PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mein hund ist krank



wildflower
14.12.2010, 20:23
Habe meine Hund von einem Züchter und jetzt ist ein Hoden in dem Bauchraum gewachsen. Er muss operiert werden, kann ich vom Züchter die OP-Kosten verlangen oder eine Rückerstattung des Kaufpreises?

Clau04
14.12.2010, 20:35
Habe meine Hund von einem Züchter und jetzt ist ein Hoden in dem Bauchraum gewachsen. Er muss operiert werden, kann ich vom Züchter die OP-Kosten verlangen oder eine Rückerstattung des Kaufpreises?


Hat der Hund Papiere?
Der Hoden muss vorher schon im bauchraum gewesen sein, der kann dort nicht einfach wachsen ;)
Bei der Wurfabnahme können also nicht beide Hoden im Hodensack gewesen sein - also Zuchtwart anrufen und fragen.
Und den Züchter anrufen und fragen, ob du noch Geld zurück bekommst - MÜSSEN tut er glaub ich nicht.

Übrigens, bitte erst operieren lassen, wenn der hund erwachsen ist.

wildflower
14.12.2010, 20:39
Ja, er hat Papiere und er hatte damals beide hoden herunten! Er ist jetzt 10 monate alt und der tierarzt meint, ich habe ein gutachten von zwei tierärzten, der züchter muss die op bezahlen. ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen, doch ich kenn die genaue gesetzeslage nicht.

Clau04
14.12.2010, 20:40
Wenn beide Hoden da waren, kann der Züchter nichts dafür.
Das kann nunmal vorkommen - leider.

wildflower
14.12.2010, 20:54
das habe ich meinem tierarzt auch gesagt, doch dieser meinte, der züchter muss die kosten tragen.
ich will ja nicht züchten und die kosten sollen auch nicht das wichtigste sein. Er ist unser kleiner engel, das ist genug für uns!!
Danke nochmals!!!!

Clau04
14.12.2010, 21:12
Bei so einem Fehler MUSS der Züchter schonmal garnix.
Ruf ihn an, teile es ihm mit und du wirst sehen, wenns ein netter und guter Züchter ist, wird er dir was anbieten, wenn man ihm aber gleich droht etc. ists klar das viele sich querstellen.

ftc65
14.12.2010, 21:28
Nach Sachrecht: Handelt es sich um einen Mangel, welcher dem Züchter bei der Übergabe bekannt war bzw. bekannt sein müsste, kann man den Kaufpreis zurückfordern. Den Hund musst Du dann den Züchter übergeben.
Die Kosten für eine von Dir ohne Rücksprache veranlasste OP wird der Züchter kaum zahlen.

Ein guter Züchter wird Dir eine Preisreduktion anbieten, bzw. einen Teil der Kosten mittragen.

lg,

Martin

Clau04
14.12.2010, 21:30
Nach Sachrecht: Handelt es sich um einen Mangel, welcher dem Züchter bei der Übergabe bekannt war bzw. bekannt sein müsste, kann man den Kaufpreis zurückfordern. Den Hund musst Du dann den Züchter übergeben.
Die Kosten für eine von Dir ohne Rücksprache veranlasste OP wird der Züchter kaum zahlen.

Ein guter Züchter wird Dir eine Preisreduktion anbieten, bzw. einen Teil der Kosten mittragen.

lg,

Martin

Nein, denn laut ihr, war bei der Übergabe auch der 2. Hoden vorhanden, also wusste der Züchter NICHT bei der Übergabe davon, das der Hnd einen Fehler hat ;)

kylie
15.12.2010, 01:52
seh das wie clau04. wenn beide hoden abgestiegen waren bei der abgabe, ist der züchter nicht zu belangen. leider kann das, selten aber doch, vorkommen, dass sie dann urplötzlich wandern. du kannst nur den züchter davon informieren und bitten, um beteiligung bei den op kosten, wenn der hund erwachsen ist. KRANK ist er deshalb aber nicht! hodenabstieg, falscher abstieg oder gar keiner, oder späteres verschwinden, ist keine krankheit!
sobald der hund ausgereift ist, sollte aber der hoden, der in den bauchraum gestiegen ist, operiert werden. vorher aber nicht.

