absichtlich diese "Teacups" hervorbringen, aber der Rassestandard beginnt schon bei 1,5kg.

Kampfchin
14.10.2011, 17:09
na na na kläffer simma jetzt wieder bei dem niveau das hier in dem forum tagtäglich an den tag legt?! das war ja nicht bös gemeint .. deswegen acuh die lachenden smilys dabei .. ich kann sehr wohll lesen und hab auch dein ganzes post gelesen :rolleyes:

und ich halte auch nxi von den meerschweinchen hunden .. weil ich des öfteren beim unterwegs sein mir denke noa geht die mit ihrem meerschweinchen gassi?! *g* ich find so kleine hunde süß .. mir persönlich gefallen aber große hunde viiiel besser bei denen man beim streicheln keine angst haben muss das man ihnen die knochen bricht *G*

Druzba
14.10.2011, 17:16
da hast recht ,find ich auch das dies nicht sein sollte .
Aber zu fragen warum kauft man sich solche hunde ,find ich überhaupt nicht ok , man könnte das auch von anderen Rassen sagen wo wir wieder bei der Diskremierung sind . Seriöse Züchter werden solche Meerschweinchenhunde ja nicht züchten ,aber die was nur aus provit aus sind werden das . Angebot und nachfrage :mad:

LG :)

du widersprichst dir wieder einmal selbst...

ausserdem bestimmt die nachfrage das angebot und nicht umgekehrt, daher die frage:warum kauft man einen solchen hund? ich hab nix gegen kleine hunde(rassen), aber ich hab was gegen qualzuchten, und dazu gehören hunde mit patella-luxation, zu kurzen nasen etc. mit den damit verbundenen problemen:(

Kläffer
14.10.2011, 17:52
Druzba:ausserdem bestimmt die nachfrage das angebot und nicht umgekehrt, daher die frage:warum kauft man einen solchen hund?

Du hast wieder einmal nichts verstanden :D

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis
Ganz einfach gesagt: Je größer ein Angebot an Hunden auf einem Markt ist, desto stärker fallen die Preise. Je größer aber die Nachfrage ist, desto höher steigen die Preise. Gibt es gute Angebote für liebhaber von Kleinhunden kann die nachfrage größer werden:)

Warum kauft man sich solchen hund ? Weil es viele gibt die auf solche kleinen hunde stehen .Deswegen gibt es solche hunde ,wenn die keiner wollte wären auch keine auf dem markt ,klingelst bei dir?

Gruß Kläffer :)

Druzba
15.10.2011, 08:25
wenn sie keiner wollte, wären sie nicht auf dem markt - und gewollt werden sie, weil das angebot da ist...? deine logik soll einmal jemand verstehen...:confused::confused::confused:

Cs____
15.10.2011, 21:03
Logischerweise kauft man sich einen Hund (egal welcher Rasse) der einem gefällt und ja ich dachte bis vor kurzem das ich nen Zwergpinscher habe was ich auch wollte und es stand im Impfpass bis mir die super TÄ sagte das es nie ein Zwergpinscher sein kann wie auch mit 2,4kg!
und ganz ehrlich Leute was gibts da zum depattieren ob kleine Hunde, große Hunde, Kampfhunde ect.? Das wollte hier keiner wissen sondern hier sucht man Tipps das man das bellen abgewöhnen kann ;)
also kommt mal wieder aufs Thema zurück :D

Druzba
16.10.2011, 08:37
gern: du hast einen hund, und die äussern sich u.a. durch bellen...das scheint aber auch das einzige zu sein, was bei deinem hund normal ist...:rolleyes:

Kläffer
16.10.2011, 10:36
Druzba:gern: du hast einen hund, und die äussern sich u.a. durch bellen...das scheint aber auch das einzige zu sein, was bei deinem hund normal ist...:rolleyes:


