PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund kommentiert alles und jeden / Bellen auf kommando??



ChayaDestiny
25.09.2011, 19:39
Ich wohne im Erdgeschoss, wenn draussen ein Hund vorbeigeht, macht sich meistens bemerkbar, wen der hund viele Hundermarken oben hat die dann klimpern, weil nur bei dem Klimpern ist das so, dann keifft meiner herum. Das tut er seit einigen Monaten, ich weiss nicht wie ich das abstellen kann. uff.

Er keifft und grummelt usw bis das geräusch weg ist.

Wenn er draussem am Gang die nachbarn hört macht er das auch.

Wenn wir gassi gehen, und er hört von weiten einen HUnd bellen, ohne das er ihn sieht oder so, keift er auch herum.

Auf der Hundewiese keift er wenn draussen hunde herumgehen, er bellt herum wenn einer reinkommt.

sonst beim Gassi gehen bellt er sehr selten einen Hund an wenn wir direkt an einem vorbei gehen.

Ich weiss nicht wie ich das abstellen soll. Typisch Dackel sagen alle. Aber muss ich jetzt damit leben?

Ich hab schon mal begonnen ihm das Bellen auf kommando beizubringen, hatte dann aber irgendwie angst, das es mit dem Bellen überhand nimmt und nicht mehr weiter trainiert. Mittlerweile hat er das Sichtzeichen dafür vergessen, zumindest reagiert er seit monaten nicht mehr drauf.

Ich weiss auch nicht, wie ich das bellen stoppen soll, wenn ers auf Kommando kann.

Wir ham das so gemacht: Ich hab ihn bissl gereizt mit nem stofftier, bis er gebellt hat, hab das bellen was anfangs ein quieken war bisschen geformt und dann dafür belohnt, und immer mit einem sichtzeichen hinterlegt.

Nach kurzer zeit hat er auf das Sichtzeichen genau 2 mal gebellt. Nicht mehr. Ich wollte eigentlich erreichen, das er bellt und bellt und bellt... bis ich irgendwas sage, worauf er aufhört aber mir war nicht klar, wie ich das erreichen kann. Aber wie gesagt hab es nicht weiter trainiert weil ich da irgendwie bammel hatte.. aber jetzt ist er sowieso sehr Mitteilungsbedürftig xD also so what?!

Meint ihr, könnte DAS unsere lösung sein?`Wenn ja dann bitte, wie erreich ich das, dass er bellt, und auf ein kommando aufhört?

Versteht er das dann in anderen Situationen, wenn er das bellen von sich aus beginnt, das er mit dem Kommando dann aufhören soll?

Ich mags ihm nicht abgewöhnen, vorrangig gehts mir um das Bellen in der Wohnung, wenn jemand klopft ist es okay, das passiert nicht alle paar Minuten, aber wenn draussen Hunde gehen, und nachbarn usw, das geht echt nicht mehr.

Habs versucht: Nein! dann mit irgendwas lärm gemacht, ihm ne natürlich leichte Styroporkugel nachgeworfen, bin sogar über ne zeit lang draussen herumgelaufen und hab mit dem schlüssel geklimpert usw aber irgendwie lässt er sich nicht stören. Ich hab dann aufgehört mit experimentieren, weil.... ich trau michs gar nich sagen, ich mit ner box wo batterien drin sind, gerüttelt hab, da hats ihn echt ordendlich erschreckt und dann hat er sich ne zeitlang unter der Bank versteckt und eben dort gebellt :( das wollte ich nicht.

Seit dem blieb ich beim erfolgslosen AUS, bzw reagiere kaum noch drauf und er versteckt sich jetzt auch nicht mehr.

Tibetan
27.09.2011, 09:10
Ist er verfressen? Meiner hat auch gebellt, wenn er am Balkon war und ihm was nicht gepasst hat. Hab ihn dann immer zu mir gerufen und wenn er brav gekommen ist hat er was bekommen. Inzwischen gibts meist max. ein Wuff und dann kommt er eh von selber.

Funktioniert aber nur, wenn der Hund auch kommt und man nicht wild rumschreien muss, sonst wirds meist nur noch schlimmer wiel man ja selber mitschreit.

ChayaDestiny
27.09.2011, 18:53
Er reagiert nicuht auf mich in den Situationen.

Er ist sehr verfressen. Ich müsste es mal versuchen, ob das geht.

buschi
27.09.2011, 19:03
Hmmm... du weißt das er max. zwei mal bellt wenn du ihm das Komando dazu gibst? Man könnte versuchen ihm wenn er aufhört mit bellen, also direkt nach dem zweiten Wuff ein Zeichen zum aufhören geben. Eigentlich sollte er so das Komando mit dem aufhören verknüpfen, wenn du schnell genug reagierst. So würde ich es zumindest versuchen.

Habt ihr ein Abbruchsignal eintrainiert? Wenn ihr drausen spazieren seit und er in sein Gebell verfällt würde ich ihm einen lauten Abbruch geben, er darf sich ruhig mal schrecken (ich zische so laut wie möglich), so hast du seine aufmerksamkeit bei dir und kannst ihn sofort dafür loben.
Bei meiner Nora funktionierts :)

Das kannst du natürlich zu Hause auch machen! Ich dachte nur wenn du schon bellen auf Komando trainiert hast, dann willst das vl auch weiter ausbauen :)

canine
28.09.2011, 10:13
Hallo,
also das mit Bellen auf Kommando und in Folge ein Befehl fürs Aufhören gleich mittrainieren funktioniert :)
Allerdings musst du ihm dann halt jedesmal wenn er bellt dieses Kommando zum Aufhören geben. Er wird es nicht von alleine abstellen.