Gelöscht_14
15.12.2010, 08:30
seh das wie clau04. wenn beide hoden abgestiegen waren bei der abgabe, ist der züchter nicht zu belangen. leider kann das, selten aber doch, vorkommen, dass sie dann urplötzlich wandern. du kannst nur den züchter davon informieren und bitten, um beteiligung bei den op kosten, wenn der hund erwachsen ist. KRANK ist er deshalb aber nicht! hodenabstieg, falscher abstieg oder gar keiner, oder späteres verschwinden, ist keine krankheit!
sobald der hund ausgereift ist, sollte aber der hoden, der in den bauchraum gestiegen ist, operiert werden. vorher aber nicht.

Also von meiner Tä weiß ich, wenn du es rechtzeitig merkst, kann man den Hoden wieder runteroperieren. Sie hatte mir dazu auch ein Zeitfenster gesagt, aber ehrlich gesagt weiß ich es nichtmehr. Da es bei Grisu dann eh gsd nicht notwendig war. Aber der Kleine hat sie auch immer raufgezogen.

wildflower
15.12.2010, 13:33
Als ich ihn gekauft hatte, hatte er beide Hoden. Sie wurden mir gezeigt!!
Das Wichtigste ist jedoch, dass es ihm gut geht und ich will gar keinen Anderen!!!
Musste vor fast zwei Wochen mein Mädchen über die Regenbogenbrücke gehen lassen, sie war erst sechs und der Krebs hat innerhalb von einem Monat ganze Arbeit geleistet. Sie war erst sechs Jahre und ich werde ihn auf jeden Fall operieren lassen!
Danke nochmals.

Ta-maja
16.12.2010, 17:49
Hoden können (aber sollen nicht) "wandern". Das kann auch zu einem späteren Zeitpunkt, als bei der Wurfabnahme oder der Welpenvergabe erfolgen. Inwieweit der Züchter dir zur Hand gehen wird, ist abhängig vom Kaufvertrag (auch mündlich), sowie der "Menschlichkeit".

Und noch was. Da aus deinen Postings nicht hervorgeht (oder ich blind bin :)) wie alt der Hund ist, rate ich dir, dass der Hund erst mal erwachsen wird und erst danach kastrieren.

wildflower
17.12.2010, 10:39
Er ist jetzt knapp 11 Monate alt! Wir werden warten bis ins Frühjahr und dann die OP machen lassen!!!

Orkan
17.12.2010, 10:52
Habe selber zwei hunde, die den hoden im bauchraum hatten.

Mein dobi ist vom züchter und bei der übergabe war der hoden nicht da, deswegen bekamen wir geld zurück.
Nur bei der übergabe muss der hoden da sein, passiert es später haftet der züchter nicht dafür............darauf hättest du schaun müssen, dass er nicht wandern (durch massagen).

Die op ist keine hexerei, jedoch würd ich sie nur mit der methode der laparaskopie http://www.tierklinik.rodaun.com/laparoskopie.php machen, da mittels einer sonde, der hoden gefunden wird und der hund nur 25 kleine schnitte bekommt und gleich wieder fit ist............

lg. cl.

yorkiefreund
18.12.2010, 21:36
bevor ich hier unnötig poste wegen geld zurück, würde ich schauen, dass der hund schnellstens die bestmögliche medizinische versorgung bekommt - sorry meine persönliche meinung

und ich liebe meine kl hummel, würde aber nie geld vom züchter retour verlangen (und ja sie ist von einen zugelassenem züchter - vom verein, wie der jetzt heißt ökv? fciö? ???? na egal sie ist aus D)

The Jenny
18.12.2010, 21:43
ich glaub nicht, dass dir der Züchter irgendwas zahlen muss. das kann einfach passieren. Unser Golden Retriever hatte mit 9 Wochen auch beide Hoden normal und auch sichtbar. Sogar noch beim 1. Tierarztbesuch. Dann ist ein Hoden gewandert und war schlussendlich im Bauchraum. Darum wurde er auch mit 14 Monaten kastiert. Aber was kann denn der Züchter dafür? Der kann ja auch nicht hellsehen? Die beiden Brüder hatten übrigens beide Hoden weiterhin an der richtigen Stelle ;)

Clau04
19.12.2010, 14:52
bevor ich hier unnötig poste wegen geld zurück, würde ich schauen, dass der hund schnellstens die bestmögliche medizinische versorgung bekommt - sorry meine persönliche meinung

)

Öhm, wieso schnellst möglich?
Der Rüde hat einen Hodenfehler und keine Krankheit...ich würd übrigens warten, bis er auch geistig erwachsen ist - unser Hope wurde zb. erst mit 2,5 Jahren wegen seinem Hoden operiert.
Ich würd mind. bis 2 Jahre warten.