Cs____und ganz ehrlich Leute was gibts da zum depattieren ob kleine Hunde, große Hunde, Kampfhunde ect.? Das wollte hier keiner wissen sondern hier sucht man Tipps das man das bellen abgewöhnen kann ;)


@ Cs____:
Druzba findet deinen hund nicht normal :mad: ärgere dich nicht der ist ein ganz schlauer .
An deiner stelle würde ich folgendes unternehmen :
Zum TA abklären lassen ob er Schmerzen hat oder nicht !
Dir einen Trainer suchen im Internet oder in einen Tierheim anrufen oder in einer Hundeschule und dich dort informieren welche Trainer es gibt die auch gut sind und ob sie dir helfen könnten !
Hat dein kleiner Schmerzen ,wäre es möglich das er deswegen alles anbellt ,es kann auch sein das er Angst hat und deswegen alles anbellt ,es kann auch sein das er zuwenig ausgelastet ist !
Schau wenn dein kleiner nicht lange draussen bleiben kann ,und er mit anderen hunden nicht spielt ,dann solltest du mit ihm spielen :) stärkt nicht nur die bindung zwischen euch sondern er wird auch mehr ausgelastet sein.

Du musst das alles abklären lassen ,und wenn du weisst das es keine schmerzen sind ,dann fang an mit ihm zu arbeiten /spielen etc. such dir einen trainer . Kann sein das ich was vergessen habe oder so ,aber mach was und lass es abklären ,dann weisst du schon einmal wie es weitergehen soll mit dem kleinen .

Ich wünsch dir alles gute und auch die kleinen sind tolle Wuffis ,hatte selber einmal einen yorki (:angel:)der war so groß wie eine katze ,aber ein Herz hatte der wie der Richard Löwenherz und war obwohl er so klein war ,so manch großen hund war er weit überlegen im geistigen sinne :)

LG Kläffer

Druzba
16.10.2011, 14:29
@ kläffer:patella-luxation, schmerzen, einfrierende pfoten und angst sind für dich also ganz normal...? na dann...:eek::eek::eek:

übrigens, druzba ist weiblich, sowohl in der übersetzung als auch die person, die dahinter steht...:)

Kläffer
16.10.2011, 15:17
Druzba: atella-luxation, schmerzen, einfrierende pfoten und angst sind für dich also ganz normal...? na dann.

das zeigst mir wo ich das geschrieben haben sollte ???? Unterstelle mir nicht dinge die ich nicht geschrieben haben .

ich zitiere dich gern nochmal :

druzba:gern: du hast einen hund, und die äussern sich u.a. durch bellen...das scheint aber auch das einzige zu sein, was bei deinem hund normal ist...

weder angst noch einfrierende pfoten sind "normal" , sie muss dann zuhause im warmen mit ihn sachen machen da er wenige raus kann .
Hätt ich mir denken können das du "W" bist mit deinen Bissigen antworten :mad:

Cs____
16.10.2011, 20:31
Danke Kläffer :D

@Druzba: nur in nem Forum zu sein um dumme Bemerkungen von sich zugeben und keinen Tipp (obwohl der verlangt wird) ist echt arm!
Ich frag mich bei solchen Leuten immer ob die nichts besseres zutun haben aber nun gut es wird immer solche Leute wie dich geben und genau diese gehören einfach ignoriert!!

Also nochmal du braucht hier nicht reinschreiben wenn du keine Tipps hast es interessiert nämlich keinen ;)

Schönen Abend noch euch allen :D

Druzba
17.10.2011, 06:53
und warum reagierst du dann?:confused:
ausserdem, um tips bittet man, man fordert sie nicht!:(

Milena
17.10.2011, 09:40
Einige Themen lassen die Wogen hier wirklich hochgehen :D
Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück mit dem Kleinen..

Chito
17.10.2011, 18:53
Hast den Hund zuviel Stiegen steigen lassen? Grad im ersten Lebensjahr sollte man Hunde keine Stiegen steigen lassen, sondern tragen.
Lass den Hund gruendlichst vom TA untersuchen, alle Knochen, Gelenke. Wennst Pech hast, hat der Hund HD, klingt fuer mich halt so.

