PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : So gestresst und neuer Tick



Chito
29.09.2011, 19:10
Hallo

Melde mich mal wieder. Chito ist ja jetzt bald 4 Wochen bei uns, und hat sich brav eingelebt. Alleinbleiben stellt kein Problem dar, er schlaeft einfach.
So jetzt hat er sich einen Tick eingefangen. Seitdem er festgestellt hat, dass spazieren gehen lustig ist, geht er nimmer in den Garten raus. Und so zum Zwischendurch rausgeben zum Lackerl machen wars schon super. Vor allem, weil spazierengehen Stress fuer ihn ist :(
wo wir beim naechsten waeren. Wir wohnen in einer Klaeffersiedlung, jeder hat einen Hund, jeder zweite hat ihn im Garten, und die bellen, sobald wir beim Haus rausgehen, und das ca ne halbe Stunde durch.
hund kann das gar nicht leiden, zuckt zusammen... Das naechste sind die Autos, von LKWs brauch ich gar ned reden :rolleyes:
genauso andere Menschen. Da wuerd er am liebsten davonrennen.
Hundebegegnungen, da hab ich die anderen Leute soweit, dass gegenseitiges Beschnueffeln moeglich ist.
Leckerlie nimmt er mittlerweile draussen, er wird ueber alles was er brav ueberstanfen hat, belohnt.
Soll ich ihm Rescuetropfen geben, damit er nicht so arg unter Stress steht? Unsere Spaziergaenge sindnicht lange (20 Minuten), und ca 4-5x taeglich.
Und rausgehen selbst mag er auch nicht, aber wenn ich ihn mal draussen hab, marschiert er eh brav.
Auch Freilauf funktioniert super, er kommt her, bzw sucht er mich, wenn ich nicht im Blickfeld bin. Auch von anderen Hunden wegrufen geht.
Aber bei den anderen Sachen scheiterts. Auch mit Leckerlie kann ich ihn nicht in den Vorraum locken zum Aufbruch zum Spaziergang.

Lg

selina
29.09.2011, 21:43
Hallo Chito!

Also 4 Wochen ist ja grad mal so das erste Kennenlernen, v.a. bei einem Hund mit Vorgeschichte. Lasst euch Zeit und versuche einfach alles zu bestätigen was gut funktioniert.
Hast du selbst ein Auto? Das wär vielleicht nicht so schlecht, dann könntest du in etwas ruhigere Gefilde fahren. Wenn nicht, dann einfach in kleinen Schritten denken.
Und ganz ehrlich, wenn er so verschreckt ist, dann würd ich ihn nicht freilaufen lassen. Vielleicht reagiert er panisch, wenn irgendwo ein LKW oder ein großer hund daher kommt, der ihn dann vielleicht anpampt oder ähnliches. Also eher noch eine Zeit an der Schlepp lassen.

Bezüglich des Gartens. Ich würd einfach probieren ein paar lustige Spiel- Such- u. Unterordnungseinheiten im Garten zu machen. Einfach damit er Spaß an der Sache hat und in den Pausen dazwischen wird er sich dann vielleicht doch lösen.

Lg Selina

Chito
29.09.2011, 22:15
Danke fuer deine Antwort.
Am Autofahren arbeitn wir. Ist naemlich auch Stress fuer ihn. Mittlerweile uebergibt er sich gsd nimmer.
freilauf bekommt er auf der Hundewiese oder auf einem Weg, wo wir zu 99% allein sind, bevor ich ihn ableine, schau ich, ob wir wirklich allein sind. Verkehr gibts dort keinen. Anscheinend hab ich eine faule Ortschaft erwischt, wo spazieren gehen nicht so in ist.
Spielen mit Balli oder so mag er nicht. Vlt kommt das noch.
Lg

scooby200179
30.09.2011, 08:28
Der Spieltrieb kann tatsächlich noch kommen in ein paar Wochen oder Monaten - gerade Hunde mit schlechter Vorgeschichte, die noch dabei sind, sich einzuleben und noch viel Stress bewältigen müssen, spielen in dieser Zeit so gut wie nie.
Ich denke auch, du solltest mit ihm in den Garten gehen und ihn dort "einfach mal fürs Dasein" mit Leckerli belohnen, den Garten für ihn positiv besetzen.

Übrigens gibt es viele Hunde, die nicht allein in den Garten wollen, sondern nur in Gesellschaft ihrer Menschen, vielleicht liegts daran. ;)

Cato
30.09.2011, 09:18
Balli spielen würde ich bei einem 3-beinigen Hund eh nicht unbedingt einführen. Das geht schon bei 4-beinigen ziemlich auf die Gelenke.
Lieber so was wie Leckerli suchen im Wald oder in der Wiese schön verstreut....
Oder, wenn es ein muss, Sachen zum zerkauen, morsches, weiches Holz aus dem Wald eignet sich da ganz gut, oder bestimmte Arten von Gummispielzeug werden auch gerne gekaut.

Dei Ängstlichkeit wird vielleicht mit der Zeit eh von selber besser.
Beschützen, beruhigen, ein wenig trösten, aber nicht übermäßig viel darauf eingehen könnte helfen. Wenn die Angst groß ist, dann zwing' ihn nicht dazu, sich dem zu stellen, sondern versuche wenn möglich auszuweichen - also zB wenn ein großer böser LKW kommt, dann ein wenig ausweichen, in eine Hauseinfahrt gehen oder ähnliches.