Gelöscht_32
19.12.2010, 14:58
Öhm, wieso schnellst möglich?
Der Rüde hat einen Hodenfehler und keine Krankheit...ich würd übrigens warten, bis er auch geistig erwachsen ist - unser Hope wurde zb. erst mit 2,5 Jahren wegen seinem Hoden operiert.
Ich würd mind. bis 2 Jahre warten.
Ja sicher bis dahin kann der Hund aber schon Krebs haben:rolleyes:
Ist leider beim Rüden eines Freundes passiert, er hat auch zu lange gewartet
Der Hund hat leider Metastasen und kann auch nicht mehr operiert werden

Also so schnell als möglich operieren lassen:)

Clau04 Du bist Züchter und kein Tierarzt

Clau04
19.12.2010, 15:03
Interessanterweise, sagten mir aber 5!! TÄ, das sie den Rüden zuerst erwachsen lassen werden würden.
Klar sollte man keine 4 Jahre warten, aber 2 meinten sie ist absolut kein Problem.
Der Rüde aus meinem B-Wurf wird vermutlich auch nicht vor 2 Jahren kastriert, weil der TA dies so sieht.

übrigens ist es auch möglich nur den Hoden im Bauchraum entfernen zu lassen - das würden die TÄ, die ich fragte- auch schon früher machen, denn dann ist er ja nicht ganz kastriert.
Diese TÄ kastrieren halt ungerne sehr früh, einfach weil sie den Hund reifen lassen wollen.

Andrea J
19.12.2010, 17:24
Interessanterweise, sagten mir aber 5!! TÄ, das sie den Rüden zuerst erwachsen lassen werden würden.
Klar sollte man keine 4 Jahre warten, aber 2 meinten sie ist absolut kein Problem.
Der Rüde aus meinem B-Wurf wird vermutlich auch nicht vor 2 Jahren kastriert, weil der TA dies so sieht.

übrigens ist es auch möglich nur den Hoden im Bauchraum entfernen zu lassen - das würden die TÄ, die ich fragte- auch schon früher machen, denn dann ist er ja nicht ganz kastriert.
Diese TÄ kastrieren halt ungerne sehr früh, einfach weil sie den Hund reifen lassen wollen.

die Logik versteh ich jetzt aber nicht, wenn sie nur den Hoden aus dem Bauchraum entfernen und den 2. Hoden dran lassen, reift der Hund doch völlig normal, dafür braucht er keine 2 Hoden :confused::confused:

Lykaon
19.12.2010, 17:31
Na wenn schon, dann wird man ganz kastrieren. Und in einer einzigen OP.

Ist das ein Riesenhund? Wenn nein, dann mit 12-18 Monaten. Dann ist ausgewachsen und du gehst trotzdem kein Risiko ein.

Bitte was kann das schon kosten? Ich schätze 500 Euro. Sei froh und dankbar, wenn er nichts Ernstes hat. Ein Bauchhoden per se ist keine Krankheit.

Clau04
19.12.2010, 17:38
@andrea - das mit dem "sie wollen halt nicht früh kastrieren" war auf die komplett kastra bezogen =)
@Lyk, ich kenne einige die nur den Hoden im Bauchraum entfernen haben lassen, denn ganz kastrieren wollten sie nicht, garnicht, also auch nicht später.
Bei uns hat es übrigens soviel gekostet wie eine Hündinnen Kastra - also bei uns 250€

Gelöscht_14
20.12.2010, 08:27
Na wenn schon, dann wird man ganz kastrieren. Und in einer einzigen OP.

Ist das ein Riesenhund? Wenn nein, dann mit 12-18 Monaten. Dann ist ausgewachsen und du gehst trotzdem kein Risiko ein.

Bitte was kann das schon kosten? Ich schätze 500 Euro. Sei froh und dankbar, wenn er nichts Ernstes hat. Ein Bauchhoden per se ist keine Krankheit.
Es gibt auch kleinere Rassen, die länger als 18monate brauchen um auszureifen.

Warum wurde nicht gleich operiert und der Hoden wieder runter in den Hodensack gebracht?? Grade wenn ich weiß, dass der Hund ihn dauernd raufzieht, schau ich jeden Tag nach. Zumindest wars bei mir so;)

Lykaon
20.12.2010, 16:49
Ganz ehrlich - Das Vorhandensein oder Fehlen von Hoden&Testosteron scheint keinerlei Auswirkungen auf die geistige Reife zu haben. Wenn ich mir manche Herren so betrachte.

Für die körperliche Reife ok - und dann weg damit. Zuchttauglich ist der Hund nicht, so etwas kann sich vererben.