Chito
17.10.2011, 18:56
Aja, den Hund wuerd ich mit Suchspielen auslasten.
Wenn der Hund dann noch immer bellt, kannst mal ein Spruehhalsband probieren. Sollt angeblich funktionieren.

Kläffer
17.10.2011, 19:42
Chito: Wenn der Hund dann noch immer bellt, kannst mal ein Spruehhalsband probieren. Sollt angeblich funktionieren.

sowas kenne ich gar nicht ,was ist das ein sprühhalsband und welche wirkung hat es ?

LG kläffer :)

Jarosh
17.10.2011, 19:47
Wenn der Hund dann noch immer bellt, kannst mal ein Spruehhalsband probieren. Sollt angeblich funktionieren.

Der Zweck heiligt nicht jedes Mittel.. der Hund hat doch ohnehin schon Angst vor allem und jedem. Wenn er da jetzt plötzlich ständig aus dem Nichts heraus mit so einem Sprühstoß erschreckt wird, machst aus so einem Nerverl ein komplettes psychisches Wrack.

Was nicht heißt, dass ich es für stabilere Hunde richtig finde.. es ist eine simple Symptombekämpfung und die Ursache bleibt. Und dieser Zitronenduft, den die meisten Geräte ausstoßen, sicherlich nicht grad angenehm für die empfindliche Hundenase.. von Fehlverknüpfungen gar nicht erst zu sprechen.

Druzba
17.10.2011, 19:56
und das zischen...di dinger fallen unter tierquälerei!

Chito
17.10.2011, 20:07
und das zischen...di dinger fallen unter tierquälerei!


gibts da nicht verschiedene? ich habs selbst noch nie gehabt oder probiert, da keiner meiner Hunde gebellt hat.
hab gehört, da gibts welche mit Wasser.

naja, deshalb schrieb ich ja vorher, sie soll den Hund mit Suchspielen auslasten. Der Hund klingt für mich unterfordert und steht daher unter Stress. Vor allem sind Pinscher eh keine Anfängerhunde. die gehören beschäftigt, sonst neigen sie zum bellen (hatte selbst mal einen Pinscher als Pflegehund, war auch ein Keiffer, aber nachdem ich mich mit ihm beschäftigt habe, wars vorbei)

Wenn er nachher noch immer bellt, kanns sies versuchen.
Sie kann auch, so wies ich bei meinem gemacht habe, wenn er gebellt hat,
ich hab ihn hochgenommen und bin mit ihm zu dem gegangen, was ihm zum Bellen brachte. damit er sieht, dass er sich nicht aufregen braucht, dass es nix schlimmes ist, und dass ich mit ihm zu der Gefahr gehe.

mittlerweile meldet er nurmehr. Er ist aber auch erst 5Monate, aber ich hab das mit allen Hunden so gemacht und keiner hat dauernd gebellt, melden war ok mit einmal kurz bellen, aber mehr machten sie nie.

Cs____
18.10.2011, 07:40
Dieses Sprühhalsband ist bei uns in Ö verboten egal ob mit Wasser oder Zitronenduft! Den Zitronenduft würd ich sowieso nie verwenden wenn nur Wasser aber es is eben verboten und 2. für ihren kleinen Halsumfang gibts da keines. Sie ist kein Pinscher sondern ein Prager Rattler (sie wurde mir nur als Zwergpinscher verkauft)
Suchspiele machen wir eh schon aber lange interessiert es sie nicht.
Hab ihr auch wenn wir mal einkaufen fahren das Denkspiel hingelegt wo die Leckerlis drin sind als ich wieder heim gekommen bin hat sie es nicht angerührt obwohl sie es kann :confused:

Schnuffi04
18.10.2011, 07:50
Knochen, Ohren, usw. lassen meine Hunde auch oft liegen, wenn wir weggehen. Erst wenn wir zurück kommen, werden die Dinger mit Genuss verspeist.