Chito
30.09.2011, 10:09
Das mitm Garten schaut so aus: ich geh raus und warte, wenn er rausschaut, setz ich mich hin und locke ihn mit Leckerlie, er geht raus, schnappt es sich und rennt wieder rein :rolleyes:

Wir haben Strecken, die sind immer diesselben.
Sobald er sich da entspannt, wird die Runde noch ein paar mal gegangen, dann kommt eine neue dazu.

Hmm, hoff halt, dass irgendwann mal das verfressene, verspielte rauskommt aus ihm. Dann sind Leckerlie ja die schoenste Bestaetigung fuer ihn. :D

Sachen zum Kauen bekommt er, getrocknetes Fleisch, Pansen etc. Holz interessiert ihn nicht.
Kommts beim Ball spielen nicht auf das WIE an? Und wie oft?
Naja, ich brauch das momentan eh nicht bereden, momentan ists so, wenn der Ball rollt, scheisst er sich an :)
Vlt sollt ich so einen Leckerlieball kaufen :confused:
es geht ja auch darum, dass er es gewohnt wird.

Aber ich finds toll von ihm, wie souveraen er mit anderen Hunden umgeht:cool:

Die bellt er auf der Wiese sogar an, wenns nicht mit ihm spielen. Da bin ich richtig geruehrt, wenn er andere zum Spielen auffordert.

Chito
30.09.2011, 10:12
Wir gehen auch viel bei Autos und Transporter vorbei, das was sich halt so anbietet. Die meistert er mittlerweile, gelobt wird er fuer jeden Schritt, den er beim Vorbeigehen taetigt.
Auch langsam fahrende Autos sind nicht wirklich ein Problem, es sind eher die Raser :(

Und die agressiv bellenden Hunde

scooby200179
30.09.2011, 10:13
ein Leckerliball wäre einen Versuch wert.
wenn er eh raus rennt zu dir und sich das Leckerli holt, aber wieder rein zischt, dann schau, dass du dich draußen interessanter machst, indem du ihm das Leckerli nicht sofort gibst, sondern ein paar Sekunden wartest und die Zeitspanne immer länger wird.
Oder du gehst mit ihm an der Leine Runden im Garten mit viel Lob und Leckerli, bis er merkt, dass das ein Bereich ist, wo ihm keine Gefahr droht.

prinzipiell liest sich das, was du mit ihm machst, auf jeden Fall richtig, aber du mußt einfach Geduld haben, nach vier Wochen ist ein Hund mit seiner Vorgeschichte "geistig" noch lange nicht angekommen, das dauert oft 6 Monate oder noch länger.... ;)

Tamino
30.09.2011, 12:35
Wir gehen auch viel bei Autos und Transporter vorbei, das was sich halt so anbietet. Die meistert er mittlerweile, gelobt wird er fuer jeden Schritt, den er beim Vorbeigehen taetigt.
Auch langsam fahrende Autos sind nicht wirklich ein Problem, es sind eher die Raser :(

Und die agressiv bellenden Hunde

:):)Das wird schon. Aber es dauert.

Lass Dir - ihm - viel viel, ganz viel Zeit.

Freu Dich über jeden noch so kleinen Fortschritt, kränk Dich nicht über Rückschritte.

Loben, bestätigen, dem Kerlchen immer wieder draussen auch Gegenden vergönnen, wo es still ist, wo er einfach nur genießt......

Schau, bei meinem hat es über 1 Jahr gedauert, bis er bei einem startenden Motorrad in der Nähe, nicht mehr panisch wurde. Da haben ihn Autos schon lange nicht mehr gestört.

Das kommt schon alles mit der Zeit

Kläffer
30.09.2011, 13:33
Tamino: :):)Das wird schon. Aber es dauert.
Lass Dir - ihm - viel viel, ganz viel Zeit.
Freu Dich über jeden noch so kleinen Fortschritt, kränk Dich nicht über Rückschritte.

Sehe ich auch so wie Tamino !
@chito:
Ausserdem darfst du nicht vergessen er ist "erst" seit 4 wochen bei Dir , ihr lernt euch erst richtig kennen . Der kleine ist bestimmt noch unsicher und vertraut dir noch nicht so richtig . Das du ihn abrufen kannst ist doch schon was tolles und arbeite weiter mit ihm . Alles im leben braucht seine zeit auch dein kleiner braucht seine zeit . Das wird noch alles kommen ,gib ihm viel Liebe und mach viel mit ihm was ihm und dir spass macht ,desto mehr desto besser und eure bindung wird stärker werden und seine unsicherheit wird weniger werden da er weiss das er sich auf dich verlassen kann :)

(ps: warum hat er nur 3 Beine `? intressiert mich nur )

Gruß Kläfer :)

Chito
30.09.2011, 14:20
Er wurde in Bulgarien von einem Auto angefahren, was zumindest seine Angst erklaert

Ja Zeit geb ich ihm eh.
Ja am Abrufen arbeiten wir seitdem ich ihn habe. Dass es bei mir was zum Fressen gibt, hat er schon frueh verstanden :)

naja wart ich halt, ich hab Zeit

Tamino
30.09.2011, 15:01
Er wurde in Bulgarien von einem Auto angefahren, was zumindest seine Angst erklaert

Ja Zeit geb ich ihm eh.
Ja am Abrufen arbeiten wir seitdem ich ihn habe. Dass es bei mir was zum Fressen gibt, hat er schon frueh verstanden :)

naja wart ich halt, ich hab Zeit

:):) Du wirst sehen, es kommt ne Zeit, da wirst Du Dich erinnern und das Gefühl haben: "so arg wars doch gar nicht....er war doch gar nicht so ängstlich...."und Dir das gar nicht mehr vorstellen können...