Möchtest du ihm bei jedem vorbeilaufenden Nachbarn etwas sagen müssen?

Ich erklär jetzt mal wie das theoretisch funktioniert: Bevor du das Kommando zum Aufhören geben kannst, müsstest du die Dauer des Bellens verlängern. Du schreibst auch, dass er Verfressen ist...
Dann trainier doch erstmal, dass er überhaupt wieder bellt und gib ihm jedesmal eine tolle Belohnung. Nach ein paar Malen erwartest du einfach mehr: halte ihm das Hendl vor die Nase und gib es ihm erst, wenn er mind. 3 Mal gebellt hat. Das dehnst du dann aus, aber nicht kontinuierlich. Einmal gibst du es ihm erst nach 5 Bellern, dann wieder schon nach drei, dann nach 6... Damit er nie weiß, wann die Belohnung kommt und vor allem, damit er später nicht weiß, wann das Abbruchkommando kommt :)

Ich hoffe das war nicht zu kompliziert erklärt.
Wenn du noch Fragen hast, immer her damit ;)

ChayaDestiny
28.09.2011, 20:36
Joa ich weiss nich wie ich ihn sonst zum stillsein krieg.

Ich mag ihm nicht bei jedem geräusch was er eigentlich kennen sollte usw was sagen müssen... Aber ich dachte, das könnte funktionieren xD.

Joa ich werd das demnächst mal wieder in angriff nehmen und schauen was sich machen lässt, damit er mal mehr bellt.

Also geb ich ihm immer nach enigen Bellern ein Stück wursti und sag dabei "still" oder sowas? Damit er eines tages genau auf "still" das bellen aufhört??

canine
29.09.2011, 13:38
Also geb ich ihm immer nach enigen Bellern ein Stück wursti und sag dabei "still" oder sowas? Damit er eines tages genau auf "still" das bellen aufhört??

also zuerst einmal würde ich das "still" noch gar nicht verwenden, sondern vorerst die Dauer des Bellens verlängern. Wenn das gut klappt und dein Hund solange bellt, bis die Wurst in seinem Maul landet, kannst du anfangen irgendwann still zu sagen. Und wenn er dann erstaunt kurz Pause mit Bellen macht, schiebst du ihm das Würstl rein ;)

KläfferJunior
29.09.2011, 14:55
von canine:also zuerst einmal würde ich das "still" noch gar nicht verwenden, sondern vorerst die Dauer des Bellens verlängern. Wenn das gut klappt und dein Hund solange bellt, bis die Wurst in seinem Maul landet, kannst du anfangen irgendwann still zu sagen. Und wenn er dann erstaunt kurz Pause mit Bellen macht, schiebst du ihm das Würstl rein

:):) bin noch neu hier im forum doch ist es echt ratsam einen hund der eh schon alles anbellt ihm das bellen noch mit würstel vollstopfen und dann ein still antrainieren?
Ey is keine kritik von mir finds nur seltsam ,was wenn er dann nur mehr bellt ? und auf keine würstel reagiert oder immer wieder zu bellen anfängt da er merkt beim bellen krieg ich würstel?
Unsere maus hat anfangs auch viel gebellt ,wir haben das mit ablenkung wegbekommen und versucht die bindung zu stärken .
Ok nun bitte nicht das wer mit steinen nach mir wirft ,aber findets das echt gut das man bellen antrainieren sollte in dem fall von Destiny? =)=)

mfg K.J.

canine
29.09.2011, 15:03
:):) bin noch neu hier im forum doch ist es echt ratsam einen hund der eh schon alles anbellt ihm das bellen noch mit würstel vollstopfen und dann ein still antrainieren?


Hi,
ich verstehe deine Bedenken, aber glaub mir, diese Vorgehensweise funktioniert gut :)

Grundsätzlich bellen Hunde ja nicht um uns zu ärgern, sondern weil sie nicht wissen, dass es uns stört. Wenn wir ihnen dann sagen, dass sie aufhören sollen, wissen sie nicht was wir meinen.
Wenn der Besitzer dann denkt, er müsse es dem Hund halt eindrücklicher sagen - lauter werden bis schreien. Dann beziehen das die meisten Hunde nicht auf sich, sondern denken "cool der/die Alte bellt mit". Dann muss es ja echt ziemlich wichtig sein...

Wenn wir dem Hund aber das Bellen auf Kommando... und wohl gesagt auf KOMMANDO und nicht unktontrolliert beibringen, dann können wir eben gleichzeitig ein Abbruchsignal mit trainieren. Wenn also der Hund das nächste Mal bellt und wir ihm dieses Abbruchkommando geben, dann weiß der Hund worum es geht und wir geraten nicht in den oben beschriebenen Teufelskreis...
Später werden wir dem Hund natürlich das Kommando fürs Bellen nicht mehr geben, denn das hat ja nur dazu gedient, dass er weiß was "aufhören" bedeutet. Er wird dann auch nur noch dafür belohnt.

LG