Der "Supergau" bei uns ist ein Kong gefüllt mit Streichwurst. Da können sie sich stundenlang mit beschäftigen.

Cs____
18.10.2011, 07:54
Knochen bekommt sie garnicht kann sie ja auch nicht beissen sie bekommt ihre Hundechips die sind aus dem selben wie die Schweineohren nur nicht so hart die liebt sie heiß deshalb find ichs komisch das sie es nicht spielt das Denkspiel sondern nur wenn wir da sind

Chito
18.10.2011, 09:01
Dieses Sprühhalsband ist bei uns in Ö verboten egal ob mit Wasser oder Zitronenduft! Den Zitronenduft würd ich sowieso nie verwenden wenn nur Wasser aber es is eben verboten und 2. für ihren kleinen Halsumfang gibts da keines. Sie ist kein Pinscher sondern ein Prager Rattler (sie wurde mir nur als Zwergpinscher verkauft)
Suchspiele machen wir eh schon aber lange interessiert es sie nicht.
Hab ihr auch wenn wir mal einkaufen fahren das Denkspiel hingelegt wo die Leckerlis drin sind als ich wieder heim gekommen bin hat sie es nicht angerührt obwohl sie es kann :confused:

Sorry, ich meinte Zwergpinscher.
und prager Rattler sind Zwergpinscher.
Und ich wuesste nicht, dass es verboten ist, bekam selbst von einer TH- Angestellten den Tipp.

Chito
18.10.2011, 09:03
Knochen bekommt sie garnicht kann sie ja auch nicht beissen sie bekommt ihre Hundechips die sind aus dem selben wie die Schweineohren nur nicht so hart die liebt sie heiß deshalb find ichs komisch das sie es nicht spielt das Denkspiel sondern nur wenn wir da sind

Denkspiele sind nur in Anwesenheit des HH zu spielen.

Chito
18.10.2011, 09:04
Musst halt das alleine bleiben ohne bellen neu ueben. Ich gab dir vorher auch einen Tipp, wie ichs bei meinem Hund gemachr hab. Aber wennst gekonnt darueberliest, selbst Schuld

atina
18.10.2011, 09:12
Sorry, ich meinte Zwergpinscher.
und prager Rattler sind Zwergpinscher.
Und ich wuesste nicht, dass es verboten ist, bekam selbst von einer TH- Angestellten den Tipp.

http://de.wikipedia.org/wiki/Prager_Rattler

-------------------------------------------

FCI anerkannt!
http://de.wikipedia.org/wiki/Zwergpinscher

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Pinscher

http://de.wikipedia.org/wiki/Dobermann

Cs____
18.10.2011, 09:27
Musst halt das alleine bleiben ohne bellen neu ueben. Ich gab dir vorher auch einen Tipp, wie ichs bei meinem Hund gemachr hab. Aber wennst gekonnt darueberliest, selbst Schuld

Sie bleibt allein ohne zu bellen es geht hier darum das sie bellt sobald sie nen Mucks hört wenn wir zuhause sind.

Kiwi02
18.10.2011, 09:29
Knochen bekommt sie garnicht kann sie ja auch nicht beissen sie bekommt ihre Hundechips die sind aus dem selben wie die Schweineohren nur nicht so hart die liebt sie heiß deshalb find ichs komisch das sie es nicht spielt das Denkspiel sondern nur wenn wir da sind

Mach die Sache nicht komplizierter als sie ist:D Denkspiele hinstellen und dann sich selbst überlassen - da hat doch kein Hund Freude damit !

Mein Ratschlag: beschäftige dich selbst mit dem Hund! Setz dich zu ihm auf den Boden - ES gibt so viel Interessantes, wo man nicht unbedingt stundenlang spazieren gehen muss! Schau mal in die vielen "Spiele-mit-Hund- Seiten im I-net, lerne deinem Hund kleine Tricks, die er trotz seiner angegriffenen Kniescheiben ausführen kann - kurz gesagt: beschäftige ihn geistig!!!

Cs____
18.10.2011, 09:30
Ein Prager Rattler ist kein Zwergpinscher denn ein Zwergpinscher hat ausgewachsen eine Größe von 25-30cm und wiegt zw. 4-6kg!
Meine Hündin wiegt 2,4kg
Die Atina hat dir das eh schön rauskopiert sie dir die Links mal an

Chito
18.10.2011, 09:39
Was ist jetzt dein Problem? Dass er bellt oder was fuer ein Pinscher er ist. Hab schon geschrieben, dass ich Tipos gegeben habe, wie ich es meinem Hund abgewoehnt habe. Nochmal, wenn du gekonnt drueberliest, selbst Schuld.

Milena
18.10.2011, 10:03
Mach die Sache nicht komplizierter als sie ist:D Denkspiele hinstellen und dann sich selbst überlassen - da hat doch kein Hund Freude damit !

Mein Ratschlag: beschäftige dich selbst mit dem Hund! Setz dich zu ihm auf den Boden - ES gibt so viel Interessantes, wo man nicht unbedingt stundenlang spazieren gehen muss! Schau mal in die vielen "Spiele-mit-Hund- Seiten im I-net, lerne deinem Hund kleine Tricks, die er trotz seiner angegriffenen Kniescheiben ausführen kann - kurz gesagt: beschäftige ihn geistig!!!


wir verpacken oft verschiedenste Leckerlis in Zeitung, Schachteln, Papier, leere Küchenrollen - und unser Welpe muss diese dann auspacken - ein riesen Spaß für ihn! :D

Cs____
18.10.2011, 10:33
Was ist jetzt dein Problem? Dass er bellt oder was fuer ein Pinscher er ist. Hab schon geschrieben, dass ich Tipos gegeben habe, wie ich es meinem Hund abgewoehnt habe. Nochmal, wenn du gekonnt drueberliest, selbst Schuld.

Ich hab mir deine Tipps durchgelesen und finde sie gut ;)
Aber ich mag es nicht wenn man zu meinem Hund Zwergpinscher sagt wenn sie eine Prager Rattler Hündin ist ;) Wäre ja dasselbe wenn du ein Mädchen bist und ich sag du bist ein Bub :confused: Würdest du auch nicht wollen.

@Kiwi
Ich beschäftige mich mit ihr eh jeden Tag seitdem ich das Denkspiel hab und spiele auch so mit ihr aber gerade wenn wir einkaufen fahren denk ich mir das sie was zum spielen hat oder eine Beschäftigung hat das ihr nicht fad is geb ich ihr das natürlich auch aber sie rührt es eben nicht an also gefällt es ihr nur wenn wir dabei sind

@Milena
das mit der Küchenrolle ist ne gute Idee danke für den Tipp :D

Kosmica
18.10.2011, 10:58
Ich hab meinem Rüden das zu viele Bellen (melden), mit dem Wort "Ruhe" gelernt. Also ich hab das Wort gesagt als er wieder mal zu lange gemeldet hat und wie er ruhig war hab ich ihn mit einem Leckerlie gelobt. Das hat er eigentlich sehr schnell begriffen. 2 Wochen oder so hat es gedauert. Jetzt wufft er nur noch einmal kurz, wenn er meldet und dann ist er ruhig ohne dass ich was sagen muss.

Als ich ihm das gelernt habe, hatten wir noch keine Sprechanlage. Wenn jetzt meine Kids im Hof sind, wird alle paar Minuten angeläutet :mad:(kennen sicher viele Mütter;)). Spätestens nachn 4. Mal wirds ihm zu blöd und er meldet gar nimma.:D

Cs____
18.10.2011, 11:10
Ja vl. gefällt ihr das Wort "aus" nicht und deshalb ignorierts mich :)
Danke für deinen Tipp werds mal mit "ruhe" versuchen vl. klappts :D

Kosmica
18.10.2011, 11:16
Ja vl. gefällt ihr das Wort "aus" nicht und deshalb ignorierts mich :)
Danke für deinen Tipp werds mal mit "ruhe" versuchen vl. klappts :D

Ja aber das Wort ist egal und wennst tutu sagst oder so. Wichtig ist dass du sie genau in dem Moment belohnst wenn sie die Klappe hält.;)

Cs____
18.10.2011, 11:20
Wird schwierig hihi sie hält nie die Klappe erst nach 5 Minuten zB. wenn meiner heim kommt bellt sie und 5 Minuten später beruhigt sie sich erst..aber wenns wg. nem Mucks bellt mach ichs so :D

atina
18.10.2011, 11:21
Was ist jetzt dein Problem? Dass er bellt oder was fuer ein Pinscher er ist. Hab schon geschrieben, dass ich Tipos gegeben habe, wie ich es meinem Hund abgewoehnt habe. Nochmal, wenn du gekonnt drueberliest, selbst Schuld.

sag einmal?
gibts dich in einer freundlicheren version auch?

du sagt, dass ihr hund ein zwergpinscher ist, sie schreibt das dem nicht so sei und du wirst gleich mampig?

zuerst gibst tipps mit dem sprühhalsband und dann wunderst dich, dass man deine tipps nicht für "voll" nimmt?

nix für ungut, aber vielleicht solltest deinen grant dort ausleben von wo du ihn her hast ;):)

atina
18.10.2011, 11:41
@cs:
vielleicht hab ichs überlesen ... egal ... ich schreib halt meine gedanken zu dem thema auf ... oft ist "weniger" mehr ... du sagt bis zu einem jahr war sie folgsam, ruhig und brav. dann kam dein kind ... (ist jetzt ein jahr, oder?) ... begann die veränderung deines hundes zu diesem zeitpunkt?

es muss nicht sein, dass dein hund unterbeschäftigt ist, es könnte auch sein, dass er nie zur ruhe kommt, weil der lärmpegel mit kind immer ein bisserl ... nunja ... lauter :p:D ... ist wie ohne kind.

vielleicht reagiert dein hund auf alles nervig (also bellend) weil er nie wirklich zur ruhe kommt.

wie schon die anderen gesagt haben .... lasse dein mädchen komplett untersuchen (vielleicht auch die schilddrüse, die ist im blutbild NICHT enthalten, musst du separat ordern) ... beschäftige dich mir ihr zwei-, drei-, viermal am tag intensiv rund um die 10 minuten mit dinge wo sie geistig gefordert wird (je nachdem wie ihre fähigkeit zur konzentration ist)... und dann zwinge sie zur ruhe ... !
beim spazieren gehen kannst sie auch leckerlie aufspüren lassen ... nasenarbeit lieben fast alle hunde ... und macht auch schööön müde :)

nicht nur das die bindung zwischen euch wieder fester wird ... vielleicht wird sie damit auch wieder ruhiger und sie muss sich keine "selbstbeschäftigung" suchen und alles kommentieren!

wenn sie selbst nicht zur ruhe kommen kann, dann musst du ihr helfen.
normal helfen schon boxen mit oben einer decke drüber, gibts auch aus stoff, oder bei deinem kleinen wauzi würde auch so ne katzenschlafhöhle reichen - vielleicht legst du innen auch noch kuscheldecken rein, damit sie sich gut verkriechen kann :)
auf jeden fall muss sie auch entspannen können ... das ist gaaaaaaanz wichtig für ihr wohlbefinden!

viel glück euch beiden!

Chito
18.10.2011, 13:28
sag einmal?
gibts dich in einer freundlicheren version auch?

du sagt, dass ihr hund ein zwergpinscher ist, sie schreibt das dem nicht so sei und du wirst gleich mampig?

zuerst gibst tipps mit dem sprühhalsband und dann wunderst dich, dass man deine tipps nicht für "voll" nimmt?

nix für ungut, aber vielleicht solltest deinen grant dort ausleben von wo du ihn her hast ;):)
Sicher. Nur wenn ich bezgl tipps keine antwort bekomm, sondern nur wegen spruehhalsband was zurueckgeschrieben bekomme, bin ich halt so.
Ueberhaupt, weil ich geschrieben habe, dass ich es selbst nie angwendet hab, sondern es von einer Angestellten ausm TH empfohlen bekommen hab.

Cs____
18.10.2011, 16:45
@cs:
vielleicht hab ichs überlesen ... egal ... ich schreib halt meine gedanken zu dem thema auf ... oft ist "weniger" mehr ... du sagt bis zu einem jahr war sie folgsam, ruhig und brav. dann kam dein kind ... (ist jetzt ein jahr, oder?) ... begann die veränderung deines hundes zu diesem zeitpunkt?

es muss nicht sein, dass dein hund unterbeschäftigt ist, es könnte auch sein, dass er nie zur ruhe kommt, weil der lärmpegel mit kind immer ein bisserl ... nunja ... lauter :p:D ... ist wie ohne kind.

vielleicht reagiert dein hund auf alles nervig (also bellend) weil er nie wirklich zur ruhe kommt.

wie schon die anderen gesagt haben .... lasse dein mädchen komplett untersuchen (vielleicht auch die schilddrüse, die ist im blutbild NICHT enthalten, musst du separat ordern) ... beschäftige dich mir ihr zwei-, drei-, viermal am tag intensiv rund um die 10 minuten mit dinge wo sie geistig gefordert wird (je nachdem wie ihre fähigkeit zur konzentration ist)... und dann zwinge sie zur ruhe ... !
beim spazieren gehen kannst sie auch leckerlie aufspüren lassen ... nasenarbeit lieben fast alle hunde ... und macht auch schööön müde :)

nicht nur das die bindung zwischen euch wieder fester wird ... vielleicht wird sie damit auch wieder ruhiger und sie muss sich keine "selbstbeschäftigung" suchen und alles kommentieren!

wenn sie selbst nicht zur ruhe kommen kann, dann musst du ihr helfen.
normal helfen schon boxen mit oben einer decke drüber, gibts auch aus stoff, oder bei deinem kleinen wauzi würde auch so ne katzenschlafhöhle reichen - vielleicht legst du innen auch noch kuscheldecken rein, damit sie sich gut verkriechen kann :)
auf jeden fall muss sie auch entspannen können ... das ist gaaaaaaanz wichtig für ihr wohlbefinden!

viel glück euch beiden!

Danke für deine Gedanken :D
Mein Sohn kam erst kurz bevor sie 2 Jahre wurde also das war vor meinem Sohn schon das sie angefangen hat zu bellen (wo sie ein Jahr war)

Sie hat eh ne Katzenhöhle *g* wo sie sich verkriechen kann mit ihrer Kuscheldecke aber sie schläft auch im Bett also ihre Ruhe bekommt sie

Ja ich werds abklären lassen danke nochmal :)

Cs____
18.10.2011, 16:47
Sicher. Nur wenn ich bezgl tipps keine antwort bekomm, sondern nur wegen spruehhalsband was zurueckgeschrieben bekomme, bin ich halt so.
Ueberhaupt, weil ich geschrieben habe, dass ich es selbst nie angwendet hab, sondern es von einer Angestellten ausm TH empfohlen bekommen hab.

Das was ich geschrieben hab war nicht bös gemeint sondern hab dir nur gesagt was mir beim MegaZoo gesagt wurde als ich ihr so ein Halsband mit Wasser kaufen wollte ;)
und ich dachte mir ich hätt dir geschrieben das ich deine Tipps gut finde..wohl leider doch nicht tut mir leid :)